Ihr Geld im Mai 2019

Was ändert sich? – Was gibt’s Neues? – Wo können Sie sparen? | 15.04.2019

Ihr Geld im April 2019

© opolja - istock.com

Steuern, Geld und Co. – wir teilen monatlich alles mit Ihnen, was wichtig ist. Nichts verpassen, gut informiert sein, Geld sparen – los gehts:

Mehr Zeit für die Steuererklärung

Bislang musste die Steuererklärung für das zurückliegende Jahr immer bis zum 31. Mai eingereicht werden. Ab diesem Jahr haben Pflichtveranlagte und Selbstersteller zwei Monate länger Zeit. Konkret heißt das: Statt Ende Mai muss die Steuererklärung erst bis zum 31. Juli beim Finanzamt vorliegen. Ist jemand zur Abgabe verpflichtet und holt sich für die Erstellung der Steuererklärung professionelle Hilfe bei einem Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein, kann er sich ebenfalls zwei Monate länger als bisher Zeit lassen. Das bedeutet: Die Steuererklärung 2018 muss dem Fiskus statt bis Ende Dezember 2019 erst bis Ende Februar 2020 vorliegen.

Danke, Dirk!

Ein ganz Großer verabschiedet sich und die ganze Welt sagt Tschüss: Nach 21 Jahren in der NBA hat Dirk Nowitzki im April sein letztes Spiel gemacht. Damit geht eine einzigartige Basketball-Karriere bei den Dallas Mavericks zu Ende. Grund genug, unserem langjährigen Testimonial einfach mal Danke zu sagen.
 
Natürlich werden wir Dirk auch nach seinem Karriereende treu bleiben: Bereits 2017 haben wir im Rahmen einer Lifetime-Partnerschaft eine Zusammenarbeit auf unbestimmte Zeit vereinbart. Der Schwerpunkt liegt dabei auf sozialen und gesellschaftlich relevanten Projekten.
 
Danke, Dirk – wir wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf die nächsten Jahre!

ING Deutschland ist die beliebteste Bank

Das Wirtschaftsmagazin €uro hat in Deutschlands größtem Bankentest erneut die beliebteste Bank des Landes gekürt. Am höchsten schlägt das Kundenherz für die ING Deutschland. Über 110.000 Umfrageteilnehmer wählten zum 13. Mal in Folge die ING zum Sieger, zum ersten Mal jedoch unter dem neuen Namen: „Unsere Kunden haben uns das erste Mal als ING Deutschland zur „Beliebtesten Bank“ gewählt. Das freut uns ganz besonders. Es ist ein Beleg dafür, dass unser Markenversprechen sowie unsere Kundenkommunikation auf Augenhöhe auch nach der Namensänderung unverändert geblieben sind“, resümiert unser Vorstandsvorsitzender Nick Jue. 

EZB gibt neue 100- und 200-Euro-Geldscheine aus

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt neue Geldscheine aus – und zwar ab dem 28. Mai 2019. Die neuen 100- und 200-Euroscheine sind mit Sicherheitsmerkmalen versehen, die eine Fälschung erschweren sollen. Ein weiterer Vorteil der neuen Scheine: Weil sie kleiner als ihre Vorgänger sind, passen sie besser ins Portemonnaie. Aber keine Sorge: Die alten 100- und 200-Euroscheine bleiben weiter gültig.

Neue Sammlermünzen kommen auf den Markt

Münzsammler aufgepasst: Die Bundesrepublik Deutschland gibt auch in diesem Jahr eine Reihe von 20-Euro-Silbermünzen heraus. Ab dem 16. Mai ist nach Angaben des Bundesfinanzministeriums eine solche Münze mit dem Motiv „Das tapfere Schneiderlein“ (Serie: Grimms Märchen) erhältlich. Der erste Ausgabetag für die 20-Euro-Silbermünze „100 Jahre Weimarer Reichsverfassung“ ist der 8. August 2019, zum 5. September 2019 kommt die 20-Euro-Silbermünze „250. Geburtstag Alexander von Humboldt“. Weitere Infos zu Sammlermünzen gibt es hier.

