Börse: Die Lieblinge der Analysten

Diese Aktien empfehlen die Experten jetzt zum Kauf | 01.11.2018

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

Als in Deutschland Ende der 1990er-Jahre der große Run auf Aktien begann, bekam eine Berufsgruppe ein völlig neues Standing in der Öffentlichkeit: Analysten. Die Experten nehmen Bilanzen auseinander, beleuchten Märkte, sprechen mit Vorständen – und heben oder senken den Daumen. Und weil die Bundesbürger ihre Lust auf die Börse entdeckt hatten und stets auf der Jagd nach noch interessanteren Wertpapieren waren, reagierten sie oft prompt. „Die Aktie des Dax-Unternehmens XY legte am Montag ohne fundamentale Gründe zu“, hieß es dann zum Beispiel, „das Kursplus beruhte auf einer positiven Analysteneinschätzung in einem Anlegermagazin.“

Die Zeiten des Börsengoldrausches sind – gottseidank – vorbei. Denn auch Unternehmen wandelten sich zu Aktiengesellschaften und ließen sich listen, um am Boom teilzuhaben – ohne jedoch wirklich dafür gerüstet zu sein. Doch auch heute noch sind die Meinungen der Analysten gefragt, wenn es darum geht, die Spreu vom Weizen zu trennen. Und grundsätzlich interessant sind die Gesellschaften, die von vielen Analysten beobachtet werden und zugleich viele Kaufempfehlungen erhalten.

Rankings als Hilfsmittel

Das ist ein quantitativer Ansatz. Noch zuverlässiger sind oft Aussagen der Börsenprofis, die in Ranglisten weit oben rangieren. So vergibt zum Beispiel der Informationsdienstleister Thomson Reuters jährlich den „Starmine Analysten Award“. 2018 ganz oben: Warburg, Baader, Commerzbank, Bankhaus Lampe und die LBBW. Bewertet werden die Güte von Aktienempfehlungen und die Genauigkeit von Gewinnschätzungen. Marc Tügel von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz erklärt: „Anleger können solche Rankings als Hilfsmittel bei der Suche nach verlässlichen Aktienanalysten nutzen.“

Eine Auswahl von Unternehmen, die in den vergangenen zwölf Monaten von mindestens zehn Analysten bewertet wurden und dabei ein Durchschnitts-Rating von mindestens acht (von zehn) Punkten erhalten haben:

Altran Technologies: Das französische Beratungsunternehmen ist spezialisiert auf Technologie- und Innovations-Consulting. Die Zahl der Mitarbeiter liegt bei rund 45.000, der Umsatz deutlich über zwei Milliarden Euro und die Marktkapitalisierung bei mehr als 1,8 Milliarden Euro. Die Aktien sind nicht allzu hoch bewertet (siehe Tabelle unten). Grund: Trotz eines deutlich gestiegenen Umsatzes ist die operative Marge mit 1,0 Prozent sehr niedrig.

Aroundtown: Gewerbeimmobilien sind das Geschäft der luxemburgischen Aroundtown, die mit 400 Mitarbeitern knapp 540 Millionen Euro umsetzt. Das Immobilienportfolio hat einen Wert von mehr als acht Milliarden Euro. Allein im Oktober gab es „Buy“-Empfehlungen von Baader, Hauck&Aufhäuser, Goldman und UBS. Allerdings: Auch Analysten können gelegentlich falsche Einschätzungen abgeben.

Autogrill: Die Italiener erzielen mit ihrer Unterwegsverpflegung pro Jahr von fast 4,6 Milliarden Euro Umsatz und Erlöse von rund 400 Millionen Euro (Stufe Ebitda). Fürs laufende Jahr sieht es nach einem leichten Wachstum aus. Das Hauptgeschäft macht Autogrill dabei an Flughäfen (57,9 Prozent), gefolgt von den bekannten Autobahnraststätten (35,5 Prozent). Viele Analysten sind positiv gestimmt, im Moment sind italienische Aktien aufgrund der Schuldenproblematik des Landes allerdings nicht erste Wahl.

Deutz: „Trotz des Streiks beim Hauptzulieferer Neue Halberg Guss dürfte der Motorenbauer Deutz ein solides Quartal hinter sich haben“, meint Analyst Hans-Joachim Heimbürger von Kepler Cheuvreux. Der Fachmann hat jüngst seine Kaufempfehlung erneuert und als Kursziel zehn Euro genannt – zuletzt notierte die Aktie bei gut sechs Euro. Andere Analysten sprechen von „exzellenter Nachfrage“ und „sich erheblich verbessernden Margen“. Interessanter Titel für Anleger mit Deutschland-Fokus.

Flex LNG: Die britische Gesellschaft Flex LNG hat vier Flüssiggas-Frachter in Betrieb und fünf weitere im Bau. Zwar ist die Bewertung extrem hoch, die Finanzierungskosten drücken aufs Ergebnis. Dennoch sind viele Analysten wie die der Danske Bank bullish für die Aktie. Auf lange Sicht könnte der Titel interessant werden.

