Tschüss, 500-Euro-Schein!

Wie setzt die EZB die Abschaffung des 500-Euro-Scheins um? | 06.05.2016

© kasto - de.fotolia.com

Gerade Kriminelle nutzen bevorzugt den 500-Euro-Schein, um große Mengen Geld zu verschieben. Der Schein ist für Verbrecher ein wichtiges Hilfsmittel, um illegale Einkünfte zu verschleiern und grenzüberschreitende Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Drogenhandel zu betreiben. Dieser Missbrauch ist einer der Gründe, warum viele Geschäfte keine 500-Euro-Bankoten mehr annehmen. Mit der Abschaffung der 500-Euro-Scheine will die EZB vor allem der Kriminalität entgegenwirken.

Wie die EZB die Abschaffung der 500-Euro-Scheine umsetzen will

Die Deutschen vermuten schon länger, dass sich die EZB von dem 500-Euro-Schein verabschieden wird. Nun entschied sie endgültig, wie sie die Abschaffung der 500-Euro-Scheine vollziehen wird: Gegen Ende 2018 stellt sie die Ausgabe der 500-Euro-Banknote ein. Zu diesem Zeitpunkt sollen dann die verbesserten 100- und 200-Euro-Scheine eingeführt sein.

Verliert der 500er seine Gültigkeit?

Die lilafarbenen Scheine, die sich dann noch im Umlauf befinden, verlieren nicht ihre Gültigkeit. Sie sollen weiterhin gesetzliches Zahlungsmittel bleiben und zeitlich unbegrenzt bei den nationalen Notenbanken umtauschbar sein. Geschäfte müssen den Schein nach 2018 weiter akzeptieren. Somit will die EZB einen langsamen Abschied. Übrigens: 2014 ging die 500-Euro-Banknote zum letzten Mal in Produktion. Allerdings dauert es bei Scheinen mit hohem Wert deutlich länger, bis die EZB sie austauscht, da sie nicht so schnell benutzt aussehen.

Was sagen Kritiker zur Abschaffung der 500-Euro-Scheine?

Vor allem vielen Deutschen ist das Bargeld heilig. Einige wickeln große Geschäfte, z.B. den Kauf eines Gebrauchtwagens ausschließlich mit Bargeld ab. Bei großen Summen kann es sinnvoll sein, mit dem lilafarbenen Schein zu bezahlen. Kritiker glauben, dass die Abschaffung der 500-Euro-Banknote der erste Schritt ist, das Bargeld vollständig aus dem Verkehr zu ziehen. Ebenso sehen sie darin eine eingeschränkte Zahlungsfreiheit sowie dass der Staat den Bürger bevormundet. Schätzungen zufolge wird die Abschaffung der 500-Euro-Scheine voraussichtlich mehr als eine halbe Milliarde Euro kosten. Vor allem Druckkosten kleinerer Banknoten – wie 100- und 200-Euro-Scheine – fallen dann an, um die circa 600 Millionen kursierenden 500er zu ersetzen.

Großer Wirbel um seltenes Zahlungsmittel

Der 500-Euro-Schein ist die Banknote mit dem höchsten Wert und macht ungefähr 28,3 Prozent des Wertes aller im Umlauf befindlichen Geldscheine aus. Trotzdem bekommen ihn die meisten selten zu Gesicht. Vielen dient er eher als Wertaufbewahrung denn als Zahlungsmittel. Außerdem handelt es sich nur bei circa 3,2 Prozent aller Geldscheine um den lilafarbenen 500er. Zurzeit befinden sich noch circa 600 Millionen Banknoten in den Geldbeuteln. (Stand: 31.12.2015, Quelle: EZB)

Den 500-Euro-Schein gibt es bald nicht mehr: Was sagen Sie dazu?

Was meinen Sie? Kann die EZB die 500-Euro-Banknote problemlos abschaffen, um damit die Kriminalität zu bekämpfen?

Autor: ING-DiBa


Ihre Meinung

Kommentare (330)


Kommentare

Fredl

16.09.2019

Ich meditiere häufig in dunklen Höhlen. Ich hasse Skifahren, ich hasse es.


Helmut

16.09.2019

Rauchen mit 14?


Timo

30.08.2019

Warum geht es hier immer nur um die 1, 2 und 5ct Münzen? Was viel mehr bringen würde, 1 und 2 EUR Scheine, statt Münzen. Das Kleingeld, wandert abends eh immer direkt von der Hosentasche im Sparschwein, da ich keinen Geldbeutel mit Münzfach habe.

Die Abschaffung der "großen" Scheine sehe ich sehr kritisch, die wirklichen Kriminellen brauchen diese auch nicht wirklich, wenn es keinen 500er mehr gibt, weichen die eben auf Alternativen aus.


Hajö Gehring

10.07.2019

Nach dem 500€-Schein folgt der 200€- und 100€-Schein.
Der Staat will die absolute Kontrolle über die Finanzaktionen seiner Bürger! Bargeld-Abschaffung? Lasst euch nicht versklaven!!!


Winfried Herbst

20.05.2019

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Centmünzen und der x,99- und x,98-Preise.


Bernd

17.05.2019

Ich bin gegen die Abschaffung, weil es eine gute Reserve sein kann.
Warum auf die bank, wenn doch keine Zinsen mehr gibt. Dann lieber unters "Kopfkissen"


Gustav

17.05.2019

Die EZB schafft den 500er ab, um die Lagerkosten für Bargeld zu erhöhen und somit höhere Negativzinsen für die "Aufbewahrung von Geld bei ihr" verlangen zu können.


willi

17.05.2019

eine geldbereinigung wäre sinnvoll:
1.: es gibt unnötig viele münzen.
>> abschaffung der 1- und 2-ct münzen!
>> abschaffung der 20-ct münzen!: die 20-ct münze liegt
optisch und haptisch viel zu dicht zwischen der 50- und 10-ct
münze
2.: die 500-€ note sollte bleiben. zusätzlich sollte es eine 1000-€
note geben. auch eine kleine 1-€ note wäre schön.


Ra

16.05.2019

1964 gab es den 10.000 DM Schein. Dafür konnte man 2 VW Käfer kaufen. Heute bräuchte es einen 40.000 € Schein für den Kauf von 2 VW Golf und jetzt schafft man die "große" 500 € Banknote ab. Dafür gibt es nur einen Grund: Abschaffung des Bargeldes.


h.w.

16.05.2019

Ich verstehe, dass 500,-€ Scheine für manche Händler, z.B. Gebrauchtwagenhändler, praktisch sind. Im normalen Alltagsleben sind sie unpraktisch. Für den "normalen" Bürger jedenfalls. Aber Kriminelle brauchen sie dringend für ihre miesen Geschäfte. Deshalb bin ich sehr für die Abschaffung dieser Scheine. Möglichst bald und schnell, damit Kriminelle nicht in aller Ruhe ihre diesbezüglichen Vorräte umschichten bzw. umtauschen können.


Joe

16.05.2019

Unsere privacy is leider schon langst gestohlen. I am sorry for the generations that come.


Gabi

16.05.2019

Ich bin gegen die Abschaffung des 500 Eur Scheines - es ist so schön, wenn man auch mal so einen tollen Schein jemand schenken kann, das ist etwas besonderes und soll auch so bleiben!!!!
Wir werden immer mehr überwacht und durchsichtig, das ist nicht in Ordnung!!!!!!!!


Günter

16.05.2019

Der Handel weiss schon wie es geht,denn was früher 29,99DM kam kostet heute 29,99€ also 1zu1. Und das alles ,99kostet ist auch klar denn bei 9 wird aufgerundet,oder habt ihr sch mal gesehen das etwa29,44 kostet.Kleingeld abschaffen gut aber die 500 Euroscheine lassen,denn Betrug wird mit allen Scheinen gemacht.


Carsten

15.05.2019

Natürlich dient die Abschaffung des Bargeldes zur Überwachung des Bürgers. Schwarzarbeit kann man auch mit 200€ Scheinen bezahlen. Geldwäsche geht u.a. auch über Immobilien, nicht über Bares. Aber demnächst sind Wahlen. Es gibt Parteien, die sind gegen die Abschaffung des Bargelds. :-)


Karl

26.04.2019

Nächste Stufe, Begrenzung der Höhe von Barzahlungen: Italien: 2999,99
Frankreich: 1000.- / 15000.-
Spanien: 2500.- / 15000.-
Griechenland: 500.- u.s.w
Deutschland: Bei Zahlungen über 10000.- € hat der Händler die Verpflichtung die Identität des Barzahlers zu überprüfen und zu archivieren!
Quelle: Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland


Snike

26.04.2019

Dies ist also der erste, wirklich vollzogene, Schritt der Bargeldabschaffung und somit der totalen Finanzkontrolle des Bürgers. Kriminelle "waschen" ihr Schwarzgeld nicht mit der Hand, sondern mit der Maschine, sprich am Computer. Aber wie einige hier schon schrieben: Finanzamt, Pflegekassen u.a. wollen ja keine eisernen Reserven in Form von Barvermögen beim Bürger, die entzieht sich ja ihrer Kontrolle.
Fazit: Nach und nach die vorhandenen 500er in kleinere Scheine umtauschen und im Tresor etwas Platz machen:)


Amber

23.04.2019

Der Gläserne Mensch - wir leben schon lange nicht mehr in Freiheit und Demokratie. Ich darf mit meinem hart verdienten und versteuertem Geld nicht mit großen Scheinen zahlen ohne gleich als Kriminell angeschaut zu werden. !!Ich bin für große Scheine und möchte sie ausgeben wann ich will. Der lila Schein soll bleiben.


Peter der Thüringer

23.04.2019

Als ich einmal vor Jahren bei Web.de erwähnte, dass wir eines Tages mit Minus-zinsen leben werden, haben mich alle User, besonders die aus den alten BL ausgelacht. Habe sie lachen lassen, zwei Jahre später kamen diese Zinsen für die Banken, die kulanterweise neue Kosten an die eigenen Kunden weiterreichten. Die vorstehenden Beiträge sagen in der Mehrheit, nur Bares ist Wahres. Habe die gleiche Meinung.
Vor wenigen Tagen laß ich im Netz den Hinweis, dass ab 26.04.
2019 keine neuen 500 Euroscheine durch die EZB, nicht mehr
hergestellt werden. Jetzt warte ich auf die sukzessieve Ein-
ziehhung der großen Scheine, da wahrscheinlich die FÄ und die
Pflegekassen keinen erhofften Zugriff auf die Gelder unserer
Menschen haben.


Thomas Rothj

13.04.2019

Es sollte alles Bargeld abgeschafft werden!
Nur so schaffen wir die totale Überwachung aller Bürger!
Der Staat muss wissen, wer sich wo bewegt und wer für was Geld ausgibt!

Es lebe der gläserne Bürger!


El.

31.03.2019

Kein Bargeld
(=)
Sklave der Finanzwelt.

Leider verstehen das die wenigsten.


Beni

25.03.2019

So ein blödsinnige ide wieder Kriminalität noch sonst was wird deswegen weniger wen 500 Euro Schein weg kommt Krank ist das
Die sollten 1000 Euro Schein sogar Einführen


Charly

21.03.2019

Gut, dass der 500.-€ -Schein abgeschafft wird. Die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen wäre aber noch wünscheswerter. Die deutsche "Kollektivaversion" gegen moderne bargeldlose Zahlungssysteme ist unbegründet, da bei verbrecherischem Missbrauch, der Kunde höchstens bis zu 50.-€ haften muss.


Gerd

17.03.2019

Ich kann verstehen, dass der Staat die 500,- € Banknoten abschaffen will. So wird, zumindestens auf den ersten Blick, die Möglichkeit der Steuerhinterziehung erschwert.

Jedoch gibt es da doch diverse Alternativen. Der Trend Schwarzgeld in Bar zu lagern wird sich lediglich auf andere Methoden verlagern.

Also Fazit: Verständlich, aber sinnlos.


Wolf.

07.03.2019

Der 500 er soll bleiben. 1 und 2 CentMünzen gehören abgeschafft - da kostet die Herstellung mehr als der dargestellte Wert. In sich schon absurd. Und dann die unsägliche Diskussion über das Auf- und Abrunden: es geht nicht darum, die PREISE auf 0 oder 5 zu ändern, sondern die ZAHLUNG DER SUMME. Das hatten die Niederländer schon zur Zeit des Gulden: 1 und 2 werden auf 0 abgerundet, 3 und 4 auf 5 auf. 6und 7 auf 5 ab, 8 und 9 auf (1)0. US zwar erst an der Kasse, nicht am Preisschild. So schwer ist das doch nicht.


Manfred B.

01.03.2019

Der erste Schritt zur Bargeld Abschaffung. Wehren den Anfängen. Es soll der Bürger gläsern werden.


Klaos H.

08.02.2019

Der 500 EURO Schein kann abgeschafft werden, als Rentner kenne ich den ja nur als Bild.


Peter

05.02.2019

es ist verrückt erst haben sie uns die harte DM genommen und uns den windelweichen Euro übergestülpt und jetzt wollen sie uns nach und nach das Bargeld nehmen. Meine bekannten und ich haben schon das meißte Zuhause.Demnächst geht es zur Bundesbank es in die neuen Scheine zu tauschen. Schon verrückt.


Peter Tanner

25.12.2018

Die Dummheit der Politiker kennt keine Grenzen


Kongruenz

09.12.2018

Die Überschrift sollte, wie der Betreff, zum Artikel passen.
Sehe ich hier leider nicht gegeben.
Da die EZB den Geldschein nicht abschafft und er somit weiter Gültigkeit ( Annahmepflicht ) besitzt. Die Bundesbank, X , sowie die Österreichische Nationalbank N produziert den besagten 500er bis
zum 26.04.2019 weiter.


Dr. med. Burkhard Grell

15.11.2018

Die Abschaffung von Bargeld halte ich in keinem Fall für richtig.
Über die Abschaffung von Kleinmünzen kann man diskutieren, aber ich neige dazu, es beizubehalten. Die Abschaffung des 500 € Scheines, um
angeblich die Kriminalität einzudämmen, sehe ich nur als Vorwand im Hinblick auf die Bargeldabschaffung, zuerst der 500-er, dann die anderen, bis das Bargeld ganz abgeschafft ist und uns in dieser Hinsicht keine Freiheiten mehr bleiben, alles soll unter Kontrolle sein! ?!


I. Stoephasius

13.11.2018

1, 2 und 5 Cent Münzen sollten abgeschafft werden. 500 sollten bleiben.


W.Schuster

16.10.2018

Kriminalität bekåmpfen ist die billigste Ausrede. Totale Überwachung und völlige Abhångigkeit schaffen durch schleichende Abschaffung von Bargeld ist das tatsåchliche Ziel der Politik, Banken und des e-commerce.


Olivia

26.09.2018

Nein bitte lasst die 500€ Scheine im umlauf.
Es werden auch die nächsten scheine gefälscht. die Leute sind nicht dumm die sowas kriminelles machen. Ich möchte das der 500€ Schein bitte im umlauf bleibt. Und nur weil wir 500€ Schein oder Scheine haben sind wir Kriminelle? Was soll das bitte! Diese miesen Leute die sowas schreckliches machen die werden weiter machen die werden immer schlauer raffinierter. Der Staat gibt aber auch nur solch kleinen Bestrafungen wenn es ordentliche Bestrafungen geben würde für solche kriminellen dann würde es vielleicht auch weniger Kriminalität geben.


Marlene Fritz

16.06.2018

Also ich habe ein Fach wo die 500er sehr gut "überwintern" und "ach wie gut das niemand weiß - das ich Stilzchen Rumpel heiß" - den Fiskus geht es schon mal gar nichts an - das ich ein paar Taler in Petto habe - iss ja schließlich mein - bereits versteuertes - Geld !!!!! Wenn es keine 500er mehr gibt - dann wandern eben die nächst größeren Scheine dort hinein - ganz einfach !!!!


J. Bär

14.06.2018

1 - und 2 Cent-Münzen sollten schnellstens abgeschafft werden,
die belasten den Geldbeutel nur.
Noch schlimmer ist es, wenn an einer Kasse nach den kleinen Münzen gesucht wird.

Kleine Münzen - bis 20 Cent-Münzen landen in einem Sammelglas in der Wohnung und werden etwa jährlich einmal eingetauscht.

Der Verbleib des 500 Euro-Scheines ist mir gleichgültig, ich hatte bisher keinen und zahle vorrangig mit EC-Karte.
Zur Vermeidung von Fälschungen begrüße ich die Zurückziehung der GROSSEN Scheine.


W.D.

13.06.2018

Die Abschaffung des 500€ Scheines ist eine reine Voksverdummung!Das kriminelle dabei ist den Bürger noch mehr zu überwachen!- Wogegen ich auch für die Abschaffung der 1u.2 Centmünzen bin.


Eduardo

24.05.2018

Nein


Manuela

14.03.2018

Ich halte den 500 € Schein für nach wie vor legitim. Höhere Beträge, wie z.B. bei einem Autokauf, bei welchen bei diversen Autohäusern mit Rabatten bei Barzahlung geworben wird, macht die Bezahlung mit 500 €-Scheinen durchaus Sinn, damit man nicht mit einem Koffer wie in einem Krimi unterwegs sein muss. Und Geld spart es obendrein. Besser geht es nicht.


Nobi

10.02.2018

Der 500 Euro Schein entspricht ungefähr dem alten 1000 DM Schein. dieser wurde 1964 eingeführt.
Rechnet man von 1964 die Inflationsrate bis Heute, müsste es Heute um auf die gleiche Kaufkraft zu kommen ungefähr einen 3000 €uro Schein geben.
Deshalb lasst Euch nicht veräppeln, den 500 € Schein weglassen soll nur der Anfang sein Bargeld abzuschaffen, gegen Kriminelle und auch damit niemand eine Putzfrau schwarz bezahlen kann und Trinkgeld im restaurant besteuert werden kann.


Peet

02.02.2018

Den Euro ganz abzuschaffen, wieder eine deutsche Währung zu haben und durch Zinserträge von der guten Wirtschaftslage auch mal wieder profitieren zu können wäre wichtiger für Deutschland.
-
Das Abschaffen von 1-, 2-, 5-Cent-Münzen ist nicht sinnvoll für den Konsumenten, zieht den Bürgern durch Aufrunden noch mehr Geld aus der Tasche.


