Ihr Geld im April 2019

Was ändert sich? – Was gibt’s Neues? – Wo können Sie sparen? | 11.03.2019

Ihr Geld im April 2019

© jacoblund - istock.com

Steuern, Geld und Co. – wir teilen monatlich alles mit Ihnen, was wichtig ist. Nichts verpassen, gut informiert sein und Geld sparen.

Premiere: Top-News jetzt zum Mithören

Economics, Events, Entscheidungen – unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski spricht in seinem aktuellen Podcast über volkswirtschaftliche Entwicklungen, Entscheidungen der EZB und Trends an den internationalen Finanzmärkten.

Wer mithört, kann mitreden - hier gehts zum Podcast

Pauschalen für arbeitsbedingten Umzug steigen

Wer aus beruflichen Gründen umzieht, kann seine Steuern reduzieren. Neben Kosten etwa für einen Makler, Fahrtkosten oder Ausgaben für die Spedition ist laut Bund der Steuerzahler zusätzlich ein Pauschbetrag für „sonstige Umzugskosten“ abziehbar. Dieser Pauschbetrag steigt nach Angaben des Bundesfinanzministeriums ab 1. April 2019 auf 1.622 Euro für Verheiratete und auf 811 Euro für Ledige. Leben Kinder oder Verwandte nach dem Umzug mit in der neuen Wohnung, erhöht sich der Pauschbetrag um 357 Euro im Jahr. Benötigen die Kinder Nachhilfeunterricht, weil die neue Schule im Unterrichtsstoff weiter ist oder andere Schwerpunkte setzt, kann man auch diese Kosten geltend machen. Der Betrag erhöht sich ab April auf maximal 2.045 Euro im Jahr.

Grundsteuererlass für Vermieter möglich

Vermieter können unter bestimmten Voraussetzungen einen Teilerlass der Grundsteuer beanspruchen – und zwar dann, wenn sie 2018 unverschuldet Mietausfälle hatten. Entsprechende Anträge für das vergangene Jahr können nach Angaben des Eigentümerverbands Haus & Grund Deutschland noch bis zum 1. April gestellt werden. Der Antrag muss bei den Steuerämtern der Städte und Gemeinden gestellt werden, in den Stadtstaaten sind die Finanzämter zuständig. Die Frist ist nicht verlängerbar. Vermieter bekommen die Grundsteuer für vermietete Immobilien erlassen, wenn die Mieterträge entweder um mehr als 50 Prozent hinter dem normalen Rohertrag einer Immobilie zurückgeblieben sind oder aber das Objekt komplett ertraglos war. Im ersten Fall erlässt der Fiskus 25 Prozent der Grundsteuer, im zweiten Fall 50 Prozent.

Bargeldpflicht in Philadelphia

Während in Europa manche über eine Abschaffung des Bargelds diskutieren, wird in den USA regional eine Bargeldpflicht eingeführt. Ab Juli 2019 sind in der Stadt Philadelphia (Pennsylvania) fast alle Geschäfte und Restaurants per Gesetz dazu verpflichtet, beim Bezahlen auch Münzen und Scheine zu akzeptieren.
                                                                                                 
Was die Deutschen zum Thema Bargeld sagen, lesen Sie hier.

Jahresmeldung des Arbeitgebers prüfen

Wer Arbeitnehmer ist, bekommt bis spätestens Ende April von seinem Arbeitgeber wieder eine Bescheinigung über die im vergangenen Jahr an die Rentenversicherung abgegebene Jahresmeldung. Aufgelistet sind darin Angaben darüber, wie lange man beschäftigt war und wie hoch der Verdienst war. Arbeitnehmer sollten die Daten unbedingt prüfen, erklärt die Deutsche Rentenversicherung. Fehlerhafte Angaben können sich negativ auf die Rentenhöhe und mögliche Rentenansprüche auswirken.

Mastercard macht das Einkaufen im Netz sicherer

Um das Einkaufen im Netz sicherer zu machen, setzt Mastercard auf Biometrie-Lösungen. Partnerbanken der Kreditkarten-Gesellschaft müssen ab April mindestens eine biometrische Identifizierungsmöglichkeit anbieten. Kauft ein Kunde mit Mastercard online, identifiziert er sich nicht nur per PIN-Nummer, sondern zusätzlich auch per Fingerabdruck oder per Gesichtserkennung.

Aktuelles von den Märkten

Unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. In der aktuellen Folge erläutert er die Kurswende der Notenbanken und ihre Handlungsoptionen in der Zukunft.

Herstellung und Ausgabe des 500-Euro-Scheins werden eingestellt

Europas Notenbanken wollen die größte Euro-Banknote, den 500-Euro-Schein, nicht mehr herstellen. Befürworter gehen davon aus, dass die Kriminalität zurückgehe, wenn weniger 500-Euro-Scheine im Umlauf sind. Noch bis einschließlich 26. April 2019 sind die Scheine bei der Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben. Die anderen 17 nationalen Zentralbanken des Eurosystems haben die Ausgabe der lilafarbenen Banknote bereits am 26. Januar 2019 beendet.

Im April an den Wintersport denken

Ob nun Skier, Snowboards oder Schlitten – wer in Sachen Wintersport sich neu ausrüsten will, sollte im April zuschlagen. Weil die Sportartikelgeschäfte ihre Regale für neue Ware räumen müssen, bieten sie teils satte Rabatte. Und es rechnet sich auch, schon im April den nächsten Wintersport-Urlaub zu planen – mit Frühbucher-Rabatten wird es besonders günstig.

Süßigkeiten nach Ostern günstig erwerben

Alle Jahre wieder sinken nach Ostern die Preise für Schokohasen und Pralinen, Händler wollen die Ware schließlich loswerden. Es lohnt sich also, nach den Feiertagen Süßigkeiten einkaufen zu gehen. Und: Ein Schokohase schmeckt auch noch nach den Feiertagen gut.

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (113)


Kommentare

ING

16.04.2019

Hallo Thomas, danke für Ihre offene, kritische Rückmeldung. Wir können an dieser Stelle leider nichts für Sie bzw. gegen die Werbungsschaltung machen - werden Ihre Rückmeldung aber auf jeden Fall an unsere zuständigen Kollegen weiterleiten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thomas

16.04.2019

Hallo ING,

die in meiner Kontenübersicht eingeblendete Werbung hat mittlerweile Ausmaße angenommen die mich nicht nur nerven, sondern wütend machen. Bei jedem Wechsel auf die Kontenliste wird eine neue Werbung eingeblendet, zeitlich leicht verzögert, so dass ich beim Klick auf eins meiner Konten ständig die Werbung anklicke. Verdient ihr an meinem Geld und meinen Ordergebühren wirklich so schlecht, dass ihr Bestandskunden damit vergraulen wollt? Bei mir jedenfalls bewirkt die Werbung genau das. Ich brauche keine neu beworbenen Produkte oder 50x die Woche die Info zu einer vermeintlich tollen Funktion, sondern ich gehe zu einer anderen Bank.

Oder gibt es vllt. eine Option, um das zu deaktivieren, dich bisher übersehen habe?


@Chris

14.04.2019

Wir müssen ja die App nicht hernehmen.

