Heiß auf Eis

Hohe Temperaturen, hoher Eiskonsum | 08.08.2019

Heiß auf Eis

© Eva-Katalin - Getty Images

Rekord im Supersommer 2018

Mit 39,6°C wurde am 30.06.2019 ein Temperaturrekord für den Monat Juni in Deutschland erreicht. Schon Tage zuvor blieb das Thermometer stabil über der 30°C-Marke. Erinnerungen an den Supersommer 2018 wurden wach und weckten nicht nur bei Sonnenanbetern die Vorfreude auf einen weiteren heißen Sommer. Auch die Produzenten von Markeneis dürften sich erwartungsvolle die Hände gerieben haben. Immerhin konnten sie 2018 deutlich mehr Eis an den Mann, respektive die Frau und vor allem die Kinder bringen: Wie aus den Daten des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) hervorgeht, lag der Absatz an industriell hergestelltem Speiseeis hierzulande im vergangenen Jahr bei 584,2 Mio. Litern, ein Zuwachs von 11,8 % gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz mit der frostigen Süßspeise stieg sogar um 13 % auf 2,6 Mrd. Euro an. Die größten Mengen- und Umsatzzuwächse verzeichneten dabei Multipackungen sowie die praktischen Haushaltspackungen. Ihr Marktanteil erhöhte sich um einen Prozentpunkt auf 88 %. Pro Kopf schleckten die Deutschen 2018 stolze 8,7 Liter Eis (Markeneis, Eis in Eisdielen und Softeis), was in etwa 124 Kugeln entspricht. Damit übertrafen sie nicht nur locker den Vorjahreswert von 7,9 Litern, sondern erreichten zugleich den Rekord aus dem Jahr 2003.

Trends 2019

Und so ruhen die Hoffnungen für 2019 auf einem ähnlich langen Sommer mit vielen Sonnenstunden. Doch die Hersteller von Markeneis verlassen sich nicht allein aufs Wetter. Mit neuen Kreationen greifen sie aktuelle Ernährungstrends auf, um die Kunden an die Eistruhen zu locken. Zu den Innovationen gehören ausgefallene Rezepturen die mit Stückchen von Schokolade, Keksen, Nüssen, Früchten oder ausgefallenen Soßen kombiniert werden. So wird dem Trend zum Premiumeis Rechnung getragen, der sich auch in vielen Eisdielen beobachten lässt. Weitere Neuerungen sind kalorienreduzierte und proteinhaltige Varianten, auch Veganer und Verbraucher mit Laktoseintoleranz müssen heutzutage nicht mehr zuschauen, wenn Freunde oder Familie um die Wette schlecken. Zu den beliebtesten Sorten bei abgepacktem Eis zählen übrigens die Klassiker Schokolade (42 %), Vanille (39 %) und Nuss (22 %), so die Ergebnisse einer aktuellen Verbraucherumfrage des Eis Info Service des BDSI, die Ende Juni veröffentlicht wurden.

Die zwei Eisheiligen

Zwei Unternehmen, bei denen die Speiseeisproduktion zum alltäglichen Geschäft gehört, sind Unilever und Nestlé. Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern Unilever führt in der Sparte Lebensmittel & Erfrischungen (Foods & Refreshment) unter anderen die Marken Langnese, Magnum und Ben & Jerrys, die den meisten Deutschen wohl ein Begriff sind. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist hierzulande mit verschiedenen Sorten der Marke Schöller sowie den Premiummarken Mövenpick und Häagen-Dazs in den Kühltruhen vertreten. Und diese dürften im Zuge der zweiten großen Hitzewelle in diesem Sommer wieder stark frequentiert gewesen sein.

Autor: ING-DiBa AG


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!

Ihre Meinung

Kommentare (0)