Yorh Ekin

16.01.2018

Das Vertrauen in die alte Deutsche Mark war größer oder irre ich mich? Aber soweit ich mich zurückerinnere, es hatten erstaunlich viele Menschen gegen die Euro Einführung gestimmt in Bürgerrechte und der Euro wurde dennoch eingeführt und umgesetzt. In der Währung geht das schneller als mit den Gesetzen. Wahrscheinlich haben wir deshalb ein gutes Offshore Wachstum seit der Einführung, das scheint sich auszuzahlen und dann aber wohl doch nicht weil das Mißtrauen in das eigene Geld des europäischen Volkes eigentlich größer ist als das Vertrauen selbst in ihre eigene europäische Währung. Eine Kundin stand heute an der Kasse um Ihre Supermarkt Einkäufe zu bezahlen. Die vorsichtige Frage der Kundin an die Kassiererin, ob es ein Problem gäbe mit ihrem noch unzerknitterten glatt gebügelten 200,- Eur Schein. Sie habe es nicht kleiner in KLEINgeld. Die Kassiererin sichtlich etwas überfordert. Die Kasse sei angeblich leer. Die Kassiererin geht mit dem 200,- Eur Schein (frisch gepresst) zur Kollegin an der Nebenkasse. Die Nebenkasse prüft den Schein unter dem Geldschein-Nacktscanner auf Echtheit. Nach dem Geldschein OK, wandert die Kassiererin ins Büro und kommt mit 20x10 Eur Scheinen in KLEINgeld zurück. Sie übergibt der Kundin die 20x10 Eur Scheine und die Kundin darf dann mit dem KLEINgeld bezahlen.

Meiner Ansicht nach eine klar Kapitulation des Euros. Das Vertrauen ist dahin in aller Öffentlichkeit. Den 200,- Eur Schein können wir auch abschaffen, hier ist das Vertrauen fast genauso groß wie beim 500,- Eur Schein. Ist das nicht komisch, von der Schule angefangen bis später im Berufsleben. Es wird uns jeden Tag eingebläut, die Zahlen müssen doch größer werden und nicht KLEINer und noch KLEINer.


G. W.

07.01.2018

Als ob es nichts Wichtigeres gäbe, als um die Abschaffung des 500 € Scheines zu debattieren. Soll das eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme sein? Warum überlegt man nicht vorher, was sinnvoll ist oder nicht?! Soll die Abschaffung vielleicht nur dazu dienen, die Zinsen noch weiter in den negativen Bereich zu treiben? Ich persönlich bin gegen die Abschaffung!!!


Steven

17.11.2017

Der 500 Euro schein ist so wichtig der darf auf kein Fall abgeschafft werden


Jens

05.11.2017

Von mir aus können sie den 500 und das kleingeld abschaffen. Ich hatte noch nie etwas mit den 500 zu tun.


Harald

11.10.2017

Gerade für die Urlaubskasse würde ich es sehr bedauern. Erfahrungsgemäß lässt sich in den Urlaubsländern ein besserer Umtaschkurs erzielen als in seinem Heimatland.


Heinz-Dieter

11.10.2017

Die 500 Euro Scheine finde ich unverzichtbar!
Die 1 und 2 Cent Münzen sollten dagegen abgeschafft werden.


Sara Li

08.10.2017

Alle "Scheine" sind Falschgeld, da sie ein Copyright-Zeichen haben.
Es ist nur unser Glaube, dass es Geld sei, leider darf man das nicht öffentlich sagen, freie Meinungsäußerung wird ganz klein geschrieben, mal sehen, ob die ING-DiBa den Beitrag veröffentlicht...


Janina

05.09.2017

Ich sehe es nicht ein, mich davon verunsichern zu lassen, dass der 500-Euro-Schein jetzt offenbar als anrüchig gilt. Ich kann zahlen mit was ich will. Schließlich wurden diese Scheine aufgelegt. Es muss nicht sein, dass man damit einen Kaffee bezahlt, aber warum soll ich bei einer Sache, die mehrere hundert Euro kostet nicht einen 500-Euro-Schein verwenden können?
Außerdem: Bargeld kann nicht negativ bezinst werden, das Geld auf dem Konto schon.


Simone

17.08.2017

Ich finde der 500 € Schein sollte Zahlungsmittel bleiben. Nur weil ich einen 500 € Schein besitze bin ich doch nicht kriminell. Das ist doch wieder nur eine Bevormundung wie die Abschaffungs Diskussion um das Bargeld. Wer bar zahlen möchte und wer mit kreditkarte soll doch bitte jeder selber entscheiden können und nicht von er Politik wieder beschlossen
werden. Mit Kreditkarten wird ja auch viel Betrug im Internet angestellt. Also das ist für mich kein Argument. Die 1 und 2 Cent Münzen können von mir aus abgeschafft werden.


Ole

17.08.2017

In Schweden keine 5Cent Münzen Öre entsprechen 0,5 Cent.
Selbst grosse Automarkenhaeuser wollen Cash.


Anja

16.08.2017

Von mir aus kann er gern abgeschafft werden. Hatte bisher erst 1x einen in der Hand. Dafür sollte aber ein kleinerer Schein mit der schönen Farbe des 500ers geschmückt werden.


Hubert

16.08.2017

Gäbe es endlich (!) ehrliche (!) Preise, in der an der Hundertstel-Stelle eine 0 oder eine 5 stünde, dann brauchte man keine 1- und- 2 Cent-Münzen ! Erst recht müsste beim Benzin auf die unsinnige 9 in der Tausendstel-Stelle verzichtet werden ! Die ganze Preis-Verdummung sollte endlich beendet werden !


Andreas Lindenau

16.08.2017

Ich moechte den 500 Euro-Schein behalten, bei Kartenzahlung wird je-
de Zahlung transparent ,nicht jeder Barzahler ist kriminell.
Grosse Scheine nicht mehr zu akzeptieren kommt einer Kapitulation
gleich.


Peter

16.08.2017

Nach dem abschaffen der 1 u. 2 Cent werden mit Sicherheit die Preise auf und nicht abgerundet, d. h. es wird teuerer.


Peter Panther

16.08.2017

Als erstes: Merkel abschaffen!!!!!!!!
zweitens : Draghi abschaffen
Kleingeld: Ich habe noch keinen Händler gesehen der freiwillig abrundet! Genausowenig wie die DM in euro umgerechnet wurde!
Alles nur Betrug am Bürger!


Chris

16.08.2017

Wer Zahlungsmittel abschafft, will Gewinn!


Heidi

16.08.2017

Ich würde den 500 € Schein gerne behalten, die kleinen Münzen gerne abschaffen.


Hans Steiner

15.08.2017

Ja, 500 Euroschein weg

1 und 2 -Centmünzen weg


Petra Senhaj

14.08.2017

erst gestern habe ich erlebt, wie ein (für mich dubioser) Kunde ein Bratwurstbrötchen im Wert vo 1,50 € mit einem 500€ Schein bezahlte. Der Verkäufer (der Wurst) hat ihn ohne Prüfen angenommen. Ich fand es seltsam, habe das auch geäußert, aber die beiden Herren fanden es vollkommen alltäglich. -Normal?


Thomas Wagner

13.08.2017

Auf den 500 €-Schein kann ich verzichten. Lediglich beim Kauf von Gebrauchtwagen habe ich bisher diese Scheine eingesetzt. Auch auf die 1 und 2 Cent-Stücke könnte ich verzichten, habe aber Verständniss, dass es manche Leute ärgert, wenn Ihre Rechnung aufgerundet wird. Ich werde jedoch immer gegen die völlige Abschaffung von Bargeld sein.


T.Hermann

10.08.2017

Ich bin der Meinung,daß der 500 € Schein erhalten bleiben soll.Denn wenn wir auf dem Guthaben Strafzinsen bezahlen müssen,dann werde ich mein Geld in 500 € Scheinen zu Hause lagern wollen.Ist doch nachvollziehbar -oder ???????? Dann ist die Menge an Geld nicht so schwer .!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Otti Weyler

09.08.2017

Die 1 + 2 Cent Münzen braucht keiner.
Die Preise mit ----,8 oder 9 ist doch nur Augenwischerei


ING-DiBa

09.08.2017

Hallo HJB, vielen Dank für Ihren Hinweis - wir haben ihn gelöscht! Viele Grüße, Ihr Social Media Team


HJB

09.08.2017

Bitte den Post von James Scott sofort löschen und den User sperren!
Grund: Spam der übelsten Sorte


Torsten hoffmann

09.08.2017

der 500 wird am wenigsten gefälscht ! am meisten 20 und 50 , solten wir nicht diese aschaffen. die meißten bürger hatten noch nie ein 500 in der hand


B.John

09.08.2017

Die Abschaffung der 500 Banknoten
macht die Kriminalitätsbekämpfung nicht einfacher.
Ich bin 60 Jahre und für mich gehört Bargeld zur Selbstbestimmung dazu.
Das Streben zu bargeldlosen Zahlungen macht uns gläsernen.
Diese Entwicklung ist sicher nicht aufzuhalten, aber für jeden Einzelnen kein wirklicher Vorteil.
Banken schaffen auch kein Anreiz vorhandenes Geld dort anzulegen. Für alles werden Gebühren erfunden.


fensemuse

08.08.2017

Ich wehre mich gegen den "gläsernen" Bürger unter der Möglichkeit der totalen Kontrolle des Staates über die "Geldspur (Kreditkarte, EC-Karte)", Mobilfunkspur. Die bisherige Kontrolle (Steuer-ID, Sozialversicherungsnummer, usw.) macht mir schon ernsthafte Sorgen um unsere persönliche Freiheit.
Man sieht es z. B. in der Türkei, wo über die Kontodaten von Bürgern plötzlich angebliche Putsch-Unterstützer kreierte werden.


Anita

07.08.2017

Ich bin auch gegen die Abschaffung des 500,- € Scheins. Manchmal könnte ich beim Einkaufen auch einen 1000,- Schein gebrauchen :-)


Noppe

04.08.2017

Für 1 Cent bekomme ich im Laden (fast) nichts. Daher kann die 1 und 2 Cent Münze gerne abgeschafft werden. Für 500 € kann man eine mehrköpfige Familie viele Tage lang durchfüttern! Durch die Inflation und die damit verbundene steigende Notwendigeit, ist die Einführung einer 1000 € Banknote sinnvoller als die Abschaffung der 500 € Banknote. Erst bei mehrjähriger Deflation stimme ich der Abschaffung der 500 € Banknote zu und dafür auch der Einführung von ½ Cent Münzen!


Ralf

03.07.2017

Wieder ist ein Schritt zur Bevormundung und Überwachung eingeleitet.
Wer will sich denn der Willkür aussetzen ,wenn wie in Griechenland zu angeblichen Kriesenzeiten eines Tages Geld nur noch in einer bestimmten Höhe ausgezahlt wird. Was Kriese ist bestimmen doch u.a. die ,die solche Entscheidungen treffen.
Und das Geld auf einer Bank zu hinterlassen,worauf man noch Gebühren zahlen soll und der Staat oder andere bestimmen wann und in welcher Höhe ich Geld abheben darf ,dass möchte man gerne.
Das Vorschieben angeblicher Kriminalität ist einfach lächerlich. Wer kriminelle Handlungen mit Geld in Größenordnungen begeht kann man ja ständig nachlesen.
Banken,Politiker,Funktionäre.
Lasst uns unser Geld .


Susanne

16.06.2017

Als wir beim Autohändler saßen und dann das Portmonnai mit den "lilanen" Scheinchen zückten, und nur ruhig forderten, dass wir den Wagen nur für soundsoviel kaufen würden, und bei Verneinung langsam aufstanden und uns mit Portemonaie zum Gehen wandten,
ja, was ist da wohl passiert??

Noch mal 11 % Rabatt runter, der Verkäufer hat alle seine durchsichtige psychologische Schulung fallen lassen, so wollte er uns nicht aus der Tür gehen lassen........ Das macht mal mit Bitcoins, ner Kreditkarte oder so' m Display vom Schmartlephone.......(Grins). Klappt nie und nimmer.
Nur Bares ist Wahres, und dazu brauche ich die schönen lilanen Scheinchen.


nowi

19.05.2017

ich denke große Geldsummen sollte man überweisen -bargeldlos-
im normalen Leben reichen 100 Euroscheine voll aus.
Was meines Erachtens wegfallen kann sind die kleinen Cent-Münzen.


GD

18.05.2017

Ob man damit wirksam die Kriminalität bekämpfen kann, bezweifle ich. Hört sich aber gut an. Ich selber benötige die 500er Scheine nicht unbedingt für meine Geschäfte.


F.SCH:

18.05.2017

Am besten wir bezahlen wieder mit Kieselsteine und Eisen Fellen Fleisch.....!?


woha

18.05.2017

Der Grund soll sein, dass die Kriminalität eingeschränkt wird …? Ich halte das für ein ziemlich vorgeschobenes Argument , den Cyberkriminalität wird das Problem der Zukunft sein und das bargeldlose System wird die eher fördern.
Ich denke der wahre Grund kann nur sein, dass die Finanzwirtschaft hierdurch immense Kosten einsparen kann !


Pusteblume 333

18.05.2017

dagegen


Juergen Brandt

18.05.2017

Was ist das für ein Unfug ? Dass mit der Abschaffung die Kriminalität zu bekämpfen wäre ist ja wohl eher eine Mär! Bei Fortführung des 200-Euro-Scheins verzweieinhalbfacht sich das Volumen halt. Und das soll organisierte Kriminalität vor Probleme stellen ? Aber der Bürger muß ja eigentlich auch nicht wissen, welches wirkliche Ziel mit der Abschaffung angestrebt wird.


Ich

17.05.2017

Ich bin gegen die Abschaffung des 500E Scheines


Ich

16.05.2017

Ich bin der Meinung das die Abschaffung des 500 € Schein nicht der Anschaffung der Kriminalität dient, sondern eher den Bürger Gläsern machen und zu entmündigen.


r hood

19.04.2017

eu verbrecher gehören angeschafft die das gedl stehlen vom bürger
DM diebstahl ist wahr ien verbrechen
2 DM 1 Euro
aber preise 1 zu1
gehälter wie im knast
rentner ihre ersparnisse gestohlen
Martin Schulz 300 000 euro gehalt + 1 millionen euro spesen
das ist normal
Bnake stehlen das geld vom kunden durch betrug allles erlaubt banker bouns gehört abgeschafft
ein banker nicht mmehr ales ein arbeiter zu verdiénen und ein politker auch


KB

26.03.2017

Hier noch eine Ergänzung, die vielleicht der Ing-DiBa nicht so gefällt(?) - bei Abschaffung des Bargelds ist man der Gebührenschraube (oder dem -Schraubstock) der Banken wehrlos ausgeliefert. Und dazu ist eben die Abschaffung jedes Bargeld-Elements ein Einstieg.


Marcel

24.03.2017

Ich bin absolut gegen die Abschaffung des 500-Euro-Scheins und natürlich auch des Bargeldes insgesamt. Der 500er soll abgeschafft werden, um Kriminalität zu bekämpfen? Dass ich nicht lache. Kürzlich hatte ich diverse Paypal-Abbuchungen mit einem Gesamtwert von 554 Euro. Alles Abbuchungen in Höhe von jeweils 60 US $ und einmal 35 US $. Alles zu einem Account in Indien. Ich habe es zwar zurück buchen lassen, aber hätte ich einen 500-Euro-Schein zu Hause unterm Kissen gehabt, hätte man nichts von meinem Konto abbuchen können. Insofern dient der 500er für mich nicht als Mittel für Kriminelle, sondern zur Bekämpfung von Kriminellen. Wenn nichts auf dem Konto ist, können Cyber-Kriminelle auch kein Geld bekommen.

Mittlerweile steht mein Konto immer auf 0,00 Euro...wird was abgebucht, zahle ich einen Tag vorher genau den Betrag ein.

Wenn man den 500er wegen der Bekämpfung von Kriminalität abschafft, müsste man auch das Internet abschaffen, da damit heutzutage wesentlich mehr betrogen wird als mit Bargeld!!!


UAST

16.03.2017

So wird der Einstieg versucht, Bargeld abzuschaffen. Da die "großen" Gauner ihre Gelder zu Hauf ungestraft in Steuerparadiese verschieben ect. (jede Menge bargeldlose Tricks) oder mit anderen bargeldlosen Manipulationen zu steuerfreien Vermögen kommen, muss man ja das Geld bei den normalen Bürgern wieder reinholen. Es könnte ja ein
Bürger etwas für schlechte Zeiten verstecken, zumal Zinsanreize fehlen. Arbeitsamt und Pflegekasse ect. wünschen sich den gläsernen Menschen.


EHJ

15.03.2017

Es wird mit der Zeit alles teurer und wenn die Inflation wieder kommt, dann so wie so.
Wenn man z.B. Auto kauft, dann kann man nur mit Barzzahlen mit dem Autohändler verhandeln.
Bei einem Barpreis von 50.000 EUR sind es 100 Stück 500 Scheine, bei 200 werden dann schon 250 Scheine fällig usw..
Wenn man sich dann nicht verzählt, dann herzlichen Glückwunsch.
Die 500 kommen wieder, in ein Paar Jahren - sonnst muß man mit einem Koffer zum Händler fahren.


Mario Burchardt

13.03.2017

Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen 500er Schein gehabt zu haben. Für meine Einkäufe-auch PKW´s-habe ich keine benötigt.
Diese Scheine nutzen nur eine kleine Gruppe Menschen. Deshalb wäre eine Abschaffung der 500er keine nationaleTragödie.


LG

13.03.2017

Dr Staat will immer mehr die totale Kontrolle über die Bürger ausüben .Die Abschaffung bzw Einschränkung des Bargeldverkehr es stellt einen 5wnnfSchritt in diese Richtung dar. Mit Demokratie und Entscheidungsfreiheit hat das lange nichts mehr zu tun.


Renate

07.03.2017

Ich bin gegen die Abschaffung des 500 Scheins, obwohl ich ihn nur sehr selten brauche,genauso bin ich gegen die Abschaffung jeglicher Scheine und Münzen. Mit der Digitaliesierung würde dann jeglicher Einkauf "aufgerundet" werden! Und der gläserne mensch wäre auch perfekt. Die Kriminalität findet ohne.. wieder andere Wege. Die 500 derter müssen einfach fälschungssicherer gemacht werde.


Paul

02.03.2017

Wenn man einmal einen 500er in die Hand bekommt, ist es teilweise eine echte Schwierigkeit, ihn wieder loszuwerden. Welcher Laden will schon 500er Scheine?

Einen gebrauchen PKW würde ich ohnehin niemals von privat kaufen wollen. Das Ersparnis gegenüber dem Händler kommt schließlich sehr teuer, falls man über den Tisch gezogen wird, da man keinerlei Regressansprüche geltend machen kann. Umgekehrt würde ich auch Leuten nicht trauen, die mir einen Wagen mit 500ern abkaufen wollen. Das riecht nach kriminellen Einkünften oder Fälschungen.