Aktuelles von den Märkten

Unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. In der aktuellen Folge erklärt er, was es mit der "Japanifizierung" Europas auf sich hat und warum das kein Grund zur Sorge sein muss.

Top News jetzt auch zum Mithören

Economics, Events, Entscheidungen – unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski spricht in seinem aktuellen Podcast über volkswirtschaftliche Entwicklungen, Entscheidungen der EZB und Trends an den internationalen Finanzmärkten.

Wer mithört, kann mitreden - hier gehts zum Podcast. 

Günstiger telefonieren innerhalb der EU

Nach dem Aus für die Roaming-Gebühren sollen ab Mai auch die Kosten für ein Telefonat innerhalb der EU sinken. Das EU-Parlament hat im vergangenen November grünes Licht für Regeln gegeben, wonach ein Telefonat aus dem eigenen Land in einen anderen EU-Staat nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten darf. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gespräch von einem Handy oder einem Festnetz-Telefon ausgeführt wird. Eine SMS zu verschicken, darf höchstens sechs Cent kosten. Der Rat der EU muss den neuen Regeln noch zustimmen, allerdings gilt dies als reine Formsache.

Den Kassenbon immer genau checken

Sparen fängt oft schon im Kleinen an. Bei Ihrem nächsten Supermarktbummel sollten Sie daher ruhig einmal den Kassenbon überprüfen. Nicht selten passiert es, dass an der Kasse ein Produkt irrtümlich zweimal über den Scanner gezogen wird. Es kann auch vorkommen, dass die nette Kassiererin oder der nette Kassierer sich ungewollt zu Ihrem Nachteil verzählt, falls Sie einen Artikel mehrfach kaufen. Ebenfalls möglich: Sie kaufen ein bestimmtes Produkt, weil es laut Werbeprospekt im Preis reduziert ist – doch die Preisreduzierung ist noch nicht im Kassensystem hinterlegt. Es gilt daher: Wachsam sein beim Einkaufen.

Brückentage im Mai: Wenig Urlaub nehmen, viel Freizeit bekommen

Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, ist in ganz Deutschland ein Feiertag und fällt in diesem Jahr auf einen Mittwoch. Wer am 29. und 30. April oder am 2. und 3. Mai Urlaub nimmt, hat fünf freie Tage an einem Stück, nämlich entweder von Samstag bis einschließlich Mittwoch oder von Mittwoch bis einschließlich Sonntag. Ein weiterer Feiertag im Mai ist Christi Himmelfahrt – und zwar am Donnerstag, 30. Mai. Wer vom 27. Mai (ein Montag) bis zum 29. Mai (ein Mittwoch) plus am 31. Mai (ein Freitag) Urlaub nimmt, kommt mit nur vier Urlaubstagen auf insgesamt neun freie Tage.

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (54)


Kommentare

ING

10.05.2019

Hallo Walter, danke für Ihr Feedback - dieses geben wir gerne an die zuständigen Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thomas

10.05.2019

Wann hört das endlich mit dem Berliner Flughafen auf? Das ist ja ein Fass ohne Boden.
Jetzt wird der schon wieder nicht fertig und hat über 11.000 Mängel - das ist die reinste Bauruine.

Zitat:

"Der BER-Hauptstadtflughafen befindet sich noch im Bau. Eigentlich soll der Betrieb im Oktober 2020 aufgenommen werden, doch wegen anhaltenden technischen Problemen wackelt der Termin. "Die ursprüngliche Sicherheit des Eröffnungstermins im Oktober 2020 kann heute nicht mehr uneingeschränkt garantiert werden", soll der Airport-Chef Engelbert Lütke Daldrup in einer Gesellschafterversammlung gesagt haben berichtet der "Spiegel".

Bereits im März kam der Tüv Rheinland zum dem Ergebnis, dass der Eröffnungstermin stark gefährdet sei. 11.581 Mängel hatten die Prüfer aufgelistet, 9407 galten als "wesentlich"."

Ich möchte da keine Steuergelder mehr versenken - Frage an ING DiBa "Würdet ihr in dieses Projekt investieren?"
Also ich denke mal nicht...


