Global. Bequem. Sparplanfähig.

Und was Sie sonst noch über die ING Global Index Portfolios wissen müssen│23.11.2018

Global. Bequem. Sparplanfähig.

© ING

Bob Homan und sein Team haben 2016 die ING Global Index Portfolios aufgesetzt und sind seither für deren Management zuständig. Die ING Global Index Portfolios sind drei ETF-Dachfonds, die Ihnen die Geldanlage einfacher machen sollen.
Sie können sich für eines von drei Portfolios entscheiden – je nach Ihrer Risikoneigung. Den Rest – also zum Beispiel die Auswahl der ETFs – übernehmen die Anlageexperten der ING für Sie. Wie diese darauf gekommen sind und wie das ganze funktioniert, verrät Bob hier:

1. Warum haben Sie sich dafür entschieden, die ING Global Index Portfolios aufzusetzen?

Das ist eigentlich ganz einfach: Wir wollten unseren Kunden eine simple und bequeme ETF-basierte Investmentlösung anbieten. Für die Niederlande hatten wir ein solches Angebot schon eingeführt und da war es naheliegend, dieses – in abgewandelter Form – auch unseren deutschen Kunden zur Verfügung zu stellen. Und am einfachsten war es, das ganze in einen Fonds zu verpacken.

2. Welcher Investmentansatz liegt den Portfolios zugrunde? Warum gerade ETFs?

Wir folgen mit jedem der ING Global Index Portfolios einer stabilen strategischen Grundausrichtung. Diese vervollständigen wir durch eine aktive taktische Vermögensallokation. Dabei ist unser Investmentansatz „Top-Down“. Wir wägen also die Welt und die Finanzmärkte in Bezug auf Risiko und Ertrag ab, bevor wir entscheiden, in welche Märkte wir investieren.

Der „Bottom-Up“-Teil unserer Arbeit besteht darin, die besten Anlageinstrumente - d.h. im Fall der Global Index Portfolios eben die besten ETFs – zu finden und auf dem neuesten Stand zu halten.

Zum einen legen wir in ETFs auf Aktien an, zum anderen in ETFs auf Anleihen.
Dabei wählen wir ETFs aus, die die Aktienmärkte nicht nur in Europa und Amerika, sondern auch in Japan und den Schwellenländern abdecken. Auf der Anleihenseite setzen wir auf Staatsanleihen der Eurozone, Investment-Grade-Kredite, aber auch Schwellenländeranleihen und Hochzinsanleihen, um höhere Zinsen zu erzielen. 
ETFs an sich haben den Vorteil, dass sie kostengünstig, transparent und in sich schon diversifiziert sind. Wir suchen nach der besten Performance bei möglichst wenig Kosten und guter Qualität – das ist unsere Lösung. Natürlich bieten Wertpapiere immer auch Risiken, die je nach Portfolio und Zusammensetzung variieren.

3. Warum genau 3 Portfolios?

Die drei Portfolios haben drei unterschiedliche Risikostufen. Und rund 80% der Kunden – d.h. der Investoren – finden sich in einem dieser Risikotypen wieder. Und wenn man sich mal umentscheidet, kann man relativ günstig in eine andere Risikoklasse wechseln.

Die drei Portfolios sind wie folgt aufgebaut:

  1. Das defensive Portfolio bietet dem Anleger die Möglichkeit, ein moderates Kapitalwachstum über einen mittelfristigen Zeitraum zu erzielen. Es hat eine relativ geringe Wahrscheinlichkeit, in kurzer Zeit viel an Wert zu verlieren.
  2. Das dynamische Profil soll dem Investor eine höhere Wahrscheinlichkeit für ein lohnendes Kapitalwachstum über lange Zeithorizonte bieten. Dies ist jedoch mit einem höheren Risiko und größerem Auf und Ab verbunden.
  3. Das balanced Portfolio ist die Mischung aus beidem.

Welches Portfolio zu Ihnen passen könnte, hängt von mehreren Faktoren ab: Ihrer finanziellen Situation heute und in Zukunft. Wie viel verdienen Sie, wie alt sind Sie, welches Anlageziel haben Sie im Sinn und wie viel Risiko wollen Sie dafür eingehen? Das sind Fragen, die Sie sich selbst beantworten müssen und dann wissen Sie, welches Portfolio für Sie Sinn macht.

1. Welche Erfahrung bringt das Fondsmanagement-Team mit?

Die Entscheidungen über die Portfolios trifft das ING Investment Office in den Niederlanden. Das 25-köpfige Team besteht aus spezialisierten Analysten, Portfolio- und Investmentmanager. Jeder von Ihnen hat zwischen 3 und 30 Jahren Berufserfahrung in diesem Bereich und ist unterschiedlich spezialisiert.
So stellen wir sicher, dass wir alle relevanten Informationen aus dem Markt sammeln und nichts verpassen, um am Ende die richtige Investmententscheidung treffen zu können.

Ich, als Manager des Investment Office, bin seit über 10 Jahren für das Team bzw. die Strategien verantwortlich und habe darüber hinaus 25 Jahre professionelle Anlageerfahrung. Vor der Einführung der ING Global Index Portfolios in Deutschland, habe ich deren niederländischen Vorläufer mit betreut.

