Ihr Geld im Dezember 2018

Was ändert sich? – Was gibt’s Neues? – Wo können Sie sparen? │12.11.2018

Neues im Dezember

© Jack Mitchell - de.fotolia.com

Steuern, Geld und Co. – wir teilen monatlich alles mit Ihnen, was wichtig ist. Nichts verpassen, gut informiert sein, Geld sparen – los geht’s.

i-en-geh

Sie mögen uns als ING-DiBa? Dann werden Sie uns auch als ING lieben. Das ist nämlich unser neuer Name: künftig heißen wir einfach ING.

ING – das steht für die Power aller Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt. Gemeinsam bringen wir starke Leistungen noch schneller zu Ihnen.

Sonst ändert sich nichts. Wir bleiben eine deutsche Bank und sind weiterhin dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. in voller Höhe angeschlossen.

Unseren neuen Namen feiern wir ganz groß und begrüßen neue Tagesgeld-Kunden mit 1% p.a. fürs Sparen. Für jeden Euro auf Ihrem neuen, ersten Extra-Konto – jetzt mitmachen

Preiserhöhung bei der Bahn

Auch in diesem Jahr dreht die Bahn im Dezember an der Preisschraube. Das ändert sich nun:

  • Fahrkarten zum vollen Preis, dem sogenannten Flexpreis, werden im Schnitt sowohl in 1. als auch 2. Klasse um 1,9% teurer. Für die im Dezember eröffnete Schnellfahrstrecke München-Berlin etwa liegt der Flexpreis in der zweiten Klasse bei 153 Euro statt bisher 150 Euro (plus 2%). Von Frankfurt nach Hamburg sind mit 128 Euro künftig 2 Euro mehr zu zahlen (plus 1,6%)
  • Streckenzeitkarten für Vielfahrer werden im Schnitt 2,9% teurer.
  • Die Bahncard 100, mit der häufig Geschäftsleute pauschal alle Züge ein Jahr lang nutzen dürfen, kostet in der 2. Klasse nun 4.395 Euro (plus 125 Euro), in der 1. Klasse 7.439 Euro (plus 214 Euro).

Immerhin: Weiterhin gibt es die Sparpreise ab 23,90 Euro, genau wie die im August eingeführten „Supersparpreise“ ab 19,90 Euro. Wer also kurzfristig in den Zug steigt, zahlt mit den Preisänderungen mehr, weil er keinen Sparpreis nutzen kann. Und: Wer ohne Ticket losfährt und beim Zugbegleiter nachlöst, muss zukünftig einen Aufschlag von 19 Euro statt wie bisher 12,50 Euro zahlen.

Tipp: Wer seine Reise bis 8. Dezember bucht, fährt noch zu den alten Preisen!

Früh buchen und viel sparen

Nicht nur wer Last Minute in den Urlaub fährt, kann sich über ordentliche Preisnachlässe freuen. Auch wer seine nächste Reise langfristig plant, profitiert noch bis Ende Dezember bei vielen Reiseveranstaltern von den höchsten Frühbucherrabatten. Bei Tui etwa gibt es bei Buchungen bis Ende Dezember 35% Preisnachlass, bei Schauinslandreisen sind es beispielsweise noch 25%.

Stabile Preise bei den Weihnachtsbäumen

Nach dem trockenen und heißen Sommer rechnet die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) damit, dass die Preise deutscher Nordmanntannen nur leicht ansteigen: voraussichtlich um 50 Cent pro laufender Meter und damit auf insgesamt 18 bis 24 Euro für einen Meter Christbaum. Engpässe und dementsprechend womöglich deutlichere Preissteigerungen seien nach Ansicht des SDW jedoch in etwa acht Jahren zu erwarten. Der Grund: Durch die Dürre des vergangenen Sommers habe es bei den Neuanpflanzungen teilweise Totalausfälle gegeben. Und in der Regel brauchen die Tannen mindestens acht Jahre, um eine Größe zu erreichen, die bei Baumkäufern gefragt sei. Fehlt dieser Jahrgang, mache sich das durch hohe Nachfrage und geringes Angebot beim Preis bemerkbar.

Aktuelles von den Märkten

Unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen. In der aktuellen Folge geht es um die derzeitige Wachstumsdelle der deutschen Wirtschaft und ihre Gründe.

Unter ein Dach passt viel Familie

Mehrgenerationenhaushalte sind wieder angesagt. Zwar wohnen aktuell nur 13% mit Oma, Opa, Mama und Papa unter einem Dach. Fast die Hälfte könnte sich aber vorstellen, zusammen mit mehr als zwei Generationen in einem Haushalt zu leben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der ING in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA. Neben der Kostenersparnis sprechen vor allem Vorteile bei der Kinder­betreuung für das Zusammenleben der ganzen Familie.
 
Die Deutschen ziehen übrigens früher zuhause aus, als es die europäischen Nachbarn tun: Italiener zum Beispiel sagen erst mit über 25 Jahren: „Arrivederci, Mamma“. Mehr zur aktuellen Studie rund ums Wohnen finden Sie hier

Ungeliebte Weihnachtsgeschenke umtauschen

Nicht immer liegt unter dem Weihnachtsbaum, das was man sich zuvor gewünscht hat. Und oft sind Geschenke zwar nett gemeint, aber einfach nicht das Richtige. Da hilft nur Umtauschen. Die gute Nachricht: Selbst wenn Geschenke lange im Voraus gekauft werden, zeigen sich die meisten Händler kulant und pochen nicht auf ihre übliche und möglicherweise schon überschrittene Umtauschfrist.

Tipp: Fragen Sie, um ganz sicherzugehen, beim Kauf eines Geschenks nach dem Umtauschrecht und lassen Sie sich unter Umständen einen Vermerk auf dem Kassenbeleg machen, dass die Ware auch nach Weihnachten zurückgegeben werden darf.

Nach Weihnachten auf Schnäppchenjagd

Auch für diejenigen, die keine Geschenke umtauschen müssen, kann sich nach Weihnachten ein Bummel durch die Läden lohnen. Die meisten Einzelhändler reduzieren dann große Teile ihres Sortiments schon vor dem großen Winterschlussverkauf, der gewöhnlich gegen Mitte/Ende Januar beginnt. Übrigens: Seit 2004 sind die Zeiten des Schlussverkaufs nicht mehr gesetzlich geregelt, die meisten Einzelhändler orientieren sich dennoch an den gewohnten Zeiten. Um einen Marktvorteil zu haben, könnten Geschäfte allerdings schon früher mit dem sogenannten WSV beginnen. Auch online kommt es oft zu abweichenden Sales.

Tipp: Sie haben schon länger etwas Bestimmtes im Auge? Dann abonnieren Sie sich doch einen Newsletter der entsprechenden Händler und lassen Sie sich unmittelbar über einen beginnenden Schlussverkauf informieren. Für die Newsletter-Anmeldung winkt oftmals zusätzlich noch ein Rabatt!

Autor: ING-DiBa 

Artikel aktualisiert am 22.11.2018


Ihre Meinung

Kommentare (160)


Kommentare

ING

17.12.2018

Hallo Herr Süttgen, haben Sie ein Gemeinschaftsgirokonto mit gemeinsamen Zugangsdaten? Dann haben Sie aufgrund der Zahlungsdienste Richtlinie PSD2 Einzelzugangsdaten bekommen. Laut PSD2 sind wir nämlich verpflichtet, die Inhaber eines Zahlungsverkehrskontos (sprich Girokontos) beim Log-in ins Internetbanking zweifelsfrei zu identifizieren. Das geht mit gemeinsam genutzten Zugangsdaten nicht. Sie können nach der Aktivierung Ihrer neuen Zugangsdaten aber das mtAN-Verfahren gleich wieder aktivieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Heinz Süttgen

17.12.2018

Warum erhalte ich neue Zugangsdaten für's Internetbanking. Sieht aus als wäre ich ein neuer Kunde, der zu ersten Mal Internetbanking macht.
Muss das wirklich sein? Mache M-Tan seit Jahren wieso bekomme ich jetzt eine neue I-Tan Liste zugesandt?


Diederichs, K-H

07.12.2018

"Wir feiern mit Ihnen - 1% aufs EXTRA-Konto"
Plumpe Werbemail, hat die Bank das nötig?
Warum dürfen Kunden die schon länger ein EXTRA-Konto haben nicht mit feiern?
Solche mail brauche ich nicht!


Sonderzins

04.12.2018

@Bernd R.
ING-DiBa Kundenservice im Überblick:
E-Mail Zum Kontaktformular Kontoführung / Banking 069 / 34 22 24
24 Stunden am Tag, auch am Wochenende
---------


Bernd R.