Lukoil: Die Lukoil-Aktie ist bei Fundamental- und Technischen Analysten sehr beliebt. Kein Wunder: Auf Monats-, Quartals- und Jahressicht lag die Performance immer im grünen Bereich. Anleger schätzen das Umsatz- und vor allem das starke Gewinnwachstum, das nur zum Teil auf positiven Wechselkurseffekten beruht. Außerdem zeigt sich der russische Mineralölkonzern in Sachen Ausschüttungen spendabel und bringt es auf eine Dividendenrendite über fünf Prozent.

Mondi: Der Verpackungsspezialist hat immerhin rund 26.000 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von mehr als sieben Milliarden Euro. Die Bewertung ist recht attraktiv. Allerdings litt der Kurs zuletzt darunter, dass es in der Branche Überkapazitäten gibt. Dennoch: Das gute Management und die Fokussierung auf Papier- und Pappprodukte machen die Mondi-Aktie angesichts zunehmender Diskussionen um Plastikverbote interessant.

Mytilineos: Die Industrie-Holding aus Griechenland ist eine der Aktienperlen, die im Zuge der Finanzkrise des Landes weitgehend aus dem Fokus vieler Anleger verschwunden sind. Zu Unrecht, denn die Athener kaufen sich systematisch bei Firmen aus den Bereichen Metallurgie und Technologie ein. Der Unternehmenswert liegt mittlerweile bei gut 1,1 Milliarden Euro, der Umsatz bei 1,5 Milliarden.

NMC Health: Die NMC Health ist ein Unternehmen aus Abu Dhabi, das vor allem Krankenhäuser und Apotheken betreibt. NMC steht dabei für New Medical Centre. NMC Health gilt als eine der stärksten Marken in den Vereinigten Arabischen Emiraten – kein Wunder, denn täglich werden etwa 11.000 Patienten behandelt. Der Umsatz liegt bei 1,4 Milliarden Euro, das operative Ergebnis bei 240 Millionen. Die Aktien werden in London gehandelt, auch angesichts des Brexit entsteht so neben dem allgemeinen Kursrisiko ein Währungsrisiko.

Investment-Beispiele Aktien:

Altran Technologies

ISIN

FR0000034639

Aktueller Kurs

8,79 €

KGV* (2018)

12,7

Gewinn/Aktie (2018**)

0,69 €

Dividende (2018**)

0,21 €

Dividendenrendite (2018**)

2,4 %

Durchschnittliches Rating

8,75

Aroundtown

ISIN

LU1673108939

Aktueller Kurs

7,34 €

KGV* (2018)

5,4

Gewinn/Aktie (2018**)

1,34 €

Dividende (2018**)

0,25 €

Dividendenrendite (2018**)

3,5 %

Durchschnittliches Rating

8,68

Autogrill

ISIN

IT0001137345

Aktueller Kurs

8,70 €

KGV* (2018)

22,0

Gewinn/Aktie (2018**)

0,39 €

Dividende (2018**)

0,18 €

Dividendenrendite (2018**)

2,2 %

Durchschnittliches Rating

8,61

Deutz

ISIN

DE0006305006

Aktueller Kurs

6,61 €

KGV* (2018)

13,0

Gewinn/Aktie (2018**)

0,49 €

Dividende (2018**)

0,14 €

Dividendenrendite (2018**)

2,2 %

Durchschnittliches Rating

8,89

Flex LNG

ISIN

BMG359471031

Aktueller Kurs

1,57 €

KGV* (2018)

147,9

Gewinn/Aktie (2018**)

V

Dividende (2018**)

0,00 €

Dividendenrendite (2018**)

0,0 %

Durchschnittliches Rating

8,75

Lukoil

ISIN

RU0009024277

Aktueller Kurs

65,38 €

KGV* (2018)

5,3

Gewinn/Aktie (2018**)

12,14 €

Dividende (2018**)

3,28 €

Dividendenrendite (2018**)

5,1 %

Durchschnittliches Rating

8,18

Mondi

ISIN

GB00B1CRLC47

Aktueller Kurs

20,72 €

KGV* (2018)

11,5

Gewinn/Aktie (2018**)

1,77 €

Dividende (2018**)

0,72 €

Dividendenrendite (2018**)

3,5 %

Durchschnittliches Rating

8,65

Mytilineos

ISIN

GRS393503008

Aktueller Kurs

7,62 €

KGV* (2018)

6,5

Gewinn/Aktie (2018**)

1,17 €

Dividende (2018**)

0,35 €

Dividendenrendite (2018**)

4,7 %

Durchschnittliches Rating

8,33

NMC Health

ISIN

GB00B7FC0762

Aktueller Kurs

39,10 €

KGV* (2018)

31,1

Gewinn/Aktie (2018**)

1,21 €

Dividende (2018**)

0,21 €

Dividendenrendite (2018**)

0,6 %

Durchschnittliches Rating

8,89

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; Währungen umgerechnet in Euro; Stand: 01.11.2018

Autor: Martin Hintze


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!

Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.


Ihre Meinung

Kommentare (0)