Walter

10.05.2019

Oh, nein.
Was habt ihr denn jetzt schon wieder verschlimmbessert?

Da geht man auf "Investieren" und kommt nicht mehr direkt
zu den Suchmöglichkeiten.
Das war vorher besser, jetzt klicke ich blöde rum, bis ich mir
auswählen kann was ich möchte, dann mit Sparplan usw.

Ändert das mal wieder wie es vorher war!!!!

DANKE.


@Marc

08.05.2019

A und G-Pay hatten laut neuster Statistik in der BRD 2018 einen Marktanteil beim Bezahlen von unter 0,02% . Natürlich wird sich das steigern: denn bekanntlich sind heute schon 30% der Personen unter 24 überschuldet. Und so wird wohl das private Verblödungs-TV auch künftig auf noch mehr Kleindarsteller für "Jung, Verzweifelt, Pleite" zurück greifen können. Zumal die Masse der jungen Menschen heute total von der Werbung, dem Mainstream, dem Lifestyle, dem Gruppenzwang, dem "must have" und dem "let's have fun" vereinnahmt sind und damit umfassend fern gesteuert sind.
MfG verbleibt ein ITler mit IT-Diplom und ganz ohne Smartphone und ähnlichem elektronischem Tittytainment-Spielzeug


Holger

08.05.2019

HA HA HA schon wieder Millionen Bitcoins gestohlen....
Und dann die Volatilität von unten auf 5.000 und weiter bis 20.000 und dann wieder volle Kanne rückwärts auf 3.000 bis 5.500 Dollar / Euro.


@Marc

08.05.2019

Was ist denn bitte "Bargaledloverz" und "...Insellösungen (aKa Sparkasse)..." und "voralldingen"?

Wer keine Werte (Bargeld, Gold, Silber, etc.) in den Händen hält der hat nichts in der Hand. Bitcoins & Co. sind auf elektronischen Plattformen, Festplatten, USB, Disketten und sonst wo....geht alles schneller und leichter verloren als richtige Werte.


@Marc

08.05.2019

Heute in den Nachrichten:
Einer Hongkonger Kryptobörse wurden durch Phising, Viren und weitere Angriffe 7.000 Bitcoins im Wert von 36 Millionen Euro !!!!!!
Gestohlen!!!

So viel zum Thema weg vom Bargeld !!!
Und Bitcoins brauchen Internet, Strom, Plattformen, etc. etc.

Und Marc ist mal wieder so ein fanatischer Trend Lemming....hinter her laufen und wenn der Abgrund vor ihm ist dann weiter laufen bis er zu Tode stürzt.

Und weg war er.......


Marc

08.05.2019

Hach ja. Es ist sehr amüsant immer die ganzen Bargaledloverz in den Kommentaren zu lesen und gleichzeitig ihren Hass und Abneigung gegen Zukunft, Fortschritt und Veränderung... A und G Pay sind reinste "Amerikanisierung".... Tja, wenn die es halt eben besser machen können kann man nur sagen, Deutschland hat's verkackt (mal wieder).
Deswegen von meiner Stelle aus, ich warte immer noch auf Apple Pay, schneller bitte, liebe ING :)
(Außerdem wollen wir, die die Smartphone Zahldienste wollen, keine Insellösungen (aKa Sparkasse), A und G Pay sind (fast) weltweit etabliert und aktzeptiert und das ist halt eben voralldingen für die wichtig, die auch auf Reisen gehen.(Vorweg: Ich Reise nicht, ich wollte es nur hervorheben)


ING

08.05.2019

Hallo FJP, sind Sie Kunde bei uns und haben Ihre E-Mailadresse hinterlegt, bekommen Sie ganz automatisch den Newsletter. Haben Sie diesen löschen lassen, rufen Sie einfach kurz die Kollegen unter 069 / 34 22 24 an - sie richten den Versand wieder für Sie ein. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


FJP

08.05.2019

Warum werden die "Wissenswert-Beiträge" nicht als Newsletter
angeboten. die man abonnieren kann ?


Hans

08.05.2019

@Jonas -> Da kann ich mich trauriger weise leider nur allzu voll und ganz anschließen.