04.12.2018

@ Sonderzins.
Wenn ich das richtig sehe sind gerade mal 3 Werktage vergangen.
Sorry - aber sie tun mir ehrlich gesagt leid.
@ Janosch- Daumen hoch und volle Zustimmung


ING

04.12.2018

Hallo Sonderzins, uns tut es leid, dass Sie bisher keine Antwort von uns erhalten haben. Wir haben leider keine Möglichkeit die Bearbeitungszeit positiv zu beeinflussen und können Sie an dieser Stelle nur um Geduld bitten. Sie können sich sicher sein, dass Sie eine Antwort von uns bekommen. Vielen Grüße, Ihr Social Media Team


Sonderzins

04.12.2018

Wie lange dauert "ein klein wenig" ?
Wie lange dauert "In Kürze bekommen Sie noch eine ganz persönliche Antwort von uns"
Ich warte seit 29.11.2018 auf eine Antwort !
Man könnte mir doch wenigstens einen konkreten Termin nennen, wieviel Zeit noch benötigt wird, damit der individuelle Sachverhalt genau geprüft werden kann.
Ich habe nun schon 4x bei info@ing.de reklamiert und keine einzige Reaktion erhalten.


Thomas

03.12.2018

@ Ing:
WIR WOLLEN ZINSEN FÜR BESTANDSKUNDEN OHNE IRGENDEINE DÄMLICHE WERBEEINSCHRÄNKUNG "FÜR NEUES GELD".
WANN VERSTEHT IHR DAS ENDLICH? GLEICHBERECHTIGUNG FÜR BESTANDSKUNDEN!


Joe

03.12.2018

@Janosch: Du hast 10.000 Euro vergessen. Oder 50.000.
Nein, ich möchte nicht mein ganzes Geld in Aktien oder Fonds anlegen. Ich möchte auch noch was bares.


ING

03.12.2018

Hallo Sonderzins, bitte haben Sie noch Geduld. Kontobezogene Aufträge, in Ihrem Fall per E-Mail, benötigen immer etwas Zeit, damit der individuelle Sachverhalt genau geprüft werden kann. Daher kann die Beantwortung - je nach Auftragseingang - ein klein wenig dauern. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sonderzins

03.12.2018

An info@ing.de habe ich doch schon zweimal geschrieben.
Ich bekomme jedoch keine Rückantwort!
Wenn hier zeitnah Antworten gegeben werden, kann man doch wohl auch eine E-Mail beantworten.


ING

03.12.2018

Hallo Sonderzins, auf diesem Kanal können wir keine kontobezogenen Antworten geben. Bitte rufen Sie die Kollegen unter 069 / 34 22 24 an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@ing.de Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sonderzins

03.12.2018

Habe Mitteilung erhalten, dass ich nur für 500 € den Sonderzins erhalte. Habe am 29.11.2018 reklamiert, dass mir auch noch für einen größeren Betrag, welcher am gleichen Tag vom gleichen Konto gutgeschrieben wurde, der Sonderzins von 1 % zusteht.
Ich bekam nur einen automatisch verschickten Text:
"In Kürze bekommen Sie noch eine ganz persönliche Antwort von uns. Geben Sie uns ein klein wenig Zeit, um diese zu schreiben. Danke"
Seitdem habe ich keine Rückmeldung zur fehlerhaften Nachricht bekommen....Habe heute erneut reklamiert. Ich warte dringend auf Rückantwort!!!


ING

03.12.2018

Hallo Herr König, uns ist derzeit nicht bekannt, dass sich daran etwas ändert. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

03.12.2018

Hallo Rudolf TH., vielen Dank für Ihren Kommentar. Natürlich nehmen wir ihn - wie auch viele andere Rückmeldungen zuvor - zur Kenntnis. Wir haben auch für unsere Bestandskunden eine Aktion "1 % für frisches Geld" auf dem Extra-Konto angeboten. Diese Aktion war allerdings zeitlich begrenzt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Rudolf TH.

02.12.2018

Seit mehr als ewigen Jahren bin ich Kunde der ING-DiBa bzw. der verschiedenen Vorgängerinstitute (Eventim-Bank, Quelle-BanK), weil ich diese im Prinzip wertgeschätzt habe und auch noch wertschätze. Das hinderte mich nicht daran, seit Jahren die verschiedenen Benachteiligungen der Bestandskunden gegenüber Neukunden (aktuell 1% Zinsaktion) wiederholt zu monieren. Ich würde mich freuen, wenn die ING-Bank endlich den Unmut der Bestandskunden zur Kenntnis nehmen und verstehen würde. Ärger und Unmut über kleine Dinge können auf Dauer zu einer Abwendung von der ING führen.


J.König

02.12.2018

Guten Tag sehr geehrtes ING Team,

wie lange wird es wohl noch mit dem gebührenfreien Girokonto gehen bis auch die ING-Bank Gebühren erheben muss?

Mit freundlichen Gruß

Jürgen König


Norbert

02.12.2018

Ich bin seit einem Jahr Neukunde bei ING und komme von der Postbank. Im Vergleich zu dieser macht die ING einen tollen Job. Ich fühle mich hier bestens aufgehoben und betreut. Anfragen werden schnell beantwortet. Die Website und die App sind beispielhaft gut gemacht. Für das Gejammer um die Zinsen habe ich da wenig Verständnis. Wo gibt es noch so viel Bank umsonst?


Altbestandskunde

02.12.2018

Eben gerade die Nachricht gelesen das in dem Aktionzeitraum mein eingezahltes Geld mit dem Aktionzins verzinst wird.
Viel ist es nicht aber besser als nichts .
Vielen Dank und allen Kunden und Mitarbeitern der ING eine schöne Zeit. Bleibt alle Gesund das ist wichtiger als die Knete.


Janosch

01.12.2018

@Markus

Lasst uns doch mal mit dem Sch*** Apple Pay, Google Pay, Amazon Pay, Netflix Pay, Sky Pay und sonstigen Pay´s zufrieden.

Die ING verschläft nichts, sie weiß nur wo man erst mal abwartet und sich die anderen in den Abgrund reiten lässt ohne wie ein Lemming zu folgen.

Wie war das mit Bitcoin? Da haben so viele geschwaffelt und gejammert, die ING würde wieder schlafen und was war? Bitcoins hoch auf so 20.000 Dollar und dann der Absturz weit unter 4.000 Dollar und das wird nicht das Ende gewesen sein.

Hätte die ING mit Bitcoins gehandelt und angelegt, hätte sie einen schlechten Ruf / schlechtes Image. Und dann wärst du wieder einer der Ersten der jammert lieber Markus, warum die ING dein Geld verbrennen würde, ob die nicht einen an der Waffel hätten.

Also Füße still halten!
Es reicht, wenn wir Bargeld haben, Bankkarten (Giro), Kreditkarten, Überweisungen / Daueraufträge und Lastschriften.
Was braucht man mehr um bezahlen zu können?

@Jan
@Wolf
Ich stimme Euch da zu 100% absolut zu!!!

Außerdem Leute...was ist 1%?
Bei 1 Euro sind das 0,01 Euro
Bei 10 Euro sind das 0,10 Euro
Bei 100 Euro sind das 1,00 Euro
Bei 1.000 Euro sind das 10,00 Euro
usw.
Und bringt es das, dass man so jammert?
Und vergesst nicht, die Prozent sind die Rendite für ein ganzes Jahr.
Wenn Ihr also das Geld nur einen Monat, zwei Monate etc. anlegt, müsst ihr die angelegte Summe mit den Prozent rechnen und dann durch 12 teilen, mal die Monate der Anlage nehmen.
So viel kommt da gar nicht raus....


Marc

01.12.2018

Neu im Dezember: Warum wird der Start von TIPS, dem neuen Bezahlsystem der EZB nicht erwähnt? Und wie sieht es mit einer Umsetzung bei der ING und anderen Banken aus? Die Kernaufgabe, die Kunden von Ihrer Bank erwartet, ist schneller und zuverlässiger Zahlungsverkehr. Wenn der nicht zur Verfügung gestellt wird, darf man sich nicht wundern, wenn die Leute stattdessen lieber Apple Pay und anderes wollen.


Tobi

30.11.2018

Ich kann den Negativ-Kommentaren nur zustimmen!
Ich bekomme die Info-Mail zum Aktionszins am 15.11.2018 und handele entsprechend. Im Nachhinein erfahre ich, dass bereits am 05.11.2018 der Kontostand geprüft wurde und dieser maßgeblich für den Geldzuwachs bis zum 21.11.2018 ist. Ob das wohl im Kleingedruckten stand? Außer Spesen nichts gewesen.


