US-Wahl: Wie Anleger reagieren

Acht Aktien, mit denen Sie sich positionieren können. | 28.02.2020

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

US-Präsident Donald Trump bewegt weiter die Anleger – wenn auch die politische Entwicklung in den USA nach dem gescheiterten Impeachment-Verfahren und aufgrund der wirtschaftlichen Verwerfungen durch das Corona-Virus etwas in den Hintergrund getreten ist. So hieß es zuletzt im renommierten Sentix-Politikbarometer: „Die Werte [für Trump] klettern seit Sommer deutlich nach oben, und erstmals messen wir nun einen mehrheitlich positiven Einfluss.“ Die Teileinigung im Handelsstreit mit China sei dafür vermutlich ein Grund. Ein weiterer, dass eine Wiederwahl des derzeitigen Präsidenten durch das Ende des Amtsenthebungsverfahrens wahrscheinlicher geworden sei. David Older, Fondsmanager bei Carmignac, stellt fest, dass die Marktteilnehmer derzeit eine zweite Amtszeit von Donald Trump erwarten – „und damit sind sie glücklich“. Allerdings: Die anstehenden US-Präsidentschaftswahlen bereiten Unsicherheit, denn bis zum 3. November kann noch so einiges passieren.

Trommeln für den Aktienmarkt

Doch könnten sich die Kurse an den US-Börsen insgesamt positiv entwickeln, denn: „Trump wird im Wahljahr alles unternehmen, um Konjunktur und Aktienmarkt zu unterstützen“, sagt Kapitalmarktexperte Michael Keppler. Nicht umsonst brüstet sich der Präsident mit Erfolgsdaten – die allerdings schon mal fern jeder Realität liegen können, wie die von Trump proklamierten Wertzuwächse bei Rentensparplänen von „60, 70, 80, 90 und sogar 100 Prozent“. Immerhin hat der Aktienindex S&P 500 seit seinem Amtsantritt um mehr als 40 Prozent zugelegt. Das ist zwar weniger als unter seinen demokratischen Vorgängern Barack Obama und Bill Clinton, macht sich aber gut. Und das, obwohl Beobachter darauf hinweisen, dass nicht Trump die Ursache für den Börsenboom sei, sondern das billige Geld und die Jagd der Anleger nach Investmentmöglichkeiten.

Für 2020 sind das gute Aussichten. Alan Berro von der Capital Group macht deutlich: „In den Wahljahren seit 1932 sind US-Aktien stets gestiegen – unabhängig davon, ob ein Republikaner oder ein Demokrat in das Weiße Haus einzog.“ Einziger Wermutstropfen: Die Volatilität, also die Schwankungsstärke der Kurse, nahm deutlich zu. Für Anleger bedeutet das: Klassiker und große Unternehmen bieten eine etwas höhere Stabilität. Unter den potenziellen Kursgewinnern finden sich so Werte wie Amazon, das von seiner unangefochtenen Marktposition profitiert, sowie Microsoft als IT-Konzern mit starkem Cashflow, ansehnlichen Dividenden und einem robusten Gewinnwachstum. Weiter der Technologie-Riese Nvidia, der von der anhaltend hohen und womöglich weiter steigenden Nachfrage nach Grafik- und Spezial-Chips bestens lebt, und der Konsumgüter-Gigant Procter&Gamble, der angesichts der starken Nachfrage vor allem von US-Verbrauchern gute Gewinne erzielt.

Ebenfalls ein Favorit: das Finanzunternehmen Moody’s. Die Rating-Agentur spürt die Unsicherheit von Investoren, die nach zusätzlichen Informationen über mögliche Anlagekandidaten suchen. Das hilft der Gesellschaft, die zudem eine Software für Risikomanagement anbietet, und schlägt sich in einer üppigen Marge von knapp 30 Prozent nieder. Anleger, für welche die Unsicherheiten der US-Wahl überwiegen, könnten versucht sein, zu physischem Gold zu greifen. Eine interessante Alternative ist die Newmont Goldcorp, die auch Silber, Kupfer und Zink fördert. Die Zahlen fürs abgelaufene Geschäftsjahr fielen hervorragend aus: Der Nettogewinn erreichte 2,88 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 2,66 Milliarden Euro) und damit 658 Prozent mehr als 2018.

