Flugportale

Diese 5 Kostenfallen lauern auf Fluggäste | 31.05.2019

Kostenfallen Flug

Bei einem vermeintlich günstigen Flugticket im Internet treiben Zusatzkosten den Endpreis oft noch in die Höhe. Was Flugreisende beachten sollten, bevor sie den nächsten Schnäppchenflug buchen. Fünf Kostenfallen im Überblick:

Kostenfalle 1: Gepäck

„Vor allem beim Gepäck können Kosten entstehen, an die man vorher nicht gedacht hat“, sagt Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. Denn je nach Airline und Tarif ist das Gepäck nicht immer im Preis inbegriffen. Bei vielen Fluggesellschaften gibt es innerhalb der Economy-Klasse inzwischen mehrere Varianten: Beim günstigsten Tarif, der Economy Light oder Economy Basic zum Beispiel, ist nur das Handgepäck inklusive – für ein Aufgabegepäck muss entweder oben drauf gezahlt oder gleich eine höhere Tarifstufe gewählt werden. Beim Billigflieger Ryanair ist seit Kurzem sogar nur noch eine kleine Tasche, die unter den Sitz passt, kostenlos.

Tipp: Statt gleich die teurere Economy-Klasse zu buchen, kann es billiger sein, erst den günstigsten Economy-Tarif zu wählen und dann einen Aufpreis für das Gepäck zu zahlen. Aber Achtung: „Das Gepäck so früh wie möglich dazu buchen“, rät Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Am teuersten ist es fast immer, Aufgabegepäck kurz vor Reiseantritt oder erst am Flughafen anzumelden.

Kostenfalle 2: Zahlungsmittel

Eigentlich ist es nach der EU-Zahlungsdienstrichtlinie seit Januar 2018 verboten, Zusatzgebühren für das Bezahlen mit Kreditkarte zu verlangen. Doch in der Praxis sieht es etwas anders aus. Ein Test der Zeitschrift „Reise & Preise“ (Ausgabe 3/2018) zeigt: Nur 8 von 14 getesteten Portalen halten sich an das Verbot.

Tipp: Die Experten der Zeitschrift raten: Das Zahlungsmittel nicht vor dem Buchungsprozess festlegen und beobachten, ob sich der Preis je nach gewählter Karte erhöht. Generell sollten Verbraucher immer den Gesamtpreis während des Buchungsprozesses im Auge behalten. Bei einigen Anbietern ist die Zahlung mit der seltenen Debitkarte möglich – die oft günstiger ist als gängige Kreditkarten.

Kostenfalle 3: Getränke und Essen

Die Zeiten der großzügigen Gratis-Mahlzeiten auf Flügen scheinen vorbei zu sein: Immer öfter wird an Board an Getränken und Snacks gespart, vor allem auf kürzeren Strecken. Häufig müssen Passagiere für ein belegtes Brötchen oder einen Kaffee extra zahlen – und das geht schnell ins Geld.

Tipp: Eine leere Flasche ins Handgepäck packen und sie nach der Sicherheitskontrolle mit Wasser auffüllen. An vielen Flughäfen stehen Trinkwasserspender. Wer außerdem weiß, dass beim anstehenden Flug keine Mahlzeit inklusive ist, kann sich vorher selbst ein Brot schmieren oder sich beim Bäcker des Vertrauens eindecken.

Kostenfalle 4: Sitzplatzreservierung

Wer gemeinsam in den Urlaub fliegt, will auch die Vorfreude miteinander teilen und am liebsten im Flugzeug nebeneinander sitzen. Doch genau das kann den Preis in die Höhe treiben: Gerade bei Billig-Airlines kostet es mitunter extra, sich einen bestimmten Sitzplatz auszusuchen. Und noch etwas treibt die Kosten in die Höhe: Laut Untersuchung von „Reise & Preise“ kann die Sitzplatzreservierung über ein Portal mehr kosten als direkt bei der Airline.

Tipp: Wer alleine reist, nur eine kurze Strecke zurücklegt oder auf dem Flug sowieso schlafen will, kann sich diese Zusatzkosten vielleicht sparen. Wer nicht darauf verzichten will, sollte prüfen, ob eine Sitzplatzreservierung auf der Seite der Airline günstiger ist als auf den Flugportalen.

Kostenfalle 5: Check-In

Auch beim Check-In kann eine Kostenfalle lauern: „Manche Airlines setzen voraus, dass man vorher online eincheckt. Wenn man das nicht tut und dann am Flughafen zum Schalter geht, kann es richtig teuer werden“, erklärt Rehberg.

