Viel Wirbel ums Blatt

Machen Sie das Beste aus Ihrem Laub! | 18.10.2017

20150624_Baukosten_artikel

© Olesia Bilkei – Fotolia.com

Die Freude über die herumwirbelnden, bunten Blätter im Herbst währt meist nur kurz: kaum heruntergefallen, kann liegengebliebenes Laub in Verbindung mit Regen, erstem Frost und Schnee zur ernsten Falle für Fußgänger werden. Was Sie als Haus- oder Gartenbesitzer jetzt beachten sollten.

Wer muss das Laub wegräumen?

Grundstückseigentümer aufgepasst: In der Regel schreiben die Gemeinden vor, dass der Gehweg vor dem Grundstück von den Anrainern geräumt werden soll. Wie oft, entscheidet dann der Bedarf. Das bedeutet: wenn viel Laub von den Bäumen fällt, muss auch häufiger gefegt werden. Verantwortlich ist der Besitzer, bei mehreren Wohneinheiten haften alle gemeinsam. Diese Pflicht kann vertraglich auch auf Mieter übertragen werden.

Was tun, wenn jemand stürzt?

Wer auf einem laubbedeckten Gehsteig stürzt und sich verletzt, hat nicht in jedem Fall einen Rechtsanspruch. Im Streitfall prüfen die Richter, ob tatsächlich ein Versäumnis des Anwohners zu dem Sturz geführt hat. Dennoch kann so ein Ausrutscher den Mieter oder Eigentümer teuer zu stehen kommen. Es sei denn, er ist durch eine Privat- bzw. Grundeigentümerhaftpflicht versichert.

Muss ich das Laub meines Nachbarn beseitigen?

Stehen die großen Bäume auf dem Nachbargrundstück, können Sie Ihren Nachbarn nicht in die Pflicht nehmen, diese zurückzuschneiden, wenn das Laub auf Ihrem Grundstück landet. Nach der gängigen Rechtsprechung gilt: Wer in einer Wohngegend mit Gärten wohnt, muss die Blätter des Nachbarn in Kauf nehmen - schließlich tragen die Bäume auch zur Wohnqualität bei. Lassen Sie sich daher den nachbarschaftlichen Frieden nicht vermiesen.

Muss ich den Lärm von Laubsaugern ertragen?

Wer statt Besen und Rechen lieber Laubsauger und -bläser einsetzt, darf das ausschließlich an Werktagen zwischen 9 und 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr tun. Ausnahmen gelten für Geräte mit dem EU-Umweltzeichen und unter Umständen auch für Mitarbeiter der Stadtreinigung.

Laub sinnvoll nutzen

Laub kann im Garten zum besten Dünger werden. Vom Rasen sollte es zwar runter, sonst wird der grüne Teppich unansehnlich. Schlaue Gärtner wissen aber: wenn man es an der richtigen Stelle liegen lässt, gibt das Laub dem Boden Nährstoffe zurück. Auf den Beeten beispielsweise wärmt und schützt das Laub den Boden und wird bis zum Frühjahr zu wertvollem Humus. Zudem bietet es Igeln, Kröten und Insekten Unterschlupf. Machen Sie das Beste draus!

Autor: ING-DiBa

Aktualisiert am: 18.10.2017


Ihre Meinung

Kommentare (8)


Kommentare

ING-DiBa

19.10.2016

Hallo Madmax, der Betrieb solcher Geräte ist in der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. Bundesimmissionsschutzverordnung) geregelt. In manchen Kommunen oder Gemeinden gibt es aber auch zusätzliche Regelungen zum Lärmschutz - hier fragen Sie am besten beim Ordnungsamt oder der Gemeindeverwaltung nach. Weitere Infos zum EU-Umweltzeichen finden Sie auf der Website des zuständigen Bundesministeriums unter www.bmub.bund.de/P422/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Madmax

18.10.2016

Hallo, zum Laubbläser/sauger habe ich eine Frage. Sie schrieben: "....ausschließlich an Werktagen zwischen 9 und 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr.." Das finde ich interessant. Aber wo kann ich das nachlesen? Zum Anderen: Wie sieht das von Ihnen genannte "EU-Siegel" aus?

Danke & Gruß

Madmax


ING-DiBa

14.10.2016

Hallo Herr Gleixner, vermissen Sie vielleicht unseren Artikel zum Freistellungsauftrag? Den finden Sie hier: www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/freistellungsauftrag-einrichten/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Albert Gleixner

14.10.2016

zum Freistellungsantrag bitte einstellen


G.Schwabe

13.10.2016

Wird auch das Laub der Eichenbäume bis zum Frühjahr zu wertvollem Humus?


W.Groß

13.10.2016

Es ist immer das Gleiche. Im Herbst fallen halt die Blätter. Ich blase sie mit einem Laubbläser zusammen (bei 8 Mehrfamilien- und 1 Hochhaus) und entsorge diese in einer extra dafür angeschafften Bio-Tonne. Früher habe ich sie auf einem großen Haufen zusammengetragen und die Abfallwirtschaftsbetriebe in Köln haben sie liegen gelassen oder zurück auf die Wiese geschaufelt.


Tom Stein

12.10.2016

Ich frage mich, wie Leute auf die Idee kommen, es seien "genug" Steuern. Schon mal durchgerechnet, was davon alles bezahlt wird? Soll ich jetzt mehr Steuern in Hintertupfingen zahlen, weil in Hamburg alle Bäime der Stadt gehören? Und warum ist kein Geld für die Renovierung der Schulen da - aber Laub soll kostenlos beseitigt werden?


Nasimi

12.10.2016

Ich frage mich wie zahlen genug Steuer ,
Zweitens die Bäumen sind auf die Straße die sind nicht von mir und auch nicht von der Nachbar ,daher habe ich keine Zeit für so was
Viele Grüße