Sparen für alle Extras – und alle Lebenslagen

Ob Sie für den Urlaub oder das Alter sparen: Legen Sie jetzt Geld zur Seite, damit Sie sich jederzeit etwas gönnen können.

Sparen im Überblick

Extra-Konto
Bequem sparen
  • Flexibles Tagesgeldkonto

  • Jederzeit Geld ein- und auszahlen

  • Für alle, die schon Kundin oder Kunde bei uns sind

VL-Sparen
Mit Zuschuss sparen
  • Monatlich vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber ansparen

  • Nach maximal 7 Jahren frei verfügbar

  • Kostenlose Kontoführung

So geht Handeln mit Wertpapieren
Sie möchten das erste Mal selbst mit Wertpapieren handeln? Hier gibts alle Infos zum Start mit dem Direkt-Depot.

Sparen und Geld anlegen: Häufige Fragen

Bei „klassischen“ Geldanlage-Produkten wie Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld liegt der Zins aktuell nur knapp über 0 %. Trotz der Sicherheit, die diese Produkte bieten, lohnt sich eine Anlage daher fast nicht mehr. Das wird wohl leider noch eine Weile so bleiben.

Hinzu kommt, dass die Inflation – also die Preissteigerung über die Jahre hinweg – zusätzlich zu einer Minderung des Geldwertes führt.

Ein Beispiel:

Im ersten Jahr bekommen Sie für 150 Euro eine Jacke für 145 Euro und ein Buch für 5 Euro. Im nächsten Jahr kostet die Jacke – bei einem Preisanstieg von 2 % – aber bereits 148 Euro und im darauffolgenden Jahr schon 150 Euro. Das heißt, im zweiten und dritten Jahr können Sie für Ihre 150 Euro also nur noch die Jacke kaufen und nicht mehr zusätzlich ein Buch. Im Endeffekt bekommen Sie für den gleichen Wert des Geldes also weniger Produkte.

Das heißt, auch wenn Sie Ihr Geld absolut sicher auf einem Sparkonto anlegen, können die niedrigen Zinsen die Inflation nicht ausgleichen. Es kann sich also lohnen, über andere Geldanlage-Möglichkeiten nachzudenken.

Ein Ziel der Niedrigzinspolitik ist es, die Wirtschaft anzukurbeln. Von den günstigen Zinsen profitieren aber eher Kreditnehmer als Sparer.

Die Situation bietet für Sie aber auch die Möglichkeit, an der Marktentwicklung teilzuhaben: Denn wenn die Wirtschaft angekurbelt wird, dann bedeutet das auch, dass Unternehmen mit einem guten Geschäftsmodell davon profitieren und Gewinne erwirtschaften können.

Für Sie als Anlegerin oder Anleger kann es sich also lohnen, einen Blick auf die Wirtschaft und die Märkte zu werfen. Denn mit einem Investment in Unternehmen – in Form von Wertpapieren wie Aktien, Fonds, ETFs oder Anleihen – können Sie an der Entwicklung teilnehmen.

Die gute Nachricht: Um in Wertpapiere einzusteigen, brauchen Sie kein Vermögen. Das geht schon ab 1 Euro. Wir helfen Ihnen mit vielen Tipps und Tricks beim Einsteigen. Schauen Sie sich einfach hier um.

„Klassische“, also fest verzinste Geldanlagen, wie Tagesgelder oder Sparbücher, sind Investitionen, die zu jedem Zeitpunkt den gleichen Geldwert haben und bei denen Sie einen festen Anspruch auf Zinsen haben. Außerdem gilt für sie eine gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung.

Leider ist durch das aktuelle Umfeld hier nicht mehr mit hohen Zinsen zu rechnen. Meistens liegt der Zinssatz nur knapp über 0 %. Eine solche Geldanlage ist also sicher, auf die Dauer gesehen aber nicht ertragreich.

Eine andere Möglichkeit der Geldanlage ist das Investment in Wertpapiere. Das ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, denn die Entwicklung an den Märkten kann schwanken (Kurs- und Marktrisiko) und die Rückzahlung hängt außerdem von der Zahlungsfähigkeit des Herausgebers ab (Emittenten-Risiko). Je nach Wertpapierart und Ausrichtung können Sie als Anleger*in aber mehr oder weniger Risiko eingehen. Und mit einer breiten Streuung können Sie Schwankungen einzelner Wertpapiere bis zu einem gewissen Maße abfedern.

Grundsätzlich können Zinsen und Renditen nicht genau miteinander verglichen werden. Sie werden unter unterschiedlichen Bedingungen erzielt. Zinsen sind fest und werden regelmäßig gezahlt. Eine Rendite hängt oft von mehreren Faktoren ab.

Trotzdem kann man die beiden Kennziffern gegenüberstellen, wenn man sich die Entwicklung einer Anlage anschaut. Angenommen, Sie hätten vor 5 Jahren 5.000 Euro im Index MSCI World angelegt, der aus 1.600 Aktien aus 23 Ländern besteht, oder das Geld auf Ihr Extra-Konto eingezahlt.

Auf Ihrem Extra-Konto (Tagesgeld) mit 0,001 % Zinsen p.a. hätten Sie dann jetzt immer noch 5.000 Euro auf dem Konto.

Hätten Sie Ihr Geld in den MSCI World investiert, hätten Sie deutlich mehr Schwankungen im Wert Ihres Investments gehabt als beim Extra-Konto. Das sehen Sie in der Grafik. Trotzdem wäre in diesem Fall Ihre Rendite höher gewesen. Denn schaut man sich die Entwicklung des MSCI World an, wäre der aktuelle Stand Ihres Wertpapiers trotz Höhen und Tiefen bei 8.671 Euro – hier sind sogar schon 0,2 % laufende Wertpapier-Kosten eingerechnet. Dieser Unterschied zwischen Zinsgewinn und Rendite ist aber natürlich nicht bei jedem Wertpapier gleich, sondern hängt von dessen Kursentwicklung ab.

Die Grafik zeigt eine Geldanlage in Wertpapiere im Vergleich zu Ihrem Extra-Konto. Bitte beachten Sie, dass die vergangene Wertentwicklung eines Wertpapiers keine Garantie für dessen zukünftige Entwicklung ist. Auch produktspezifische Kosten oder Ordergebühren können die Rendite schmälern.

Um mit Wertpapieren zu starten, müssen Sie weder Börsenguru sein noch ein großes Vermögen haben. Schon ab 1 Euro können Sie mit einem Wertpapier-Sparplan regelmäßig investieren und sich einfach mal rantasten. Außerdem haben wir Ihnen nützliche Tipps und Tricks für den Start zusammengestellt. Schauen Sie einfach mal rein.