Tipp: Fluggäste sollten stets prüfen, ob sie vor dem Flug online einchecken können oder sogar müssen – meist geht das ab 24 Stunden vor Abflug.

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (15)


Kommentare

Marlon

13.06.2019

Alle jammern das sie kein Geld mehr haben zum sparen für Rente usw. aber ständig fliegen und überall Internet buchen und mehr zahlen etc.

Also entweder Reisebüro oder daheim bleiben!

Am besten daheim bleiben, in der Region Urlaub machen und eingespartes für die Rente auf die Seite.


Goran

13.06.2019

Einfach nicht mehr fliegen!!!


Andy

11.06.2019

Es geht auch so.
Ich fliege 2-3 mal im Jahr in die USA sowie 2-3 mal in Europa und mache Urlaub oder besuche Freunde.
USA Koffer 23 Kg braucht man nicht. 1 sehr leichten Handgepäcks koffer 1 großen Rucksack und 1-2 Leinenbeutel , sollte fast alles leer sein.
Ich kleide mich in der USA ein, wichtig immer eine Waage dabei zu haben. War im Winter in der USA und bin mit 28 Kg zurück. Habe mir 1 Winterjacke gekauft und die Jacke mit 5 Kg bestückt sowie alle Gepäckstücke über max befühlt. Wichtig sollte es zur Kontrolle kommen, dass was zu viel im Handgepäck -koffer ist, mit einen Leinenbeutel verpacken und entnehmen. Nach der Kontrolle wieder reinlegen.
Ein Tipp fliege mit einer US -Gesellschaft die überprüfen nichts. Die sagen, so lang du die Gepäckstücke allein über dein Gepäckfach legen kannst ist alles OK. Hat immer geklappt.
So der Knaller, wenn man sehr früh bucht macht richtige Schnäppchen.
Mein letzter Winterurlaub 250 € San Francisco hin und zurück.
Sommerferien 2 Wochen Kalabrien Flug 120 €
Jetzt Weihnachten und Silvester in Las Vegas feiern 420€.
So und das alles über das Internet.
Mit Hotels geht das genau so. Nur mut zur Lücke.
Und das funktioniert jedes Jahr so. Und auch mit Kinder.


Preise vergleichen

07.06.2019

Laut detti_w sind die Preise gleich. Ich kenne das absolute Gegenteil. Beispiel Sri Lanka:: Kollege bucht als Stammkunde bei Meyers Weltreisen für satte 2400 Euro pro Nase, ich buchte bei 5vorflug für 689 Euro! Kuba Angebot im Reisebüro 1990 Euro, gebucht im Internet 990 Euro. Immer die identischen Reisen. 2010 haben sich die Reisenden einer TU-Reisegruppe beschwert, mit denen wir gemeinsam die Tour in Indien machten. Wir 3 hatten pro Nase 668 Euro bei ORBIS bezahlt, die TUI-Kunden hatte das 4 fache gezahlt. Übrigens: bei Aldi gibt es Reisen von Berge & Meer. Die waren mal selbstständig und sind seit 2005 eine Tochter von TUI. Deren identische Reisen kosten bei TUI satte 50 bis 100% mehr und Spezialanbietern (=Superabzockern) das 3 bis 4 fache. War übrigens auch schon mal satte 3 Wochen für 999 Euro in Kostarika. Das Angebot von Meyers Weltreisen wurde über ein Portal verramscht. Andere zahlten dafür 3750 Euro - für die identische Reise.
Vergleichen muss man lernen - und viel zeit aufwenden. Denn das Internet kann auch viel teurer sein als das Reisebüro. Das war auch schon früher so beim African Safari Club. Deren Stammgäste zahlten das doppelte, wie die Bucher bei einem Anbieter in München.


detti_w

05.06.2019

Ich habe früher nur per Internet gebucht, bis ich reingefallen bin. Seit 2 Jahren buche ich in einem örtlichen Reisebüro und siehe da, alles klappt vervorragend und (erstaunlich) die Reisepreise sind immer auf dem gleichen Niveau wie bei den Reiseportalen. Bei meiner letzten Buchung (am 03.06.2019) sogar um ein paar Euros geringer (beim gleichen Reiseveranstalter).
Darum: Internet ja, aber nur zur Info und Kontrolle - Buchen nur im Reisebüro.


oterio51@gmail.com

04.06.2019

Meide die Flugzeuge - und alle anderen auch, die nur "dein Bestes" wollen!!


@ @Marlene = Leni

04.06.2019

Lerne doch mal Rechtschreibung wenn du schon englische Wörter verwendest. Heißt PEANUTS = Erdnüsse!!!

Und Banken wie Targo-Bank, Santander etc. treiben einen immer weiter in die Schulden Falle.