ING

07.05.2019

Hallo Jonas, danke für Ihr offenes Feedback! Alle Kolleginnen und Kollegen arbeiten natürlich daran, unsere Kunden immer zufrieden zu stellen. Auch wenn dies leider nicht in allen Fällen gelingt, bleibt es doch unser erklärtes Ziel. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jonas

07.05.2019

Was ist denn nur mit der ING DiBa los? Egal wo und was ich lese, überall nur noch unzufriedene Kunden.

Mangelnde Information bezüglich dem zwangsweisen Umstieg auf Banking App oder TAN Generator, Motzende Kunden die Apple- Google- und sonstigen Müll wollen -> wovon man die Finger lassen sollte, Nachlass Konten über die man keine Kontrolle und keine Einsicht hat, auf der einen Seite eine online- und digitale Bank - auf der anderen Seite nichts über postbox oder email weiterleiten bzw. zur Verfügung stellen, keine richtige Kreditkarte bei der man 1 bis 2 Monate Zahlungsziel Zinsfrei hat um das nächste Gehalt überbrücken zu können, und und und....

Also guter Kundenservice sieht anders aus, daran sollte wieder mal gründlich gearbeitet werden.
Die ING DiBa war mal eine der Besten...da sollte sie auch wieder hin.


@Chris von Frank

06.05.2019

Danke dir...
Ich dachte schon, dass wir die über den Tod hinaus gemacht haben.
Aber das man dann keinen Konto Einblick mehr hat ist schon eigenartig. Ich weiß nicht was gerade so läuft. Das nervigste ist, dass man nichts machen kann bis die "doofe" Sterbeurkunde da ist. Dauert 2 bis 3 Wochen.
Es sollte gelten, dass der Totenschein gilt. Diesen könnte man ja bei Tod direkt vom Arzt oder Krankenhaus...je nach dem erhalten.
Somit könnte man schon Wohnung kündigen, Verträge stoppen usw.
Sind ja alles laufende Kosten.
Wohl dem, dessen verstorbener nicht zig Verträge abgeschlossen hat.


@ING - WAS IST LOS???

03.05.2019

Ihr seid ja witzig.
Der Nachlass Bearbeiter ist nur von 8h bis 17h erreichbar.

Man gibt an, dass man POSTBOX oder Per Email Kontoauszüge eingestellt haben möchte oder antworten per Email und ES KOMMT NICHTS!!!!

Seid Ihr jetzt eine online / digitale Bank oder nicht?

Wohl nur wenn es Euch in den Kram passt und Kosten eingespart werden können.

Der Sachbearbeiter kann doch Antworten per PostBox oder Email einstellen bzw. versenden!!!!

EINFACH UNGLAUBLICH !!!!"!


Chris

03.05.2019

@ Frank

Herzliches Beileid zum schmerzhaften Verlust, den Sie erleiden mussten.

Was die Kontovollmacht für Konten angeht, da gibt es verschiedene Arten.

a) Eine Art der Kontovollmacht erlischt mit dem Tod des Kontoinhabers.

b) Eine andere Art der Kontovollmacht beginnt mit Tod des Kontoinhabers

c) Die gängigste Kontovollmacht gilt über den Tod des Kontoinhabers hinaus.


ING

03.05.2019

Hallo Sandra, zurzeit planen wir nicht, unser Geldautomatennetz auszubauen. Nutzen Sie zur Abhebung doch einfach Ihre VISA Card. Damit können Sie an nahezu allen Geldautomaten mit VISA-Zeichen kostenfrei abheben. Die nächsten Automaten in Ihrer Nähe finden Sie am schnellsten in unserer Geldautomatensuche: www.ing-diba.de/service-gas Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

03.05.2019

Hallo @ING - WAS IST LOS???, leider können wir Ihnen an dieser Stelle nicht weiterhelfen. Bitte nehmen Sie doch nochmal Kontakt mit unseren Kollegen unter 069 / 50 500 105 auf, um den aktuellen Stand zu klären. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

03.05.2019

Hallo "ing diba", uns ist keine Störung bekannt. Bitt rufen Sie zur Klärung kurz unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 an. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


ing diba

03.05.2019

euer punkt "investieren" funktioniert gerade nicht
07:24 Uhr


ING - WAS IST LOS???