Man sollte am besten auch die 100er und 200er gleich dazu abschaffen.


HS

22.01.2017

Es ist eine gelinde ausgedrückt "Frechheit" wie der deutsche Bürger vom Staat bevormundet wird. Es sollte doch auch hier eine Volksabstimmung geben.
Überwachungsstaat lässt grüssen -auf zu der alten DDR.


KB

12.01.2017

Ich denke, die digitale Kriminalität hat dafür nur ein kaltes Lächeln übrig.
Bitcoins u.ä. haben längst die großen Scheine der Schlecker-Entführer abgelöst.


Klaus

11.01.2017

Ich kann vielen meiner Vor-Kommentatoren nur zustimmen, wenn sie die Risiken und Nachteile dieses ersten Schrittes der Bargeld- sagen wir mal Rationierung - aufzeigen.
Mein Heizöllieferant wollte seine Lieferung bar bezahlt (mangels mobiler Geräte zur Kartenzahlung) - dann geht das eben am besten mit den größten Scheinen.
Ist früher schon mal jemand ernsthaft auf die Idee gekommen, den 1000-DM-Schein abzuschaffen? Das hat erst die Euro-Einführung ermöglicht. Wie man befürchten muss, kein äquivalenter Ersatz.


Charly B.

10.01.2017

Die Abschaffung von Bargeld, beginnend mit der 500er ist lediglich ein weiterer Schritt uns alle noch sysematischer durchsichtig zu machen. Es geht rein um die absolute Kontrolle des Geldflusses.


Mosima

10.01.2017

Es geht einfach nur um die absolute Überwachung der Bürger. Wir müssen wach werden.


Rettig

09.01.2017

Heute ist es der 500 € Schein, morgen der 200 € Schein und übermorgen der 100 € Schein, Begründung die Kriminalität ist ausgewichen. Dabei geht es doch nur um die Abschaffung vom Bargeld, damit wir noch gläserner werden. Die Kriminalität benötigt kein Bargeld, höchstens die kleinen Gauner. Wir der Bürger werden entmündigt!


Swen

09.01.2017

Deutsche, weißt ihr, wie sie in Augen der Menschen außerhalb Deutschlands mit diesen Lügen aussehen ? 500 € Schein "für Kriminalität" benutzt, Betrügen mit "9" am Ende der Preisen, Pharmalügen über Vogelgrippe usw.


Prof. Dr. Weiß

02.01.2017

Und als nächstes wird man dann den 200 EUR Schein abschaffen. Argument hier wird sein, dass die Kriminellen ja nun auf den 200 EUR Schein ausgewichen sind. Fazit: Abgeschafft gehören diese naiven überforderten Realitätsverweigerer aus Berlin. Unfassbar was in diesem Land abgeht. Noch vor 4 Jahren war es friedlich, sicher und kulturell einigermaßen homogen...


Rolf Mack

31.12.2016

Ich habe bisher 500 Euro Scheine hauptsächlich beim Barkauf von PKW oder Wohnmobil benutzt. Wenn man z.B. 60.000 Euro in 200 Euro Scheinen zahlen muss, geht dies natürlich ohne weiteres auch. Es ist lediglich etwas schwieriger zu zählen. Also ich weine dem 500 Euro Schein keine Träne nach. Ich bin aber auch der Meinung dass im gleichen Atemzug auch die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft gehören, damit sich die Preise auf 5 Cent einpendeln. Die überwiegenden Preise mit 99 Cent hinter dem Komma halte ich für Schwachsinn.


Wilhelm Maier

21.12.2016

Die Abschaffung des 500 Euro Scheines ist nur der Versuch des schrittweisen Einstieges in die Bargeldabschaffung! Es ist den Verantwortlichen für die schrittweise Enteignung der Bürger über "Rettungspakete" usw. nur ein Dorn im Auge, dass die Bürger noch mit den Füßen abstimmen können, was sie davon halten, indem sie Bargeld abheben, wenn z.B. Strafzinsen verlangt werden.


Andreas

07.12.2016

Auf der Seite der Deutschen Bundesbank steht:
In Deutschland sind auf Euro lautende Banknoten das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel.
Und:
Unter Buchgeld versteht man Einlagen bei Banken, die durch Buchungsakte in den Kontobüchern der Banken entstanden sind. Obwohl Buchgeld kein gesetzliches Zahlungsmittel ist, wird es allgemein als Zahlungsmittel akzeptiert, dies beruht insbesondere darauf, dass Buchgeld in Bargeld umgewandelt werden kann.

Noch Fragen? :-)


Karl-Heinz Saupe

28.09.2016

Hallo,
Die Kontrolle und Bevormundung nimmt überhand.
keine Abschaffung !


Gsimon

23.09.2016

Beim Autokaufbarkauf über 30000€ funktioniert die EC und oder Kreditkarte nicht. Privatverkäufer wollen immer Bargeld.

Man kann doch keinen Kartoffelsack voller kleiner Scheine
herumschleppen. Zählfehler bei kleinen Scheinen ist erhöht.


Uhbe

12.09.2016

Die Kontrolle und Bevormundung nimmt langsam überhand. Die Briten hatten die Nase mit bekanntem Ergebnis voll. Unsere Regierung setzt sich m E nicht genügend durch, aber vielleicht ist es ihr auch angenehm, mit dem Einstieg in die Abschaffung geheime Ziele zu verfolgen.
Ärgerlich ist auch die Grosskotzigkeit der Beführworter der Abschaffung der kleinen Münzwerte. Die haben offensichtlich noch nie die leuchtenden Kinderaugen gesehen, wenn einige "Thaler" in die kleinen Hände fallen. Der nächste Bettler, der klingelpott in der Kirche, kommen bald nicht mehr ohne Kartenlesegerät aus.


Gisela

02.09.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der 500 € Scheine. Das ist der 1. Schritt zur Abschaffung des Bargeldes und somit wird der Mensch immer durchsichtiger.
Die Kriminalität kann damit ganz sicher nicht abgeschafft werden.


Rainer D.

29.08.2016

Natürlich kann man bargeldlos bezahlen, wenn man will. Aber warum sollte man das Bargeld abschaffen? Ich bezahle gewisse Dinge gern in Bar. Und warum sind so viele gegen Cent Münzen? Ich muss ja nicht immer mit einem Schein bezahlen und mich über das Wechselgeld ärgern. Ich kann auch passende Beträge mit Münzen bezahlen, und habe einen Schein mehr in meiner Tasche! Man Bedenke: Die Mineralölkonzerne verdienen ihr Geld mit 0,9 Cent an der Tankstelle! Niemand muss einen 500 Euro Schein oder ein 2 Cent Stück sein eigen nennen oder zum Bezahlen nutzen, aber bitte doch nicht nach einem Verbot schreien.


ING-DiBa

10.06.2016

Hallo Kommentare?, natürlich freuen wir uns weiterhin auf die Meinungen unserer Leser! Daher ist die Kommentarfunktion eigentlich auch unter jedem Artikel vorhanden. Wo fehlt sie Ihnen denn? Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Kommentare?

10.06.2016

Hallo Ing-DiBa, warum ist die Kommentarfunktion unter neueren Artikeln nicht mehr vorhanden? Sind Meinungen bzw. Kritiken informierter Kunden jetzt auch bei euch unerwünscht?


Vidas

03.06.2016

Der 500€ Schein wird abgeschafft um die Aufbewahrungskosten für Bargeld zu vervielfachen mit dem Ziel bei Negativzinsen sein Geld nicht mehr abheben und aufbewahren zu können!


Väterchen Frost

31.05.2016

Ich persönlich nutze diesen Schein zwar nicht, gebe aber meinen Vorrednern mit kritischer Haltung uneingeschränkt Recht.
Ich denke, die Abschaffung ist ein Testballon, um seitens der EZB / Politik zu eroieren, wie darauf reagiert wird. Fakt ist, dass genügend Ausweichmöglichkeiten bestehen, um illegales Geld zu verschieben und zu waschen (z.B. Bitcoins), weshalb ich das Argument für eine Nebelkerze halte. Ich denke, dass es langfristig auf eine Bargeldabschaffung hinauslaufen wird, da die Vorteile für ein absolut überschuldeten Staat absehbar sind ("gläsener Bürger, keine Ausweichmöglichkeiten in alternative Zahlungsmittel, Sperrung von Konten von "unerwünschten" Bürgern...).
Schöne neue Welt.
Ich für meinen Teil schaffe mir ein kleines Edelmetallpolster, nur für den Fall der Fälle.


UKHL

29.05.2016

Bargeld abschaffen, so ein Blödsinn!
Ich bin kein Kartenzahler (nur im Notfall), kein Internetkäufer und kein Bonuskartennutzer, wir sind gläsern genug!
Es geht auch um die Liquidität der Unternehmen und dadurch um Arbeitsplätze. Hohe Aussenstände sind oft ein Problem und haben manchen Betrieb zur Aufgabe gezwungen. Auch deshalb möglichst Barzahlung!!
Mein Sparbuch habe ich auch aufgelöst und tausche erspartes in größere Scheine! Sollte der 500er wegfallen, sehe ich das nicht als Problem! 2x 200 und 1x 100 sind auch 500. Der Platz unter meiner "Matratze" ist groß genug.


Stefan Zimmermann

29.05.2016

Ing Diba irrt wenn Sie sagt, daß Kriminelle den 500 Euro Schein nutzen, um große Mengen Geld zu verschieben. Das ist nur ein Vorwand. Wir hatten mal den 1000 DM-Schein, der inflationsbereinigt heute 1000 Euro wert wäre. Den hat man nicht abgeschafft, obwohl es auch damals schon Kriminelle gab.

Nein, die Abschaffung von Bargeld hat nichts mit Kriminalität zu tun, sondern mit Überwachung und Manipulation der Bürger. Deshalb bin ich absolut gegen die Abschaffung der 500 Euro Note und gegen die Abschaffung von Bargeld insgesamt.


Bankenschorsch

29.05.2016

Die Abschaffung des 500 €-Scheins dient keineswegs der Bekämpfung der Kriminalität! Es ist völlig weltfremd zu glauben, wenn es den 500ter nicht mehr gibt gäbe es weniger Terrorismus und Kriminalität! Oder Glaubt da draußen ernsthaft jemand, wenn der Drogendealer keinen 500 € Schein hat läßt er den Drogenhandel? Lächerlich diese Behauptung! Es geht in der Abschaffung der 500 € Banknote einzig und allein darum, die Bevölkerung in die Abhängigkeit von EC- und Kreditkarten zu drängen um sie leichter überwachen zu können und um ihr das Geldausgaben über ihre Verhältnisse zu erleichtern und sie damit in die Verschuldung zu treiben. Ein Staat hat die Pflicht seinen Bürgern ein unabhängiges, kostenfreies und anonymes Zahlungsmittel zur Verfügung zu stellen. Tut er das nicht sind wir ein Überwachungsstaat wie zu besten Stasi und Gestapozeiten und somit keine Demokratie mehr sondern ein Diktatur!


Franz Senn

29.05.2016

Den 500 Euro-Schein brauche ich nicht, aber ich befürchte, daß dies der Einstieg in den Bargeld- Aussteig ist. Und dagegen bin ich.

Bargeld ist Freiheit, Bargeld ist Anonymität. Ich bin absolut gegen die Abschaffung von Bargeld und werde mich mit Händen und Füssen dagegen wehren.


W: K.

29.05.2016

Bin gegen der Abschaffung des 500 Euro Scheines, da die Kriminalität damit nie abgeschafft werden kann. Dies ist nur der Anfang zur Abschaffung von Bargeld. Bargeld muss bleiben.


Patrick

27.05.2016

Ich zahl eh alles mit Karte. Weg mit dem Bargeld. So wird man gläsern, das ist mir klar. Aber noch leben wir in einem Rechtsstaat und haben eine Demokratie also wovor die Angst? Wieviele Milliarden werden mit Schwarzgeld verdient? Was entgeht dort den klammen kassen?


Heinrich

26.05.2016

Der 500 € Schein muss bleiben. Inflationsbedingt hat er sowieso nur noch eine Kaufkraft von 250 € gegenüber dem Jahr 2002. Darüber hinaus sollte ein
1000 € Schein eingeführt werden, um den Kauf-kraftschwund auszugleichen!
Stattdessen sollte Herr Draghi mit der ganzen EZB
verschwinden, bevor unser Geld und unsere Erspar-
nisse vernichtet sind. Denn jeden Monat 80 Milliar-den € ohne Deckung zu drucken, hält keine Volks-
wirtschaft aus.
Frau Merkel sollte endlich eingreifen!


Reiner

26.05.2016

Ich finde es absoluten Quatsch. Wenn es nur um die Kriminalität geht, nehmen Verbrecher eben 200 und 100-€-Scheine. Zugegeben: Die Transportbehälter werden dann wohl etwas größer. Außerdem: Der Vorfahr des 500-€-Scheins ist wohl der 1000-DM-Schein. Warum hat man diesen nicht damals schon abgeschafft? Und dann sind ja auch noch die Sparer: Heute ist es halt so, dass man sein Erspartes besser "unter der Matratze" oder so parkt, um keine "Strafzinsen" zu zahlen. Da ist es doch besser, man hat 500-€-Scheine!


Toni

26.05.2016

Fast alle haben erkannt, worum es den Politikern in Wirklichkeit geht. Dann sollte man auch auf die Straße gehen und protestieren. In Frankfurt und Köln wird bereits demonstriert. Je mehr Leute gehen, desto besser!


Kurt

25.05.2016

Unsere Politiker tischen seit Jahren uns Bürgern immer neue Märchen auf halten die uns wirklich für so dumm zu glauben das mit der Abschaffung des 500 € Scheins kriminelle Machenschaften zu bekämpfen sind. Als nächstes kommt dann die Abschaffung der 200 € Banknote dran dann 100 € usw. In Wahrheit ist dies der Einstieg vom Bargeld Ausstieg. Wir mündigen Bürger sollten uns wehren und unseren derzeitigen sog. Volksvertretern bei den nächsten Wahlen abstrafen.


Joe

24.05.2016

Wenn ich die Geldpolitik der EZB durchdenke, muss ich misstrauisch werden. Da wird ohne Rücksicht auf den Bürger, die Geldmenge explosiv vermehrt, um Geister, wie Deflation und schwache Konkunktur zu bekämpfen. Von diesen Geistern ist aber weit und breit nichts zu sehen. Die Verschuldung der Staaten steigt in Höhen, die sich keiner mehr wirklich vorstellen kann. Diese Schulden kann eine Generation niemals zurückbezahlt . Das einzige was also hilft ist Geldentwertung oder Geldvernichtung . Da ersteres, die Inflation nicht so richtig in Gang kommt, setzt Draghi nun auf Geldvernichtung . Dies geht am besten, indem er mittelfristig das Bargeld abschafft. Negativzinsen kann dann keiner mehr ausweichen.
Wehret denn Anfängen! Deshalb bin ich gegen die Abschaffung des 500er Scheins, als nächstes wird das Kleingeld abgeschafft und so nähert man sich Schritt für Schritt der Abschaffung des Bargelds.


Ly

24.05.2016

Sind wir nicht schon "durchsichtig" genug?
Wir werden beschnitten, reglementiert, eingeschränkt und beobachtet. Jedes Stückchen Butter und jeder Hosenknopf soll nachvollziehbar sein. Klar nachvollziehbar! So sind wir alle die besten Konsumenten.
Ich frage mich nur, wem nützt das?
Der Wirtschaft? Dem Wachstum?
Beide sind, wenn wir es einmal genauer betrachten, "lebendige" Prozesse.
Nach meinem Empfinden kommt mit all diesen Vorgaben jegliche Entwicklungsmöglichkeit - jegliche Lebendigkeit in unserer Wirtschaft, zum Stillstand. Irgendwann macht dann weder Geld verdienen, noch Geld ausgeben Spaß.


go

24.05.2016

Ich habe einen großen Teil der Kommentare gelesen.
Ich frage mich: Warum wundern sich die Politiker über die zunehmend europakritische Einstellung der Bürger in Deutschland, Frankreich und Österreich. Ich bin kein Freund von Rechtspopulisten, aber ich kann die Menschen, die ihnen nachlaufen verstehen!


Waldemar

23.05.2016

hohe Beträge zahle ich lieber mit der Kreditkarte oder girocard


Lissa

23.05.2016

Ob ich dagegen bin oder nicht, ist ja wohl nicht mehr relevant. Es ist laut Ihrem Bericht schon beschlossene Sache. Und das meiner Meinung nach ein Skandal, denn die Eindämmung der Kriminalität ist nur vorgeschoben. Es gibt für mich hunderte von Gründen. wo ich mit Bargeld bezahlen möchte.
Irgendwann werden wohl alle, die bar bezahlen, argwöhnig betrachtet.


Dietmar

23.05.2016

Ich bin dagegen, Bargeld abzuschaffen.
Für den 500er finden Kriminelle andere Wege.
Mit dem gleichen Argument kann die EZB später auch die 200er und 100er abschaffen wollen.


HAchtmann

23.05.2016

Ich weiß nicht was ein 500 € Schein ist, denn das was ich als Lohn erhalte, ist meist so schnell raus, dass ich es nicht in einen solchen Schein eintauschen kann. Und damit ich auch alles genießen kann,bekomme ich "Zinsen" so gering...
Für die Überziehung des Kontos, zahle ich aber einiges. Da ist doch schon die viel gerühmte Altersarmut vorprogrammiert. Eigentlich müssten wir Kassieren für unser Geld, dass wir den Banken
leihen


Bene

22.05.2016

Kein Thema, abschaffen!


Fiederwolfgang

22.05.2016

kein 500er mehr...
Das ist ja endlich ein richtig harter Schlag gegen die Mafia :-o


Helga

22.05.2016

Die Abschaffung der 500-Euro-Banknote ist für mich der erste Schritt zur vollständigen Abschaffung des Bargelds und ich sehe darin eine Bevormundung der Bürger sowie eine eingeschränkte Zahlungsfreiheit. Den Kriminellen missbraucht halte ich für einen vorgeschobenen Grund um das Ziel durchzusetzen.


ceka

22.05.2016

Wäre es nicht besser die 1, 2 und auch die 5 Cent Münze abzuschaffen, denn diese benötigt wirklich keiner mehr. Dann würde auch die 0,99 Ct Preise hoffentlich ein Ende haben.


M. K.

22.05.2016

weg mit dem Schein, braucht eh keiner. 200-er reichen vollkommen aus


Dirk

22.05.2016

Ich werde ab sofort nur noch Alles in Bar bezahlen. So einem Schwachsinn muss man antworten. Sind wir nicht schon gläsern genug? Kredit- und Bankkarten sollte man abschaffen. Und die Zahlungen mittels Handy generell verbieten und unter Strafe stellen.