2. Warum glauben Sie, dass Sie den Markt schlagen können? Was ist der Vorteil gegenüber einem Einzelinvestment in einen Index?

Der Vorteil gegenüber einem Einzelinvestment in einen bestimmten Index ist vor allem die Diversifikation, die man mit einem Dachfonds erreicht. Man ist nicht nur von der Entwicklung dieses einen Index abhängig, sondern verteilt das Vermögen auf verschiedene Märkte, Branchen und Länder. So kann eine positive Entwicklung in einem ETF möglicherweise die negative Entwicklung eines anderen abschwächen. Natürlich unterliegt die Wertentwicklung trotzdem den marktüblichen Schwankungen.

3. Wie oft findet eine Neugewichtung der Portfolios statt? Und nach welchen Kriterien?

Wir haben durchschnittlich 6 Neugewichtungen innerhalb eines Jahres durchgeführt. Die grundsätzliche Strategie bzw. Allokation bleibt dabei bestehen. Wir erhöhen die Gewichte der Komponenten, die steigen und reduzieren das Gewicht der Komponenten, die möglicherweise eine Weile nachlassen. Daraus ergibt sich dann ein Mehrwert für das Investment.

Zusätzlich macht es Sinn, einzelne ETFs zu ersetzen, wenn ein effizienterer ETF verfügbar ist. Dafür vergleichen wir ständig ETFs der gleichen Allokation miteinander. Ist der ETF täglich liquide? Welcher Index wird ausgewählt? Und noch vieles mehr spielt dabei eine Rolle. Wir wollen einfach jederzeit in den effizientesten und hochwertigsten ETF investieren.


Ihre Meinung

Kommentare (12)


Kommentare

ING

21.06.2019

Hallo Claudia, vertiefende Informationen finden Sie hier: www.ing.de/ueber-uns/fairantwortung/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Claudia

20.06.2019

Auch ich hätte gerne konkretere Angaben über die Nachhaltigkeit der Investments. Waffenproduktion, Kinderarbeit, Klima, Gentechnik, erneuerbare Energien....
Würde mich über eine detaillierte Rückmeldung freuen!


ING

11.06.2019

Hallo Herr Huwald, aufgrund einer Preisabweichung konnte der Sparplan noch nicht abgerechnet werden. Das wird natürlich schnellstmöglich geklärt und die Abrechnung nachgeholt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Andreas Brieschke

09.06.2019

Die Nachhaltigkeitsdefinition erscheint mir zumindest im Drüberschauen doch recht schwammig...bitte darüber mehr Informationen. Was ist neben konventionellen Waffen noch ausgeschlossen (Gentechnik? usw....) bzw. sind diese überhaupt ausgeschlossen?
Danke für eine Rückmeldung


Ralf Huwald

08.06.2019

Frage warum werden meine Anteile aus meinen Sparvertrag so spät verbucht.
Sparvertrag Monatlich zum 1. 50 Euro
Wir haben jetzt schon den 8. Juni und nichts ist passiert bei meinen anderen Sparplane geht das doch auch.
Sparplan :A2DYF6


ING

15.05.2019

Hallo Herr Huwald, auf unserer Homepage (Investieren) bieten wir zahlreiche Detailinformationen zu Wertpapieren an, ein Beispiel finden Sie hier: https://wertpapiere.ing.de/DE/Showpage.aspx?pageID=30&ISIN=LU1693143494&;; Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Ralf Huwald

14.05.2019

Also ich würde gerne mehr wissen wie der ING GLOBAL Index aufgestellt ist es muss doch nachvollziehbar sein welche Fonds gerade Investiert sind.


Peter Meyer

21.01.2019

Kann mir bitte jemand erklären, warum ich in ETFs investieren soll, die dauerhaft negative Performance haben und auch noch Geld kosten (verbrennen) ???


ING

07.01.2019

Hallo Ingo, danke für Ihren Hinweis, diesen geben wir gern an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Ingo

07.01.2019

Leider sind aktuell nicht die gesetzlich vorgeschriebenen Rechenschaftsberichte / Halbjahresberichte abrufbar.

Bitte die aktuellen Dokumente bereitstellen.


ING

13.12.2018

Hallo Frau Pawlaczek, bitte entschuldigen Sie unsere späte Rückmeldung. Die niederländischen Portfolios basieren auf einem Vermögensverwaltungsmandat, das der Kunde der Bank erteilt. Daher sind auch keine WKNs oder ISINs zu den einzelnen Portfolios verfügbar. Beide Investment-Strategien haben gemeinsam, dass sie in der Ausrichtung und Gewichtung der Sektoren und Regionen demselben Management-Ansatz folgen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dorota Pawlaczek

09.12.2018

Sehr geehrter Herr Bob Homan,
Wo kann man sehen, wie Sie erfolgreich bei den niederländischen Vorläufer waren? Gibt es welche WKN , wo man das Verlauf sehen kann?
Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Dorota Pawlaczek