Touristik: Nebenwerte, die Freude bereiten

Mit diesen Ferien-Aktien aus der zweiten Reihe holen Anleger interessante Titel ins Depot. | 28.06.2019

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

In den Chefetagen von Europas Tourismus-Größen herrscht Unruhe. Die etablierten Geschäftsmodelle von Tui, Thomas Cook und Co. drohen sich in Luft aufzulösen. Denn die Share-Economy mit Anbietern wie Airbnb gräbt den Unternehmen das Wasser ab. Bei der Unternehmensberatung PwC sieht man in dem neuen Geschäftszweig gar eine Bewegung mit disruptivem Potenzial, die in vielen Bereichen „Eigentum durch zeitweise Nutzung von Produkten und Services zu ersetzen“. Bisher hatten viele Konzernchefs für die neuen Wettbewerber nur ein müdes Lächeln übrig; mittlerweile jedoch gibt es mit Uber (Taxi), Yescapa (Wohnmobile), Samboat (Boote), Wingly (Flugreisen), Airbnb (Unterkünfte) und vielen anderen jede Menge harte Konkurrenz. Nach Schätzungen kamen die Share-Anbieter in Sachen Unterkunft im Jahr 2018 auf 48,8 Millionen Übernachtungen in Deutschland – und damit auf einen Marktanteil von 8,6 Prozent, was dem gemeinsamen Geschäftsvolumen von Accor, Best Western und Intercontinental hierzulande entspricht.

Kein Wunder also, dass der Börsenwert der Klassiker immer weiter schrumpft (Tui gab in einem Jahr über 50 Prozent ab, Thomas Cook mehr als 80 Prozent). Im Gegenzug schießt die Marktkapitalisierung der Newcomer in luftige Höhen: Uber ist mittlerweile gut 66 Milliarden Euro wert, Wettbewerber Lyft liegt bei fast 16 Milliarden, Airbnb ist zwar nicht börsennotiert, brächte es nach Analystenschätzungen jedoch auf mindestens 50 Milliarden Euro.

Buchwertwunder und Autovermieter

Abgestürzt oder zu teuer – da kann es sich lohnen, einen genaueren Blick auf ein paar Unternehmen zu werfen, die Nischen besetzen. Zum Beispiel auf die griechische Autohellas. Zwar sind griechische Aktien nicht allzu beliebt und der hellenische Autovermieter bringt es nur auf einen Börsenwert von rund 290 Millionen Euro. Allerdings sprechen andere Aspekte durchaus für den Hertz-Franchise-Partner: Dividendenrendite über vier Prozent, einstelliges Kurs-Gewinn-Verhältnis, steigende Gewinne. Tatsächlich konnte Autohellas seine Erträge während der vergangenen fünf Jahre kräftig steigern – wobei Entwicklungen der Vergangenheit keinen Indikator für die Zukunft darstellen. Und auch die Aussichten für 2019 erscheinen gut.

Ein Kleinod mit einem Marktwert von etwa 70 Millionen Euro ist die italienische I Grandi Viaggi. Das Unternehmen bietet Pauschalreisen an – und müsste damit eigentlich als Anbieter mit hoffnungslos veraltetem Geschäftsmodell aus den meisten Depots fliegen. Aber: Zur Gruppe gehören insgesamt elf Ferienanlagen, davon sieben in Italien sowie vier in Kenia, Tansania und auf den Seychellen. Diese Dörfer werden mit rund 300 Millionen Euro bewertet. Gleichzeitig hat I Grandi Viaggi kaum Schulden. Fazit: Der Buchwert übersteigt die Kapitalisierung um etwa das Dreifache. Natürlich birgt ein Investment Risiken – diese sind angesichts der Kennzahlen jedoch überschaubar.

Urlaubsreisen und Clubbesuche

Ihre Zielgruppe im Blick und auf wenige Kernmärkte fokussiert zeigt sich die deutsche IFA Hotel&Touristik. Auf der Agenda stehen noch bis zum Jahr 2023 Modernisierungen und Portfolio-Bereinigungen. Die wechselhafte Geschichte der Duisburger, unter anderem mit einer mehrheitlichen Übernahme durch die spanische Lopesan-Gruppe vor 20 Jahren und einer Kapitalerhöhung um 200 Millionen Euro vor einem halben Jahr, wird sich damit noch eine Weile fortsetzen. Denn die geplanten Maßnahmen erfordern Investitionen. Eine Beteiligung ist daher vor allem für langfristig orientierte Investoren interessant, die Kursschwächen zum Einstieg nutzen können.

Wer im Urlaub ist, möchte auch feiern. Das kann er zum Beispiel in den Clubs des amerikanischen Unternehmens RCI Hospitality. Zur Gruppe gehören Marken wie „Rick’s Cabaret“, „Jaguars Club“ oder „Vivid Cabaret“. Damit ist die 1983 gegründete RCI so erfolgreich, dass etwa das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ sie zu „America’s 200 Best Small Companies“ zählt. Anleger freuen sich über eine recht niedrige Bewertung und ein starkes erwartetes organisches Wachstum. Schon jetzt betreibt RCI 46 Clubs und Restaurants – Tendenz steigend.

Trotz der angespannten Situation der Tourismus-Industrie – es finden sich nicht zuletzt unter den Unternehmen der zweiten Reihe immer noch einige spannende Investment-Möglichkeiten. Und wer bei den Gesellschaften mit klassischem Geschäftsmodell nicht das Passende findet, der kann immer noch auf die Share-Economy ausweichen.

Investment-Beispiele Aktien:

Autohellas

ISIN

GRS337003008

Aktueller Kurs

21,80 €

KGV* (2019)

7,3

Gewinn/Aktie (2019**)

3,24 €

Dividende (2019**)

1,00 €

Dividendenrendite (2019**)

4,3 %

I Grandi Viaggi***

ISIN

IT0005108219

Aktueller Kurs

1,58 €

KGV* (2019)

55,8

Gewinn/Aktie (2019**)

0,02 €

Dividende (2019**)

0,02 €

Dividendenrendite (2019**)

1,3 %

IFA Hotel & Touristik

ISIN

DE0006131204

Aktueller Kurs

7,05 €

KGV* (2019)

51,0

Gewinn/Aktie (2019**)

0,14 €

Dividende (2019**)

0,12 €

Dividendenrendite (2019**)

0,0 %

RCI Hospitality

ISIN

US74934Q1085

Aktueller Kurs

15,09 €

KGV* (2019)

7,0

Gewinn/Aktie (2019**)

2,13 €

Dividende (2019**)

0,10 €

Dividendenrendite (2019**)

0,7 %

* KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; *** Geschäftsjahresende 31.10.; Fremdwährungen umgerechnet in Euro; Stand: 28.6.2019

Autor: Martin Hintze


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!

Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.


Ihre Meinung

Kommentare (0)