Steuerfreund

22.05.2016

Immerhin sind ja noch genug 1000 DM SCheine im Umlauf. Man sollte dann doch mal über Krügerrand oder Maple Leafs, also Goldunzen nachdenken...
Weg mit dem EZB Wasserkopf.ea26h


Sieh mal an

22.05.2016

Ich bin erfreut, dass fast Alle hier die kriminellen Machenschaften von Banken, Konzernen und vor allem der Marionetten-Politik durch Ex-DDRler so klar sehen und äußern. Natürlich benutzen die Kriminellen und Terroristen kaum Bargeld. Sie sind ja Bestandteile der Finanzwelt, bzw. werden ja von Staaten bezahlt. Wenn es um Profit geht, sagt wohl keine Bank "Nein danke, dass ist illegal", sondern eher "Das schaffen wir...". Die 500er sind nur der Testballon, für wie blöd wir uns halten lassen. Das war schon mit der "Neuen deutschen Rechtschreibung" so. Die 1 und 2 Cent-Münzen sind mit Absicht so unhandlich und schlecht auseinander zu halten, damit möglichst Viele ihre Abschaffung wünschen. Was dem Rest Tür und Tor öffnet. Und wenn es erst kein Bargeld mehr gibt, sind wir jegliche Reserven, jegliches eigenes Geld los. Und ob wir überhaupt noch bezahlen dürfen, ist der Willkür von Staat und Banken unterworfen. Wenn du mal linksherum gefurzt und dabei einen Banker getroffen hast, wird sofort dein Konto gesperrt und du musst stehlen gehen. Genauso geht es mit den tollen selbststeuernden Autos. Wenn du eine falsche Bemerkung machst, gehen die Türen nicht mehr auf und die Karre liefert dich gleich bei der Polizei ab. Oder sie fährt dich mit Schwung gegen den nächsten Baum. Wer wird den Wagen schon zur Rechenschaft ziehen ? Fahrerloses Auto bekommt 3 Jahre mit Bewährung ? Und euer IPhone dokumentiert ohne euer Wissen und Zutun, dass ihr bis zum Schluss geatmet habt. Kommt euch das bekannt vor ? Dazu müsst ihr kein angeblich suizidgefährdeter Co-Pilot sein...


Mario

21.05.2016

Danke an M. von Ostrowski


erika

21.05.2016

Kriminalität wird nie abgeschafft werden können, da hilft auch nicht die Abschaffung des 500 Euro Scheines. Dann nehmen die halt andere Scheine , statt 1 Koffer voll zwei.....


Thomas U.

21.05.2016

Im Zeitalter der steigenden Gebühren bei Sparkasse und Co ist jede Abschaffung von Bargeld in meinen Augen eine Frechheit und wenn die Kriminellen jetzt auf den 200-er umsteigen, schaffen wir den dann auch bald ab? Blödsinn ..


Gast

21.05.2016

Welche Putzfrau arbeitet schwarz und wird dann mit 500ern bezahlt?
Es geht nur um weitere Kontrolle der Zahlungsverkehre und um schrittweise Abschaffung des Bargeldes, damit die Menschen keinen Bankrun verursachen können.
Die Negativzinsen werden auch auf unseren Giro-/Tagesgeld-/Sparkonten (+Lebensversicherungen?) ankommen.
Warum Vollzeit arbeiten, für etwas was offensichtlich keinen Wert mehr hat?
Kommt bald wieder die Lohntüte mit Silbermünzen?


ottowe

21.05.2016

Ist ok für mich, dass die Scheine weg sind. Die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen sehe ich problematisch. Ok, kann man machen, allerdings nur zum Vorteil der Bürger. Denn in der Regel wird es wohl dann so sein, dass der Handel aufrundet. Was vorher 1,99 EUR kostete, wird dann 2 EUR kosten.


H.Richter

21.05.2016

Ich kann den meisten Vorrednern nur zustimmen. Kriminalität läßt sich dadurch nicht verringern.
Allgemein kann man nur sagen, die EU hat Deutschland einiges an Wohlstand gebracht. Nur jetzt ist sie dabei diesen wieder abzuschaffen. Vielen anderen EU-Ländern hat sie gleich gar nix gebracht.
Einfach nur traurig das Ganze.


Mille

21.05.2016

Immer mehr Einschränkungen unter dem Deckmantel des Terrors. Insbesondere Einschränkungen unserer Freiheit. Unsere Regierung vertritt uns auf europäischer Ebene SEHR SCHLECHT. Lieber Draghi, Merkel und Schäuble abschaffen statt 500€-Scheine. Draghi ist ein Verbrecher....


Josef Kuffner

20.05.2016

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheines ist allein schon wegen der hohen Kosen nicht gerechtfertigt. Es ist der erste Schritt zur Abschaffung des Bargeldes.Die Bevormundung durch "Europa" geht weiter. Die Kriminellen werden andere Wege finden, um Geld zu verschieben.


Gerber M.

20.05.2016

was heißt abgeschafft, es wird kein neuer mehr gedruckt, da es bis dahin eh den Euro nicht mehr gibt.
Bargeldabschaffung ist Enteignung - Politikziel


Brosch

20.05.2016

Die größten kriminellen Geschäfte werden von Managern der Großbankern ohnehin nicht mit Banknoten abgewickelt.
Dort befindet sich nämlich die größte organisierte Kriminalität und mit der Abschaffung irgendwelcher Banknoten wird man dies nicht in den Griff bekommen.


Helmut F.

20.05.2016

Die Banken und der Staat wollen uns Bürger nur kontrollieren. Im Ernstfall werden die Banken geschlossen, das Geld über Nacht abgewertet, der Staat entschuldet sich, der gutgläubige Bürger zahlt mal wieder die Zeche! Wie Immer, die Großen lässt man laufen, die Kleinen müssen es ausbaden.


Udo Wittke

20.05.2016

Das ist nur ein weiterer Schritt zum absolut gläsernen Mitbürger, der immer weniger mit zu bestimmen hat und bald nur noch als Verfügungsmasse Mensch 'überleben' darf


Horst

20.05.2016

Was "rabedo" schreibt, trifft zu 100% meine Meinung. Die Kriminellen sind die Banken und deren Vorstände. Die können tun und lassen was sie wollen, von Bestrafung hört man kein Wort in der Presse.


Erika Ludigs

20.05.2016

Kein Problem mit der Abschaffung, die Hauptsache die restlichen Scheine, bzw das Bargeld bleibt.


rabedo

20.05.2016

Um Kriminalität zu bekämpfen..wer das glaubt ist zu doof für diese Welt.
Die wirklich Kriminellen sitzen leider allzu-häufig in den Banken, Vorständen, Verwaltungen und Ämtern, für die ist der 500ter doch nur Kleingeld.
Egal was Ihr macht, der Ehrliche Betrüger findet immer einen Weg.


Dieter

20.05.2016

Dies ist ja nicht der einzige Blödsinn den die EZB
verzabt hat.Ich bin dafür die EZB wieder abzuschaffen bevor Sie uns noch ganz runiert .


EUmann

20.05.2016

Eine faszinierende Zukunft:
Bargeldlos, mit injiziertem Chip - ständig unter Aufsicht. Ist es doch der wirkliche Komunismus?
Menchen haben nur das was sie brauchen?
Was haben wir mit der neuesten Technik alles ermöglicht und verursacht.....


Jeam

20.05.2016

500-Scheine wegschaffen ???
Wenn schon: " gar keine Bargeld " im Umlauf.
sonst wäre es ein Quatsch


Luba

20.05.2016

Dann werde ich mir 1000-Franken-Scheine besorgen.


Sepp

20.05.2016

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ist der erste Weg zur Abschaffung des Bargeldes u. zur totalen Überwachung der Bürger / Steuerzahler. Negativzinsen und kein Bargeld , dann können wir alle zusehen wie unser erspartes Geld mit einer Bank pleite geht. Ohne Bargeld, das ist wie Freiheitsentzug. Die EZB will nur unser Deutsches Geld, und wird uns solange schwächen bis wir mit anderen Ländern auf gleicher Augenhöhe stehen. Danke an die tolle EU, die unsere Deutschen Steuergelder verschleudern.


J.St

20.05.2016

Eine Währung, die ihre - oder einige Scheine abschafft ist eigendlich am Ende.
Wirklich zahlen - immer - kann man auch mit dem 100 Euro Schein schon nicht mehr. Also auch abschaffen. Bald möchte dann auch keiner mehr die 20er , die 10er . usw.


Erhard

20.05.2016

Kriminalität wird damit nicht eingedämmt, diese wird eher nur einfallsreicher. Wie immer ist dies nur ein Vorwand für die weitere Bevormundung des Bürgers und ein wesentlicher Schritt für die Abschaffung des Bargeldes. Ich hoffe, ich lebe dann nicht mehr.


Luise

20.05.2016

so ein Schwachsinn, als ob es tatsächlich um Kriminalität gehen würde. andere Länder besitzen viel höhere Banknoten z.B. Japan, USA....
Wir sind nur noch unmündige Statisten, in einem von unfähigen und korrupten regiertem Europa


Lodl

20.05.2016

Bertholt Brecht, ein großer deutscher Dramatiker, schrieb 1931 in der Dreigroschenoper folgenden Satz (Zitat):
Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?
Das hat heute noch genauso seine Gültigkeit wie damals und hat mit der Gründung der EZB 1998 eine neue, europaweite Dimension erreicht!
Wenn Herr Schäuble vor nicht allzu langer Zeit von einer Obergrenze von € 5000.- für Barzahlungen spricht und jetzt die Abschaffung des 500 Euro-Scheines beschlossene Sache ist, so dürfte wohl jedem klar sein, wohin die Reise geht! Dem Bürger soll auch die letzte Chance genommen werden, seine Ersparnisse irgendwie - und sei es unter dem Kopfkissen - zu retten! Die Herren haben einfach Angst, dass es lange Schlangen an den Kassenautomaten gibt, wie wir sie im letzten Jahr in Griechenland und in Zypern gesehen haben. Dann bräche die gesamte Geldwirtschaft und vor allem die satten Gewinne weg!
Und die Begründung für die Abschaffung des 500er Scheines, weil dieser von Kriminellen missbraucht wird, ist da nur die Krönung der Volksverdummung!
Denn die wahren Ganoven sind: siehe Zitat oben!


Paul

19.05.2016

Die Abschaffung des 500er ist wohl doch nur wieder ein weiterer Schritt zum "gläsernen" kleinen Bürger.
Alles anderer sind doch eher nur vorgeschobene Gründe.
Hier einfach ca. 500 Millionen EU-Bürger zu potentiellen Kriminellen zu erklären, die man in "bester Absicht" von unlauterem Tun abhalten wolle, ist eigentlich schon nicht mehr lustig. Die paar Promille wirklich Krimineller werden weiter ihre Geschäfte mit den noch vorhanden 500er abwickeln, die nur nicht mehr in den allg. Umlauf kommen. Ansonsten haben sie noch die Möglichkeit am Finanzamt vorbei "Leistung gegen Leistung" zu verrechnen oder den guten alten Wechsel im gegenseitigen Geschäft zu nutzen.
Die richtig großen Kriminellen haben durch den fast unüberwachten grenzenlosen EU-Markt ohnehin ungeahnte Möglichkeiten erhalten. Vielleicht sogar gewollt, wenn man an die ganz legal genutzten Möglichkeiten selbst "seriöser" großer Firmen denkt, ihr Geld in den unterschiedlichen Besteuerungssystemen der "auch so vereinten" EU umherzuschieben. Der kleine Mann hat gar nicht die Informationen, Zeit und Anwälte dafür.
Aber wenn die Großen mal wieder viel Geld abgezockt haben, kann der Staat sich viel schneller an den übersichtlichen Sparkonten der Altersversorgung des kleinen Mannes sanieren, die er dann vielleicht wie in Zypern um 40% oder Griechenland entsprechend abzockt. Welches Land folgt, und sind wir in Deutschland wirklich so weit davon entfernt?
Man kann sich daher eigentlich nicht vorstellen, daß auch nur einer der Leute, die die Gründe der "Kriminalitätsbekämpfung" vorschieben, daß wirklich selbst glaubt, solange man gegen großen Abzocker scheinbar gar nicht wirklich vorgehen möchte. Deren Geldanlagen in Firmen, Immobilen, Aktien sind doch dann wieder sicher.
Vielleicht werden manche Regelungen und Gesetze nur zugunsten derer gemacht, die sie bezahlen können. Oder wozu gibt es die ganzen offiziellen Lobbyisten für jeden EU Abgeordneten gleich mehrere - sogar steuerlich absetzbar?


pitfoe

19.05.2016

ich werde immer dann besonders misstrauisch, wenn eine neue massnahme von der ezb, den finanzbehörden, den banken, einwohnermelde und passämtern, und sonstigen mit dringend erforderlichen schutz gegen kriminelle elemente begründet wird. meistens soll nämlich verschleiert werden, dass gerade ein stück mehr überwachungsstaat installiert und uns ein weiteres stück privater freiheit genommen werden soll.


Hans Bohnen

19.05.2016

Ich bin gegen die Abschaffung.


Klaus

19.05.2016

Nur bares ist wares! Dieser Spruch ist alt und weise. Es freut mich hier zu lesen, dass die große Mehrheit hier gegen die begonnene Abschaffung des Bargeldes ist. Ich kann nur aufrufen, jetzt erst recht möglichst alles in bar zu bezahlen!


Anny

19.05.2016

Ich habe mir immer etwas im Laufe der Jahre etwas angespart und durch einen 500er ersetzt. Man weis ja nie, ob man von der Bank noch Geld bekommt. Das kann sich ja wieder mal in einer Banken-Krise darstellen. Was dann? Also die 500er durch 200er und 100er ersetzen? Ist das kostenlos bei der Bank oder wird man gleich als VerbrecherIn eingeordnet?


Hans-Ulrich Hofer

19.05.2016

ING DiBa macht Propaganda für die EU-Diktatur? Auf diese Art von "Information" kann ich gerne verzichten! Es geht vor allem um die Durchsetzung der Negativ-Zinsen und um die Überwachung und Bespitzelung unbescholtener Bürger!


Serpil Delik

19.05.2016

Anstatt den 500er abzuschaffen, würde ich lieber Draghi und Merkel abschaffen und einen 1000er einführen. Die lästigen 1 und 2 Cent Münzen wären eher verzichtbar.


Gunilla

19.05.2016

Liebe Bankster,
ich glaube euch nicht mehr. Ihr habt das Vertrauen der Bürger einfach verspielt. Begründungen und Erklärungen sind hier bereits jede Menge abgegeben worden, ich erspare mir Wiederholungen. Ihr wisst was ich meine.


M. von Ostrowski

19.05.2016

Die Abschaffung des 500 €-Scheins ist ein Skandal und eröffnet die schrittweise Abschaffung des Bargeldes. Den Bürgern die Kriminalität als Grund zu nennen, stützt die Wahrnehmung, dass die Politik die Bürger für blöd hält. Die schrittweise Abschaffung des Bargeldes soll die absolute Kontrolle der Politik über das Geld seiner Bürger veschaffen. Schon heute kann die Bundesregierung über nacht alle Geldflüsse der Bürger einfrieren, auch wenn sie behauptet, das nur bei Beträgen ab 100.000 € zu machen. Griechenland hat gezeigt, dass plötzlich Bargeld nur in festgelegter Höhe abgehoben werden kann. An Bargeld in den Haushalten würde sie nicht herankommen. Diese Aktion schränkt unzulässigdas Grundgesetz ein und ist verfassungswidrig!
Kriminelle haben längst andere Kanäle gefunden, ihr Geld zu transportieren und zu transferieren. Digitales Geld ist nicht nachverfolgbar und sekundenschnell über den ganzen Globus zu transportieren.
Hier geht es nicht um den 500 € Schein, hier geht es um die Selbstbestimmung des Bürgers und um die Entmündigung der Bürger durch die Politiker in ganz Europa!!!!


Anita Römer

19.05.2016

Wenn mit der Abschaffung des 500 € Scheines die Kriminalität bekämpft werden kann, sollte man ihn abschaffen. Auch auf die 1- + 2-Cent-Münzen könnte ich verzichten.


wieser

19.05.2016

Frecheit, hätte man jemals den 1000 DM Schein abgeschafft. Nein!! Aber die EZB macht was sie will. Dann verschien die Gauner eben 200 € Schein. Oder wird der auch abgeschafft. Dann bitte auch den 100 € und 50 € Schein abschaffen. Nur Idioten bestimmen über uns. Danke!!


Gunter

19.05.2016

Wer mal einen hatte sollte mal versuchen irgendetwas damit zu bezahlen. Nirrgendwo wurde der Schein als Zahlungsmittel anerkannt. Was folgt logischerweise daraus? Geld war das nicht. Und damit die nächste Frage, wo haben denn dann die Verbrecher mit ganz vielen 500 € Scheinen bezahlt. Wie so oft, ich habe an den offiziellen Verlautbarungen viele Zweifel-.


Lukas

19.05.2016

Ich finde es in Ordnung, dass der 500er abgeschafft wird. Das sollte mit den 1- und 2-Cent-Münzen auch passieren. Soweit ich weiß ist deren Produktion teurer als ihr Wert.


PF

19.05.2016

Das ist absoluter Quatsch und nur ein Vorwand, um den Bürger gläsern zu machen und wieder zu den Banken zu treiben. Terroristen und Verbrecher sind heute doch nicht mehr auf Bargeld angewiesen.


T.G

19.05.2016

Das steht unter gesetzliches Zahlungsmittel bei der Bundesbank:
Gesetzliches Zahlungsmittel

Als gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnet man das Zahlungsmittel, das niemand zur Erfüllung einer Geldforderung ablehnen kann, ohne rechtliche Nachteile zu erleiden. Im Euroraum ist Euro-Bargeld das gesetzliche Zahlungsmittel; nur die Zentralbanken des Eurosystems dürfen es in Umlauf bringen. In Deutschland sind auf Euro lautende Banknoten das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel. Euro-Münzen sind beschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, da niemand verpflichtet ist, mehr als 50 Münzen oder Münzen im Wert von über 200 Euro anzunehmen. Das gleiche gilt auch für Euro-Gedenkmünzen (2 Euro mit besonderem Rückseiten-Motiv): Sie sind im gesamten Euro-Währungsgebiet gesetzliches Zahlungsmittel. Euro-Sammlermünzen hingegen sind nur im jeweiligen Ausgabeland gültig. Eine Euro-Sammlermünze erkennt man daran, dass ihr Nennwert nicht dem einer regulären Umlaufmünze entspricht (z.B. 1/4 Euro oder 5 Euro).
Also warum wird dann der 500er abgeschafft???


emk

19.05.2016

Ich bin ausnahmsweise für die Abschaffung, weil ich den Schein schlicht für unnötig halte. Ob man die unten angesprochene Waschmaschine o. ein KFZ mit 500ern oder 200ern bezahlt, ist doch egal, so Anschaffungen sind eher selten. Wegen der Wahlfreiheit des einzelnen bin ich aber für den generellen Erhalt von Bargeld, auch wenn ich selbst so oft wie möglich mit Karte zahle - auch, da ich meine, wir sind ohnehin schon "gläsern" und meine Einkäufe mehr als eine Abstimmung betrachte.