Heinrich

29.11.2018

Immer wieder dieser Werbetrick mit der Bevorzugung der Neukunden!
Wann werden auch mal die "treuen"Bestandskunden mit einem Vorteil belohnt?


ING

29.11.2018

Hallo Herr Oehlschläger, auch unsere Bestandskunden konnten vom Aktionszins profitieren. Diese Aktion war allerdings zeitlich begrenzt und endete am 21.11.2018. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

29.11.2018

Hallo Tobi, unsere neuen Karten haben bereits das ING Logo. Sie erhalten die Karten mit dem neuen Design rechtzeitig vor Ablauf Ihrer jetzigen Karten. Wenn Sie nicht warten möchten, können Sie sich in Ihrem Internetbanking (Service - Karten) neue Karten bestellen. Bitte beachten Sie, dass dafür ein Entgelt berechnet wird. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Markus

29.11.2018

Die Luft wird dünn, die DKB hat die Unterstützung von Google Pay angekündigt..Apple Pay folgt.

Die ING schläft weiter...


Tobi

29.11.2018

HI ING TEAM,

habt Ihr eine Idee wann das Kartendesign (Girocard und Visa) an das neue ING Branding angepasst wird?

VG


Jörg Oehlschläger

28.11.2018

Sie haben ja eine merkwürdige Vorstellung vom Feieren! Nur wer neu ein Termingeldkonto eröffnet wird mit 1% beschenkt...Alle Anderen gucken in die Röhre! Das verstößt eindeutig gegen das Diskriminierungsverbot!! Da werde ich wohl mal meine Flexibilität überprüfen. Glückwunsch


Armin Sinner

28.11.2018

Immer werden nur die Neukunden mit Zinsvorteilen bedacht. langjährige gehen leer aus. Das ärgert mich riesig.


Miles

27.11.2018

Wie es paar Kommentare angesprochen haben, es wird nur noch gemotzt, wegen den 1 Prozent, vergisst nicht, dass ihr ein kostenloses Girokonto habt, dass bieten nicht mehr viele Banken an, ich als Kunde schätze es, macht euch mal Gedanken.


ING

27.11.2018

Hallo Joemme, auch unsere Bestandskunden konnten von dem Aktionszins profitieren. Die Aktion war aber zeitlich begrenzt, bis zum 21.11.2018. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Joemme

27.11.2018

Zinsen wieder nur für Neukunden. Es sollten alle Bestandskunden kündigen. Gibt ja leider keine Zinsen mehr für treue Kunden


ING

27.11.2018

Hallo Gisela, für unseren Namenswechsel, von ING-DiBa auf ING, haben wir auch für Bestandskunden eine Sonderaktion angeboten, 1 % für 'frisches Geld' auf dem Extra-Konto. Diese Aktion war zeitlich begrenzt, bis zum 21.11.18. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gisela

27.11.2018

Es ist doch schön, wenn meine Bank ihren neuen Namen feiert, aber die treuen Stammkunden bleiben wie immer aussen vor! Also bitte etwas weniger Reclame!


Jan

26.11.2018

Ich möchte mal etwas zu den neumodischen Bezahlmöglichkeiten sagen. Alle Diejenigen, die mit dem Smartphone zahlen, wünsche ich einen Hackerangriff, der ihnen ihr Konto leer räümt. Macht euch doch alle abhängig. Ihr sollte mal den Film "WALL·E" anschauen, vielleicht geht euch dann ein Licht auf. Und denkt mal drüber nach, was alles nicht mehr möglich ist, wenn das Bargeld abgeschafft wird. Ich gebe jeden den Rat: "Verhindert das!" Hinterher ist es zu spät zu reagieren!!!


Peter

26.11.2018

1% Tagesgeldzinsen, leider nur für neue Anleger, die Bestandskunden schauen in die Röhre. Da muss man sich mal bei anderen umschauen!!


ING

26.11.2018

Hallo Joachim, statt ING-DiBa heissen wir jetzt ING - damit bringen wir unsere starke Verbundenheit mit unseren internatiolen ING-Kollegen zum Ausdruck und wollen damit noch schneller bessere Lösungen für unsere Kunden in Deutschland anbieten. Auch unsere Bestandskunden konnten davon profitieren - bis zum 21.11. haben wir hier auch 1 % Zinsen für frisches Geld auf dem Extra-Konto angeboten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


André

25.11.2018

Dass nur Neukunden von (zeitlich befristeten) höheren Zinsen profitieren ist echt nicht akzeptabel. Machen allerdings alle Banken so. Wie wäre es denn pro Jahr Bestandskonto einen Bonuszins von 1 Promille zu bekommen? Treue Kunden könnten sich so nach z.B. 10 Jahren Extra-Konto schon auf 10 Promille oder 0,01% Bonus freuen.


Wolf

24.11.2018

Ich bin seid Mai Kunde der ING mit Konto. Habe früher schon ab und zu einen Kredit bei der ING aufgenommen. Verglichen mit den üblichen Banken/Sparkassen bin ich noch nie so entgegenkommend behandelt worden, wie bei der ING!!!
Wenn ich die Kommentare wg. läppischer 1% lese, merke ich, ich bin in Deutschland. Der Deutsche fühlt sich nicht froh, wenn er nicht etwas zu meckern hat oder?! Überlegt einfach mal, was ihr für Vorteile bzgl. der zu zahlenden Gebühren gegenüber den "normalen" Banken habt.
Ich bin kein Angestellter der ING und war es auch nicht. Ich setze nur meinen Verstand ein und vergleiche das Geschäftsverhalten und die Gebühren und dabei schneidet die ING sehr gut ab.
Denkt mal darüber nach.


Henrik Seifert

24.11.2018

Na toll ! 1% Zinsen aufs Tagesgelkonto !! Leider nicht für mich - ich bin ja schon langjähriger Kunde . Tja, das muß ich demnächst ändern. Versprochen .


Joachim

24.11.2018

Zwei Dinge:
Genau wie bei den Energieversorgern wollen offenbar nun die Banken auch einen ständigen Kundenwechsel anstoßen - wie sonst soll man die diskriminierende Regelung verstehen, wonach nur Neukunden in den Genuß von (positiven) Zinsen kommen?
Der Name der Bank ändert sich - schön. Sicherlich gibt es einen Grund dafür, den hätte ich als Kunde auch gerne erfahren.


Stefan

22.11.2018

auch ich ärgere mich, dass immer nur neue Kunden gefischt werden sollen und es nicht mehr darum geht, Kunden zu halten - auch wenn es jedes Mal Aufwand bedeutet, ziehe ich mein Geld dann halt irgendwann zu einem neuen Anbieter ab.


Dirk

22.11.2018

Diejenigen die sich aufregen können würde ich empfehlen zur Comdirect zu wechseln. Dort gibt es aktuell in Summe 200 Euro bei Eröffnung eines Girokontos und kann einige Vorzüge genießen. Apple und Google Pay Unterstützung, kostenlose Einzahlungen von Bargeld auf dem Konto an Commerzbank Filialen (Reisebank Filialen sind relativ selten) und dazu ebenfalls Freigabe von Überweisungen ähnlich der Banking2Go-App der ING. Die ING ist sowieso sehr träge geworden, auf eine Ankündigung zum mobilen Bezahlen wartet man gefühlte Jahre, nur weil ein paar Herren die Trends nicht verfolgen und man nun erst grübelt wie man vorgeht... So hält man keine Kunden.


Frederik

21.11.2018

Zinsen bekommt man nirgens mehr. Schließlich muß irgendwann schon aus rein mathematischen Gründen Schluß sein. Man muß froh sein wenn man keine Negativzinsen erhoben bekommt. Bei anderen Banken wird das in Form von Gebühren gemacht. Außerdem ist mir wichig, daß ich bei einer sicheren Bank bin - ich hoffe ich bin bei der ING immer noch sicher. Eine Lehmanpleite reicht mir.


Bernhard

21.11.2018

Kann mich den zahlreichen Kommentaren zur Nichtberücksichtigung der sogenannten Altkunden beim 1%-Bonus nur anschließen. Welch' eine verpasste Gelegenheit, die Kundenbindung ganz erheblich zu stärken! Mit z.B. 1% Zinsbonus für Guthaben bis €3000,- und 0,5% für darüber hinaus angelegte Gelder z.B. bis €6000,- oder 10.000,- (ganz nach Gutdünken der Bankleitung - wichtig wäre nur: überhaupt etwas als symbolische Geste)! Für (Rest-)Guthaben-Gelder, die den Betrag von z.B. € 6.000,- oder 10.000,- übersteigen, dann eben 0,00%: würde ja jeder verstehen (und sich trotzdem freuen, Kunde bei der ING zu sein)...Kann sich so eine - oder auch geringer ausfallende - Regelung die ING nicht leisten? Würde sie die Bank arm machen?