Ich verwende sie zur Zeit, klappt auch sehr gut, allerdings was machen wenn daheim WLAN nicht geht bzw. System Umstellung oder so ansteht. Smartphone gestohlen, Akku leer, Smaprtphone defekt, usw.
TAN Generator soll kommen, aber eine FRECHHEIT, dass man dafür zahlen soll!!! Mehr als 10 Euro darf er sowieso nicht kosten LIEBE ING DIBA, da sogar nur die Sparkassen 10 € verlangen.

Allerdings kann ja die ING nichts dafür, sondern die Sch**** EU.
Alles wird komplizierter und schlimmer.


Chris

13.04.2019

Jedem das seine. Jedoch wechsle ich jetzt deswegen nicht aufs mobile Banking, nur weil die ING uns das schmackbar machen will.

Anhand der neuesten Masche kann man beim Wechsel auf das Banking sogar ein iPhone X gewinnen. Nur müsste man dazu der ING die IBAN und alle kontenbezogenen Daten nochmals mitteilen. Jedoch hat die ING die Daten bereits schon.

Nachzulesen hier: https://www.ing.de/kundenservice/psd2/

Fingerabdruck mit integrierten Sensor - auch so ein heikles Ding. Wenn man es grade mal benötigt, weil man fix ne Überweisung freigeben möchte, dann versagt der Sensor.

Am sichersten und einfachsten ist deshalb noch nach wie vor Onlinebanking am eignen PC mit mTAN


Petra Mischner

12.04.2019

TAN Generator ist unkompliziert, schnell und sicher. Ich arbeite schon seit vielen Jahren damit und wünsche mir diese Lösung auch hier.


@Chris

12.04.2019

mTan wird abgeschafft, sobald immer weniger Menschen SMS und MMS verschicken, da dies dann nicht mehr "rentabel" ist.

Und du bist absolut unwissend, was TAN Generator angeht.
Der TAN Generator erzeugt die TAN erst bei Bedarf und auch nur in Verbindung mit deinem Konto.

Ich bin seit ich 16 Jahre alt bin mit online Banking unterwegs. Mit PIN, TAN Generator, Banking App, mTAN, TAN und iTAN.

Am sichersten ist immer noch der TAN Generator und die iTAN.
Am mobilsten sind halt mTAN und Banking App.

Aber was machst du, wenn du Handy oder Smartphone verlierst. Der Akku ausfällt, nicht geladen, gestohlen wurde, usw. usw.

Deine mTAN war auch schon in den Medien...falsche Seite, mTAN umgeleitet bzw. von Hackern erzeugt und du hast die Überweisung getätigt....na Klasse!


Chris

11.04.2019

Ich nutze schon seit geraumer Zeit mTan am PC und bleibe auch dabei. Denn alles andere ist mir zu unsicher bzw zu riskant ode rzu umständlich.

TAN Generatoren? Was ist das? Braucht sowieso keiner. Denn wenn sich jeder seine eignen TAN's generieren könnte, dann wäre das ein Freibrief für alle Hacker und kriminellen Subjekte.


@ING

11.04.2019

Wir haben jetzt Mitte April und Ihr habt immer noch keine Info bzw. mit der Verteilung der TAN Generatoren angefangen.

Ständig "reitet" Ihr nur auf dem BANKING TO GO rum. Wie stellt Ihr Euch das denn dann vor? Sollte September nicht alles umgestellt sein von iTAN???

Wollt Ihr eine zwangsweise Umstellung auf das BANKING TO GO herbeiführen?

Jetzt kommt mal langsam in die PUSCHEN!!!!

Viele haben kein Smartphone und oder Handy, viele wollen kein BANKING TO GO, viele können mit der Technik aus verschiedenen Gründen (Behinderung, technisches Unverständnis, Wohngegend, etc. etc. etc. etc. etc. etc.) nichts anfangen.

ALSO LOS JETZT !!!!

Und die TAN Generatoren am Besten kostenfrei für die Kunden!!!!!!

Entwicklungsgeld etc. könnt Ihr Euch von der EU holen!!!!


@Gudrun B.

09.04.2019

Habe nachgesehen bei:

https://www.wallstreet-online.de/aktien/unity-metals-aktie#t:max||s:lines||a:abs||v:week||ads:null

WKN: A2PBAL|Branche: Bergbau, Kohle & Stahl|Land: Kanada
Unity Metals Corp.

Macht so weit ich ersehen kann, jetzt in Gold und Diamanten.
Also meines Erachtens Hochspekulativ.

Gruß
Frank


@Gudrun B.

09.04.2019

Das wird dir hier keiner sagen. Da du sie sonst verklagen könntest / würdest.

In der Finanzbranche beraten ist gefährlich...so lange du Gewinne machst, sagt keiner was, sobald du Verluste hast wirst du verklagt, persönlich angegriffen usw.

Das ist deine Entscheidung, du musst dich unter www.boerse.de, www. finanzennet.de, etc. informieren bzw. bei ING unter INVESTIEREN (oben der Dritte Punkt) - AKTIEN (rechts am Rand in blau) - Dann den Punkt JETZT AKTIEN SUCHEN (links in orange)

WKN: A2PBAL|Branche: Bergbau, Kohle & Stahl|Land: Kanada

Also so wie ich das persönlich sehe....Gudrun lass die Finger weg von so Zocker Papieren!!!!
Der Chart fällt von so 2016 fast senkrecht runter, hat jahrelang eine Seitwärtsbewegung und schießt senkrecht hoch ca. Anfang 2019, daher an die 500% Gewinn.

Schaue dir lieber mal an:

McDonald, PepsiCo., Colgate, Johnson&Johnson, Austevoll Seafood, Nestle, usw.
Allerdings Steuern beachten: Deutsche Steuer und Quellensteuer - vielleicht Steuerberater noch fragen etc.
Oder wie ich, Steuern einfach als gegeben hin nehmen und hoffen, dass das Papier / die Firma dir gute Dividende bringt und Gewinne.
Aber bei derzeit 0,00 bis 1,00 oder vielleicht 1,20 Prozent Zinsen, sind Aktien noch die Beste Variante.
Risiko ist halt vorhanden, bis zum Totalverlust.

Du scheinst von Aktien keine Ahnung zu haben, ist gefährlich!!!

Tipp:
Nimm Unternehmen die es seit Jahrzehnten gibt, KEINE Tech-Werte a la Apple, Google, Facebook etc.!!!

Sie dir hier bei ING die Chart Kurven auf MAX an!!! Allerdings ich gebe zu, das Thema Aktien ist komplex.

Ich habe Bankkaufmann gelernt, gehe aber auch nach Bauchgefühl...und ganz ehrlich, keiner kann sagen was hoch und was runter geht. Und wie die Zukunft aussieht....

Mit Mensch & Maschine habe ich 120% bis 135% Gewinn (wenn ich verkaufen würde) und jedes Jahr Dividende.
Kann aber auch wieder runter gehen, bevor ich verkaufe oder weiter hoch.

Abschließend würde ich dir vielleicht so Geldanlage Stammtische empfehlen. Und auf jeden Fall langfristig anlegen und aufbauen (ING Sparpläne).
Aber Achtung, lass dir nichts einreden, schaue dir die Papiere bzw. die Firma / Branche an und stell Dir die Frage ob das dies ist was du möchtest.

Zwei Beispiele wie eine Überlegung stattfindet (bei mir persönlich):

McDonald - kaufen oder nicht?