Berliner

19.05.2016

Vor allem zum Gebrauchtwagenkauf und Computerkauf habe ich den 500er bisher immer wieder mal genutzt.

Pure Desinformation ist der vorgebliche Grund der Abschaffung, Kriminelle würden ihn verwenden. Er steht für 28,3 Prozent des Wertes allen im Umlauf befindlichen Bargeldes, das ist Platz 2 nach dem 50er! Also ich zumindest lasse mich nicht so gern für dumm verkaufen...
Auch die EZB als Bank lebt von Vertrauen, meins geht auf diese Weise gerade verloren.

In Wirklichkeit steckt der 500er in Banktresoren, womit die Banken eine Alternative zu negativ verzinsten EZB-Anleihen haben. Bald wird offensichtlich der Negativzins ausgeweitet werden, bald werden darum die Banken auch uns Kunden Geld für unser Guthaben abnehmen müssen...

Dass bei der sich so abzeichnenden Bargeldabschaffung auch das Recht jeden Bürgers auf Anonymität so leichtfertig aufgegeben wird, kann mich nur wundern. Natürlich mit völliger Einigkeit aller etablierten Parteien!


Roland

19.05.2016

Sehr, sehr kritisch sehe ich die Abschaffung vom 500€ Geldschein; weil dies erst der Anfang sein wird !!!
BARGELD MUSS BLEIBEN !!!

Was unternimmt die DiBA dagegen?


H.L.

19.05.2016

Der Euro macht es eh nicht mehr lange.
Dann bekommen wir wieder unseren guten alten 1000 DM - Schein.


Die Klaudia

19.05.2016

Ich bin der Auffassung das die EZB seid der Herr ( Herrgott ) Dragi sie leitet ihr wahres Gesicht zeigt , die völlige Enteignung des Bürgers , Geistig und Finanziell . Das wird genauso gemacht wie mit unserer Rente ( die ist ja sicher) erst würde sie so ausgezahlt dann brauchte der Moloch Staat mal wieder Geld , also bezahlen die Rentner (was leben die auch alle so lange ) mal die Krankenkasse selber anteilmäßig . Und Huch lasst uns doch auch die Rente die ja schon bestimmt 10x besteuert ist bevor sie beim Rentner landet einfach noch mal besteuern . Genauso würden die sogenannten Vertreter des Volks auch gerne über unser ganzes Geld bestimmen , wir könnten ja etwas besitzen wo die nicht ihre Finger nach ausstrecken können weil sie nicht genau wissen wer hat wieviel .


Altes Maennchen

19.05.2016

Schon brutal. Kaum sind Politiker gewählt, verwandeln sie sich vom Saulus zum Paulus und tun gefühlt bis zum gut dotierten Ausscheiden vieles, was ihnen auch nur möglich ist, um ihre Wähler zu verars...en. Und viele Medien sind sich nicht zu blöde gelegentlich ins gleiche Horn zu stoßen. Es gibt ja auch kaum noch Nachrichten, oft nur noch tendenziöse Berichterstattung in - je nach Lust und Laune - die eine oder andere Richtung. Nicht der 500 Euro Schein gehört weg, der Euro gehörte gar nicht erst her. Ade Bargeld in Stile der Salamitaktik, ade Selbstbestimmung. Ich zahle nur online bargeldlos. Und mein Haus.


Dirk

19.05.2016

Natürlich kann man auch ohne 500er Scheine seine Geschäfte machen. Ich bezweifle jedoch, dass sich Geldwäsche so einfach bekämpfen lässt. Das ist einfach zu simpel. Kriminelle Energie findet immer wieder neue Wege. Wenn der 500er weg ist, lässt sich auch argumentieren warum der 200er weg muss, wenn man dann feststellt, dass die Maßnahme nicht hilft. Bzw. man könnte den 500er dann prinzipiell auch wieder einführen, wenn sich herausstellt, dass seine Abschaffung nicht geholfen hat. Allerdings scheint das nun gar nicht zur Disposition zu stehen. Ergo folgt...


Lutz

19.05.2016

Wir sollten uns nicht so sicher fühlen mit unserem Bargeld. Kürzlich gab es einen Film aus Schweden (auf jeden Fall Skandinavien ohne Euro). Dort wird auch in der Kirche per Karte gespendet. Bargeld gibt es da so gut wie gar nicht mehr.


Schneider

19.05.2016

Mit 500 € hat man nicht soviel Papier in der Tasche


Hubert Vogel

19.05.2016

die ganze Diskussion um die großen Geldscheine und die damit einhergehende Abschaffung des Bargelds , ist von der Politik eine einzige große Lüge.
Die Abschaffung des 500-er ist nur der Anfang.
Bargeld ermöglicht dem Bürger eine völlige Anonymisierung seiner Zahlungsabwicklung. Das ist
der Finanzverwaltung ein riesiger Dorn im Auge.
Die einzigen Profiteure an der Abschaffung des Bargelds ist der Staat und die Finanzwirtschaft.
Die Kriminellen habe schon längst andere Wege gefunden um ihren Geschäften nachzugehen.
Bargeld benötigen die nicht mehr.


Tobias

19.05.2016

Der 500er kann von mir aus abgeschafft werden! Ich hatte noch nie einen in der Hand... Wer möchte denn solche hohen Beträge bar bezahlen? In den USA gibt es keine höhere Banknote als 100 Dollar, und selbst die ist schon sehr selten.
Wenn es aber darum geht, das Bargeld insgesamt anzuschaffen, das wäre ein Unding! Für das schnelle, unkomplizierte Bezahlen von Dingen des täglichen Bedarfs muss und wird es noch lange Bargeld geben.


Dubellier

19.05.2016

Die Bombeneinschläge kommen näher …
sehr schön nachzulesen bei dem Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring.
Nach Durchlesen seines Buches „Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen“, haben sich mir die Nackenhaare gesträubt. Ausgezeichnet recherchiert und einfach erklärt.
Die Abschaffung wird in irgend einer Form kommen und ist auf lange Sicht geplant.
Meine Kinder werden das ausbaden müssen.
Also bitte: nach Möglichkeit immer bar bezahlen!
A.D.


Francesco

19.05.2016

Ich denke der 500€ Schein sollte bleiben.
Man kann nicht sagen, Kriminelle hätten dann weniger Möglichkeiten.
Die EZB in Frankfurt, sollte lieber alle Scheine sicherer drucken, so hieß es doch am Anfang, wo der Euro raus kam, wäre alles viel sicherer als die harte D-Mark


francomacorisano

19.05.2016

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ist nur der Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes. Ich hätte mir Widerstand auch von Seiten der ING DiBa gewünscht. Nur mit Bargeld kann man drohende Negativzinsen umgehen. Bargeld ist gedruckte Freiheit.


Thekla

19.05.2016

Ich bin generell gegen bargeldlose Zahlungsmittel, da wir immer mehr zum gläsernen Bürger werden. Wenn ich also eine größere Anschaffung sei es auch nur eine Waschmaschine, fühle ich mich wohler eine kleinere Menge, dafür aber größeren Wert in der Tasche zu haben - gerade als Frau und besonders in der Stadt. Mit Bargeld zu zahlen erhält auch den Wertgedanke von dem, was ausgegeben wird. So ist es doch kontrollierte und einfacher den Konsum zu bedenken. Ein kleinerer Schein ist schneller ausgegeben, als ein Großer. Das ist nur für die Marktwirtschaft vorteilhafter, den 500,-€-Schein abzuschaffen, nicht jedoch für den Verbraucher.


Peter

19.05.2016

Viel wichtiger wäre es die blöden 1 u.2 € Münzen
abzuschaffen, der 500 € Schein stört mich weniger.


LM

19.05.2016

Ein weiterer Schritt in Richtung Abschaffung des Bargelds, Negativzinsen, mehr staatliche Kontroll- und Zugriffsmöglichkeiten usw. unter dem Vorwand der Kriminalitätsbekämpfung. :(


Wolfgang Goltzsch

19.05.2016

Seit wann und aufgrund welcher Gesetzeslage
ist die EZB für die Bekämpfung von Verbrechen
Seit wann ist denn die EZB für die Verbrechens-
Bekämpfung zuständig? Wer hat sie dazu ermächtigt? Oder ist
es eine Selbstermächtigung? In einem Rechtsstaat
sind doch wohl Polizei, die Staatsanwalt-
schaften und die Rechtssprechung zuständig.
MfG W. Goltzsch
Langsam nimmt die EZB eine unheimliche Gestalt an.


Stella Weber

19.05.2016

Die 500.-€ Schein- ist für mich leichter, wenn ich mal größere Einkäufe machen will.
Den Pin der Karte vergesse ich öfter.
Auster ein gutes Sparziel mit meine Kinder- und 1 Schein im Geldbeutel macht ein gutes gefühl, das man für den Notfall gut gerüstete ist.
Ich denke wir müßen nicht immer das machen, was andere Nationen wollen , sondern unser eignes und selbständiges Leben führen, sonst wird es diktatorisch.Was bedeutet dann Freiheit und Demokratie? Einen Übernachtungsstaat sollten wir nicht werden- der Mensch ist von Natur aus gut.
Wir war das noch mal: wer Sturm säet, wird einen Orkan ernten - mit vielen traumatisierten Menschen.
Brauchen wir das in der Zeit des Verstandes - und Bewußtheitsseele ?


Günther Feitenmhansl

19.05.2016

Besser wäre es den Draghi bei der EZB abzuschaffen, als den 500-€ Schein!! Den Draghi brauchen wir nicht, da gibts den Jens Weidmann, der ist wesentlich besser als der Südländer D. Der 500-Euro-Schein ist zur Abwicklung größerer Bargeldaktionen (Autokauf) unverzichtbar.


ein anonymer burkatragender Brotkäufer

19.05.2016

Es ist noch nicht ganz so weit, dass ein Brot 500 Euro kostet aber dennoch: Seit der Euro 2002 eingeführt wurde hat er trotz moderater Inflation soviel an Kaufkraft eingebüßt, dass der 500er Schein eigentlich nur noch ein 400er ist (gefühlt noch weniger). Konsequent wäre also die perspektivische Einführung eines Tausender Scheines so um 2030 damit der größte Schein auf lange Sicht eine vergleichbare Kaufkraft behält. Leider ist Anonymität beim Bezahlen nur eine Jahrtausende alte Tradition und kein ausdrücklich verbrieftes Bürgerrecht. Mir ist sie aber, wie jede Art der Anonymität, sehr wichtig. Wahrscheinlich müssen altmodische Anhänger der Anonymität noch an ganz anderen Fronten mit Angriffen rechnen. So waren Kameras im öffentlichen Raum für den braven Bürger bisher höchstens eine Steuerverschwendung und Verschandelung der Gegend, denn im Normalfall sitzt ja niemand "dahinter" und sieht zu. Noch nicht - die automatische Gesichtserkennung entwächst gerade den Kinderschuhen. Wenn sie erst mal so richtig gut funktioniert ist es aus mit bei Rot über die Ampelkreuzung laufen. Man ist noch gar nicht auf der anderen Straßenseite, da piept im Headset schon die SMS von der Bußgeldstelle. Also nur noch mit Burka auf die Straße und ein wenig humpeln, denn man kann jeden Menschen auch an seinem Gang eindeutig erkennen. "Guten Tag Frau Mustermann", sagt das stets freundlich animierte Amazon-Gesicht auf der Werbefläche beim Vorbeigehen, "Sie gehen heute etwas .. angestrengt, darf ich Ihnen unsere Schmerzsalbe und Kniebandagen zusenden? Und wir haben auch die neueste Burka-Kollektion." Mist, für diese Software offenbar zu schlecht gehumpelt. Ja, düstere Aussichten für die Zukunft, aber wer steckt dahinter? Ganz sicher ist es nicht irgendein "verschwörerisches System". Es ist eher das System von dem jeder von uns ein kleines Teilchen ist. Veränderungen die niemand gewollt hat wird es um so leichter geben, je bequemer und desinteressierter wir kleinen Teilchen sind.


johannson

19.05.2016

Mit Ausnahme weniger „Blauäugiger“, welche die langfristige Tragweite der Maßnahme nicht wirklich über (durch-)schauen und tatsächlich glauben, es ginge um „Schwarzgeld“ und „Kriminalität“, sprechen sich hier die Kommentatoren gegen die Abschaffung des 500-EURO-Scheines aus. Es geht bei Pro & Contra m. E. auch nicht darum, ob jemand den Schein „braucht“. Ich teile die kritischen Auffassungen. Für den prägnanten Beitrag von Hr. D. Hagen: Chapeau!
Bezeichnend, dass weder die Regierungs- noch die Oppositionsparteien wirklich Widerstand gegen diese neuerliche Entgleisung des „Finanzdespoten“ D. aus dem renommierten Hause Goldman Sachs geleistet haben. Scheinheilig wundern sie sich die verantwortlichen Politiker aber bei jeder Wahl in Europa, wenn erzürnte und dieser EU/EZB überdrüssige Bürger in vielen Ländern der Mitte Europas zunehmend „alternativ“ wählen. Ich zahle übrigens mittlerweile demonstrativ nur noch bar – und hoffe im Sinne so mancher Kommentatoren, dass die Briten demnächst „den Anfang machen“.


Alex

19.05.2016

Alles über 50 € und unter 10 ct ist alltagsirrelevant und kann weg. Mit einem 500 kann man, abgesehen vlt. vom Gebrauchtwagen, praktisch nichts kaufen. Und wer die 1 und 2 cent Münzen ausgedacht hat, ist echt ein geistig limitierter.


Franzi

19.05.2016

Mir ist bis heute schleierhaft, wie Frau Merkel zustimmen konnte, dass der Herr Draghi mit seiner bisherigen Vergangenheit und aus einem südlichen Bankrottland Präsident der EZB werden konnte. Mit seiner Zinspolitik finanziert er die südlichen Bankrottländer auf unsere Kosten und Sparer Das Vertrauen der Deutschen in den Euro ist damit dahin. Die Abschaffung des 500 Euro-Scheines paßt nur genau in dieses Schema. Leider hat Deutschland im EZB-Rat nur noch eine Stimme und wird von den Bankrotteuren dauernd überstimmt. Aber der Deutsche ist ja so blöde und zahlt sich noch eines Tages tot. Mich verwundert es niicht, dass die AfD weiter Aufwind erhält bei dieses Politik. Nur in Berlin hat das scheinbar noch keiner begriffen!


ö. c

19.05.2016

nein!leicht bei zahlungen!


Andreas

19.05.2016

Bekämpfung der Geldwäsche ist eine vorgeschobene Lüge! Wenn Geld nur noch auf Konten gehalten werden kann, werden Negativzinsen und Sondersteuern für EZB und Regierungen leichter, z.B. Sonderabgabe (Abbuchung) von allen Guthabenkonten zur Rettung
vor einer EU-Pleite.


Franz

19.05.2016

Mit dem angeblichen Missbrauch durch Kriminelle wird eine Menge weiterer Blödsinn "gerechtfertigt".

Fakt ist, dass wir in unseren Rechten durch die Brüsseler Bevormundungsterroristen immer weiter eingeschränkt werden, und für diese Erkenntnis braucht es nur ein ganz klein wenig gesunden Menschenverstand.

Diesen totalitären "Staatslenkern" wäre es doch am liebsten, unser aller Einkommen würde direkt in ihrem gierigen Schlund landen, und wir bekommen ein kleines Taschengeld zugeteilt!


Gerd

19.05.2016

Draghi +EZB entsorgen,aber sofort!!!!!


Offizieller Deutscher Steuerzahler

19.05.2016

Komisch daß das erst zur Idee geworden ist als die Negativ Zinsen entstanden sind. Kein wunder das die Bürger ihr hart verdientes Geld lieber zuhause liegen haben als auf der Bank. Nun braucht man eben mehr Platz zum aufbewaren.


RvSt

19.05.2016

Es ist alles längst geplant. Die Abschaffung des Bargeldes geht über einen langen Zeitraum, den der Bürger mit seinem Kurzzeitgedächtnis gar nicht erfassen kann, immer in kleinen Schritten. Die Verblödung der Massen via Fernsehen läuft ja parallel. Ist dann eines Tages das Bargeld abgeschafft können sich die Banken und Institutionen prächtig an den Billionenkuchen Sparguthaben per Negativzinsen oder Gebühren bedienen.
Der Bürger wird in seiner Freiheit kpl. eingeschränkt.
Er wird hilflos zusehen müssen wie sein Geld zu den Superreichen wechselt.
Der nächste Schritt wird der RFID- Chip sein. Jeder Bürger wird ihn unter die Haut gepritzt bekommen, ob Baby oder Greis. Damit kann man dann bargeldlos einkaufen (ohne Kassen), Türen öffnen, sich ausweisen etc. pp. Den Dummkopf wird's freuen, denn jetzt braucht er ja nicht mehr nach 1- und 2- Cent- Stücken suchen.
Den Staat und die Datensammler freut es auch, er kann sich jetzt über jeden Bürger ein ganz genaues Bild machen: Kauft er kritische Bücher, was ißt er, trinkt er zu viel, wo bewegt er sich etc. etc..
Nun kann man, wenn alle mit dem Chip ausgestattet sind, unliebsame Bürger kpl. eliminieren in dem man den Chip einfach abschaltet. Er kann sich dann nicht mehr versorgen und wird sterben.
Die letzte Stufe wird sein, der Chip hat eine eingebaute Zyankali Kapsel die sich ferngesteuert auslösen läßt.
Derweil wird die Weltbevölkerung von 7 auf 2 Milliarden reduziert (Glyphosat etc. etc.).
Nun haben die 10 000 Superreichen ihre Sklavenarbeiter unter Kontrolle.
Die Welt besteht fast nur aus Gangstern.

Denkt nach!!!


Lena

19.05.2016

Oh oh oh, der Deutsche und sich verändern. Bei der Abschaffung von Bargeld bin ich jedenfalls vorne mit dabei, als nächstes bitte dieses lästige Kupfer einschmelzen, gute Infrastruktur für kontaktloses Bezahlen wäre auch ein produktiver Anfang.