Martin

20.11.2018

Bei den fast 0 % Zinsen hört sich 1% gut an, aber 1% p.a. für 4 Monate?
So eine Gehaltserhöhung wünsche ich der ING-Geschäftsführung .
Giro - und Tagesgeldkonto sollte man nicht bei der gleichen Bank haben.


Eigene Meinung

20.11.2018

Es ist beim Strom, beim Gas, bei Versicherungen und eben auch bei Banken so, dass Neukunden gelockt werden durch Lockangebote (1 % Zinsen). Die Altkunden sind nicht attraktiv, die sind ja eh da. Nun kann man ständig hin und her wechseln, um alles abzuräumen und mitzunehmen. Alles eine Frage der Einstellung zum Leben. So ist das nunmal.


ING

20.11.2018

Hallo Matthias, die von Ihnen angesprochene Regelung ist uns nicht bekannt. Bitte rufen Sie doch kurz die 069 / 34 22 24 an. Die Kollegen klären diese Frage gern mit Ihnen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

20.11.2018

Hallo Marianne, den ursprünglichen Kommentar haben wir gelöscht. Gern können Sie ihn, mit einem Namen Ihrer Wahl, erneut einstellen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Karl-Eckard Hauser

20.11.2018

Lang- und kurzfristig gesehen sollte man Bestandskunden nicht benachteiligen und somit verärgern, denn die Masse der Bestandskunden bilden das Fundament aller Bankgeschäfte.


Matthias

20.11.2018

Seit wann werden einmal erteilte Freibeträge, welche bis auf Widerruf gelten, einseitig als nicht erteilt erklärt?
Habe ich was verpasst, oder gibts da auch ein natürliches Verfallsdatum?


Pittidoss

19.11.2018

Ich finde es ist eine schlechte Entscheidung die Bank nur noch ING zu nennen. Dies ist nichtssagend! ING, der Löwe und DiBa zeigten ein harmonisches Bild. Hoffentlich wird man in der Werbeabteilung nicht auch noch den ewgbLöwen verschwinden lassen!


d,mueller

19.11.2018

Alls langjähriger Kunde bekommt man keine Belohnung.
Siehe Neukunden neues Geld 1 % Zinsen.
für mich nicht zufriedenstellend.

entäuscht d,mueller


Marianne

19.11.2018

habe eben einen Kommentar mit meinem vollen Namen = Marianne Siegert an Sie abgegeben. Möchte Sie nach Rücksprache mit einer netten Kollegin Ihrer Bank bitten, diesen Kommentar nur unter Marianne weiterzugeben. Für Ihre Mühe bedanke ich mich.


ING

19.11.2018

Hallo Michael, wir planen nächstes Jahr eine Lösung fürs Mobile Payment anzubieten. Wir können aktuell nur nicht sagen, wie diese aussehen wird bzw. welches System wir nutzen werden. Haben Sie bitte noch Geduld mit uns. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Michael

19.11.2018

Ich bin neulich zu euch gewechselt und muss nun erkennen das ihr keine Lösung habt mit dem iPhone zu zahlen, dachte ihr wärt hierfür bereit Apple Pay anzubieten. Stattdessen wechsel ich nun zu einer Steinzeit-Bank. Was soll das ?
Nun wird wieder gekündigt, ich hoffe ich finde mal eine Bank die versteht mit der Zeit geht...kann doch nicht so schwer sein.


Bernd Grünewald

19.11.2018

Schade, finde auch das die Zinsaktion auch auf Bestandskunden ausgweitet wird, so ist das ungerecht.


Dorit

19.11.2018

Ich bin seit Jahren Stammkunde und verstehe die ganze Meckerei nicht, wer sich benachteiligt fühlt, sollte zur Sparkasse wechseln und dann für jede Geldbewegung auch als Stammkunde bezahlen.


ING

19.11.2018

Hallo Herr Heil, Sie wundern sich bestimmt, wo Ihr Beitrag geblieben ist - wir haben ihn im Rahmen unserer Hausregeln gelöscht. Hierbei geht es um die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Zur Klärung Ihrer Frage rufen Sie am besten direkt die Kollegen unter 069 / 34 22 24 an. Sie helfen Ihnen gern weiter. Viele Grüße Ihr Social Media Team


Thomas

19.11.2018

Mein Geld ist immer in Bewegung. Ich habe mehrere Tagesgeldkonten.
Im Frühjahr hatte ich mein Extra-Konto geschlossen. Nun die Aktion. Per Klick wieder eins aufgemacht, Geld drauf, abkassieren und nach 4 Monaten wird es wieder geschlossen und das Geld wandert zur nächsten Bank. Zinshopping bring zwar nicht mehr so viel, aber immerhin noch ein bisschen. Wenn die Banken es so wollen, dann bekommen sie es so.
Bei der ING warte ich dann wieder 12 Monate und komme als Neukunde wieder. 4 Monate kassieren, Konto per Klick schließen und fertig.


Conny

18.11.2018

Schade, dass die Info über den Zinssatz mit 1% erst am 15.11. per Mail kam.
Auch werden Bestandskunden wieder benachteiligt. Finde ich sehr schade.


Helma

18.11.2018

Ich denke die ING sollte die Zinsaktion für alle Kunden , insbesondere gerade für die ALT Kunden ausweiten, dies wäre sehr klug. Ich für meinen Teil werde ansonsten wechseln. Habe die Nase wirklich voll !!!!!


Super Zinsen

18.11.2018

Danke vielen Dank.
Ich müsste erst ein Konto bei einer Fremdbank eröffnen um dann einen gewissen Betrag auf das Extra Konto überweisen, damit ich in dem Genuss dieser hoch verzinsten Sonderkondition komme.
Echt vielen Dank


Siegfried

18.11.2018

Hallo, Wolfgang M. schau mal bei "Zinspilot" nach!

Apple Pay und Co.-Anbeter sind meist nur Angeber. Meine (freie) Meinung!


Pete

17.11.2018

... werde auch meine Kohle demnächst umschichten - ist gut 5-stellig ... für ING *autsch*(?), für mich ein klick... fühle mich verarscht.


Wolf

17.11.2018

Hallo zusammen,
ist es in irgendeinem Forum noch möglich, sich ohne Beschimpfungen bzw. Beleidigungen auszutauschen? Worum geht es denn hier? Jede/r hat auf seine/ihre Weise recht. Es wird schlichtweg weitere Zahlmethoden geben und diese Enwicklung lässt sich auch nicht aufhalten, was auch richtig ist. Deshalb wird aber noch lange nicht das Bargeld abgeschafft. Wer bar zahlen möchte, wird es weiterhin tun können. Wer gerne die kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten nutzen möchte, wählt eben diesen Weg. Das gleiche gilt für Kartenzahlungen. Viele Deutsche sind Kartenzahlungsverweigerer, lieben es aber online zu bestellen und fangen dann an zu schimpfen, wenn ihre bevorzugte Zahlungsmethode nicht angeboten wird. Und genau aus diesem Grund sollten Shops, Online Shops und auch Banken (inkl. ING) genau diese Vielfalt anbieten. Wir sind ja auch nicht alle Pauschal Urlauber, weil's so schön sicher ist, sondern ziehen auch gerne auf eigene Faust los. Das ganze nennt man Vielfalt - genauso vielfältig wie Menschen eben sind.


SHT

17.11.2018

Deutschland ist ein Land der Meckerer. Es ist ein Angebot, dass man nutzen kann oder man lässt es.

95% der Kommentare nach dem Motto "ich wechsel jetzt die Bank" bleiben. Aber hauptsache einen Meckerkommentar schreiben.

Die größte Leidenschaft des Menschen ist es sich zu beklagen. Mich stört das Angebot nicht - auch als langjähriger ING (DiBa)-Kunde.


Waltraud

17.11.2018

Ich schieße mich den anderen Kunden an, und bin auch der Meinung, dass die Stammkunden mit dieser Zinspolitik vor den Kopf gestoßen werden. Gerade als Stammkunde sollte man belohnt werden!


Kerstin

17.11.2018

Ja das muss mal gesagt werden. Kunden die schon lange der Bank die Treue halten, fallen komplett unter den Tisch. Ich als sehr langjähriger Kunde würde mich mal über ein gutes Angebot für uns freuen.