McDonald ist Burger, Fastfood. Okay, gesund, ungesund lässt sich streiten.
Amerikanisch, gut.
Eine Dividende, gut.
McDonald ist weltweit.
McDonald macht Francise, sprich kassiert Lizenzgebühren.
McDonald hat jetzt auch sehr viele Immobilien (zum vermieten für die Filialen - Francise Nehmer).
Chart-Trend, weiter nach oben.

A2 PBAL Unity Metals Corp. - kaufen oder nicht?
Richtig: Unity Metals Corp. mit Wertpapierkennnummer: A2PBAL

Land Kanada, gut.
Keine Dividende, schlecht.
Bergbau, Kohle - in der heutigen Zeit? Schlecht.
ING hat nicht viele Infos darüber, eigentlich keine.

Hoffe ich konnte dir mal so weiter helfen...

Gruß
Frank


Gudrun B.

09.04.2019

Die Aktie A2 PBAL Unity Metals Corp. wird laufend empfohlen-
Was sagen die Analysten dazu ?
empfehlenswert oder nicht ?
DANKE


Dieter

08.04.2019

In der heute via Konto-Postfach erhaltenen Info wird erneut ultimativ suggeriert, dass man unbedingt ein Smartphone oder Tablet besitzen muss und dass man selbst für die Freigabe von am PC erstellten Überweisungen zwingend ein Smartphone mit der installierter App nutzen muss. Ich meine Ihr verunsichert und verärgert damit sehr viele Eurer Bestandskunden. Zumal in der Info jeglicher Hinweis auf die Alternativen mTAN und kommender TAN-Generator (=Digi-Pass) völlig fehlen.


@ING / Frank

08.04.2019

Sehr geehrte DiBa ich nehme euch da mal beim Wort :-)

Seit ich 16 Jahre bin mache ich online Banking und ab und zu kaufe ich auch online ein (bevorzugt natürlich mit Bargeld in den Läden).

Bisher habe ich keine Probleme gehabt, bis auf ein mal, da wurde ich von Barclay (2. Kreditkarte, weil ING ja immer noch nicht 2 Monate zinsloses Zahlungsziel anbietet) wegen meiner Kreditkarte angerufen - Abbuchung.

Da hat jemand mit meinen Daten in England, mit Pfund eine Fußballkarte (oder mehrere) gekauft.
Barclay hat nachgefragt und nachdem ich verneinte, dass ich was damit zu tun habe - hatte ich auch nicht! - Wurde die Abbuchung auch nicht durchgeführt.

Aber sonst - toi toi toi, hatte ich online noch keine Probleme.


ING

08.04.2019

Hallo Frank, weitere Informationen zum TAN-Generator, wie z.B. wann er zur Verfügung steht und welche Kosten auf Sie zukommen, werden wir Ihnen noch zur Verfügung stellen. Zurzeit können wir dazu noch nichts sagen. Sollte die App wieder einen Fehler anzeigen bzw. eine Buchung nicht ausführen, rufen Sie uns bitte kurz unter 069 / 34 22 24 an, damit die Kollegen das überprüfen können. Generell brauchen Sie sich um die App dank unseres Sicherheitsversprechens keine Sorgen machen: Falls Dritte Ihre Zugangsdaten zum Internetbanking + Brokerage missbrauchen, ersetzen wir Ihren finanziellen Schaden.
https://www.ing.de/kundenservice/sicherheit/#854727 Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

08.04.2019

Ich habe Vollmacht auf das Konto meiner Mutter und den Brief bezüglich iTAN Abschaltung und wechsel zur Banking App gelesen.

1) Meine Mutter kann mit dem Smartphone bzw. Apps nicht so umgehen -> DAHER SINNLOS !!!!

Wann ist der TAN Generator fertig? Ich brauche dann als Bevollmächtigter auch einen. Bekommt man dann Rabatt, wenn man für ein oder mehrere Bevollmächtigte / Kontoeigentümer mehr TAN Generatoren benötigt? Würde ich ehrlich gesagt erwarten!!!!
Wenn schon nicht kostenlos.

2) Ich habe auf die Banking App umgestellt und arbeite damit am PC. Ab und an dauert es schon bis der Auftrag dann akzeptiert wurde. Einmal war bisher schon ein Fehler und wurde nicht ausgeführt.

Zusatz:

Sollte ich bezüglich der Banking App Schwierigkeiten haben -> Konto Abhebungen (Diebstahl, etc.) und oder Depot Verkäufe etc. bin ich gespannt und ehrlich gesagt erwarte ich dann 100%ige Entschädigung!!!!


ING

08.04.2019

Hallo Dieter, zurzeit planen wir nicht, Digipass anzubieten. Selbstverständlich geben wir Ihren Wunsch aber gern an die zuständigen Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dieter

08.04.2019

Gibt es jetzt schon eine Möglichkeit sich für die Alternative Digipass anzumelden und sich damit individuell die nervende Aufforderung für das Wechseln zur App abzuschalten?
Zumal laut dem Ergebnis Eurer eigenen Umfrage satte 80% diese App nicht nutzen wollen oder, so wie ich, gar kein Smartphone haben.
Anscheinend gehört die Masse Eurer Kunden zu eine anderen Zielgruppe, als die Kunden der Servicekatastrophe N26 und Co, bei denen laut Medien trotz angeblich sehr sicherer App der Betrug per Pishing bestens funktioniert.


Klaus

07.04.2019

Frustrierter Überweiser
Hallo wer 10 Min lang keine Taste betätigt und dann automatisch ausgeloggt wird ist vollkommen richtig, könntest ja eingeschlafen sein.


Dieter

05.04.2019

@thomasd
Ihr Gerät stammt von 2014. Die installierte Androidversion wird nicht mehr mit Update versorgt und gilt deshalb als extrem unsicher. Zumal die App der ing die installierte alte Androidversion wohl auch nicht mehr unterstützt.
;-) Leute wie Sie und ich, die nicht spätestens alle 2 Jahr ein neues Smartphone oder Tablet kaufen, sind halt mainstream-Außenseiter und werden auch so behandelt. / ;-) Wir sind auch nicht die Zielgruppe der App. Ich warte deshalb derzeit auf den Digipass.


ING

05.04.2019

Hallo Frustrierter Überweiser, hmmhh ... das hört sich merkwürdig an. Uns ist keine Änderung bekannt. Das System meldet Sie ca. 10 Minuten, ohne Eingabe, aus Sicherheitsgründen ab. Sollte Ihnen dies erneut auffallen, melden Sie sich bitte telefonisch bei den Kollegen unter der 069 / 34 22 24. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frustrierter Überweiser

05.04.2019

Ich wurde gerade beim Versuch einer Überweisung bereits vor dem Ablauf von zehn Minuten automatisch ausgeloggt.

Ich hoffe nicht, dass das auch zu den Neuerungen im April gehört.


Dieter

05.04.2019

@Hugo "Analyse"
Die automatische Zuordnung bei der ing ist derzeit leider eine logische Katastrophe, da muss die ing dringend nachbessern. Und auch die Kategorien halte ich derzeit für unzureichend, ich vermisse extrem Bekleidung, Tiere, Hobby und Geschenke/Spenden. Dagegen halte ich "Shopping" für sinnfrei - es sei denn die krankhaft Shoppingsüchtigen sind die Zielgruppe. Der ing sind meine Vorschläge auch bekannt.
Bei dem Commerzbank-Haushaltsbuch kann man sogar ein Aufteilung von Geldsummen auf Teilbereiche vornehmen, weil man z.B. das abgehobene Bargeld meist für verschiedene Lebensbereiche verwendet: Blumenkauf für "Haushalt", Geld für Imbiss/Gaststätte/Eisessen = "Freizeit" Geld für das Hobby, Geld für Bäcker und Obst = "Haushalt" und so weiter.
Die aktuelle Analyse der ing ist daher wie Du schreibst unbrauchbar.