Lena

19.05.2016

Beim Verzicht aufs Bargeld bin ich vorne mit dabei, schmelzt doch bitte als nächstes das leidige Kupfergeld ein. Und eine gute Infrastruktur für kontaktloses Bezahlen wäre auch ein produktiver Anfang. Oh oh, Deutsche und Veränderung mal sehen wie lange es braucht bis die Akzeptanz in unsere Haushalte einzieht.


Mari

19.05.2016

Wenn die Bürger mehr Mitspracherecht haben würden, dann würde in Deutschland das Geld nicht mit beiden Händen durchs Fenster geschmissen. Die können nähmlich rechnen.
500€ Schein soll bleiben sowie auch 1 und 2 ct Münzen. Die halbe Milliarde Euro soll, lieber unter den Armen in Deutschland verteilt werden.
Kriminalität Bekämpfung überlassen Sie lieber die Polizei.
Unser hart verdientes Geld wollen wir selber verwalten und sich nicht von anderen bevormunden lassen. Ansonsten werden wir lieber Harz IV Empfänger.


Laufender, Wolfgang

19.05.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der 500 € Banknote. Im Drogenhandel an die Drogenabhängigen spielt diese Banknote keine Rolle. Danach müssten ja alle Banknoten abgeschafft werden. Dies scheint wohl das Ziel zu sein. Für die Stabilität und Akzeptanz auch außerhalb des Euroraumes sind alle Banknoten wichtig. Man sollte auch 1 Un 2 Eurobanknoten einführen, wenn man die Währung gegenüber dem Dollar stärken will. Dies ist aber auch nicht beabsichtigt.


DEINE Regierung

19.05.2016

Ja, es geht natürlich nur darum Bargeld abzuschaffen. DER Traum jeder kontrollsüchtigen Regierung.

(Nein, wir sind ja nicht kontrollsüchtig, ist ja alles nur zu Ihrem Schutz/Sicherheit gegen die ganzen Terroristen/Krimminellen) - Die Kriminellen in der Regierung zählen nicht ;-)

Was hätte denn auch sonst noch für die totale Kontrolle gefehlt, nach
- Auto-Kennzeichen-Scanner (Maut), damit wir sehen wo DU hinfährst. Bald auch auf Landstraßen.
- Nacktscanner am Flughafen (dessen Fotos man im Internet findet)
- e-card, womit sensibelste Gesundheitsdaten auf einen "sicheren" (LOL) Internet-Server gespeichert werden
- Vorratsdatenspeicherung (wegen den 80 Mio. Terroristen in Deutschland), die gegen EU-Recht verstößt
- Bundestrojaner, um auch alles zu sehen was DU an DEINEM Computer so machst
- Handy-Ortung, wird auch auf Vorrat gespeichert, wir wollen ja sichergehen zu wissen wo DU bist, und wen DU besuchst, und mit wem DU redest ..... ALLES VERDÄCHTIG

Auf dem Konto-Auszug muss dann stehen: Alles was sie einnehmen und was Sie kaufen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet. Und zu Ihren Ungunsten ausgelegt.

Ohne Bargeld bist DU vollkommen überwachbar, nichts kannst DU dann noch vor uns verstecken! Und mit bisschen Fantasie bist DU dann endlich auch zu 100% kontrollierbar. Also manipulierbar!

Dann können wir endlich sicherstellen dass DU nicht zu viel Geld hast. Denn wir glauben SIE haben immernoch zu viel Geld! SIE sind doch bestimmt ein krimineller Terrorist!

Aber wir haben ja alle nichts zu verbergen . . . . . .

DEINE Regierung


Thomas

19.05.2016

die waren Kriminellen sind die BAnken u. Firmen die im großen Stiel Geldverschiebungen tätigen - nicht der kleine Bürger


Wolfgang M Brezina

19.05.2016

Natürlich kann man die 500er Scheine abschaffen; das geschieht mit einem "Federstrich und einigen Kosten"! Die Kriminnalität wird man damit nicht abschaffen! Man braucht halt mehr 200er Scheine oder weicht auf US-Dollar aus oder auf beides!


Zum Kommentar von Britta Bürger

19.05.2016

Hab mich tot gelacht :-)


Tom J

19.05.2016

BÜRGER WACHT AUF !!!
Entmündigung des gläsernen Bürgers!!!


Jürgen

19.05.2016

Ich werde mir einen Jahreswagen in bar kaufen, da ich bei Überweisung Gebühren wegen des Geldwäschegesetzes und der nötigen Sicherheitsvorkehrungen beim Transport des Bargeldes zur Bank zahlen sollte. 60 Euro wären dafür fällig gewesen!
Beim Wegfall der 500er Noten muss ich dann mehr als das doppelte an Scheinen mit mir rumschleppen?! Schwachsinn!!!


ub

19.05.2016

Ich brauche den 500 Euro Schein nicht, aber auch nicht die 1 u 2 Cent Münzen.


Hans.

19.05.2016

Seit einem Geldbörsendiebstahl im Ausland reise ich nur noch mit einem kleingefalteten 500er in der Kleidung versteckt. Für ein Rückflugticket reicht es in der Regel


Maeier

19.05.2016

Die Abschaffung des 500€ Scheins ist der Anfang der Abschaffung von Bargeld. Banken und Behörden bekommen immer mehr Macht über uns und unsere Daten. Wir sollten uns gegen die Abschaffung wehren. Jetzt!


Burkhard Pauka

19.05.2016

Den 500,- Euro-Schein benötige ich nicht. Aber dafür sollten 9-Cent-, 49-Cent- und 99-Cent-Münzen geprägt werden. Die würde ich täglich benötigen.


Jan B.

19.05.2016

Auf einen 500 Euro Schein kann ich gut verzichten. Lediglich zum Barkauf von einem Auto würde ich persönlich einen 500 Euro Schein nutzen, nur wie oft kauft man sich ein Auto?

Ich fände es schöner, wenn die 1 und 2 Euromünzen verschwinden würden. Die Geldbörsen dehnen sich bis in das unendliche.


Lehmer

19.05.2016

Wer und wann wird endlich Draghi abschaffen?


Peter Lamm

19.05.2016

Wieder eine Bevormundung durch Europa.
Der 1000, DM Schein war wertig in gleicher Größenordnung. Bei diesem Schein wurden die jetzt vermuteten, abwegigen Geschäfte nicht festgestellt.
Die EZB will ganz offensichtlich das Bargeld abschaffen und das ist der erst Schrit.
Ohne Bargeld sind wir der gläserne Bürger.


Nuri von Tränkhof

19.05.2016

Mit Abschaffung 500 euro Schein wird nicht Kriminalität bekämpft, sondern nur elektronische Daten von Bürger besser kontrolliert.


IMOD

19.05.2016

Herr Dragi baut vor. Die Flucht ins Bargeld aus den Guthaben bei Banken wegen drohender Negativzinsen
ist sicherlich auch Teil der Überlegungen. Die kalte Enteignung der Sparer genügt offenbar nicht. Die Begehrlichkeit auf die Reserven und der Weg zum gläsernen Bürger scheinen offensichtlich. Die Energie krimineller Strukturen wird bewußt unterschätzt und ist ein Mäntelchen. Alternative im Transfer sind Münzen oder Goldbarren in allen Gewichtsklassen.
Der 1. Schritt zur Abschaffung des Bargeldes ist da für
mich eher wahrscheinlich.


Britta Bürger

19.05.2016

Das Auto - Von Kriminellen missbraucht

Gerade Kriminelle nutzen bevorzugt ein Auto, um große Mengen Wertsachen zu verschieben und Fahrerflucht zu begehen. Das Auto ist für Verbrecher ein wichtiges Hilfsmittel, um Leute zu überfahren und Geiseln zu transportieren, ans gewünschte Terror-Ziel zu gelangen und Drogenhandel zu betreiben. Dieser Missbrauch ist mitunter auch ein Grund, warum viele Autohändler schon länger keine Autos mehr verkaufen. Mit der Abschaffung des Autos will die Zombie-Regierung vor allem der Kriminalität entgegenwirken. Denn 98% aller Kriminellen benutzen ein Auto für ihre kriminellen Handlungen.


Müller

19.05.2016

Mit Abschaffung 1-2 Münzen und 500 euro Schein wird nicht Kriminalität bekämpft, sondern nur elektronische Daten von Bürger besser kontrolliert. Ich brauche 500 euro schein im Auslandsurlaub z.B. und 1-2 Münzen gehören nicht Museums oder Sammler! Meistens "Abrundung" wird auf unsere Seite ("Bürger") gemacht. Ein Tipp: jemanden ist Millionär geworden, weil er von jedem Konto NUR 1 Cent abgezogen hat.


Werner Lachenmaier

19.05.2016

Das ist der Siegeszug der Gerechten und Guten und das Ende allen Übels!?
Wer beschließt eigentlich diesen Unsinn. Haben diese Leute nichts besseres zu tun?
Ich brauche keine 500€ Scheine; an der Kriminalität wird sich durch diese Maßnahme auch nichts ändern.


Lons

19.05.2016

Wenn es keine 500er mehr gibt, nehmen Kriminelle eber 100er. Alles Quatsch. Da geht es um ganz was anderes.


Manfred Gutbrod

19.05.2016

Ich brauche den 500ter nicht. Beträge >1000€ trage ich sowieso nicht bar mit mir herum. Und wieso ein Privatautokauf mit Bargeld abgewickelt werden muss, kann ich eigentlich auch nicht nachvollziehen


Hans Taubenberger

19.05.2016

Die Sachgründe (Krimminalität) sprechen dafür, diese Banknote aus dem Verkehr zu ziehen.
Auch befürworte ich ein und zwei Centmünzen eizuschmelzen, der Materialwert ist höher als der Geldwert, eine Rundung auf und ab ist für jeden, der am Zahlungsverkehr teilnimmt, wirtschaftlich zumutbar.


Steuerzahler

19.05.2016

Vielen dient er eher als Wertaufbewahrung! Wer kann es den Leuten verdenken in diesen bewusst, durch Irre, herbeigeführten katastrophalen Zeiten auf eigene Sicherheit zu bauen.
Kriminelle nutzen den Schein für größere Geldtransporte. Wenn der Schein weg ist, gibt es keine Kriminalität mehr, da der 200 € Schein mehr Masse erfordert und sich somit das Gewicht erhöht.
Wer schleppt schon gern schwere 200 € Scheine mit sich rum.


Manfred Schneider

19.05.2016

Die Abschaffung des 500 € Scheines ist ein weiterer Baustein in der Einführung der Kapitalverkehrskontrolle. Der erste Schritt war die Einführung des SEPA-Verfahrens. Es werden folgen: Die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Beträge bis zur Abschaffung des Bargeldes. Den Banken und dem "System" wird es gefallen.


Andreas

19.05.2016

Ach so, wegen der Kriminellen soll die Abschaffung erfolgen.
Die eigentlichen Kriminellen /Verantwortlichen sitzen ja wohl eher in den Banken & Regierungen.
Wenn man natürlich nicht mehr Herr seiner eigenen Sinne & Lage ist ( s.h. die Alltagsbilder ), läßt es sich sehr wohl immer auf die Anderen abwälzen.
Aber wir schaffen das schon ! Vielleicht sollten mal lieber diese Verantwortlichen aus den Verkehr gezogen werden, als die eigentlichen Werte - Noten.
Aber bitte nicht erst Ende 2018 !


Mattern

19.05.2016

Für mich ist die Anschaffung Unsinn und schlecht und Aktionismus genauso wie beim Flug-Check-in keine Flüssigkeiten mitzunehmen oder Umweltplaketten vorzuschreiben. Aber der populistische Gesetzgeber läuft jeder "Volksmeinung" nach, um an der Macht un in der Wählergunst zu bleiben. Tolles Land!


Peter Ahrens

19.05.2016

Da die EZB ständig auf ihr Mandat verweist, frage ich mich, seit wann dieses die Kriminalitätsbekämpfung umfasst.


Bürger

19.05.2016

Das passt den Banken und den Polit-Lobbyisten der Finanzwirtschaft natürlich in den Kram. Mit dem fadenscheinigen Argument 'Kriminelle' nutzten den 500er als Zahlungmittel! Unser Finanzminischter sollte sich lieber mal wirksam um die kriminellen Steuerflüchtlinge und ihrer Helfer in Nadelstreifen kümmern!!! Die Bürger sollen einmal mehr einer
Unabhängigkeit beraubt werden,um kosten- pflichtige (Zwangs-)Angebote mit der totalen Abhängigkeit zu machen.


Peter G

19.05.2016

Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Drogenhandel wird jetzt bestimmt unheimlich kompliziert mit 200€ Scheinen und wird deswegen bestimmt nicht mehr praktiziert....


Axel

19.05.2016

Ich bin der Meinung, das diese Banknote problemlos abgeschafft werden könnte. Noch wirksamer wäre natürlich, wenn nur eine befristete Gültigkeit bestehen würde. Nur so kann das Schwarzgeldstrom irgendwann unterbunden werden !


Klaus E

19.05.2016

Komisch: es gab doch auch mal einen 1000 DM Schein, da kam nie das Kriminellen-Argument. Etliche Jahre hatte ich immer einen im Geldbeutel. Ausgegeben habe ich ihn nie, aber immer das schöne Gefühl, viel mehr Geld zu haben, als ich brauchte. Der 500er Euro war mir -rein von der Zahl her- dann zu "lumpig" dafür. Insofern werde ich ihn nicht vermissen. Die Abschaffung finde ich trotzden doof. Wat soll dä Quatsch?


Mrs. Moneypenny

19.05.2016

Folgerichtiger Schritt zu Negativzinsen. Jetzt noch das Kleingeld abschaffen, dann das Bargeld komplett, dann hat man den "mündigen" Bürger im Griff.


Uli P.

19.05.2016

Alle berechtigte Kritik an der für uns Bürger völlig überflüssigen Abschaffung der 500-EUR-Scheine muss noch ergänzt werden, nämlich dass die EZB-Politik in der Summe den Bürgern der BRD bei weitem (zig Milliaren!) mehr schadet als nutzt und ein Staat wie die BRD bei den Entscheidungen nicht mehr zu sagen hat als Malta, also wir fast hilflos den
Mehrheitsentscheidungen ausgeliefert sind.
Keine englische Regierung hätte sich so über den
Tisch ziehen lassen! Kein Wunder, dass Büger immer mehr zweifeln, dass unsere Regierungen auch unsere deutschen Interessen vertreten. Merkels Satz: "Scheitert der Euro, scheitert Europa" ist EU-Politpropaganda, aber mit Fakten widerlegbar!


Ricardo

19.05.2016

Stimme dem Gros der Kommentatoren zu......... Kleiner Scherz: womit stopfe ich denn dann mein Kopfkissen und meine Matratze jetzt aus? Ein weiterer Schritt der Entmündigung.


EG

19.05.2016

Die 500er-Scheine sind beim Kfz-Kauf oder ähnlichem unter Privatleuten praktisch unverzichtbar. Da gibt es nämlich keine Möglichkeit für Überweisungen ohne sehr großes Risiko für den Käufer. Und Kartenzahlungen kann ein Privatmensch auch nicht annehmen und bei der Bank einreichen, Schecks sind auch völlig "out" - wer hat noch welche?


Susanne Breuer

19.05.2016

Ich hatte noch keinen 500 er Schein in der Hand und muss es auch nicht haben. Ich zahle größere Summen ausschließlich mit Karte oder Überweisung. Wieso kann ich nicht auch den Kaufpreis für ein Gebrauchtfahrzeug überweisen. Wenn alles sein Richtigkeit hat, so dürfte dem nichts im Wege stehen. Ich würde mir allerdings auch wünsche, wenn die EZB schon mal beim Abschaffen ist, auch die kleinen 1 und 2 Cent Stücke gleich mit abzuschaffen. In manchen Geschäften wird heute schon auf und abgerundet. Sie füllen nur den Geldbeutel oder verlängern das Suchen an der Kasse.


Hans

19.05.2016

Die Bekämpfung von grenzüberschreitender Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Drogenhandel wird hier wieder nur vorgeschoben um die Freiheit der Bürger weiter einzuschränken und auszutesten ob man das Bargeld ganz abschaffen kann. Geldwäsche findet schon lange im großen Stil digital und wesentlich komfortabler statt. Die echten kriminellen trifft diese Maßnahme nicht. Beim 500er kann ich die Abschaffung noch verschmerzen, aber wenn sie anfangen den Rest auch noch abzuschaffen dann hört der Spaß auf. Diese ganzen Überwachungsfanatiker und realitätsfernen Politiker sollten sich lieber um echte Probleme kümmern und aufhören zu versuchen den gläsernen Bürger zu schaffen.


Onkel Dapte

19.05.2016

Ich bin nicht wohlhabend und hatte dennoch etliche 500-er in der Hand. Fast immer handelte es sich um einen Autokauf oder Verkauf.
Kaum zu glauben, daß sich weder Politik noch die EZB entblöden, uns das Kriminellen-Argument aufzutischen. So ein Schmarrn! Das muß man gar nicht begründen, so offensichtlich ist das. Wäre ich ein Krimineller, hätte ich mich wohl schon totgelacht. Es macht mir Angst, daß die "Eliten" es gar nicht mehr für nötig befinden, sachliche Argumente vorzubringen.


Hans Josef P.

19.05.2016

Ich habe den 500 EUR-Schein noch nie benutzt und wüsste auch nicht wofür, obwohl wir in den letzten Jahren immense Summen bewegt haben. Ich würde nie auf die Idee kommen, größere Summen nicht über meine Bank abzuwickeln. Das ist sicherer und ich habe nichts zu verbergen wie Kriminelle oder Schwarzgeld-Besitzer. Und das die Abschaffung dieses Scheins der Einstieg in die Abschaffung des Bargelds ist, halte ich für Panikmache. Wenn begründete Versuche, das Bargeld abzuschaffen, kämen, bleibt immer noch Zeit, sich dagegen zu wehren.


Carlos

19.05.2016

Bargeld lacht - so sollte es bleiben, auch für den 500 Euro-Schein. Die überwiegende Mehrheit der Kommentatoren hat ja schon begründet, warum. Dem schließe ich mich an.


Sauermann

19.05.2016

Aufgemerkt! Die einfache Formel lautet:
Zuerst die Höhe bei Barzahlungen beschränken.
Dann schrittweise das Bargeld abschaffen.
Abschließend der "bequeme + sichere" Chip im Körper.
Ergibt zusammen den völlig abhängigen, wehrlosen Sklaven und Konsumdödel der Machtelite.