Nehmt Kredit bei der ING und dann habt ihr Freiraum, könnt gut abzahlen. Und solltet eurer Geld besser im Griff haben.

Wenn ich mir was nicht kaufen kann, dann kaufe ich es mir nicht bzw. spare!

Kredit braucht man logischerweise nur für Auto, Studium oder Wohnung / Haus.

Für andere Sachen ist ein Kredit absolut fehl am Platz. Besonders ein Konsumentenkredit nach dem anderen.

PS: Laut Statistik ist jeder deutsche vermögend. Problem liegt an der ungleichen Verteilung.
Viele haben viel zu viel und kaufen sich jeden Sch*** und das jeden Tag nur weil sie es gerade mal wollen.

Ich bin vermögend durch sparen....nicht ständig Urlaub...nicht ständig Partys, kein rauchen, kein saufen,.....etc.
Und Smartphone muss kein Apple Sch*** für 800 bis 1.500 Euro sein, geht doch schon für 100 bis 400 Euro und das reicht.


@Marlene = Leni

03.06.2019

Lieber Marlene: Kredite kann man doch auch bei der ing bekommen. Und wenn Dir die ing keinen gibt, die Targo-Bank hilft gerne und bestimmt.
Aber eigentlich sollte solchen Pienatz doch jeder Deutsche auf der hohen Kante haben. Und Laut Statistik hat das auch jeder.


Marlene

03.06.2019

Lieber Otto - habe gerade keine 80.000 Euro zur Hand - könntest Du sie mir leihen - zahle sie dann monatlich zurück ! Vielen Dank im voraus und beste Grüße Leni


Otto

03.06.2019

Mit was für Abzocker-Airlines geht Ihr denn auf Reisen? Und dann auch noch nur 20 kg Freigepäck? Meine Empfehlung - nutzt das hier:
https://www.hl-cruises.de/privatjet/reisen
und Ihr habt absolut keine Nebenkosten außer Trinkgeld.
Dazu das Niveau, der Platz im Flugzeug und die himmlische Ruhe.
*
Und bitte was ist "trans fair" ? Bei mir war bisher bei allen Reisen jeglicher Transfer immer inklusive, auch solche mit Hubschrauber oder RR.


Jonas

03.06.2019

Buche nur in Reisebüros....ist immer am Besten. Und die Arbeitsplätze haben ihre Berechtigung.
Wer im Internet bucht, der sollte sich seinen Arbeitsplatz mal ansehen - den könnte man bestimmt auch bald durch Roboter oder Internet ersetzen und dann?
Dann schreien!!! Ja, ja, immer das selbe....nur EGOISTEN !!!!


Klaus Harnisch

02.06.2019

Na ja.....man sollte schon aufpassen bei der Buchung. Bin Vielflieger und denke mal ich kenne RYANAIR. Hier: KOSTENFALLE 1 : Genannt RYANAIR mit der kleinen Tasche die unter den Sitz des Vordersitzes passt. Hier werden von RYANAIR Maße angegeben, 40 x 20 x 25 cm, jedoch kein Maximalgewicht. Wer also geschickt die Masse ausnutzt benötigt keinerlei Handgepäckgebühren. Spitz pass auf. Guten Flug.


T-Punkt

31.05.2019

"an Board"? Frage an den Verfasser des Artikels: Die deutsche Sprache zählt nicht zu Ihren Stärken, oder?


i.riedel

31.05.2019

ich suche und buche eine reise mit flug hotel,HP und trans fair nur im internet. da gibt es keine teure provison. natürlich hat man beim gepäck kein freibrief. man sollte sich schon an die regeln von 20kg halten, sonnst wird der spaß teuer.


Dieter

31.05.2019

Ich fliege in Europa grundsätzlich nicht mit solchen Billigairlines - und schon bleiben mir Überraschungen und Ärger erspart.
Übrigens: in Ländern wie z.B. Kostarika wird man bei mancher der lokalen Airlines samt Gepäck und Handgepäck auf die Waage gestellt. Die bestimmt dann den saftigen Aufpreis zum bis dato billigen 12 Dollar Ticket - und schon wird es richtig teuer für so manchen fetten Yankee. Lange Gepäckstücke, wie Surfbretter oder gar Boote, kosten dann nochmals richtig Aufpreis.
Trotzdem kann man dort einen Hubschrauberflug, z.B. ab "Schweizer Dörfchen" am Arenal-Stausee und dann nach einmal rund um den Vulkan Arenal zum Landeplatz des Hotel Kioro "für en Appel und en Ei" buchen. Wünsche viel Freude z.B. mit Nature Air und Paradise Air.