Anje

16.11.2018

Wozu Name ändern. Das Geschäft wird dadurch nicht besser laufen. Ich hasse Veränderungen, vorallem bei neuen Firmennamen. Da kann die Ing sich doch gleich Inge nennen. Bei mir wird es immer die Ing Diba bleiben bzw. Diba Dibadu :-) Und ja, der Meinung bin ich auch, dass Kunden die jahrelange Treue halten mal eher belohnt werden sollten.


Fred

16.11.2018

Ich finde es auch unmöglich , das man als langjähriger Bestandskunde von der DIBA nicht gleichgestellt wird wie Neukunden.


Hans Z.

16.11.2018

Nachdem ich mein Extra-Konto geräumt habe um frisches Geld wegen der 1%-Aktion dorthin zu überweisen, liegt nun mein Bestandsgeld auf dem Giro-Konto herum. Hier ist es allerdings der großen Versuchung ausgesetzt, wegen eines unwiderstehlichen Angebotes einer Mitbewerberbank, 0,7% für 5Monate – danach 0,35% für Bestandsgeld – mtl. Zinszahlung also Zinseszinseffekt, verschickt zu werden! Wenn ich nun überweise, ob es jemals wiederkommt? Versteht mich richtig – ich bin sehr zufrieden mit „meiner DiBa“. Alle Bereiche die ich nutze finde ich klasse, nur diese jämmerlichen 0,01% für Bestandskunden am Extra-Konto erscheinen mir unglaublich. Nun, ich tu es jetzt trotzdem, mal sehen, vielleicht tut sich ja was in den nächsten fünf Monaten. Ist ja kein Abschied, bin immer noch ein treuer Kunde und habe letztlich mehr Geld hier als vorher.


Helmut

16.11.2018

Ich kann mich noch daran erinnern, dass meine Mutter ihren Lohn immer in bar erhalten hat. Plötzlich verlangte ihr Arbeitgeber (Stadt München), dass sie bei der Sparkasse ein Konto eröffnen sollte. Es wäre ja kostenlos und doch sooooo viel bequemer! Wenn ich jetzt sehe, wie die meisten Banken versuchen, durch viele versteckte Kosten an das Geld der Kunden zu kommen (allen voran die Sparkasse) wird mir ganz anders. Die Banken sagen heute, es wäre ja so teuer, mein Konto zu führen. Warum haben sie vor wenigen Jahrzehnten mich dazu gezwungen, ein Konto zu haben???
Genau das Gleich können wir mit den modernen Zahlungsmethoden erwarten. Heute ist es kostenlos und sooo viel bequemer. Morgen bezahlen wir dafür eine Menge Geld (oder evtl. auch mit unseren Nutzerdaten). Leute denkt mal darüber nach! Das sind wesentlich größere Umwälzungen, als wenn ich für 4 Monate 1% bekomme oder nicht.


Maria

16.11.2018

Ich schließe mich den Anmerkungen zum Thema: "Bestandskunden-Neukunden" an. Kundentreue ist wohl altmodisch....

Die Bestandskunden werden als "gesetzt" angesehen, da braucht es keine attraktiven Angebote.
Ihr Marketing/Vertrieb sollte sich zu diesem Thema Gedanken machen - sonst könnte man sich überlegen, woanders als NEUKUNDE zu punkten. Wir "Bestandskunden" haben dank Herrn Draghi jahrelang auf Verzinsung verzichtet- aber das wird nicht honoriert


Allan

16.11.2018

Es werden mit dem % Neukunden gejagt- und Altkunden shauen in die Röhre!


Frank

16.11.2018

@ Johann
Welche angebliche Probleme treten denn bitte auf??? Ich zahle seit Juli regelmäßig mit Google Pay und mir ist noch kein einziges Problem aufgetreten. Ich wäre sehr vorsichtig mit ihrer Aussage und Falschbehauptungen.


ING

16.11.2018

Hallo Familie Oeltermann, das können wir Ihnen hier nicht direkt beantworten. Am besten wenden Sie sich an die Kollegen unter 069 / 50 500 109 - sie helfen Ihnen gern weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

16.11.2018

Hallo Hartmut, das wird leider so nicht funktionieren. Für die Aktion schauen wir auf die jeweiligen Kontostände vom 5.11.18. Den Sonderzins zahlen wir für danach eingezahlte Beträge. Heben Sie also nun ab, um den Betrag wieder einzuzahlen, greift der Sonderzins nicht. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Chuck

16.11.2018

Sorry, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil: Da steht doch ganz eindeutig NEUES GELD und nicht NEUEKUNDEN - also wo ist jetzt das Problem??? Mal abgesehen davon, das ich ohnehin kein Geld wegen diesem mickrigen Zins für 4 Monate neu einzahlen würde....


Richard

16.11.2018

Habe ebenfalls Ende Oktober eine größere Summe auf mein Extra-Konto eingezahlt. Der kurzfristige Hinweis und Zeitrahmen für Einzahlungen zum Sonder-Zins von sagenhaften 1% für 4 Monate, kann man ohnehin nur als einen schlechten Witz bezeichnen.


Rainer Koch

16.11.2018

Sie sollten Altkunden wie uns nicht benachteiligen! Ihre Zinsaktion ist ein Affront gegen alle langjährigen Kunden. Man sollte intensiv über eine Kündigung nachdenken!


Oeltermann, Friedrich und Sabine

16.11.2018

Wir haben wegen einer Anschlussfinanzierung nachgefragt. Wann ist mit einer Antwort zu rechnen?


Kurt

16.11.2018

Sehe ich genauso. Mittlerweile tut die ING viel den Kunden zu vertreiben. Nur Neukunden dürfen feiern obwohl durch uns die ING nicht so groß geworden wäre. Apple Pay wird nicht unterstützt... Ehrlich, so langsam denke ich über einen Wechsel der Bank nach.


Petra

16.11.2018

Es gibt auch noch andere Banken mit einer höheren Verzinsung als 0,01 %. Ich bin langjährige Kundin und war immer zufrieden, aber diese Werbung ist ein Witz.


Zimi

16.11.2018

Der Sonderzins ist ein Schlag gegen Leute, die gerade das Konto zur ING gewechselt haben. Da fragt man sich ob man noch Kunden werben soll, oder ob dass dann nur peinlich wird


Hartmut

16.11.2018

Wie wird es gehandhabt, wenn ich heute (16.11.) einen Betrag x auf eine andere Bank von der DiBa umbuche und am 20.11. einen Betrag y von dieser Bank wieder auf das DIba-Extra-Konto buche. Gibt es dann für den Betrag y die 1% ?


jochen

16.11.2018

ganz einfach ! wechseln !!


Norbert

16.11.2018

Schließe mich ebenfalls den anderen Kommentaren an. Es ist nicht richtig und ungerechnet, dass immer nur Neukunden belohnt werden. Sind die Altkunden nichts wert?


Alexander

16.11.2018

... und diese Bilderbuchartigen Web-Seiten sollte man auch aus dem Web verbannen.


Renate

16.11.2018

Schade, das alte treue Kunden nicht vom Sonderzins profitieren, habe eine größere Summe eingezahlt, leider vor dem 06.11.18! Dumm gelaufen. Man wird als treuer, jahrelanger Sparer mit dem Extrakonto eigentlich bestraft, sollte vielleicht einen Wechsel vornehmen.
Was wäre die Bank ohne treue langjährige Kunden???


Ralf

16.11.2018

Schließe mich den Kritikern der Sonderzinsaktzion an. Ich bin es auch leid, als Bestandskunde dauernd schlechter gestellt zu werden als als Neukunde, bzw. hier mit eingezahltem Guthaben außen vor zu bleiben. Kundentreue erfährt dabei leider keine Wertschätzung!


Harald Derks

16.11.2018

Das ganze Extrakonto ist ein Witz, Kunden mit 0,75% gelockt, dann für den Bestandskunden bis auf 0,01% reduziert, jetzt für Neukunden oder neue Einzahlung für 4 Monate 1%. Das ganze ist eine Lachnummer.


ING

16.11.2018

Hallo Frau Lucht, der Aktionszeitraum ist mit dem 6.11. - 21.11.18 sehr genau festgelegt. Daher erhält die Einzahlung vom 29.10.18 keinen Sonderzins. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Volker

16.11.2018

Aus Prinzip werde ich kein Geld von einer anderer Bank umbuchen, um sagenhafte 1 % Zinsen zu bekommen. Die neue ING behandelt ihre Bestandskunden als Kunden 2. Klasse.