03.05.2019

Seitdem die Konten eines verstorbenen auf NL umgeschrieben wurden, befinde ich mich im BLINDFLUG.

Ich habe aktuelle Kontoauszüge angefordert und Konto Umschreibung beantragt, dazu die Frage gestellt, ob die Miete abgebucht wird, wenn Konto Nummer bleibt, aber Name sich geändert hat.

Bisher habe ich keine weitere Unterlagen oder Nachrichten erhalten.
Ich habe auch gesagt, mir reicht es, dies per PostBox oder Email zu erhalten. Damit es schneller geht.

Also im Punkt NL (Kontoführung) bin ich von Euch sehr enttäuscht. Der Rest ist okay. Konditionen, Übersicht etc.


miles

02.05.2019

Karlo, da gebe ich dir Recht, die brauchen nur ihre EC Karte verlieren, und der Finder, kann mit der EC Karte kontaktlos bezahlen bis 25 Euro, ohne den Pin einzugeben, und mit ihren blödsinnigen g-pay, a-pay,genau dasselbe, Ihr seit euch gar nicht bewusst, wie unsicher diese Zahlungsart ist, ich bin auch für das Bargeld bezahlen.


Sandra

02.05.2019

Wann gibt es denn mehr Geldautomaten von der ING direkt oder so?
Mir ist Bargeld viel lieber und wichtiger als irgendwelche Smartphone Zahlungsmöglichkeiten. Gibt nur Ärger mit Google Pay, Apple Pay und sonstiges.


Karlo

02.05.2019

Ich rege mich immer wieder auf, dass viele Google Pay, Apple Pay, etc. wollen.
Das ist reinste Amerikanisierung.
Wir sollten nicht alles von den Amerikanern nehmen, die spielen uns irgendwann an die Wand.
Denkt an Donald Trump...der wettert doch schon ständig an Deutschland und Europa rum und mischt bei Zöllen, NATO Verteidigungsetat etc. rum.
Und diese Pay Geschichten sind alle so leicht Hackbar, Knackbar, anfällig usw.

Leute ich kann nur raten, aus sehr vielen Gründen: BLEIBT BEI BARGELD und fragt nicht ständig nach so Neu moderner Technik nach...die ist so was von anfällig.
Denkt an Eure Fernseher, Computer, Waschmaschinen etc.

Tipp an Mustafa...wandere nach Amerika aus, das Land in dem alles möglich ist.
Ich warte schon auf deine Abmeldung und wann du wieder zurück gekrochen kommst...weil Amerika doch nicht das Non Plus Ultra ist.


ING

02.05.2019

Hallo Herr Amthor, keine Sorge - Sie können das mTAN-Verfahren weiter nutzen. Unsere Banking to go App ist einfach eine Alternative dazu. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

02.05.2019

Hallo Mustafa, ganz genau können wir Ihnen das nicht sagen, denn die Kollegen arbeiten gerade an den Details zur Livestellung. Sobald wir den genauen Termin kennen, informieren wir unsere Kunden natürlich sofort darüber. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Karl Amthor

01.05.2019

Ich finde es sehr ärgerlich dass das M-Tan Verfahren über SMS abgeschafft wird und man eine App installieren soll. Alles auf einem Gerät also weniger sicher!
Außerdem läuft diese tolle APP nicht auf meinem Handy wegen Android - soll ich mir nun wegen meinem Konto ein neues Handy kaufen ?
Da lieber das alte Handy behalten und ein neus Konto...


Mustafa

30.04.2019

Hallo,

wann werden Sie endlich Apple pay freischalten?

Ich freue mich mega drauf.


Ute Zorn

30.04.2019

Wenn alles technisch klappt und sicher ist, bin ich begeistert.


Frank

29.04.2019

@Jan

Danke dir.