Thomasd

04.04.2019

Banking APP auf acer-smartfon e380 von euch zwangs-ab geschaltet,auch auf tablet's,wer kennt Adresse um von Version 4.2.2 auf Akt. Version up zu Daten?!


Hugo

04.04.2019

Ich habe gerade das mit der Analyse ausprobiert. War nicht mein Fall. Eine einfache selbst erstellte Excel-Tabelle bringt einem persönlich mehr.
Einmal anlegen und geringfügige Änderungen und es ist übersichtlicher und persönlicher.


ING

03.04.2019

Hallo Gudrun B., ja, die bereits erhaltenen Dividenden bleiben auch beim Verkauf der Telekom-Aktien steuerfrei, wenn die Aktien vor 2009 gekauft wurden. Sie müssen die Dividenden für die verkauften Aktien nicht nachträglich versteuern. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gudrun B.

03.04.2019

Ist die Dividende von der Telekom beim Verkauf der
Aktien - wenn vor 2009 gekauft - auch noch steuerfrei ????


ING

03.04.2019

Hallo Andre, wir haben eine Vermutung, woran das liegen könnte: Dividenden, die nach §27 Körperschaftsteuergesetz aus dem steuerlichen Einlagekonto gezahlt werden, sind für den Empfänger bei der Zahlung steuerfrei. Im Gegenzug reduziert die erhaltene Dividende den Einstandskurs der Aktien. Das sehen Sie auch gleich in der Depotbewertung. Verkaufen Sie die Aktien nach einer oder mehreren gezahlten Dividenden, so werden die bis dahin angefallenen Dividendenbeträge also beim Verkauf nachträglich versteuert. Dies ist beispielsweise häufig bei der Deutschen Telekom der Fall. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Andre

03.04.2019

Hallo ING! In meinem Depot erscheinen neuerdings die Dividendenauszahlungen verrechnet mit dem Kaufwert der Aktien, wodurch der Einkaufskurs in der Listendarstellung verfälscht wird und der Posten nun mit deutlichem Plus angezeit wird. Mit diesen Zahlen ist es ohne nerviges Zurückgerechne nicht mehr für mich möglich zu erkennen, ob es sich lohnt den Posten zu verkaufen. Ist diese Darstellungs-/Verrechnungsform eine Option die man irgendwo deaktivieren kann? Die Dividende landet ja schließlich auch nicht automatisch in meinem Depot, sondern auf meinem Verrechnungskonto und hat dann rechnerisch keinen Bezug mehr.


ING

03.04.2019

Hallo Frank, haben Sie vielen Dank für Ihre Wünsche! Die geben wir sehr gerne an unsere Kollegen weiter. Zu Ihrer Frage: Die Methode "First in - First out" (FiFo) ist eine gesetzliche Vorgabe, an die natürlich auch wir gebunden sind. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

03.04.2019

@ING
Eine super Neuerung für die Depot Übersicht wäre, wenn man eine Funktion anklicken könnte (ein Extra Bild - Reiter zum anklicken), bei der man sein Depot als Chart sieht.

Vom Tag bis 5 Jahre und maximal, Verkäufe sollten natürlich dann raus fallen (also wenn Aktien von einer Branche gar nicht mehr im Depot sind).

Es sollten vielleicht mehrere Kurven in Farbe eingezeichnet sein bzw. am Besten zum einblenden.

1. Gesamter Depot Verlauf (auch zum ausblenden)
2. Gesamter Depot Verlauf + Dividendenzahlungen (zum einblenden)

Ein anderer Reiter (Bild):
Seine Aktien (Branchen) als Werte einzeln aufgeführt nach "First In First Out" Prinzip - pro Kauf / Verkauf und dort dann gegenübergestellt Kaufpreis / Kauf Gebühren, Verkaufspreis / Verkauf Gebühren, Dividenden Einnahmen und dann hinten Gewinn / Verlust

Andere Frage:
Warum gibt es First In First Out?
Warum kann ich nicht selber auswählen, ob ich Aktien (innerhalb einer Branche) verkaufen möchte, welche Gewinn hat oder auch Verlust?
So das ich mein Gewinn- / Verlustkonto selber bestimmen kann.


ING

02.04.2019

Hallo @ING, danke für den Wunsch - diesen geben wir gerne an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING

02.04.2019

Ich habe gestern Austevoll Seafood (Norwegen Lachszucht) Aktien erworben und bin schon in der Gewinnzone.

Jetzt meine Frage, Bitte....könnt Ihr wie auch bei anderen Aktien Informationen einholen bzw. einstellen?
Und könnt Ihr beim Punkt "Investieren" auch noch weiter ausbauen, nach Ländern / Regionen Norwegen, Finnland, Schweden? Danke.

Ich habe mich auf der Homepage erkundigt und das Unternehmen gefällt mir, nachhaltig etc. etc.

Kurzfristige Kursverluste werde ich aussetzen und weiter die Position ausbauen.


@ING

01.04.2019

Danke, finde trotzdem keine Austevoll Seafood Anleihe.
Alles nur Banken und Telefon...?!

Macht nichts, kaufe jetzt in größerer Menge Aktien von denen.

Hoffe die bekomme ich über Direkthandel, wenn nicht dann wohl eher Frankfurt am Besten.

Frank


ING

01.04.2019

Hallo Frank, in unserer Anleihen-Suche haben Sie viele Kriterien zur Auswahl, um das für Sie passende Investment zu finden. Wie z.B. auch die Kategorie und das Herkunftsland. Haben Sie dort schon einmal nachgesehen: https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/showpage.aspx?pageID=39 Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

01.04.2019

Hallo Claudia, auch wenn sie schon ganz viel kann, lernt unsere Banking to go App ja noch ständig dazu. Für die Anpassung Ihrer Limits verwenden Sie bitte zunächst weiterhin das reguläre Internetbanking. Ihren Wunsch haben wir den Kollegen aber gerne weitergeleitet. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING

01.04.2019

Keine Ahnung wo die gehandelt wird. Ist halt Niederländisch, haben auch Aktien. Die kann man kaufen.
Bei Anleihen habt ihr nur Pfandbriefe, Bundesanleihen etc. Man findet kaum was anderes.


Claudia

31.03.2019

Hallo liebes Social Media Team, warum kann ich in der neuen App weder das Tages- noch das Wochenlimit der VISA-Karte verändern?


ING

29.03.2019

Hallo Frank, kann es vielleicht sein, dass die von Ihnen gewünschte Anleihe nicht an einem der bei uns möglichen Handelsplätze gelistet ist. Eine Übersicht finden Sie hier: www.ing.de/wertpapiere/erste-schritte-fuer-anleger/handelsplaetze/ Darin liegt es nicht? Dann rufen Sie am besten einmal bei unseren Experten unter der 069 / 50 60 30 50 an. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Ihr Social Media Team


ING

29.03.2019

Hallo Florian, das würden wir uns auch wünschen, aber leider geht das systemseitig nicht. Wir geben Ihren Wunsch aber gerne an die Kollegen weiter. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Ihr Social Media Team


Florian

29.03.2019

Hallo, liebe IngDiBa,
es wäre übersichtlicher wenn eure Antwortet unter den Kommentaren stehen würde. ggf etwas eingerückt.