Klaus Günther

19.05.2016

Dass Verbrechen stirbt aus, weil die Kriminellen nun 200 Euro Scheine oder Bitcoins benutzen müssen. Das ist ein derartiger Schwachsinn, den uns hier im Einheitschor alle Banken präsentieren, dass ich mich frage, ob man uns Kunden auch für total bescheuert hält oder bei den Banken tatsächlich das sachgerechte Nachdenken so schwer fällt. In beiden Fällen nimmt bei mir das Bedürfnis zu, mein Geld lieber wieder selbst zu verwalten, aber das könnte angesichts des Kampfes gegen das Bargeld wohl bald ein Wettlauf mit der Zeit werden.


Albrecht Beyer

19.05.2016

Das ist der nächste Schritt unserer Entmündigung und einer totalen Kontrolle


Joe

19.05.2016

Merkwürdig, dass früher offensichtlich niemand über die Abschaffung des 1000-Mark-Scheines nachgedacht hat. Aber früher gab es ja auch noch keine Kriminellen, nicht wahr?


ichglaubedaran

19.05.2016

Sehr gute Lösung,
wie leicht man doch das Verbrechen bekämpfen kann.
Jetzt werden die Verbrecher, da sie keine 500€ Scheine mehr bekommen, anständig werden. Ab 2019 werden wir erleben wie die die Kriminalitätsrate sinkt.


F. Beck

19.05.2016

Ich stiime Frau/Herr Köhler uneingeschränkt zu. Es geht nicht um den 500er (übrigens früher hatten wir den 1000er DM-Schein, ~gleicher Wert zu 500 Euro) es geht um den Einstieg in die komplette Abschaffung des Bargelds. Dadurch werden Negativzinsen für Bankkunden erst möglich und die Überwachung des privaten Zahlungsverkehrs vollständig!!


Hans Kohl

19.05.2016

Die Schattenwirtschaft kann mit dieser Maßnahme nicht verhindert werden. Vielmehr wird der Bürger in eine Abhängigkeit von Zins-und Kostendiktaten von EZB und anderen Banken gezwungen, von der er sich nicht mehr durch Reduzierung von Kontenguthaben befreien kann, somit liegt ein verbotener Eingriff in seine Entscheidungsfreiheit vor,


Birgit W.

19.05.2016

Ich finde es schlimm, wie die EZB ins Private funkt. Soll alles kontrolliert werden? Steht jeder, der unkontrolliert (bar)bezahlt schon unter Verdacht? Für Kriminelle gibt es genügend Möglichkeiten, ihre Geschäfte - oft ganz legal - verschleiert zu machen. Das wird nur als Vorwand genutzt. Irgendwann kan man dann den Negativzinsen der EZB nicht mehr entgehen.


Lutz Völkl

19.05.2016

Wenn man ein Gebrauchtwagen von privat kaufen möchte, braucht man einfach Bargeld. Mit 100- oder 200 Euro Scheinen ist das schlicht unhandlich.


Daniel.B

19.05.2016

Hinundwieder ist die Bezahlung mit 500er Scheinen sinnvoller denn nicht jedes Geschäft hat die technische Möglichkeit von Onlinezahlungen. Das heißt noch lange nicht dass hier Betrug vorliegt. Aber wenn Ware mit höherem Warenwert verkauft wird möchte man nicht unendlich viele Scheine und dann einen unnötig dicken Geldbeutel. Ich bin dagegen, dass unser Bargeld stück für stück abgeschafft wird. Letztendlich folgt diesem Verkauf auch eine Rechnung und UST- läuft..ohne Betrug. Wirklich nur politisches unmenschliches Handeln. ;-( WUT, FRUST baut sich in der Bevölkerung dadurch auf.


Jürgen

19.05.2016

Warum hat man den Schein überhaupt eingeführt?
Was haben sich die Väter des Euros damals dabei gedacht??


F. Köhler

18.05.2016

Warum verschweigen Sie, dass der Hauptgrund der Abschaffung des 500 Euro-Scheines und später des gesamten Bargeldes ist, dass es Banken und einfachen "Sparern" unmöglich gemacht werden soll, die Negativzinsen der EZB zu umgehen, in dem größere Bargeldbeträge in Schließfächern etc. deponiert werden?


Bernhard Dersch

18.05.2016

Dann verschieben die Kriminellen das Geld halt in kleineren Scheinen.. Wer glaubt, das Kriminalität mit der Abschaffung des 500 er Scheines eingedämmt werden kann, soll ruhig weiterträumen.
Bleiben auch noch die Bitcoins, die überhaupt nicht wirklich kontrolliert werden können.


Olga Stoll

18.05.2016

Wie Bitte? Eine halbe Milliarde Euro! Ne - ist klar, wir haben ja keine anderen Probleme, als die Abschaffung des "kriminellen" 500 Euro Scheins.


RA Dipl.Kfm.D.HAGEN

18.05.2016

Ihr Kommentar zu"Tschüss 500€-Schein" ist arglos-oberflächlich! Er übersieht u.a. auch die psycholgische Wirkung des unter einer dummdreisten "Scheinbegründung"
nun begonnenen, viel zu teuren und systemwidrigen "Einzugs" der 500€- Scheine, als scheinheiligen Beginn der noch viel teureren Bargeldabschaffung, weil diese selbst den unfähigsten Banken anschließend eine asoziale
Gebührenabzocke für sämtliche nahezu leistungslose Zahlungsvorgänge " frei Haus beschert"! Man sieht aus Ihrem Kommentar, dass
selbst Ihre Bank, eine der einäugigen unter den sonst total erblindeten Banken selbst die "eigenen" Depot-Kunden mit derartigen
Beiträgen naiv, unüberlegt,unvollständig oder gar beschönigend und volks- bzw.,geldwirtschaftlich systemwidrig "informiert"


Krischan

18.05.2016

Barzahlungen sind nicht nur verdächtig anonym. Es lässt sich auch nichts daran verdienen. Das Interesse der Finanzwirtschaft muss natürlich darauf gerichtet sein, auch diesen Markt noch zu erschließen und maximal auszubeuten.


Enrico, Friedberg

18.05.2016

Haben wir keine anderen Probleme als um diese Peanuts zu kümmern ? Darum bin gegen die Abschaffung des € 500,00 , auch wenn ich dann zu den Kriminellen gehören . Ich benötige ihn nicht oft , aber beim Autokauf eines Jahreswagen ist er doch unerläßlich um freie Hand zu haben und ein "Ruhekissen". Lieber weg mit dem Draghi , der ist eine T(D)ragödie und arbeitet nur auf Kosten der Geberländer !


Jürgen Krumfuß

18.05.2016

Die Abschaffung des 500 € Scheins ist für mich nur die Vorstufe der Abschaffung des Bargelds mit dem Ziel ter totalen Überwachung des Zahlungsverkehrs.
Alles andere sind lächerliche Begründungen.


Josch

18.05.2016

Es geht um die Einschräkung des Volkes, um weiter Steuerungen des Menschen vornehmen zu können.
Kriminalität könnte man besser und effektiver vornehmen wenn man es wollte.


Helmut

18.05.2016

Ich bin ebenfalls gegen die Abschaffung. Kriminelle finden bestimmt andere Wege um Geld zu waschen. Der Staat will einen gläsernen Bürger und uns ins Portemonnaie schauen. Das kann er bei Bargeld nicht.


Monika

18.05.2016

Ich sehe die Abschaffung kritisch, weil ich mittel- bis langfristig die Abschaffung von Bargeld befürchte.
Viele ältere Menschen benutzen bevorzugt Bargeld.
Kriminelle finden mit Sicherheit andere Wege.
Die Kosten dieser Abschaffung sind enorm.
Bürger werden zunehmend bevormundet, obwohl wir doch angeblich mit allen Freiheiten leben!?!
Mein Fazit: Die Abschaffung durch die EZB ist eine
falsche Entscheidung.
Wir brauchen mehr direkte Demokratie
und Volksentscheide durch die Bürger!


Pfannschmidt

18.05.2016

Die Kriminalität kann damit nicht bekämpft werden. Das ist blanker Unsinn. Es muss andere Gründe geben, warum der Schein abgeschafft werden soll. Am wahrscheinlichsten ist es eine Vorstufe zur Abschaffung des Bargelds und damit einhergehend ein Abbau von Demokratie.


Thomas - Görlitz

17.05.2016

Die Abschaffung der 500er Banknote um kriminelle Geschäfte zu verhindern ist in etwa das Gleiche wie zu versuchen Geschwindigkeitsübertretungen durch eine Abschaffung schneller Auto´s zu verhindern.

Schwachsinn!!


K.E.

17.05.2016

Man stelle sich nur einmal vor, Millionen von Gehaltsempfängern würden nach dem Zahltag ihre Kohle komplett oder zu großen Teilen von ihrem Konto abheben, um damit dann völlig unkontrollierbar zu bezahlen... Die Banken würden in arge Schwierigkeiten kommen, hatten wir das nicht schon mal in Hellas? Also, was hier vorbereitet wird, ist nicht die Bekämpfung der Kriminalität (die echten Kriminellen tragen Nadelstreifen, sitzen in Banken und kassieren selbst nach dem Verzocken von Milliarden noch stattliche Gehälter), nein, es ist die Vorbereitung des Zusammenbruches und damit die Einteignung der Bürger. Weder Bargeld noch Edelmetalle sollen als "Flucht" unterm Bett liegen bleiben können...


Thomas - Berlin

17.05.2016

Kann man überhaupt von einer Abschaffung reden?
Die vorhandenen Scheine bleiben im Umlauf und bleiben gültig. Warum also die Aufregung?
Wie kommen die USA bloß ohne 500er aus? Da gibt es nicht einmal 200er. Und einen 100 Dollar Schein im Laden loszuwerden ist auch nicht so einfach.
Ich würde mich freuen, wenn ich in Deutschland so wie in den USA häufiger mit Karte zahlen könnte. Die Hantiererei mit Kleingeld/Wechselgeld und das ständige Problem, es nicht passend zu haben nervt.
Natürlich wird es nie ohne Bargeld gehen, aber 500er oder auch 200er braucht der normale Mensch nicht.


re - lein

17.05.2016

schätzungsweise 1/2 Milliarde Euro soll die Abschaffung der 500 Euro Banknote kosten ! Das Geld der Steuerzahler = unser Geld ! Wenn es nicht so ernst wäre , könnte man über den vorgeschobenen Grund herzhaft lachen .


Anmerkung !

17.05.2016

Dabei geht's doch wahrscheinlich nur darum, dass irgendwelche Leute beschäftigt werden müssen.

Aber was das dem Steuerzahler kostet, danach fragt keiner. Leute, die gerne arbeiten möchten und denen es aus gesundheitlichen Gründen schwer fällt, in diesem Staat Arbeit zu finden, werden mal ganz nebenbei mit erwähnt, von diesem Staat völlig ignoriert.


Klaus-Dieter

16.05.2016

Wer braucht den 500er wirklich? Die wenigsten haben je eine solche Note gesehen. Ich bin für die Abschaffung und die 1-2 Cent Münzen gleich mit.


Olaf Boysen

16.05.2016

ein weiterer Schritt in den Kontoll- und Überwachungsstaat a la Orwell.
Wo sind die Gremien, die Volkes Wille vertreten ?


Nanuque

16.05.2016

Wer glaubt, dass die organisierte Kriminalität durch die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ihr illegales Treiben einstellt, glaubt auch dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet. Auch in 200ern lassen sich Drogen, Waffen und Schmiergelder bezahlen. Ein gutes Beispiel: Seit es für Parteispenden Meldegrenzen gibt, werden eben mehrfach kleinere Summen von verschiedenen Konten gespendet.

Bis der Schein effektiv vom Markt bzw. ungültig ist, werden wir ihn ohnehin auf Grund der Inflation wieder benötigen.

Was das Gejammer des Einzelhandels bezüglich der 1- und 2-Cent-Münzen angeht: Jeder Einzelhändler hat die Lösung in der Hand, man braucht nur etwas Grundschulmathematik zur Lösung des Problems. Sobald ich Preise verlange, die durch fünf Cent teilbar sind, wird auch die Gesamtsumme immer durch fünf teilbar sein.


Uhbe

16.05.2016

Kriminelle sind schon immer schlauer als die Legislative gewesen, d h die Schlupflöcher im Netz werden dann sicherlich noch ausführliche genutzt.
Bei Barzahlung sind öfter noch Ad hoc Nachlässe zu erreichen. Den Mächtigen scheint es einfach z verlockend, Bargeld insgesamt abzuschaffen. Die gebebereitschaft für Spenden kan der Haustür, Bettler auf der Straße, klingelpott in der Kirche, wird gegen Null laufen.


vermeintlich dummer Bürger

16.05.2016

Leute regt euch doch nicht so auf, die Briten werden per Volksenscheid eh aus der EU austreten und dann hat sich das Gebilde EU von alleine gelöst. Davor haben doch alle unsere Politiker die Hosen schon voll. Da die ja mittlerweile gemerkt haben das wir gar nicht so dumm sind wie sie angenommen haben, werden wir in Deutschland niemals einen Volksenscheid bekommen. Die wissen das sie dann nicht mehr machen können was SIE (und nicht das Volk) wollen. Das was hierzulande momentan in unserer Politik abläuft ist absolut UNTRAGBAR !


Robert

15.05.2016

Ob Herr Hoeneß mit einem Koffer voll € 500,--Scheine oder 1,5 Koffern mit € 200,-- Scheinen in die Schweiz fährt, ist doch wirklich egal.
Diese überbezahlten EU-Beamten werden nicht in die Schranken gewiesen, um was kümmern sie sich denn noch alles? Übrigens, wenn ein Privatmann nicht kreditwürdig ist, bekommt er keinen Kredit, egal ob dieser 1% Zins oder 10% Zins zahlen muss. Was bringt die Niedrigzinsplolitik also, unser Staat hat es nicht eilig Schulden zu tilgen, lieber werfen Sie das Geld zum Fenster raus und wir bekommen keine Zinsen. Eine feine Gesellschaft, diese "unabhängige" Zentralbank.


Christine Rummel

15.05.2016

Ich bin überzeugt das das einen ganz andere Grund hat den 500,-- Euro Schein abzuschaffen. Deshalb wird sich an der angebliche Geldwäsche oder Kriminalität überhaupt nichts ändern. Aber das wird der Bürger erst wieder im nachhinein, wenn es nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, erfahren.


Charly

14.05.2016

Warum fragt man hier nach der Meinung der Bürger ?? Unsere gewählten Volksvertreter fragen uns doch auch nicht.


Eduard Schwarz

13.05.2016

Wie kann man bitte einen ehemaligen Investment Bankster und Spekulanten von Goldman Sachs an die Spitze dieser sehr sensiblen finanzpolitischen Position setzen? Sind wir denn im Tollhaus? Jetzt führt er im Sinne von Lobbyisten u.a. ganz schleichend die Barggeldabschaffung ein. Die digitalen Zahlungsverkehrdienstleister bedanken sich mit einem dicken Scheck... Rationale Gründe für die Abschaffung wurden nicht genannt! Angeblich gegen Kriminelle. Sowas lächerliches. Dann sollte man Handys auch abschaffen, denn damit kommunizieren Kriminelle und überhaupt das Internet beschränken etc. pp. Fazit: Einige wenige bereichern sich mit dieser Entscheidung wieder einmal auf Kosten der Allgemeinheit, das ist der wahre Grund.


leseratte

13.05.2016

das die Abschaffung des 500 Euroscheins der Verbrechensbekämpfung dient glaubt kein Mensch.Warum findet bei so einschneidenden Entscheidung keine eine Volksbefragung statt?


Lung Uan

13.05.2016

Jeder Wirtschaftsverbrecher, Dieler, Ganove oder Terrorist wird ohne den 500 € Schein gut zurecht kommen. Aus der Abschaffung werden wohl die staatlichen Organisationen den grösseren Nutzen ziehen.


Hr. Schwarz

13.05.2016

Wie kann man bitte einen ehemaligen Investment Bankster und Zocker von Goldman Sachs an die Spitze dieser sensiblen finanzpolitischen Institution names EZB setzen? Sind wir denn im Tollhaus? Jetzt führt der Lobbyist u.a. ganz schleichend den Barggeldabgang ein. Die digitalen Zahlungsverkehrdienstleister bedanken sich mit einem dicken Scheck... Rationale Gründe für die Abschaffung wurden nicht mal genannt! Es wird einfach gemacht, weils einige wenige bereichert.


JO

13.05.2016

Da wäre nur noch negativ Zinsen in der nächsten Zeit zu erwarten haben würde ich gerne die 500 Euro Scheine behalten damit ich mein Geld in 500 € scheinen sparen kann und von mir aus auch unter das Kopfkissen legen kann deshalb denke ich wird es die 500 noch lange Zeit geben denn vielleicht sammeln auch andere Menschen so wie ich dann das Geld unterm Kopfkissen außerdem möchte ich nicht bei jedem Zahlungsverkehr kontrolliert werden was ich damit mache ob ich mir einen Satz Reifen kaufen oder vielleicht nur einen neuen Tieferlegungssatz oder mir mein Motorrad umbauen lassen ich brauche nicht alles der Öffentlichkeit breittreten oder Vater Staat muss nicht alles über mich wissen er weiß es schon genug.


Marianne

12.05.2016

Volksabstimmung wäre sehr gut, die müsste eingeführt werden. Ich bin total gegen die Abschaffung des 500,00€ Scheins. Die EZB diktiert uns und die Politik, jetzt ist Jens Weidmann der Bundesbankpresident auch umgefalle und ist auf die Seite von Dragi gewechselt, so wie ich es gelesen habe. Wir Deutsche sind der Depp der Nation und Zahlungsmeister der EU.Wir müssen uns wären sonst ist das Bargeld weg. Ich zahle ab jetzt alles bar.Die banken verdienen durch die Kartenzahlung viel Geld, nur, dass wird nicht gesagt.


Peter T.

12.05.2016

Typisch Passt zur EZB wie dumm die sind kann man seit Jahren verfolgen mit Ihrer Zinspolitik. Leider ist fest zu stellen das der Deutsche nur am Biertisch schimpft. Vielleicht schaft er es noch mal auf die Strasse zu gehen was ich bezweifle sieht man ja an der Politik was hier abgeht.


Klaus G.

12.05.2016

Den privaten Autohandel kann man auch über Paypal abwickeln (Geld an Freunde senden). Einen 500er hatte ich noch nie in der Hand, auch keinen 200er. Jetzt ist es auch endlich an der Zeit diese elenden, unnützen 1 und 2 cent Münzen abzuschaffen und zwar unverzügluch!