Bernardo

16.11.2018

Genau, Bestandskunden werden schlechter gestellt. Also, oft wechsel bei Bank, Energieversorger, Telefonanbieter. Der Aufwand lohnt sich. Hier rege ich ein * Umdenken * der Anbieter an, gute Bestandskunden gleichzustellen. Deshalb: Kein Sonderzins mehr für Neukunden.


Manfred

16.11.2018

Sonderzins auch für Bestandskunden wären nur fair


Peter

16.11.2018

Extra-Zinsen für Neukunden sind. oberflächlich betrachtet, vielleicht ein gutes Marketing-Instrument. Aber die treuen Alt-Kunden? Wollen Sie uns auch zum Bank-Hopping animierien???

Und Apple Pay ist doch kein Kundendienst, sondern dient doch nur
dazu, weitere Daten abzufischen und die Kunden zu kontrollieren ...


ING

16.11.2018

Hallo zusammen, die 1% Sonderzins gelten nicht nur für neue Kunden, sondern auch für neues Geld auf bestehenden Extra-Konten. Wenn Sie bis zum 21.11. Geld von einer anderen Bank auf Ihr Extra-Konto überweisen, verzinsen wir das ebenfalls mit 1%. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jan Bühner

16.11.2018

Ich bin Kunde seit 1994, damals noch Allgemeine Deutsche Direktbank. Deshalb vermisse ich Diba, die mich an die Ursprungszeit und den alten Markenkern Direktbank erinnerte. Internationale Nederlanden Groep kann da längst nicht mithalten. Schade!


Marion

16.11.2018

Man sollte wohl wirklich überlegen, die Bank öfter zu wechseln, wenn Bestandskunden immer schlechter gestellt werden als Neukunden.
Ich finde es sehr Schade dass Menschen, die Giro und Tagesgeldkonto bei der ING haben, nicht vom Sonderzins profitieren.


Ina

16.11.2018

Ich finde es auch unfair, dass die bestehenden Kunden beim Extra Konto nicht von dem 1% profitieren können. Zufriedene treue Bestandskunden sind doch eine Voraussetzung für Neukundengewinnung.


Oliver

16.11.2018

Ich bin bekennender Bargeldhasser. Am schlimmsten sind für mich die schweren kleinen Münzen die mein Portemonee in der Hosentasche ausbeulen. Bemerkenswert fand ich aber einen Musiker, der in der Fußgängerzone in Münster ein Kartenlesegerät dabei hatte wo es möglich war mit EC Karte zu spenden. Dies sollte auch beim Bäcker und im Kiosk doch möglich sein.


Wolfgang M.

16.11.2018

Die "Neukunden" erhalten die 1% auch nur für 4 Monate, danach gehts runter auf "Nichts" (Fast Nichts 0,01%). Frage in die Runde: Mein Girokonto möchte ich hier behalten (solange es Gebührenfrei bleibt) aber gibt es zum Extrakonto eine Alternative (Woanders) ohne das man in Aktien investieren muß? (Andere Banken mit mehr Zinsen auf Gespartes?)


Michael

16.11.2018

Ich nenne euch weiter „DiBa“.
Lässt sich viel schöner sprechen und klingt besser als „Ja, ich bin bei der ING.“ ;)
Das „suppt“ doch so raus.

Außerdem: Sehr schade, dass das Extra-Konto eigentlich ein Verlustgeschäft ist, insbesondere für Altkunden. Wenigstens Zinsen, die der Inflationsrate angepasst sind, wären etwas nettes.


Wohli

16.11.2018

Es ist wirklich nicht zu verstehen
warum nur neue Kunden 1% bekommen
und die alten gehen leerl aus


Josef Schüßler

16.11.2018

Bedauerlich, dass Dauer- und Langzeitkunden mit ihren bereits vorhandenen Spareinlagen beim 1% -Guthabenzins nicht berücksichtigt sind. Das wäre doch mal eine tolle Geste, wenn auch nur für 6 Monate auf alle Spareinlagen der Zins gelten würde.


ING

16.11.2018

Hallo Wissam moshe, generell können Sie bei vielen Filialbanken einzahlen - fragen Sie aber am besten vorher nach eventuellen Gebühren. Beträge zwischen 1.000 und 25.000 € zahlen Sie kostenfrei bei einer Filiale der ReiseBank ein. Schauen Sie doch gleich mal nach der nächsten Filiale in Ihrer Nähe: www.reisebank.de/standortsuche Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

16.11.2018

Hallo Herr Dani, die neue girocard (auch mit unserem neuen Logo) sollte bereits in Ihrem Briefkasten liegen. Bitte rufen Sie doch mal kurz die 069 / 34 22 24 an - die Kollegen prüfen gern, was da los ist. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Ludwig. R

16.11.2018

Das ist wohl ein Witz. 1% Zins für Geld das bis 21.11. eingezahlt wird, obwohl bekannt ist das die Dauersparaufträge immer am 01. eines Monats abgebucht werden. soll ich jetzt mein Extrakonto kündigen und zugleich ein neues eröffnen damit auch ich, der schon Jahrzehnte ein Extra-Konto betreibt in den Genuß des 1% Zinses kommt.


Elke

16.11.2018

Ich habe vorerst für Apple Pay auch extra eine Kreditkarte bei einer anderen Bank beantragt um Apple Pay zu nutzen. Schön wäre es natürlich wenn die ING es selbst anbieten würde. Wenn sich daran nichts ändert muss man schon darüber nachdenken zu einer anderen Bank zu wechseln da ich es nicht als dauerhaften Zustand ansehe zwei Konten zu besitzen.
Kann ehrlich gesagt auch die Hinhaltetaktik der ING nicht verstehen...


Inken Lucht

16.11.2018

Hallo,

wenn ich am 29.10. einen großen Betrag auf mein Sparkonto überwiesen habe, bekomme ich dafür also keine Extra-Zinsen?
Wenn ich das Geld jetzt zurück- und dann wieder aufs Sparkonto überweise, ändert sich da etwas? ich würde ja den Extra-Zins gern mitnehmen.


Marc

16.11.2018

Apple pay braucht kein Mensch. Und den Befürwortern sei gesagt, schön und gut daß der Verkäufer nicht weiß wer bezahlt hat und schön und gut daß die Bank nicht weiß wo wiviel bezahlt wurde- Apple weiß es dafür ganz genau! Und wird dieses Wissen gezielt einsetzen, darauf könnt ihr wetten!


Carsten

16.11.2018

Hallo, schade dass nicht alle Extra-Extra Konto Kunden mit 1% belohnt werden, also auch die Bestandskunden! Muss ich jetzt schnell mein Geld zu einer anderen Bank bringen, mein bestehendes Extra Konto kündigen dann wieder ein Extra Konto einrichten, dass Geld wieder darauf einzahlen um in den Genuss der 1% zu kommen? Schade eigentlich, ich war immer sehr mit ihrer Bank zufrieden und habe Sie auch gerne weiter empfohlen!


Jr

16.11.2018

Apple pay braucht kein Mensch. Das ist wirklich nur ein weiteres Kontrollmittel!
Und der nächste Schritt zur Bargeldabschaffung! Das 'ach so schlau und fortschrittliche Schaf' findet das auch noch großartig!

Und der Kommentar von Maximilian kann ja wohl nur Fake sein .
Die Begründung ist so unglaublich einfältig und schon unnötig, das kann nicht echt sein.


Christian

16.11.2018

Es wäre in der Tat schön, wenn die ING eine „echte“ Kreditkarte anbieten würde.


Marcel

16.11.2018

Ich würde auch die Einführung von ApplePay begrüßen!

Bargeld stirbt aus und es ist deutlich komfortabler und sicher als Bares.

Die Verweigerer könne ja noch weiter Bar oder mit Kamelen zahlen.


Weingarten

16.11.2018

Völlig beknackt, ihre Mitteilungen!
Zahlen Sie mal lieber Zinsen an ihre 'alten' Bestandskunden!!


Nadja

16.11.2018

ÄpplePie statt Apple Pay

Ich möchte „mein“ Bargeld behalten und bezahlen können ohne überwacht zu werden.
Danke ing, dass ihr nicht sofort auf jeden Zug aufspringt.