Momentan ist es sehr verwirren wenn erst die Antwort und dann dazu die Frage zu lesen ist.

Danke


ING

29.03.2019

Hallo Herr Müller, wir werden alles daran setzen, unseren Kunden die Jahressteuerbescheinigung 2018 bis Ende April zur Verfügung zu stellen. Wir bitten Sie noch um Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

29.03.2019

@ING
Ich wollte eine Anleihe von Austevoll Seafoo, warum kann ich die über Euch nicht kaufen und ins Depot legen lassen?


Wolfgang Müller

29.03.2019

Ich hätte erwartet, dass Sie einen Termin für die Jahressteuerbescheinigung nennen. Bisher heist es nur "im April".


ING

27.03.2019

Guten Morgen Holger, vielen Dank für Ihr Feedback - gern geben wir es an die zuständigen Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Holger

27.03.2019

Beim filtern des Umsatzes beim Girokonto z.B. auf einen Monat gibt es keine Druck Funktion.
Bitte dies den Kollegen melden, damit da mal eine Druck Möglichkeit eingführt wird.

Danke.


ING

26.03.2019

Hallo Sophie, wir sind Ihnen noch eine Antwort schuldig: Sie haben recht, die Reihenfolge ist unterschiedlich. Unsere Kollegen überprüfen die Sortierung in der App - wir können aber noch nicht sagen, ob und wann eine Änderung vorgenommen wird. Bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

26.03.2019

Hallo Kerstin, aktuell wird nur die Herstellung und Ausgabe des 500€-Scheins eingestellt. Die im Umaluf befindlichen Scheine behalten aber ihre Gültigkeit und müssen nicht zu Ende April eingetauscht werden. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Kerstin

25.03.2019

Gibt es auch eine Frist, wie lange 500,00 Euro-Scheine Bargeld-Zahlungsverkehr verwendet werden dürfen? Meine Oma hat die Scheine im Sparstrumpf zu Hause. Müssen diese jetzt in kleinere getauscht werden?


HhT

25.03.2019

@Jan (23.03.2019): Das beschriebene Man-in-the-Middle-Szenario kann man mit hoher Sicherheit ausschließen, da das Gerät zur Autorisierung, egal ob mTAN oder App, auch Details zum freizugebenden Vorgang anzeigt. Im Falle einer Überweisung sind das Betrag und Zielkontonummer (die Kontonummer zumindest in verkürzter Form). Wenn man diese Informationen zumindest mal kurz überfliegt und mit dem, was auf dem Bildschirm angezeigt wird, abgleicht, sollten Unstimmigkeiten eigentlich auffallen; gerade vor allem auch wenn der Ländercode der Ziel-IBAN ein anderer ist, als man erwartet.
Diese Information wird ja auch nicht zum Spaß angezeigt, sondern zur Kontrolle. Die 3 bis 5 Sekunden Zeit, die man zur Kontrolle benötigt, sollte man sich also auch nehmen.
Lediglich bei Nutzung der Papier-(i)TAN wäre der beschriebene Man-in-the-Middle Angriff, in der man über den Inhalt einer freizugebenden Transaktion getäuscht wird, ein tatsächliches Risiko. Ich denke das ist aber auch eben ein Grund warum die iTAN (endlich) abgeschafft wird.


ING

25.03.2019

Hallo Frau Leh, am besten und einfachsten ist es, wenn Sie kurz unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 anrufen - sie helfen Ihnen bestimmt schnell weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

25.03.2019

Hallo Chris, wenn der Fingerabdruck bei Ihnen in unserer App 'hakt', rufen Sie doch bitte bei Gelegenheit kurz unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 an - sie prüfen gern mit Ihnen gemeinsam, woran es liegen könnte. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


@Chris

25.03.2019

Dann nimm doch das 5stellige Passwort für die App.

Gruß
Bertram


mathilde leh

24.03.2019

grüssgott, liebe leute,
eine bitte - geben sie mir doch bitte das procedere, wie ich an mein "rest"-konto bei ihnen rankomme - da ich offenbar meine unterlagen verlegt habe. danke im voraus + freundliche grüsse von mleh


Chris

23.03.2019

Da der Fingerabdruck in der Funktionsweise nicht gerade sehr zuverlässig ist und auch nicht immer funktioniert, was gekonnt verschwiegen wird - Da lieber doch Banking mit mTAN anstelle mit der App.


Fiat Lux

23.03.2019

Sie hätten ruhig den Mut (und Ehrlichkeit) aufbringen können, nicht nur über die "Befürworter" der Abschaffung des €500 Scheins und deren (angeblichen) Motive zu sprechen; sondern auch die Experten und Entscheider zu erwähnen, die ganz offen von der Abschaffung des Bargeldes aus Machtgründen sprechen.


Jan

23.03.2019

@HhT: Über eine “Man in the middle“-Attacke wäre es theoretisch möglich eine von dir getätigte Transaktion in Echtzeit so zu manipulieren, dass die Überweisung auf ein anderes Konto (z.B. ins Ausland) umgeleitet wird, ohne dass man es direkt merkt. Ist das Limit bei Auslandsüberweisungen dann auf Null gesetzt, käme eine Fehlermeldung und die Transaktion würde abgebrochen.

Ich denke es ist wichtiger, das Kartenlimit für Auslandsabhebungen auf Null zu setzen.


Sophie

22.03.2019

Guten Abend,

ich wollte kurz fragen ob mir jemand sagen kann, weswegen die Konten in der jeweiligen Kategorie im Onlinebanking nach dem Eröffnungsdatum, in der App jedoch nach der Iban-Nummer sortiert werden? Und weswegen kann man die Reihenfolge nicht selbst ändern?

Ich habe deshalb vom falschen Tagesgeldkonto abgebucht.


@Elmar

22.03.2019

Gern geschehen...
Ich habe auch schon öfter was gesucht...gibt halt einfach zu viele Punkte heut zu tage, die man ändern kann, soll oder muss.

Digitalisierung und alles aus einer Hand ist halt nicht nur ein Segen......

Gruß
Frank


Elmar

21.03.2019

@Frank
Dank Dir, Jetzt habe ichs gefunden...
manchmal muss man halt auch noch scrollen;).....
Aber ich hätte diesen Punkt (Überweisungslimits) jetzt auch eher in der Nähe des Themas "Überweisungen" angesiedelt....
Vielleicht weil ich häufiger darauf zugreife, um die Limits schön knapp zu halten......
gruß


HhT

21.03.2019

An @Elmar / Frank:
Der Tipp die Überweisungslimits zu beschränken ist in der Theorie gut. In der Praxis sehe ich da aber keinen großen Nutzen - Überweisungen müssen schließlich individuell autorisiert werden (mTAN, BankingApp). Ein Betrüger bräuchte also eigentlich Zugrif auf das Gerät, mit dem die Authorisierung durchgeführt wird. Jemand der sich diesen Zugriff verschafft hat, kann aber damit auch die Änderung / Löschung der eingestellten Limits autorisieren.
Vielleicht habe ich aber natürlich auch was übersehen. Was meinen Sie - welche Sicherheit bieten diese Limits noch?


