Firmenwebsite: Was sie erfolgreich macht und was sie kostet

Ihre Firmenwebsite nimmt eine zentrale Rolle in Ihrem Unternehmensauftritt ein – durch die Digitalisierung mehr denn je! Aber worauf kommt es an und wie klappt die Umsetzung?

Bei inhaltlicher und optischer Gestaltung haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können sich zum Beispiel für einen einfach gehaltenen sogenannten „Onepager“ entscheiden, bei dem alle Infos auf einer Seite gebündelt sind. Oder Sie wählen eine komplexere Struktur mit Unterseiten und einem Unternehmensblog oder -magazin. Wollen Sie Produkte über Ihre Website anbieten, können Sie auch eine Shop-Lösung nutzen. Wofür Sie sich auch entscheiden, eines steht fest: Ohne eigene Firmenwebsite geht es heute nicht mehr. 

Das gehört auf Ihre Firmenhomepage

Sie fragen sich, was eine gute Firmenwebsite ausmacht? Die Antwort darauf lässt sich nicht allgemein beantworten. Denn es kommt ganz darauf an, was Sie anbieten und welche Ziele Sie verfolgen. Ob groß oder klein gedacht: Sie sollten auf die Qualität achten. Ansprechende Inhalte und Technik, die funktioniert, gehören zum Einmaleins der Firmenwebsites.  
 

  • Hochwertige Inhalte 
    Schaffen Sie Inhalte, die sowohl die Angebote und Werte Ihres Unternehmens widerspiegeln als auch die Bedürfnisse Ihrer Kundinnen und Kunden bedienen. Nutzen Sie aktuelle Fotos und Videos, die Sie im besten Fall professionell erstellen lassen. 
     
  • Ihr Corporate Design 
    Lassen Sie Ihre Website in Ihren Farben und mit Ihren Schriften und weiteren Elementen gestalten. So schaffen Sie einen Wiedererkennungswert und heben sich von der Konkurrenz ab.  
     
  • Ihre Angebote 
    Was bieten Sie an und wie arbeiten Sie? Stellen Sie Ihre Produkte und Services vor. Halten Sie den Bereich übersichtlich und verständlich. Rechnen Sie damit, dass Website-Besuchende Sie noch nicht kennen. Und formulieren Sie Ihre Angebote entsprechend „wasserdicht“.  
     
  • Kontaktmöglichkeiten 
    Machen Sie es Ihren Kundinnen und Kunden so einfach wie möglich, Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Platzieren Sie Ihre Kontaktdaten an verschiedenen Orten auf der Website und bieten Sie sowohl E-Mail-Kontakt als auch eine Telefonnummer an. Sind Sie in Social Media aktiv, sollten Sie die verschiedenen Profile kenntlich machen, um auch hier zu demonstrieren, dass Sie nahbar und erreichbar sind.  
     
  • Persönliches  
    Apropos nahbar: Verraten Sie den Menschen, die auf Ihre Website gelangen, was Ihr Unternehmen ausmacht. Das können Sie zum Beispiel auf einer „Über mich“- oder „Über uns“-Seite tun. Hier können Sie Gründungspersonen sowie das Team vorstellen, Gründungsgeschichte und Werdegang des Unternehmens schildern und Ihre Werte und Visionen formulieren. So können sich Besuchende ein Bild Ihrer Firma machen – und Vertrauen fassen. 
     
  • Karriereseite
    Nutzen Sie die Möglichkeit, sich auf Ihrer Website als Arbeitgeber/-in vorzustellen. Was macht das Arbeiten in Ihrem Unternehmen aus und welche Stellen haben Sie zu besetzen? Viele mögliche Bewerbinnen und Bewerber holen sich gern einen ersten Eindruck auf Ihrer Website ein.
     
  • Rechtliches 
    Sie benötigen ein Impressum sowie eine Datenschutzerklärung. Beides können Sie beispielsweise über den e-recht24-Generator erstellen lassen. Oder Sie geben diese Seiten professionell in Auftrag. Wenn Sie aus dem Homeoffice arbeiten und Ihre Adresse nicht im Internet preisgeben möchten, sollten Sie eine Geschäftsadresse mieten – zum Beispiel in einem Co-Working-Space in Ihrer Nähe.  

Firmenwebsite selbst erstellen: Pro & Contra

Sie können Website-Layout, Texterstellung und die technische Umsetzung Ihrer Unternehmenswebsite auch in die Hände von professionellen Dienstleisterinnen und Dienstleistern geben. Hierbei fallen zwar höhere Kosten an, als wenn Sie das Projekt in Eigenarbeit umsetzen – aber dafür müssen Sie sich nicht mit technischen Herausforderungen auseinandersetzen und haben am Ende ein Produkt, das läuft. Achten Sie beim Briefing darauf, Ihre Ziele und Wünsche für die Website klar zu formulieren. Und achten auf die folgenden Dinge: 
 

  • Die fertige Website sollte sowohl auf dem Desktop-Bildschirm als auch auf dem Smartphone gut aussehen und funktionieren 
  • Optik und Struktur sollten so angelegt sein, dass sich Besuchende schnell zurechtfinden und flüssig durch die Unterseiten geleitet werden 
  • Die Website sollte für Suchmaschinen optimiert sein – sowohl technisch als auch inhaltlich 
  • Die Seite sollte schnell laden 
  • Sie sollten kleinere Textänderungen oder auch Newseinträge unkompliziert selbst machen können. Dazu benötigen Sie einen Zugang und gegebenenfalls auch eine Schulung 

Was kostet eine Firmenwebsite?

Die Kosten für eine Firmenwebsite in Eigenregie belaufen sich auf wenige Hundert Euro. Dazu kommt Ihre Zeit für Konzeption und Textarbeit sowie die technische Umsetzung. Lassen Sie eine Website erstellen, sollten Sie mit Kosten von mindestens 5.000 Euro rechnen. Was Sie unbedingt mit einkalkulieren sollten: Ihren Aufwand für Briefings und Abstimmungsrunden.  

Sie haben weitere Fragen rund um die Finanzen für Ihr Unternehmen? Schauen Sie doch mal auf unserer Homepage vorbei.