Armin 49

12.05.2016

Besser Ihr führt die 1000 Banknote ein.
Der private Autohandel ist immer noch ein Bargeschäft. Wer illegale Geschäfte betreibt wird dies
mit ein Koffer voll 200 Scheine auch erledigen können.


THomas

11.05.2016

Der Euro vereint, das ist gut; aber er nivelliert auch wirtschaftliche Unterschiede zwischen den Ländern, die besser nicht übertünscht werden sollten. D profitiert aktuell davon, aber Nachhaltig ist das nicht, geschweige denn gerecht gegenüber anderen.


THomas

11.05.2016

Wer Angst hat, dass das Bargeld komplett abgeschafft wird, sollte mit Bargeld bezahlen, statt sich an der elektronischen Geld-Herumschieberei zu beteiligen.


Kaysar

11.05.2016

Bargeld abschaffen? Das geht nicht. Umtauschen schon. Ich würde spaßenshalber ein Volksbegehren einberufen, ob denn der EURO in Deutschland überhaupt noch so angesehen ist, wie es von den Lobbyisten gern gesehen würde. Ich bezweifle dies schon seit ca. 16 Jahren und würde behaupten, dass mindestens 60% der deutschen Bevölkerung die alte Landeswährung (D-Mark) zurückhaben wollte. Allerdings nur dann, wenn die Preise - wie bei der EURO-Einführung - 1:1 stehen bleiben und sich der Lohn aber zurückverdoppelt, da er sich ja damals halbiert hat, die Preise aber schleichend 1:1 angeglichen wurden. Wir müssen den Amerikanern nicht alles nachmachen. Die EURO-Einführung war das finanzielle Disaster des Jahrhunderts!


Angelika Wetzelsberger

10.05.2016

Die Kriminalität wird ohne 500-Euroschein nicht weniger. Mehr als eine halbe Milliarde für den Neudruck von Scheinen auszugeben ist völlig unnötig. Dieses Geld könnte man sinnvoller verwenden. Ich bin gegen die Abschaffung.


WL

10.05.2016

Prof. Sinn zufolge sollen die 500-EUR-Scheine abgeschafft werden, damit die EZB höherre Gebühren verlangen kann, wenn die Banken dort Bargeld parken wollen. Ich brauche den 500-EUR-Schein nicht, bin aber gegen die Abschaffung.


Helmut

10.05.2016

Ich denke, das die Abschaffung des 500€ - Scheines kurzsichtig ist. Bei steigender Inflationsrate werden wir den Schein sicher bald wieder brauchen.


Alexander

10.05.2016

Ich trage ohne konkreten Anlass nie mehr als 200 Euro in bar bei mir. Von daher werde ich den 500er kaum vermissen.

Mehr Sorge bereiten mir die "innovativen" Vorschläge das Bargeld komplett abzuschaffen. Das könnte somit nur der Anfang sein.


Bernd

10.05.2016

Es ist nicht Aufgabe der EZB sich als Organ der Kriminalitätsbekämpfung zu verstehen. Dafür gibt es Geheimdienste und Polizei. Es geht letztlich doch nur um den gläsernen Bürger. Natürlich ist dies der Einstieg in die Abschaffung / Begrenzung
des Bargeldes. Händys müssten dann auch abgeschafft werden, da Kriminelle damit kommunizieren. Erich Mielke lässt grüßen.


Bernd

10.05.2016

Schön zu lesen, dass sich die (meisten) Menschen nicht verdummen lassen und verstehen, was wirklich hinter der Abschaffung des 500€ Scheins steckt. Das Kriminelle ausgerechnet sich den am schwersten in Umlauf zu bringenden Schein aussuchen, dürfte wohl ins Reich der Mythen gehören und ist wenig glaubhaft. Was die Abschaffung des Bargelds für viele Menschen bedeuten würde, die schon heute am Rande der Gesellschaft leben und z.B. nicht mal mehr ein Konto bekommen, sollen sich die Beführworter mal vor Augen halten.


Trödler

09.05.2016

500€ Schein? Wie sieht der eigentlich aus? Ich bezahl nur noch mit Planet Erde = 25€ Wert!


C.H.

09.05.2016

Wann begreifen es die Politiker, die Banken und die Pharmaindustrie endlich: WIR BÜRGER LASSEN UNS NICHT MEHR FÜR DUMM VERKAUFEN!!!!!!!!!!!!!

Internet sei Dank!


Alexis

09.05.2016

ich habe noch nie einen 5-Hunderter besessen, finde aber auch, dass die Abschaffung dieses Scheines der Anfang vom Ende des Bargeldes bedeutet. autoverrkäufer z.B. sind doch eher an Kreditaufnahmen für den Kauf interessiert. Ganz klar,ein Gewinngeschäft,für alle Geber,die von den Zinsen profitieren. Kriminelle und die Steuerbetrüger des Staates finden auch nach der Abschaffung des 5-hunderters Wege für ihre Geschäfte. Ich empfinde das als Bevormundung und Einschhränkung der persönlichen Freiheit. Aber wie man sieht, wird OTTO_Normalverbraucher gar nicht gefragt.


Detlef Langs

09.05.2016

Es ist eine gute Entscheidung, die 500er-Banknote abzuschaffen. Was aber nicht weniger wichtig wäre: wie schon in anderen Ländern die 1- und 2-Cent-Stücke abzuschaffen, u.U. auch die 5-Cent-Münze. In einer nächsten Stufe auch alle höher wertigen Münzen wie 1- und 2-Eurostücke. Letztere sollten dann durch Scheine ersetzt werden. Das eingesparte Material, die damit verbunden Produktions- und Weiterverwendungskosten entfallen, Geldautomaten könnten einfacher gestaltet werden und es müsste dort nicht mehr auf ausreichende Befüllung als Wechselgeld zu achten. 10-Cent, 20-Cent und 50 könnte weiter Bestand haben, damit eine gewisse Preisgestaltung bei Barzahlungen noch funktioniert.


Manfred

09.05.2016

Nur Kindsköpfe können glauben mit der Abschaffung der 500 € Note illegalen Geldverkehr zu dämpfen oder gar zu unterbinden. Doch was soll man von der EZB mit ihrer gescheiterten Null-Prozent-Politik schon erwarten ?


Matti

09.05.2016

Der 500 Euro Schein und teilweise auch der 200 Euro Schein, wird von vielen Geschäften wegen des Fälschungsrisikos nicht angenommen. Bei entdecktem Falschgeld ist der Betrag wertlos. Das ist der Grund warum er oft nicht angenommen wird. Das er gerne wegen des hohen Betrages für andere kriminelle Zwecke hergenommen wird steht suf einem andern Papier!
Bitte keinen Bild Zeitungs Stil.


Joachim

09.05.2016

Wir glauben ja auch alles was die EZB (Totengräber Draghi) sagt.


Alex

09.05.2016

Die Kriminalität exsistiert schon so lange wie der Mensch. Und die 500er Scheine haben mit der Kriminalität genauso wenig zu tun wie unsere Politiker mit normalen Bürgern. Ob der Verbrecher jetzt einen 500er fälscht oder fünf 100er, ist ihm Jacke wie Hose.


Johannes S.

09.05.2016

Es ist eine Frechheit wie wir von der europäischen und deutschen Regierung bevormundet warden.
Es geht um Kontrolle, sonst um NICHTS!

Leider wird dies der AFD weitere Wähler bringen, diese schüttet dann eben das kind mit dem Bade aus.


Fusssballa

09.05.2016

Der 500er Schein wird abgeschafft, weil ihn Kriminelle missbrauchen.
Oje, bald gehen wir alle zu Fuß. Weil die Bankräuber oft mit Autos flüchten.
Die Jäger gehen nur noch mit der Zwille auf die Jagd. Weil die Bösen oftmals Gewehre benutzen.
Eine blödere Begründung für die Abschaffung des 500er Scheins ist ja kaum möglich.


Kinzel, Angelika

09.05.2016

ich glaube nicht, das es problematisch und teuer wird - wenn man es richtig macht. Es muss ja sowieso regelmässig Geld nachgedruckt werde, da klammert man dann einfach den 500er aus. und mit dem einzug genauso. Auf den Banken kann man ihn sofort einziehen und wenn man bekannt gibt, dass z.B. ab 2018 der Schein nur noch auf der Bundesbank (und den europäischenPendants) eingewechselt werden kann, kommt der Rest von selbst. Von heute auf morgen geht es eh nicht. LG A.Kinzel


Thomas

09.05.2016

Finde ich gut!
Allerdings sollte man auch die ganzen 1, 2und 5 Cent-Münzen abschaffen.
In Finnland wird beim Barzahlen alles aufgerundet.
Benutzt man die Karte, bekommt man den genauen Betrag berechnet.
Ich persönlich zahle eh fast alles mit Karte.
Daher ist das Giro-Konto der DiBa top! Keine Gebühren, genau dass was ich brauche!


Torsten

08.05.2016

Die Bekämpfung der Kriminalität wird mit der Abschaffung des 500€ Scheins wohl kaum gelingen.
Vom Prinzip her brauche ich auch keinen Schein dieser Größe,bin aber strikt gegen die Abschaffung des Bargeldes. Schließlich zahle ich mit Bargeld nicht nur in Geschäften. Auch Privatpersonen untereinander wollen sich gelegentlich mal was bezahlen können. Wie soll mir meine Oma dann noch 20€ schenken oder der Arbeitskollege Brötchen vom Bäcker mit bringen und die Kinder in der Schule einen Kuchenbasar veranstalten können?
Wie soll das alles bezahlt werden?


Philipp

08.05.2016

Verlust von Freiheit!


Bar Minzel

08.05.2016

Freuen wir uns auf die Zukunft:
Schritt 1: mit Plastikkarte an der Parkuhr, öffentl. Toilette etc. bezahlen.
Schritt 2: der Chip unter der Haut erledigt alles, auch das Restrisiko Mensch.


Volker

08.05.2016

schafft lieber die EZB ab, das sind die größten Verbrecher an Freiheit, Demokratie und Wohlstand. Der Widerstand gegen die Bargeldabschaffung wird das europäische Haus ins Wanken bringen, hoffe ich zumindest.


Porthos

08.05.2016

Wieso müssen Geschäfte den Schein nach 2018 weiterhin akzeptieren, wo Sie doch ein paar Zeilen vorher noch geschrieben haben, dass die meisten Geschäfte den Schein jetzt schon nicht mehr annehmen.
Entweder sie müssen, oder sie müssen nicht.

Davon abgesehen: Wenn der Schein nicht mehr aktualisiert wird, kann die Fälschung dieses Scheins mit der Zeit perfektioniert werden. Dann werden selbst 2050 noch 500er auftauchen. Die wurden dann natürlich unter Omas Matraze gefunden.


Klaus

08.05.2016

Geldwäsche ist nur ein vorgeschobener Grund. Ganoven finden immer Wege und Mittel, um Geld in den Wirtschaftskreislauf zu bekommen. In Wahrheit wird der Bürger auf das Leben ohne Bargeld vorbereitet - auf ein Leben als vollständig gläserner Mensch.


Gunter Karl

08.05.2016

Die Begründung der Kriminalitätsbekämpfung ist scheinheilig: Wenn dies der Grund wäre, müssten die Scheine sofort aus dem Verkehr gezogen werden.
Wieder einmal klassische Volksverdummung!


Th. Bläsen

07.05.2016

Heute wird der 500€ Schein abgeschafft was ok ist aber der Kriminelle Handel findet immer einen Weg dann ist der 200€ Schein dran usw bis man uns nur noch eventuell die Münzen lässt und man uns voll unter Kontrolle hat.


Entmündigter Bürger

07.05.2016

Allen fünf vorherigen Kommentaren kann
ich voll und ganz zustimmen !


Horst

07.05.2016

Die Abschaffung von Banknoten, die Manipulation des Ölpreises, implantierte Mikrochips, willkommen in der Zukunft!


Michael

07.05.2016

Ich finde es reicht langsam mit Mario Draghi's Niedrigzinspolitik. Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ist m. E. nur ein weiterer Schritt dazu, um den Bürgern das Sparen unter dem Kopfkissen zu erschweren. Niedrige oder negative Zinsen werden auch nicht zu höherer Inflation führen. Wir haben Inflation, nur fällt diese nicht auf durch den niedrigen Ölpreis. Ich finde es wird Zeit für einen Führungswechsel bei der EZB. Vielleicht jemand, der aus der Nähe des Hauptsitz der EZB kommt. Wo soll Mario's Politik noch hinführen? Kein normaler Mensch kann sich noch eine vernünftige Immobilie leisten, oh doch natürlich, mit Hilfe der Banken auf Pump. Was aber ist in fünf oder zehn Jahren, wenn man umschulden muss? Vielleicht sollte es einen individuellen Leitzins innerhalb der EU geben. In Deutschland brauchen wir keine niedrigen Zinsen mehr, das ist was für Länder mit hohen Staatsschulden.


Christian

06.05.2016

Es sollte generell keine Banknote und Münzen abgeschafft werden. Es ist das einzige offizielle Zahlungsmittel. Die Kriminellen finden immer Wege mit oder ohne dem 500 € Schein. Ich denke die Banken suchen nur Wege um Kosten zu sparren. Und wenn keine Bargeld mehr zur Verfügung steht ist dem Negativzins Tür und Tor geöffnet für den kleinen Sparer. Der Enteignung steht nichts mehr im Weg.


Dr. Heinz Kracht

06.05.2016

Das ist der Einstieg in den Ausstieg des Bargelds.


roadrunner

06.05.2016

Wie so oft läßt man den Bürger im Unklaren über die wahren Gründe der Abschaffung des 500€ Scheins. Es werden doch nur 2 1/2 mal so viele Noten des 200,-€ Scheins benötigt, um den Wert zu repräsentieren - dann nimmt der böse Kriminelle eben ein Köfferchen mehr mit - wo ist das Problem?


E.F.

06.05.2016

Es schon viel seltsam, wie manche "schräge" Ideen rattenschnell mit fadenscheinigen Gründen zur Entscheidung gelangen und sofort umgesetzt werden. Dies insbesondere dann, wenn die Stimme des Volkes, die die Entscheidungsträger bezahlt (das wird von denen regelmäßig vergessen), gem. den offiziellen Abstimmungsergebnissen, Meinungen / Aussagen eine ganz anderslautende ist! Diese Entscheidung ist nicht die Entscheidung des Volkes! Ich hab lieber 2 große Scheine in der Geldbörse, als 10 Kleine. Wäre schön, wenn unsere Politiker / Entscheidungsträger / Verantwortlichen diese Geschwindigkeit mal bei den wirklich wichtigen Entscheidungen, insbesondere, wenn es um reine Steuergelderverschwendung (= Gelder des Volkes) in Milliardenhöhe geht oder beim Thema Sicherheit, genauso schnell ins Handeln kommen würde und die Verursacher und Verantwortlichen ersatzpflichtig machen würden. Bei diesen Themen haben unsere Entscheidungsträger Zeit ohne Ende.


Andre

06.05.2016

Kriminalität findet immer einen Weg... und das organisierte Verbrechen arbeitet schon lange bargeldlos ;-)
Getroffen werden natürlich die "kleinen Geldwäscher", die ein paar Tausender über die Grenzen mitnehmen... aber das geht auch mit 200er-Scheinen...
Die einsparbaren Kosten wären anderweitig besser angelegt!


Marion Elsner

06.05.2016

Die Abschaffung des 500ers ist nur der Anfang, auch die anderen großen Scheine wird es irgendwann treffen.
Als flankierende Maßnahme kommen dann auch in Deutschland Beschränkungen bei der Höhe der Barzahlung, im Gespräch sind im Moment 5.000 Euro. Praktischerweise wird damit auch der anoyme Kauf von Edelmetallen - sogenannte Tafelgeschäfte, bisher bis 15.00 Euro möglich - eingedämmt.
Am Schluß kann Herr Draghi dann auch negative Zinsen bei Privatleuten durchsetzen, da keiner mehr zu vernünftigen Kosten in Bargeld fliehen kann.


Steffen

06.05.2016

Während sich Mario Draghi vor Jahren noch unbeeindruckt diverser "Empfehlungen" strikt für den Erhalt des 500€-Scheins ausgesprochen hat, konnte es der EZB, allen voran ihres heldenhaften Canis Majoris, in der Niedrig- und Negativzinsphase, auf einmal nicht schnell genug gehen, den Schein abzuschaffen. Den 200er am besten gleich mit. Es liegt nahe, dass es sich nicht (lediglich) um die Eindämmung von Schwarzgeld handelt, sondern dies hauptsächlich eine weitere, vorausschauende Maßnahme zur notwendigen Ausdehnung des Negativzinsumfeldes und der damit verbundenen "Rettung" des Euros und Finanzsystems darstellt. Man stelle sich vor, wie schnell die Banken zusammenbrächen, wenn sich im Falle von durchgängigen Belastungen auf Grund von Negativzinsen große Barbeträge in relativ wenigen Scheinen abheben liese. Selbst Versicherungen, wie die Münchener Rück und Allianz prüfen bereits, ihre Bankguthaben zukünftig im Tresor einlagern zu lassen. Was folgt ist eine schleichende Abschaffung des Bargelds und die damit verbundene Ausdehnung von rein fiktiv, virtuellem Buchgeld. Ich empfehle ausschließlich Investitionen, um die monatlichen Fixkosten dauerhaft zu senken und vom Wert des Euros unabhängiger zu werden. (Immobilien, bewirtschaftete Ackerflächen, reg. Energien, technische Geräte ...) Was wir brauchen ist kein weiteres unbegrenztes Wachstum, denn Wachstum ist automatisch Neuverschuldung und daraus folgender Neuverschuldung, um die im Gesamtsystem uneinbringliche Zinsschuld umzuschulden. Wir müssen uns endlich GESUNDschrumpfen, nicht zuletzt um auch der Belastungsgrenze für Mensch und Umwelt gerecht zu werden. Ein nachhaltigeres Kapital ist langfristig unumgänglich. Ansonsten dürfen wir alle in Zukunft noch mehr Pillen schlucken.


FRIEDRICH KREY

06.05.2016

ICH SEHE DIE ABSCHAFFUNG ALS VORBEREITUNG DER VOR ALLEM VON DER WALLSTREET GEPLANTEN ABSCHAFFUNG DES BARGELDS. ES HANDELT SICH UM EINEN WEITEREN EINGRIFF IN DIE FREIHEIT DES BÜRGERS, WOHL EHER DES UNTERTANEN.


Ben dover

06.05.2016

Der erste Schritt der Bargeld Abschaffung.

Damit wird gegen Kriminalität gekämpft?
Ist ja nicht so das die EZB die größten Verbrecher sind.