Franz

21.03.2019

Ich finde es sehr Schade das der 500€ Schein und wahrscheinlich auch bald der 200€ Schein abgeschafft wird.
Wenn ich ins Ausland reise nehme ich immer möglichst große Scheine mit, wegen Volumen und weil je höher der Nennbetrag, desto besser der Wechselkurs vor Ort.
Zu behaupten das große Scheine sowieso nur von Verbrechern für kriminelle Geschäfte benutzt werden ist eine bodenlose Frechheit. Aber 'denen' ist jedes Scheinargument recht.

Ich erinnere mich noch gut daran als der Euro eingeführt wurde. Da hat doch nicht der deutsche Finanzminister behauptet der Euro wäre fälschungssicher und wir könnten Preise europaweit vergleichen und dann dort kaufen wo es am günstigsten ist.
Dem vernehmen nach soll der Euro schon ein paar Mal gefälscht worden sein.
Und als wir dann nach Österreich fuhren zum Tanken wurden wir als Wirtschaftsschädlinge beschimpft welche die grenznahen deutschen Geschäfte kaputt machen.

Egal wie rum, wir sind die Deppen und 'denen' ist kein Scheinargument blöd genug.

Gut die Ing hat damit jetzt nichts zu tun, aber das musste ich jetzt los werden. Meine Meinung zum Punkt 500€ Schein.


ING

21.03.2019

Hallo wm123, unser eigener TAN-Generator wird einmalig etwas Kosten. Noch können wir nicht sagen, wieviel. Wir werden rechtzeitig alle wichtigen Informationen (Kosten, Bezug, Anwendungsweise etc.) zur Verfügung stellen, bitte haben Sie noch etwas Geduld. Unsere Banking to go ist nur für iOS und Android verfügbar. Eine weitere Alternative für Freigaben von Girokonto-Transaktionen ist das mTAN-Verfahren (Sie erhalten je Freigabe einen Code auf Ihr Mobilfunkgerät). Das mTAN-Verfahren bieten wir bereits jetzt schon an. Weitere Informationen finden Sie hier: www.ing.de/kundenservice/psd2/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jochen

21.03.2019

Hallole,
ja, ein ähnliches Problem hatte ich auch. Es ist schon etwas schlecht geplant, wenn auf der Seite zwei mal das Wort SERVICE zu finden ist! Das könnte man mal überarbeiten.


ING

21.03.2019

Hallo Elmar, hallo Frank, Frank hat Ihnen sehr gut beschrieben, wie Sie Ihr Überweisungslimit anpassen können - danke dafür. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@Elmar

21.03.2019

Wenn du dich beim Konto anmeldest, dann bei dir unter SERVICE und dann unter dem orangen Punkt PRODUKTEINSTELLUNGEN bei deinem GIROKONTO, den 3 Punkt / 3. Kästchen = Überweisungslimits!
Empfehle: Ausland 0,01 Euro; Inland 1.000 Euro außer du weißt, dass du mehr hast.

Gruß
Frank


Elmar

20.03.2019

Kann mir jemand den genauen Pfad zum -Überweisungslimit festlegen- nennen.... ich finde zwar über Suche direkt hin, aber wenn ich dem Assistenten die Frage stelle, wird gesagt das unter "Service" bei den Konten ein Menüpunkt zu finden sei... Find ich leider nicht!


JCW

20.03.2019

Schokolade in Hasenform ist vor Ostern überteuert und nach Ostern immer noch nicht billig. Aber ING-Kunden haben es doch gar nicht nötig, solche Tipps für Sparfüchse zu befolgen: Sie schwimmen doch, dank niedriger Gebühren und toller Anlagetipps im Geld!


Coelestin VI

20.03.2019

zum Kommentar von Armin:
Die Aussage, dass Alles (gemeint ist wohl die Einkommensteuerklärung) Ende Mai beim Finanzamt sein soll, ist inzwischenüberhlt. Nach der Rechtsänderung ist nun bis Ende Juli des Folgejahres erst Abgabeschluss.


wm123

20.03.2019

Ich nahm mir heute erst die Zeit , um mich über das Abschaffen der iTAN zu informieren. Auch ich lese lieber am PC und nutze alle kleineren Bildschirmgeräte nur selten... Also bleibt mir beim Girokonto nur der TAN-Generator am Bildschirm und ein paar Fragen
1)
Ist geplant, die Entwicklungskosten für TAN-Generatoren auf uns Kunden (ganz oder teilweise via Nutzungskosten) umzulegen?
2)
Ist der auch so nervig wie der von der Spasskasse (sorry, Tippfehler), welcher seine Strichliste so schön verpixelte, dass die Nummer erst nach mehreren Anläufen ablesbar war und oft dann auch schon die Zeit zur Eingabe abgelaufen war. Man trennte sich auch deswegen in unserer Familie von der regionalen Sparkasse....
3)
Gibt es Handy-Apps auch außerhalb iPhone oder Google Play, also nicht via Firmen mit Sitz in USA und parallel nutzbar zum TAN-Generator?


ING

20.03.2019

Hallo Dominik, wir haben Ihren Hinweis aufgenommen und an unsere zuständigen Kollegen zur Überprüfung weitergeleitet. Sie haben Recht, aktuell ist eine gezielte Aktiensuche aus den von Ihnen gewünschten Ländern nicht möglich. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dominik

20.03.2019

@ING
Will keine ETFs - ich möchte Einzeltitel und da habe ich Eure vorgehensweise nicht anwenden können.

Also: Wann stehen die Länder Kanada, Schweden, Finnland, Irland etc. zur Suche / Auswahl bei Regionen bereit? Oder wollt Ihr nicht das man da anlegt???


ING

19.03.2019

Hallo Dominik, in den einzelnen Wertpapier-Suchen können Sie die Wertpapiere nach Ländern / Schwerpunkten filtern. Zum Beispiel auf der ETF-Suche: Wenn Sie 'Mehr Kriterien' anklicken, finden Sie das Feld Länder / Währungen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Joe

19.03.2019

@Armin: Nein, ab diesem Jahr Ende Juli.


Armin

19.03.2019

Normalerweise kommt die Jahressteuer bescheinigung im Februar, jetzt erst Ende April. Ende Mai muß alles beim Finanzamt sein.


Dominik

19.03.2019

Beim "Investieren", Auswahl der Aktien nach Regionen: Kann man hier denn gar nicht in Kanada, Finnland, Schweden, etc. anlegen?


ING

15.03.2019

Hallo notting, zur Zeit werden unsere Kunden mit Girokonto nach und nach per E-Mail und Post-Box informiert. Haben Sie ein Girokonto bei uns und noch keine Nachricht erhalten, schauen Sie doch gerne hier: www.ing-diba.de/kundenservice/psd2/ Dort finden Sie alle aktuellen Informationen rund um das Thema PSD2-Richtlinie. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Klaus

15.03.2019

Notting dann bitte mal die Werbung bitte komplwett lesen, auch die Unterpunkte, da erfährst du mehr


notting

15.03.2019

Schon wieder so eine Fake-News, dass Fingerabdruck oder Gesichtserkennung in so einem Kontext irgendwas sicher machen würden. Einfach mal z. B. bei Heise lesen, wie einfach das gerade bei SOHO-Geräten (also z. B. selbst aktuelle iPhones) umgangen werden kann.

notting


notting

15.03.2019

@Klaus: "Heute kam endlich eine Info (Information 20190313) mit Nachrichten wie es weiter geht und welche TAN-Verfahren in Test bzw Entwicklung sind. Da wird endlich auf viele hier gestellte Fragen geantwortet."