Konsumlaune weiter gut

Bleiben noch Carmax und Copart. Carmax ist der größte US-Gebrauchtwagenhändler, der jetzt auch ins Geschäft mit Neufahrzeugen einsteigt. Die ungebremste Konsumlaune der Amerikaner spielt dem Unternehmen in die Karten. Starke Zahlen und gute Prognosen von Analysten mit einer durchschnittlichen Erwartung von je zwölf Prozent Gewinnwachstum über die kommenden fünf Jahre machen die Titel interessant. Noch ambitionierter sind die Ziele des Technologie-Unternehmens Copart, das ebenfalls mit Gebrauchtwagen handelt – online. Das Umsatzplus lag auf Jahressicht zuletzt bei weltweit 18,6 Prozent, der Gewinn stieg um 24,8 Prozent, und die Marge erreichte üppige 45,2 Prozent. Überraschende Fakten: Copart besitzt Land in der Größe von Norderney sowie Langeoog und transportiert täglich etwa 250.000 Fahrzeuge.

Anleger mit Gelassenheit

Investoren müssen sich vom Grundrauschen rund um die US-Wahlen nicht verunsichern lassen. Sie sollten aber immer im Blick behalten, dass sie sich mit dem Kauf amerikanischer Titel ein Währungsrisiko ins Depot holen. Sonst aber gilt es, Ruhe zu bewahren. Denn was soll der Schriftsteller Mark Twain einmal gesagt haben? „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“

Investment-Beispiele:

Amazon

ISIN

US0231351067

Aktueller Kurs

1.746,99 €

KGV* (2020)

69,0

Gewinn/Aktie (2020**)

26,33 €

Dividende (2020**)

0,00 €

Dividendenrendite (2020**)

0,0 %

Carmax

ISIN

US1431301027

Aktueller Kurs

81,08 €

KGV* (2020)

16,5

Gewinn/Aktie (2020**)

5,20 €

Dividende (2020**)

0,00 €

Dividendenrendite (2020**)

0,0 %

Copart

ISIN

US2172041061

Aktueller Kurs

79,75 €

KGV* (2020)

32,0

Gewinn/Aktie (2020**)

2,79 €

Dividende (2020**)

0,00 €

Dividendenrendite (2020**)

0,0 %

Microsoft***

ISIN

US5949181045

Aktueller Kurs

149,93 €

KGV* (2020)

29,7

Gewinn/Aktie (2020**)

5,20 €

Dividende (2020**)

1,86 €

Dividendenrendite (2020**)

1,2 %

Moody’s

ISIN

US6153691059

Aktueller Kurs

228,10 €

KGV* (2020)

29,2

Gewinn/Aktie (2020**)

9,03 €

Dividende (2020**)

2,28 €

Dividendenrendite (2020**)

0,9 %

Newmont Goldcorp

ISIN

US6516391066

Aktueller Kurs

44,30 €

KGV* (2020)

25,4

Gewinn/Aktie (2020**)

1,92 €

Dividende (2020**)

0,56 €

Dividendenrendite (2020**)

1,2 %

Nvidia****

ISIN

US67066G1040

Aktueller Kurs

230,05 €

KGV* (2020)

41,4

Gewinn/Aktie (2020**)

5,79 €

Dividende (2020**)

0,64 €

Dividendenrendite (2020**)

0,3 %

Procter&Gamble***

ISIN

US7427181091

Aktueller Kurs

106,40 €

KGV* (2020)

24,2

Gewinn/Aktie (2020**)

4,94 €

Dividende (2020**)

2,99 €

Dividendenrendite (2020**)

2,5 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; *** Geschäftsjahresende 30.6.; **** Geschäftsjahresende 31.1.; Fremdwährungen umgerechnet in Euro; Stand: 28.2.2020

Autor: Martin Hintze


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!

Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.


Ihre Meinung

Kommentare (1)


Kommentare

Shangri-La

04.03.2020

United Parcel Service sollte bei dieser Auflistung nicht fehlen