ING

29.04.2019

Hallo Joe2, wir können Ihnen an dieser Stelle leider nicht weiterhelfen, da wir keinen Zugriff auf Kunden- oder Kontodaten haben. Es ist natürlich ärgerlich, dass Sie noch nichts gehört haben bzw. noch keine konkrete Antwort auf Ihr Anliegen erhalten haben. Bitte haken Sie nochmal nach - per Beschwerde an info@ing.de oder bei unseren Kollegen unter 069 - 50 60 30 50. Wir drücken Ihnen fest die Daumen! Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jan

28.04.2019

An @Frank
Ich habe Ihren Kommentar gelesen und finde diesen unangebracht. Frank hat gerade Mutter verloren und Sie drücken nicht mal eine Beileidsbekundung aus.
Des Weiteren kann Frank schon Bankkaufmann gelernt haben, man muss ja nicht jede Abteilung und deren Abwicklung kennen.

Kennen Sie Ihren Arbeitgeber von ganz unten bis ganz oben, wissen Sie alles, was jeder einzelne Mitarbeiter macht?
Wenn dem so ist, dann sind Sie ja unglaublich. Und das Bezweifel ich mal ganz stark.

Sie sind ein "alberner" Wichtigtuer.

Frank...mein herzlichstes Beileid zum ableben Ihrer Mutter.


Joe2

27.04.2019

Die DiBa hat bei mir etliche Aktienverkaufsabrechnungen storniert und neu berechnet, weil sich angeblich ein Einstandskurs geändert hat. Auf meine Beschwerde wurden alle nochmals storniert und wieder zurück geändert. Nur warte ich seit 5 Wochen, 2 Briefen, 2 Mails und mehreren Telefonaten immer noch auf fast 1400 Euro Steuern, die doppelt abgezogen wurden. Liebe DiBa, oder ING, man bekommt niemand ans Telefon, der sich mit sowas auskennt. Gibt es keine fähigen Bankkaufleute, die das nachrechnen können? Nur nichtssagende Nachrichten in meiner Postbox!


Volker

27.04.2019

Die Vollmacht über den Tod hinaus berechtigt den Bevollmächtigten über den Tod des/der Inhaber(s/in) die laufende Zahlungsabwicklung. Dies ist der Sinn auch dieser Vollmacht. Das das Konto nunmehr ein Nachlasskonto ist und wirtschaftlich Berechtigte die Erben sind ändert hieran nichts.
Die DiBa führt ja zum Glück keine Geschäftskonten. Man stelle sich vor was passiert wenn der Inhaber (Einzelunternehmer) stirbt und die Bank den Zugriff für den Bevollmächtigten sperrt.


An den Schreiber @Frank

26.04.2019

Bezweifel was DU willst DU Hansw......

Was ich gelernt habe und was ich bin weiß ich besser als Du...allso Kl..... halten.

KLAR!!!

Und nicht mal ein Beileid DU -...........


@Frank

26.04.2019

Das Sperren der Konten trotz Vollmacht bei Todesfall ist gesetzlich vorgeschrieben! Habe das als Kunde von Sparkasse, BoS, rabobank und money@you selbst erlebt. Die Rechtmäßigkeit der Sperrung wurde schriftlich von der BaFin bestätigt. Und den Erbschein kann man sich sehr kostengünstig und sehr schnell (!) sich auch beim Gericht holen, statt sauteuer, aufwendig und mit viel Wartezeit beim Notar. Ihre Kritik an der ing halte ich an der Stelle für ungerecht und fachlich falsch.
Habe deshalb große Zweifel, dass Sie gelernter Bankkaufmann sind.


Frank

26.04.2019

Die ING muss noch einiges verbessern und Mitarbeiter doch noch mal an der einen oder anderen Stelle besser schulen.

Meine Mutter ist verstorben, ich habe ordnungsgemäß, korrekt und rechtlich einwandfrei schon mal den Tod gemeldet, mit Nachweis des Bestattungsunternehmen. Da Sterbeurkunde ca. 2-3 Wochen braucht und der Erbschein - davon braucht man gar nicht reden, wie langsam die Mühlen malen.

Ich bin gelernter Bankkaufmann und wusste eigentlich das dann alles gesperrt wird, allerdings hat mir ein ING Mitarbeiter versichert, da ich Volllmacht habe, dass ich trotzdem über alles verfügen kann.
Ich dachte, na gut, wenn das bei denen anders ist....
WARS BZW. IST ES ABER NICHT.