Andreas

15.11.2018

Echt jetzt? Ihr wollt wirklich diesen Misst ala Apple pay?
https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2018-08/apple-netzwerk-hack-teenager-it-sicherheit-australien-gericht
Und jetzt sagt bitte noch mal: Das ist sicher?
Und wenn jetzt noch jemand kommt, dass doch das Handy so sicher sei, ala Fingerabdruck, den lache ich jetzt nur noch aus:
https://www.heise.de/security/meldung/Generalschluessel-fuer-Fingerabdruckscanner-Master-Prints-entsperren-Smartphones-4220782.html
Neu ist nicht immer besser.


Hanna

15.11.2018

Ich finde es sehr schade, dass Kunden die ihr Giro und extra Konto bei der ING haben und sonst keines mehr, nicht von dem Sonderzins profitieren können. Scheint wohl eine Masche zu sein um Geld von anderen Banken anzulocken.


Anne

15.11.2018

Wie immer bekommen die treuen Kunden keine Extra- Zinsen .Ob bei Versicherungen und anderen Verträgen , die zufriedenen Kunden , die nicht jedes Mal wechseln, sind ja sowieso da und werden auch bleiben. Darum muss man sich um DIE auch nicht extra bemühen.
Ob die Bank ING oder ING- DiBa oder dibadu heißt, ist mir egal.
Die Bezahlung an der Kasse von 3, 87 € mit EC regen mich auf.Ich hoffe, dass das Bargeld nie abgeschafft wird.Überall hinterlässt man Spuren und wird sehr bald mit Werbung des soeben erworbenen Artikels ,per EC bezahlt, zugeschüttet. Die Welt ist irre und kaufsüchtig geworden.Nur wer mitmacht , ist dabei und fühlt sich toll. Der Luxus der Zukunft beschränkt sich auf das Notwendigste .


Stephan Hager

15.11.2018

Als Altkunde hätte ich auch gern 1% auf mein Extrakonto. Sonst wechsle ich wieder zu meiner Hausbank und löse mein Konto bei Ihnen auf.


RW

15.11.2018

Bargeld ist Freiheit. Wer das nicht glaubt kann sich auch nicht vorstellen dass es von einem kompletten elektronischen Bankverkehr zur vollständigen Überwachung und Steuerung der Bevölkerung nur ein winziger Schritt ist. Wahrscheinlich eine Forderung eines Alexa oder ECHO Jüngers (das sind die, die sich Zuhause freiwillig eine Abhöranlage installieren :-) Und was das "unhygienische" Bargeld angeht: Dann bleibt mal schön Zuhause und geht nur noch im Internet shoppen. Keine S-Bahn fahren, keine Rolltreppengeländer anfassen, keine Kundentoiletten besuchen, keine Türen aufmachen - Perfekt!... Brave new world.


Thomas T.

15.11.2018

Habe neulich wieder Zeit verloren an einer Kasse, weil ein bequem sich denkender Mitmensch unbedingt elektronisch bezahlen wollte. Nix isi. Und es darf auch nix schief gehen.
Ich zahle bar, und einfacher und schneller gehts einfach nicht.
Abgesehen davon, dass Bargeld echtes Notenbankgeld ist, während das Computergeld Buchgeld der Bank ist. Übrigens gehört das einem nicht mal, denn es ist ein Kredit an die Bank, und verliert seinen Wert wenn die Bank ein Problem hat.
Old School hat echt Vorteile.


Renate

15.11.2018

Es gibt noch Menschen die kein Handy haben. Die sich lieber miteinander unterhalten oder von Zuhause aus telefonieren.
Es muss nicht jeder mithören und ist für die anderen störend.
Diese Menschen haben kein App-Phone uns sind froh, dass es die Kreditkarte gibt.


Oliviero

15.11.2018

Mobile Pay?
Lass dich überwachen - total und intensiver als bisher vorstellbar...


Rosa

15.11.2018

Bargeld muss bleiben, zahlt bar, sonst fallen noch mehr Jobs weg. Zweigstellen in den kleinen Orten, alles weg. Kann doch nicht sein, dass man zig km fahren muss um eine Bank oder Automat zu finden. Auf dem Land unmöglich.


Rainer

15.11.2018

Nehmt die EC-Karte oder nehmt die VISA-Card zum bezahlen. Berührungslos und nur bei höheren Beträgen zusätzlich mit PIN. Geht schnell und Apple kann nicht schnüffeln.


Jürgen

15.11.2018

Danke, Bernd R.,

Apple mach schon genug "Pay"...
Wie inzwischen so viele vollkommen überflüssige Spielereien.


Frank

15.11.2018

Es hat ja auch jeder ein Apple.
Ich brauche sowas nicht. Mir genügt meine EC - Karte und VISA.
Damit kann ich alles bezahlen.
Es muss nicht jeder alles mitmachen.


Bahrmann, Elke

15.11.2018

Ich finde es absolut unfair, dass die "alten" Kunden beim Extra Konto nicht von dem 1 % Zinsen profitieren!!!!


Mario

15.11.2018

Guten Tag,
warum kann ich im Einundzwanzigsten Jahrhundert bei der ING-Diba nur an deutschen Handelsplätzen handeln?
Da fühlt sich nicht besonders „direkt“ an und zwingt mich dazu mit anderen Brokern zu handeln.

Viele Grüße,

Mario


MW

15.11.2018

Mit Apple Pay habe ich keine Probleme. Äpfel und alles andere im Supermarkt bezahle ich mit Bargeld. Nur ab und an kaufe ich für gut 20 € mittels EC Karte, um dann 200 € Bargeld mitzunehmen.


Der Diplomat

15.11.2018

Wir sollten aufhören entweder oder zu denken und anderen UNSERE Meinung aufzuzwingen. Wer unbedingt will, soll mit dem Apfel bezahlen - stört mich wenig, solange die Supermarktkasse mein Bargeld akzeptiert. Wo ist das Problem?


Dirk

15.11.2018

Im Waschsalon benötige ich Kleingeld. Maximal einen 10€ Schein. Da ist nix mit Apple Pay. Am Geldautomaten bekommt man ja mittlerweile nur noch mindestens 50€. Und die als 50€ Schein. Es ist nicht gerade vorteilhaft für eine Bank, wenn sie ihren Kunden vorschreibt, in welcher Höhe und Stückelung sie ihr Geld erhalten. Es ist nicht das Geld der Bank, es ist das Geld der Kontobesitzer.


Wissam moshe

15.11.2018

Wie kann man Einzahlung wenn Bar Geld hat?


bartschinelli

15.11.2018

Also was man hier alles so lesen kann, da streuben sich die Haare.
Scheinbar wissen viele nicht, dass man mit den zwei ING-Karten auch kontaktlos bezahlen kann, wenn man das möchte. Auch mit diesem Smartphone soll das funktionieren.
Selbst habe ich das bisher nicht ausprobiert, weil es bei mir noch keine Gelegenheit dazu gegeben hat, ausser der ersten Freischaltung -Orangene Karte-.
Für mich reicht Bargeld und keine Datenschleuder, weil Mini-Beträge nur Kosten verursachen, die erheblicher sind, als Bar zu bezahlen.
Unter 30,-€ ist es ziemlich abwegig nicht Bar zu bezahlen.
Das stellt nur meine Meinung dar.


Peter Dani

15.11.2018

Wann gibt’s die neuen Karten mit Gültigkeit ab 2019 ? Evtl mit ING oder noch ING DiBa?


Harry

15.11.2018

Warum belohnt die ING nicht einmal ihre bestehenden Kunden mit 1% auf das Extra Konto also liebe ING macht etwas für eure Kunden sonst werde ich mir demnächst eine andere Bank suchen


Reale Welt

15.11.2018

Ich bezahle bar, denn Bargeld ist Freiheit, zumindest im Vergleich zu bargeldlosem Zahlungsverkehr Wenn es doch mal sein muß mit Karte, die ich in das Lesegerät reinstecke anstatt "cool" daneben rum zu wedeln, die kontaktlos Bezahloption habe ich wo es möglich war deaktiviert. Da ich nicht den ganzen Tag wie ein Zombie auf einem Smartphone rumtippe habe ich auch keine Probleme an der Kasse Geld aus dem Geldbeutel zu holen und zusammen zu zählen. Geht sogar richtig schnell. Wer mobiles und bargeldloses Bezahlen gut findet, kennt sich mit dem Thema zu wenig aus oder ist einfach nur naiv.
Nicht alles was blinkt und piept bedeutet Fortschritt, die Technisierung ist sogar ein großer altmodischer Rückschritt, die die Menschen immer denkfauler, abhängiger und kränker macht. Raus aus dem Digitalisierungswahn, rein in die Natur :-)
Ein Zitat aus der Geschichte, zum Nachdenken: "Gebt mir die Macht über die Währung eines Landes und es ist mir egal, wer die Gesetze macht".
Die glücklichsten Sklaven sind diejenigen, die denken sie wären frei.