Habe ich nicht bekommen. Hab nur 1 Tag vorher 2 Nachrichten bekommen, 1x Werbung für die TAN-App und 1x deren Einrichtungsanleitung.

@Social-Media-Team: Hätte auch gerne genauere Infos!

notting


ING

15.03.2019

Hallo Manfred, aktuell gibt es keinen konkreten Termin für Instant Payment. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Manfred

15.03.2019

Wann können wir SEPA Instant Credit Transfer erwarten?


Ángel

14.03.2019

"Kauft ein Kunde mit Mastercard online, identifiziert er sich nicht nur per PIN-Nummer, sondern zusätzlich auch per Fingerabdruck oder per Gesichtserkennung."

Also noch ein Finanzunternehmen mit Android/Apple-Zwang. Dann kaufe ich lieber gar nicht mehr mit MasterCard ein, statt für 10-15 Transaktionen im Jahr ein teueres Gerät zu erwerben. Das betrifft übrigens auch ING-DIBA. Es geht gar nicht darum, ob die App bequem und sicher ist oder nicht. Es geht auch (und vor allem) darum, dass viele Kunden Android/iOS-Geräte weder besitzen noch brauchen. Für die Arbeit habe ich z.B. ein Microsoft Surface vom Arbeitgeber und fürs Zuhause (aus ergonomischen Gründen) einen normalen PC mit einem normalen Monitor. Da kann mich niemand dazu zwingen, für Kontostandabrufe und paar Überweisungen im Jahr Samsung Galaxy, iPhone oder was weiß ich noch zu kaufen. Und außer Kreditkarte kann man heutzutage zum Glück noch PayPal, Sofortüberweisung oder Paydirekt nutzen.

Deshalb sind Alternativen, wie bereits zig Mal erwähnte mTAN, TAN-Generator (egal zu welchem Preis, auf jeden Fall günstiger, als Tablet-PC ) und HBCI, äußerst wichtig.


Klaus

14.03.2019

Heute kam endlich eine Info (Information 20190313) mit Nachrichten wie es weiter geht und welche TAN-Verfahren in Test bzw Entwicklung sind. Da wird endlich auf viele hier gestellte Fragen geantwortet.


ING

14.03.2019

Hallo Beyonce, es stimmt - zusätzlich zur Möglichkeit, Freigaben für Girokonto-Transaktionen mit der Banking to go App durchzuführen, bieten wir das mTAN-Verfahren (bereits jetzt schon) und zukünftig auch einen eigenen TAN-Generator an. Im Moment informieren wir alle Kunden, die ein Girokonto bei uns führen, per E-Mail bzw. per Post über die neuen Regelungen und Verfahrensweisen im Zuge der Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 - auch auf unserer Homepage werden bald detaillierte Informationen bereitgestellt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Beyonce

14.03.2019

ING
13.03.2019
Ihr schreibt am 13. März, ihr könntet meinem Wunsch nicht entsprechen. Informiert seriös über die Abschaffung der iTan - was aber gar nicht geht so zu tun, als ob nur der Umstieg auf eure App möglich wäre. Das finde ich belästigend. Ihr könnt darauf hinweisen, dass es künftig mehrere Alternativen zur itan geben wird. Aber nicht so einseitig, wie ihr es tut!


ING

14.03.2019

Hallo Dieter, sehr gerne! Und danke für Ihre Anregungen zur neuen Analyse-Funktion. Aber bevor wir hier im Team darüber lange diskutieren, haben wir Ihre Ideen viel lieber gleich an die Kollegen weitergeleitet :-). Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dieter

14.03.2019

Ich danke für Ihre schnelle Hilfe und schlage hiermit eine zusätzliche Kategorie in der Analyse vor
- Bekleidung
Denn letztendlich fehlt das. Dagegen halte ich persönlich die Kombination "Shopping und Media" für unzweckmäßig und wenig hilfreich, "Medien und Medientechnik" wäre vielleicht sinnvoller. Vielleicht könnt Ihr das mal in Eurem Social Media Team diskutieren.
Natürlich wären aus meiner Sicht auch eine Kategorie wie "Tiere" oder sinnvoll. Zumal mehr als 33% aller deutschen Haushalte ein Haustier haben - und das kann kosten … .


ING

14.03.2019

Hallo Dieter,
Sie können bis zu 50 Überweisungsvorlagen speichern. Könnte das bei Ihnen eventuell der Grund sein, warum die Vorlagen nicht angezeigt werden? Wenn nicht, rufen Sie bitte kurz bei den Kollegen unter 069 / 34 22 24 an, sie schauen dann gerne, woran es hakt.
Die Analyse können Sie unter Service > Produkteinstellungen > Girokonto > Analyse deaktivieren. Alternativ können Sie aber auch die Kategorisierungen ändern.
Bezüglich der Kontaktloszahlung: Bitte stecken Sie die Karte einfach beim nächsten Bezahlen einmal ins Terminal und führen eine kontaktbasierte Zahlung durch. Anschließend sollte auch das kontaktlose Zahlen ohne PIN-Eingabe möglich sein.
Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dieter

14.03.2019

Bin neu bei Euch als Kunde.
Bitte wieviel Überweisungsvorlagen kann man abspeichern? Habe schon 2 mal eine Vorlage für Überweisungen an Bader abgespeichert, aber die erscheint nicht unter Vorlagen.
Und bitte wie kann man die Analyse der Ausgaben deaktivieren? Die Zuordnungen geschehen bei Euch automatisiert, ich halte aber viele Zuordnungen für unzweckmäßig. So werft Ihr z.B. Mietzahlungen und Tanken in den Topf "Mobilität", Auto-Ersatzteilkäufe aber in "Shopping" und Werkstattkosten in "Wohnen" - das ist für mich unlogisch.
Was mich auch überrascht, ich muss beim kontaktlosen Bezahlen per Karte immer die PIN der Karte eingeben.
Danke vorab für Antworten auf meine Fragen.


ING

13.03.2019

Hallo Karl, danke für den Wunsch - diesen geben wir gern an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sandro

13.03.2019

Die Idee von "Linda 12.03.2019" für 5 € Sparen und 1 € für ein Gewinnlos ist soweit ganz okay.

Besser wäre aber 50 € Sparplan (ING DiBa könnte hier echt mal Sparpläne ab 25 € machen, zur besseren Risikoverteilung) und plus 1 € für ein Los.


Karl

13.03.2019

Hallo ING DiBa,

bei Investieren, Aktien finde ich keine Möglichkeit nach den Ländern Kanada, Schweden, Finnland, Norwegen etc. direkt zu suchen.

Könnt Ihr das nicht mal einrichten? Würde da gerne mal anlegen....


Frank

13.03.2019

Ich habe mich anfangs gegen die Banking App gewehrt...aber so schlecht ist die gar nicht.

Und so lange die ING DiBa alle Schäden ersetzt, die durch Cyber Angriffe und Konten Abgriffe (Geld) erfolgen ist mir das egal.

Man sollte sich lieber Gedanken machen über Identitätsdiebstahl usw.
Da gehen die meisten sorgloser um als mit Handy oder so....

Die meisten verteilen Ihre Daten: Name, Adresse, Geburtsdatum, Lieblingsessen, Fotos, etc. etc. etc. ohne zu DENKEN bei Instagram, WhatsApp, Facebook, alles was Amazon betrifft usw.

