Heimtier-Aktien: Profit mit „pelzigen Babys“

Welche Unternehmen der Branche besonders viel Potenzial haben. | 29.03.2019

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

So mancher Aktienanleger findet gute Ideen in der Yellow Press. Zum Beispiel in der „Gala“. Die berichtete vor einiger Zeit: „Das Haustier der Hotel-Erbin ist gestorben. ‚Mein Herz ist gebrochen. Ich bin so traurig und am Boden zerstört. Nach 14 wunderbaren gemeinsamen Jahren ist mein Baby Tinkerbell an Altersschwäche gestorben. Es fühlt sich an, als ob ich ein Familienmitglied verloren hätte‘, so Paris Hilton.“ Der Investmentansatz liegt etwa für JJ Kinahan, Chefstratege bei Ameritrade, auf der Hand: „Wir geben inzwischen so viel Geld für unsere Haustiere aus, wie wir es für uns tun – oder für unsere Kinder. Die Haustier-Branche boomt!“ Allein die US-Amerikaner haben 2018 nach Schätzungen der American Pet Products Association über 70 Milliarden Dollar (rund 62 Milliarden Euro) für ihre kleinen Lieblinge ausgegeben; weltweit könnten es demnach 100 Milliarden Dollar und mehr gewesen sein. Das Analysehaus Grand View Research rechnet damit, dass die globalen Ausgaben in diesem Bereich mit jährlichen Raten um fünf Prozent bis 2025 auf weit über 200 Milliarden Dollar wachsen werden.

Die Experten sind sich einig: Selbst wenn die Konjunktur lahmt, werden Haustiere nicht darben müssen. Ihre Eigner würden „eher andere Ausgaben streichen, bevor sie ihre Haustiere schlechter ernähren“, meint etwa Jodi Burrows von SDR Ventures. Und Mason Williams von Coral Gables Trust ist überzeugt: „Haustier-Besitzer werden in einer Rezession vielleicht zu generischem Futter wechseln, aber natürlich werden sie Bello auf jeden Fall zum Tierarzt bringen, wenn er krank wird.“ So eröffnen sich interessante Investment-Möglichkeiten, vom Futter über Tiermedizin bis zu Accessoires für Hunde, Katzen, Kleinnager, Fische, Vögel und andere Heimtiere. Kleiner Haken: Die meisten Aktien des Sektors stammen von amerikanischen Gesellschaften; Anleger holen sich mit dem Kauf neben dem allgemeinen Kursrisiko ein Wechselkursrisiko ins Depot.

Medizin an erster Stelle

Längst haben große Unternehmen aus benachbarten Branchen das Potenzial des Marktes erkannt. Die besten Beispiele sind Elanco und Zoetis, die von ihren früheren Eigentümern versilbert wurden. Der Spezialist für Tiermedizin Zoetis wurde 2013 von Pfizer ausgegründet und ist an der Börse mittlerweile fast 42 Milliarden Euro wert. Dabei wächst Zoetis dynamisch und ist zudem äußerst rentabel, die operative Marge etwa liegt bei rund 36 Prozent. Analysten zeigen sich auch für die nächsten Jahre sehr optimistisch. Elanco ist ein Spin-off von Eli Lilly, die Aktien werden seit Herbst 2018 an der Börse gehandelt. Auch Elanco ist mit Medikamenten für Tiere erfolgreich, wird mit mehr als zehn Milliarden Euro bewertet und arbeitet hart an seiner Profitabilität. Bis 2023 will die Unternehmensführung Einsparungen von jährlich je 400 Millionen Dollar realisieren. Auf mittlere bis lange Sicht könnten die Titel Anlegern somit durchaus Freude bereiten.

Spaß hatten Anleger schon in der Vergangenheit an den Aktien von Idexx Laboratories. Das Unternehmen aus Maine bietet vor allem diagnostische Verfahren und Software für Tierärzte. Mehr als 7000 Mitarbeiter, 70 Labore rund um den Erdball, ein Umsatz von mehr als zwei Milliarden Dollar, ein freier Cashflow von 95 bis 100 Prozent und ein geplantes Wachstum beim Gewinn je Aktie von 15 bis 20 Prozent in den kommenden Jahren sprechen für die Anteilsscheine. Allerdings wollen auch tiermedizinische Leistungen bezahlt werden. Eine Alternative bietet Trupanion. Die Gesellschaft mit Sitz in Seattle ist in Nordamerika mit Krankenversicherungen für Hunde und Katzen aktiv. Der Aktienkurs hat bislang noch nicht so recht überzeugen können. Dennoch vergeben die meisten Analysten derzeit ein „strong buy“. Trupanion macht übrigens auch den größten Anteil im kürzlich aufgelegten Allianz-Fonds „Pet and Animal Wellbeing“ (ISIN LU1931535857) aus, gefolgt von Zoetis und FreshPet.