Berkay

15.11.2018

Ich bezahl mit VISA und ggf. mit NFC überall problemlos. Apple und Google pay schaden den Banken und weiten den Einfluss von den Superkonzernen nur weiter aus.


Karin

15.11.2018

...Extrazins ist super!Schade aber leider üblich,dass wieder nur die "Neuen" belohnt werden und die "Alten Treuen" leer ausgehen:-(


Bargeld am Automaten. Ziemlich Old School

15.11.2018

Und ich dachte schon geht jetzt geht es vielleicht auch um das Thema Apple Pay.

Aber nein. Es geht darum vom Rewe Geld abheben zu können. Wie schon seit x Jahren


Ulrich

15.11.2018

Liebe Ing,
in Europa ist Apple Pay längst alltäglich, nur mal wieder in D nicht, bleibt als ING nicht im Abseits!
Die Generation nach uns werden dann u.a. keine Kunden mehr sein.
Selbst wir mit 70+ warten auf diese einfache Zahlungsweise!


Horst & Camilla

15.11.2018

Schade, dass "ALT-EXTRA-KUNDEN" von dem 1% Angebort nichts haben!

m.f.G.
Horst & Camilla


Elke

15.11.2018

Es sollte alles bleiben wie es ist, gerade junge Leute sollten mehr mit Bargeld zahlen um einen Überblick über ihre Ausgaben zu haben.


Andrea

15.11.2018

Ich würde mich auch riesig über Apple Pay freuen! Es gibt so viele Situationen in denen es praktisch wäre einfach mit seiner Apple Watch bezahlen zu können. Sei es im Freibad, am Strand oder bei der Gassirunde. Ich möchte nicht ständig ein Geldbörse/ Handtasche dabei haben.


Susanne

15.11.2018

@Marcus
Lieber Marcus Mobilpayfan! Warum wetterst du hier gegen die ING? Geh doch einfach mit deinen Konten zu der Bank, die dein Mibilpay Begehren unterstützt. Alle ING Kunden die ich kenne, schätzen die ING sehr und sind rundum zufrieden. Ich btauch kein Applepay, nur weil ich ein Applehandy habe.


Thomas

15.11.2018

Hallo ING, bitte Apple Pay einführen.

Ich habe mir jetzt erst mal eine zusätzliche Kreditkarte bei einer anderen Bank besorgt, es wäre aber schön, wenn die VISA-Karte zum Girokonto das direkt unterstützen würde.


Bernd R.

15.11.2018

@Margot und Johann.
Der "echte Kommentar" stirbt leider aus.
Die Zukunft gehört nicht dem Mobile Payment wie es der Bot Markus schreibt sondern die Zukunft und die Meinung wird immer mehr durch
gefakte Beiträge gesteuert oder beinflusst.
Wer hier mal zwischendurch mitliest muss wohl irgendwann der Meinung sein ohne diesen Apple pay etc. geht wohl bald die Welt unter.
Die Diba ist,aktuell, die beste Bank auch ohne diesen ganzen Kram.


Maximilian

15.11.2018

Apple Pay ist schneller als bar zahlen. Beim Barzahlen muss man immer zuerst zum Portemonnaie greifen und einzelne Münzen heraussuchen. Das dauert und ist zudem unhygienischer. Wenn Geld durch zig Hände geht dient es als idealer Übertrager von Keimen und sonstigem Zeug. Das Verrechnen des Kassierers ist zudem Möglich. Bargeld verursacht durch die Produktion von Münzen und Co. Ressourcen des Planeten und schadet die Umwelt.

Bei Apple Pay sieht es anders aus. Ein doppelter Klick auf die Seitentaste der Apple Watch, ran halten ans Kartenterminal - fertig! Apple Pay anonymisiert den Kaufvorgang. Der Händler weiss nicht wer bezahlt, Apple und die Bank wissen nicht wie hoch und wo die Zahlung durchgeführt wurde. Dadurch das die Apple Watch und iPhone per FaceID oder TouchID gesichert sind gibt es eine zusätzliche Hürde.

Das Portemonnaie kann gestohlen werden - Geld und Karten sind weg. Das iPhone lässt sich einfach von der ferne aus sperren und ist verschlüsselt.

Mobil bezahlen ist ungewohnt und die deutschen sind Verweigerer gegen Neuem. Vielleicht sollte man auch über den Tellerrand schauen und sich informieren, dann wird man sehen welch Vorteil Apple Pay so hat.

Und so sollte die ING auch den vielen Kunden die Apple Pay wünschen dies anbieten.


malebenso

14.11.2018

Apple Pay? Um Himmels willen! Bloß nicht. Der nächste Schwachsinn, der neben Google Pay zum Bezahlen mit dem Handy animieren soll. Mag zwar vielleicht sicher sein. Aber die Benutzung ist umständlich ohne Ende.

Da ist es doch viel einfacher, bestimmte Käufe bar zu tätigen und für den Rest nimmt man die Karte. In Kombination mit der PIN ist das in gewisser Hinsicht auch sicher und es geht dafür auch deutlich schneller als Apple Pay & Co.


Stefan

14.11.2018

Mobiles Zahlen macht uns nur weiter überwachbar. D.h. noch gläserner. Es ist die Frage, ob wir das wollen. Was spricht gegen das gute alte Bargeld?


ING

14.11.2018

Hallo Frau Weiß, schön, dass Sie sich für ein Girokonto bei uns interessieren. Wenn Sie möchten, können Sie das Konto gleich hier ganz einfach online beantragen: www.ing-diba.de/service-giro Der Link hat außerdem alle wichtigen Informationen für Sie, die zum Girokonto wichtig sind. Wenn Sie möchten bzw. nicht 2 Girokonten führen möchten, können Sie - nachdem das Konto bei uns neu eröffnet ist - Ihr bisheriges Girokonto bei Ihrer Hausbank kündigen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Christa Weiß

14.11.2018

schon lange habe ich ein Extrkonto bei Ihnen.
Muß ich meine Hausbank kündigen, wenn ich bei ING ein Girokonto wünsche?


Maximilian

14.11.2018

Sehe ich genauso. Die die mosern wären vielleicht bei der Sparkasse besser aufgehoben. Ich bin auch für die schnellstmögliche Einführung von Apple Pay. Hinsichtlich moderner Zahlungsmethoden ist die ING im Vergleich zu anderen Banken bereits in Hintertreffen gelangt. Dank vieler lukrativer Neukundenangebote wird es der ING zunehmend schwieriger sich von anderen Banken abzugrenzen. Andere Banken bieten teilweise mehr und hören auf die Wünsche der Kunden. In meinem Bekanntenkreis sind viele Kunden der ING und denken auch schon über einen Bankwechsel nach.

ING - Bitte handeln statt warten !


Markus

13.11.2018

@Johann: Ich würde mich interessieren welche Probleme es geben soll. Laut Berichten im Internet ist keinerlei Problematik mit Apple Pay bekannt.

Bitte vorher informieren statt Falschinformationen zu verbreiten. Mobile Payment gehört die Zukunft :-)


Margot

13.11.2018

Nee oder?

Wieder so ein Mobilpayfanatiker.....


Johann

13.11.2018

@Markus
Hör doch mit so quatsch wie Apple-, Google, Amazon-, Facebook-, weiß der Guckguck was für Pay auf!!!

Bei dieser Zahlungsform gibt es noch viel zu viele Probleme. Und man muss nicht jeden Trend nachjagen.

Schau nach China mit den Wai Pay oder wie das heißt...da gibt es schon ein Dorf / paar Dörfer oder schon eine Stadt?
Die nehmen nur noch mobiles zahlen...einige bis viele haben das aber nicht, die Voraussetzung usw., die sind jetzt vollkommen abgehängt.

Also zur Erinnerung, nur weil ein so Möchte-gern Mobil-Zahler das endlich für alle ändern und einführen möchte, muss die Mehrheit sich das nicht aufzwingen lassen!!!


Markus

13.11.2018

Was ihr vielleicht überseht: Der Start von Apple Pay steht im Dezember bevor. Vielleicht auch eine gute Erinnerung für euch, eure Hausaufgaben zu machen und dem Kunden dies zeitnah anzubieten. So schwer kann es nicht sein, andere Banken können es doch auch ;-) Und nein, wir möchten keine eigene Lösung der ING für dieses Thema.

Ps.: Die die mosern "Wieder ein Apple Pay-Eintrag": Tut mir leid, leider scheint das Thema nur bei der ING nicht angekommen zu sein.