Jetzt habe ich keine Einsicht, wer noch was drauf bucht (Guthaben) oder abzieht.

Von der ING war ich bisher sehr begeistert, allerdings hat sich das jetzt sehr geändert.

Erst mal das hin und her wie, was man braucht wenn jetzt umgestellt wird wegen mTAN bzw. Banking App & Co., dazu kam jetzt der Todesfall.

Des weiteren nervt mich jetzt langsam ständig die Werbung die eingeblendet wird, dass nimmt totale Überhand von wegen Rahmenkredit - ICH HABE DOCH SCHON EINEN, diesen und jenen Fonds kaufen - ICH WILL KEINE FONDS MEHR, ICH BLEIBE BEI AKTIEN.
Usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw.

Und wenn man eine Karte sperrt, heißt es gleich man bekommt eine neue zugeschickt. Da sollte man erst mal fragen, ob man überhaupt eine Karte benötigt, das ist doch nicht so schwer.
Z.B. habe ich die Karten meiner Mutter beim Tod vorsichtshalber und korrekterweise - MEINE LIEBE ING - gesperrt. Daher musste ich gleich noch mal anrufen, dass ich keine Karten brauche.

Und wenn jetzt die Floskel kommt "Lieber Frank, rufe doch unsere Kollegen unter .... an" DANN BEKOMME ICH EINEN SCHREIKRAMPF.


Günter Volke

24.04.2019

Wenn ich einen Artikel kaufe, den ich vielleicht wieder umtauschen muss, behalte ich den Kassenzettel. Die Mühe, den Kassenbon nach dem Kauf jedesmal zu überprüfen, mache ich mir leider nicht. Da ich seit zwei Jahren mit dem Handy bezahle, habe ich einen Kaufnachweis für die Gesamtsumme gespeichert.


Dieter

23.04.2019

Seit ca. 4 Jahren erscheint 1 mal bis 2 mal jährlich ein redaktioneller Beitrag im Webportal der Zeitschrift Focus, in dem die praktischen Erfahrungen einer mehr als 43 Jahre als Kassenkraft in einem Supermarkt in München tätigen Fachverkäuferin publiziert werden. Laut dieser extrem erfahrenen langjährigen Handelsfachkraft mit absolut perfekter Menschenkenntnis interessieren sich nur arme Mitbürger für den Kassenzettel und auch nur diese armen Mitbürger nehmen den Kassenzettel mit. Dagegen ist den wohlhabenden Mitbürgern der Kassenzettel und der Preis der Ware total egal. Und nur arme Mitbürger fragen nach Sonderangeboten. Noch Fragen?


ING

23.04.2019

Hallo Herr Görlach, bitte probieren Sie den Druck doch einmal über den Google Chrome Browser. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

23.04.2019

Hallo Henrik, einen konkreten Termin für den Start von Apple Pay können wir Ihnen heute leider noch nicht nennen. Wir müssen Sie da leider noch um ein wenig Geduld bitten. Danke für Ihr Verständnis und viele Grüße, Ihr Social Media Team


Christian

22.04.2019

Ständig werde ich genervt - man solle doch bitte das sicherste Legitimationsverfahren (ITAN) zugunsten dubioser photoTAN oder oder anderer komischer Verfahren via Smartphone und so verändern. Vielleicht sollte man erst mal die Europawahl Ende Mai abwarten, vllt. hat dann dieser Spuk ohnehin ein Ende.


Henrik

18.04.2019

Wann gibts denn dann wohl mal Apple Pay?


Peter

18.04.2019

Nicht selten wird man gefragt, ob man den Kassenzettel benötige.
Es ist immer ratsam, diesen zu verlangen. Ohne diesen dürfte es schwierig sein, die Zahlung nachzuweisen. Außerdem ist ein Gewährleistungsanspruch kaum durchsetzbar.


Raubkater

18.04.2019

Warum ist das mit dem "Kassenbon prüfen" eine "Änderung im Mai"? Sauregurkenzeit?