Ich empfehle hier das Buch vom Ex-Interpol-Polizisten CEM KARAKAYA und der Journalistin TINA GROLL für 18 Euro im Buchhandel zu erwerben "Die Cyberprofis".

Jedem kann die Identität gestohlen werden, je mehr Daten im Umlauf sind, egal ob ONLINE oder OFFLINE.

CEM KARAKAYA gibt Lesungen und Info Abende an Schulen und Vereinen, besonders MEDIENKOMPETENZ für Kinder und Jugendliche.

https://www.blackstone432.de/
= Termine und Kontakte
Lesungen sind blau!
28.03. in Neubiberg


ING

13.03.2019

Hallo Beyonce, so einfach können wir Ihrem Wunsch leider nicht entsprechen, da der Gesetzgeber uns mit der Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 zur Abschaffung der iTAN für Zahlungsverkehrsfreigaben verpflichtet. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Beyonce

13.03.2019

Ich finde ihre mail in meinem Postfach zum Umstieg auf die App lästig und befremdlich. Ich kann nicht umsteigen da ich kein apple und kein android habe. Bitte nicht weiter belästigen.


ING

13.03.2019

Hallo Klaus, sehr gerne können Sie Ihr Banking über eine Finanzsoftware mit HBCI-Schnittstelle führen. Die Freigaben laufen bei uns aktuell über iTAN. Zukünftig werden wir selbstverständlich ein anderes Verfahren dazu anbieten. Welches das sein wird, werden wir noch kommunizieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

13.03.2019

Hallo Jutta, es gibt nicht einen einzelnen Grund für die Auswahl, sondern viele. Zum Beispiel die Integrierbarkeit in unsere IT-Systeme, auch auf europäischer Ebene mit anderen ING Einheiten. Und die Sicherheit, dass der Generator keine Schwachstellen hat, die für Angriffe genutzt werden können. Eine Gewinnerzielungsabsicht haben wir damit nicht. Viele Grüße, Ihr Social Media Team.


Klaus

13.03.2019

Sie erklären und werben hier vieles, aber zum HBCI wird hier nichts gesagt (Es ist meiner Meinung das sicherste System) wir es bei der Ing bald angeboten oder nicht. eine Aussage dazu wäre für sehr viele Kunden sehr interessant.


Chris

12.03.2019

@ Kay

Bei der Baufinanzierung -0,10% Zins zu sparen, bedeutet nicht, dass man 0,10% Zins mehr bezahlt. Sondern man zahlt abhängig von der Laufzeit des Kredites eine geringere Kreditsumme zurück. Das lässt sich an einem einfachen theoretischen Bespiel verdeutlichen.

*) Kredit 10.000 € *) Zinssatz: -0,10% pa *) Laufzeit 10 Jahre
*) Tilgungssumme 9.900 €

Errechnet sich aus der Anfangssumme und den (Negativ)Zinsen über die gesamte Laufzeit


Jutta

12.03.2019

Ich lese gerade, dass sie ihren "eigenen Tan Generator" einsetzen wollen. Was ist darunter zu verstehen? Ich habe bereits einen hochwertigen Tan Generator und den würde ich auch gerne einsetzen. - oder wird ihr eigener Tan Generator kostenlos zur Verfügung gestellt?


Ralf

12.03.2019

Hallo, der Grund zur Ing zu wechseln, waren ständige Änderungen in den BankenNutzungsbedingungen in der alten Bank. Die zwangsweise Umstellung auf die App.... ist leider auch hier eine solche. Um mich damit anfreunden zu können, empfehle Erklärungen in einfacher Sprache ausführlich. Danke


Gabi

12.03.2019

Schade, dass iTAN auch hier wegfallen soll.
Dies war ein großer Vorteil für die Entscheidung zur ING zu gehen, denn die anderen Systeme finde ich zu umständlich,
ganz besonders, wenn man nicht mit einem Handy bestückt sein möchte.


ING

12.03.2019

Hallo Dieter, mit dem Wegfall der iTAN-Liste für die Freigabe von Girokonto-Transaktionen ab September haben Sie, alternativ zur Freigabe durch unsere Banking to go App, zwei weitere Möglichkeiten: Das mTAN-Verfahren (das wir übrigens jetzt schon anbieten) und unseren eigenen TAN-Generator. Wir werden bald nähere Informationen dazu bekanntgegeben, so dass Sie sich in Ruhe für ein passendes Verfahren entscheiden können. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dieter

12.03.2019

Mit einer aktuellen E-Mail fordern Sie die Kunden regelrecht ultimativ auf, zur kostenlosen App "Banking to go" zu wechseln. Das ist uns aber nicht möglich und da uns die Commerzbank, bei der wir 29 Jahre Kunde waren, im Januar trotz Protest zwangsweise auf Banking to go umstellte, sind wir erst vor 2 Monaten zu Ihnen gewechselt. Da Sie auch Alternativen zu der App ankündigten. Bitte wann komme diese Alternativen? Danke.


ING

12.03.2019

Hallo Linda, wir geben Ihre Anregung gern an unsere zuständigen Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Linda

12.03.2019

Bei manchen Banken gibt es die Möglichkeit monatlich zb 5€ zu zahlen, 4€ aufs Sparkonto und 1€ für die Lotterie. Wird es sowas bei der Ing auch mal geben?


ING

12.03.2019

Hallo Müller-Schmale, wir geben Ihren Wunsch gern an unsere Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Müller-Schmale

12.03.2019

Es wäre schön, wenn man das VL-Konto in der Gesamtübersicht aller Konten (Giro, Extra, Depot) auch bei einem gemeinschaftlich genutzten Konto darstellen könnte.


ING

12.03.2019

Hallo Mick, zurzeit ist diesbezüglich nichts geplant. Wir geben Ihren Wunsch aber gern an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Mick

12.03.2019

Ich habe im Internet gesehen, dass andere Direktbanken sog. Wechselgeldsparen anbieten. Dabei wird bei jeder Kartenzahlung der Betrag bis zum nächsten vollen Euro auf ein Tagesgeldkonto gelegt. Gibt es Pläne das auch bei der ING einzuführen?


Kay

11.03.2019

Mein Kommentar hat zwar nicht mit diesem Artikel zu tun, aber mir ist etwas "typisch" Deutsches auf der Startseite der Ing aufgefallen.

Auf der Startseite macht Ihr Werbung für eine Baufinanzierung in Kombination mit einem Girokonto. Bei dieser Kombi spart der Kunde -0,10% bei Baufinanzierung Zins. Wenn ich minus 0,10% spare zahle ich aber 0,10% mehr. Denn aus Minus(weniger zahlen) und Minus(-) wird mathematisch gesehen ein Plus.

In der Fußgängerzone kann man auch sehr oft solche Angebote sehen "sparen Sie Minus 10%".
Ich habe in der letzten Woche Freunde aus Finnland zu Besuch und die habe sich auch sehr über diese Art Werbung amüsiert.

Genau wie die Werbungen die mit "Mehrwertsteuer geschenkt" wirbt. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Beste Grüße

Kay


ING

11.03.2019

Hallo Joe, vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit - wir werden das natürlich korrigieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Joe

11.03.2019

Es wäre gut, wenn die ING ihre Artikel korrekturlesen würde. Oder was hat das Morningstar-Rating mit arbeitsbedingtem Umzug zu tun?