Gesundheit ist wichtig

Das Thema Tiergesundheit schreiben auch PetMed Express und FreshPet groß. PetMed ist eine Online-Apotheke für Haustiere, während FreshPet die kleinen Lieblinge mit frischem, nahrhaftem und Fitness-Futter versorgt.

Breit aufgestellt ist die britische Pets at Home. Die Gesellschaft vertreibt eine breite Palette an Produkten, von Spielzeug und Zubehör wie Körbchen, Matten oder Näpfen über Futter und tiermedizinische Leistungen bis hin zu Haustieren selbst. Allerdings: Beobachter wie Analyst Tushar Jain von Goldman Sachs sehen die Papiere der Briten grundsätzlich skeptisch und raten zum Verkauf; das anhaltende Wachstum in einem zuletzt schwierigen Umfeld wirkt jedoch positiv.

Noch viel Potenzial

Eher enttäuschend waren die Zahlen, die der deutsche Branchenvertreter Zooplus kürzlich präsentierte. So kassierte der Tierbedarf-Onlinehändler seine Umsatzprognose von zwei Milliarden Euro für 2020. Auch 2018 zeigt sich in der Bilanz nicht allzu stark: Borja Olcese von JP Morgan etwa machte deutlich, dass die Umsätze am unteren Ende und die Gewinne nur in der Mitte der Prognosespannen gelegen hätten. Es sei an der Zeit, die Erwartungen in Richtung geringeres Wachstum, aber höherer Profitabilität auszurichten, schrieb der Analyst. Nun wollen die Münchner Geld in die Neukundenakquise stecken, was sich in der zweiten Jahreshälfte auszahlen könnte. Risikofreudige Anleger nutzen den zurückgekommenen Aktienkurs, um kleinere Positionen aufzubauen.

Fest steht: Das Potenzial des globalen Heimtier-Marktes ist noch längst nicht ausgeschöpft. Ergebnisse aus einer aktuellen Umfrage belegen das. Demnach gaben 98 Prozent der Befragten an, sie sähen ihr Tier als „wichtigen Teil meiner Familie“. 95 Prozent können sich nicht vorstellen, es wegzugeben. 43 Prozent sprechen von ihrem Haustier als ihrem „pelzigen Baby“. Und 71 Prozent würden Gehaltseinbußen in Kauf nehmen, wenn sie dafür ihren Liebling jeden Tag mit zur Arbeit bringen dürften.

Investment-Beispiele Aktien:

Elanco

ISIN

US28414H1032

Aktueller Kurs

28,95 €

KGV* (2019)

30,2

Gewinn/Aktie (2019**)

0,95 €

Dividende (2019**)

0,15 €

Dividendenrendite (2019**)

0,7 %

FreshPet

ISIN

US3580391056

Aktueller Kurs

38,44 €

KGV* (2019)

410,3

Gewinn/Aktie (2019**)

0,09 €

Dividende (2019**)

0,00 €

Dividendenrendite (2019**)

0,0 %

Idexx Labs

ISIN

US45168D1046

Aktueller Kurs

196,55 €

KGV* (2019)

46,6

Gewinn/Aktie (2019**)

4,17 €

Dividende (2019**)

0,00 €

Dividendenrendite (2019**)

0,0 %

PetMed Express

ISIN

US7163821066

Aktueller Kurs

19,75 €

KGV* (2019)

10,9

Gewinn/Aktie (2019**)

1,75 €

Dividende (2019**)

0,91 €

Dividendenrendite (2019**)

4,8 %

Pets at home***

ISIN

GB00BJ62K685

Aktueller Kurs

1,83 €

KGV* (2019)

12,0

Gewinn/Aktie (2019**)

0,15 €

Dividende (2019**)

0,08 €

Dividendenrendite (2019**)

4,8 %

Trupanion

ISIN

US8982021060

Aktueller Kurs

28,06 €

KGV* (2019)

132,7

Gewinn/Aktie (2019**)

0,07 €

Dividende (2019**)

0,00 €

Dividendenrendite (2019**)

0,0 %

Zoetis

ISIN

US98978V1035

Aktueller Kurs

88,54 €

KGV* (2019)

28,5

Gewinn/Aktie (2019**)

3,06 €

Dividende (2019**)

0,54 €

Dividendenrendite (2019**)

0,6 %

Zooplus

ISIN

DE0005111702

Aktueller Kurs

98,55 €

KGV* (2019)

n/a

Gewinn/Aktie (2019**)

Verlust

Dividende (2019**)

0,00 €

Dividendenrendite (2019**)

0,0 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; *** Geschäftsjahresende 31.3.; Fremdwährungen umgerechnet in Euro; Stand: 29.3.2019

Autor: Martin Hintze


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!

Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.


Ihre Meinung

Kommentare (1)


Kommentare

Ulrich Körner

07.06.2019

Diese zukunfts- und waschstumsorientierte Randbereiche finde ich sehr interessant.