Artur

18.04.2019

Kassenbon prüfen.
Kann ich nur bestätigen. Habe in den verg. 8 Tagen einmal 1,05 € und einmal glatte 5 € (Pfand doppelt berechnet) verdient, bzw. weniger ausgegeben.f4fm5


Andrea

18.04.2019

Hallo Herr Fleißig,
Danke für den Hinweis auf den Abgabetermin 31.7.19. Leider gilt bei Privatpersonen die Einschränkung, dass die Steuererklärung über ELSTER einzureichen ist.


ING

18.04.2019

Hallo Herr Fließig, danke für den aufmerksamen Hinweis! Viele Grüße und ein schönes Osterfest, Ihr Social Media Team


Peter Fließig

18.04.2019

Entweder resümiert "unser Vorstandsvorsitzender", oder "unsere Vorstandsvorsitzende", aber "unser Vorstandsvorsitzende" geht eigentlich nicht. Es könnte natürlich eine mir noch nicht bekannte Variante der gendergerechten Sprache sein.


Johannes

18.04.2019

Den Kassenbon zu prüfen, kann ich ebenfalls nur empfehlen, gerade wenn man Sonderangebote kauft. Bei Edeka Paschmann in Düsseldorf erlebe ich es regelmäßig, dass die Artikel in den beworbenen vor Ort nicht runtergesetzt sind. Ein Versehen, sicherlich, aber wenn das regelmäßig geschieht, handelt es sich um Verbrauchertäuschung und ist eigentlich ein Fall für das Ordnungsamt. Der Kunde wird mit günstigen Angeboten in den Laden gelockt und zahlt im Endeffekt den normalen Preis. Und seitdem an den Kassen die Bargeldautomaten verwendet werden, entfällt auch der nette Kontakt zur Kassiererin, man ist dann nur noch gehetzt, möglichst gleichzeitig das Geld einzusammeln, den Bon entgegen zu nehmen und die Waren einzupacken, während der nächste Kunde einem bereits in die Hacken fährt.


ING

18.04.2019

Hallo Herr Nastansky, danke für Ihren Hinweis - aus Sicherheitsgründen haben Sie natürlich vollkommen recht. Wir werden das zukünftig berücksichtigen. Ihnen ein schönes Osterfest und allzeit gute Fahrt! Viele Grüße, Ihr Social Media Tem


Ludwig Nastansky

18.04.2019

In Ihrem Banner-Photo "Ihr Geld im Mai 2019": Junges fröhliches Paar auf Motorrad OHNE Helm - ts, ts.
Gruß von einem richtigen Motorradfahrer


Dieter

18.04.2019

Das der neue Preis eines temporären Sonderangebotes noch nicht im Kassensystem hinterlegt ist, erlebe ich bei fast allen Supermärkten und fast jede Woche. Meist handelt es sich dabei um kleinere Beträge, aber "viel Kleinvieh macht auch viel Mist" und "wer den Cent nicht ehrt, der ist den Euro nicht Wert" . Nur die Masse der Deutschen (ca. 90% ?) kann sowieso mit Geld nicht mehr richtig umgehen oder hat zu viel davon (und zu leicht verdient) und so bin ich als aufmerksamer Kunde in der Regel die absolute Ausnahme.


notting

15.04.2019

- Lies: Telefonieren, Roaming usw. in Nicht-EU-Länder wird wieder teurer. Ganz toll wenn man an der Grenze zur Schweiz ist oder mal in der Schweiz anrufen will (nicht alle Anbieter behandeln CH tariftechn. wie ein EU-Land).
- Es gibt auch den Fall, dass das Werbeprospekt so bescheuert gemacht ist, dass man nicht wirkl. gut sieht, dass das Angebot noch nicht gilt. Da habe ich mich auch schon beschwert. I.d.R. wurde es auch auf freiwilliger Basis zurückgenommen (natürl. nur teurere Sachen, die noch OVP sind und die die gut wieder ins Regel/Tiefkühltruhe machen können, an der Theke kaufe ich i.d.R. nur für kleinere Beträge und da lohnt sich's nicht so).

notting