Ihr Geld im September 2019

Was ändert sich? – Was gibt es Neues? – Wo können Sie sparen? │14.08.2019

Neues im September 2019

Steuer, Geld & Co – was wichtig ist und wo Sie sparen können. Nichts verpassen, gut informiert sein, los geht’s!

Google Pay ist da!

Verknüpfen Sie Ihre ING VISA Card mit der Google Pay App und schon können Sie kostenlos und sicher überall bezahlen, wo kontaktloses Bezahlen akzeptiert wird. Einfach das Android Smartphone oder die Smartwatch ans Kartenlesegerät halten. Mehr müssen Sie nicht machen. Hier erfahren Sie mehr!

Mit Münzen der letzten Reise die Urlaubskasse wieder auffüllen

Sie sind gerade aus dem Urlaub im europäischen Ausland zurückgekehrt? Dann schauen Sie sich mal Ihre Euro-Münzen im Portemonnaie an: Klimpern vielleicht Münzen aus Ministaaten wie Monaco, dem Vatikan, San Marino oder Andorra in Ihrem Geldbeutel? In diesen Ländern wurden Euro-Münzen in einer deutlich geringeren Stückzahl geprägt als in größeren Nationen wie beispielsweise Deutschland. Bei Sammlern sind die Exemplare daher begehrt. Ein Verkauf der Münzen spült hunderte Euro, mitunter auch über. 1.000 Euro, in die Kasse. Das gilt auch für Fehlprägungen, die zum Beispiel an einem falsch konzipierten Rand zu erkennen sind. Wer besondere Geldstücke in seinem Geldbeutel findet und sie bestmöglich verkaufen möchte, sollte die Gebote mehrerer Münzfachhändler vergleichen.

Versicherungs-Check machen

Versicherungen sind ein Muss. Aber wissen Sie auf Anhieb, welche Policen Sie haben? Ob Privathaftpflicht, Hausrat oder eine private Unfallversicherung: Sie zahlen Jahr für Jahr die Beiträge – wer viele Versicherungen hat, wird viel Geld los. Machen Sie regelmäßig einen Check und prüfen Sie, ob Sie Policen nach wie vor benötigen. Wenn nicht: Kündigen Sie die Versicherung. Falls doch, können Sie sich nach günstigeren Anbietern umsehen. Bei der Suche nach dem passenden Anbieter helfen Vergleichsportale, beispielsweise Check24.

Vorsicht vor Phishing-Mails zu PSD2

Am 14.09.19 tritt die EU Zahlungsdienst Richtlinie PSD2 in Kraft. Viele Banken informieren ihre Kunden deswegen gerade zum Beispiel über die Abschaffung der iTAN-Liste für das Girokonto. Aber auch Betrüger nutzen PSD2 gerne als Vorwand, um an Ihr Geld zu kommen. Sie verschicken E-Mails im Namen der Banken und fordern die Empfänger unter anderem zur „Entwertung der iTAN-Liste“ oder der „Aktivierung Ihrer Karte“ auf. Klicken Sie auf den mitgelieferten Link, sollen Sie dort Ihre gesamten Zugangsdaten zum Konto eingeben – und dazu am besten noch Ihre iTAN-Liste hochladen. Tun Sie das auf keinen Fall! Rufen Sie Ihr Onlinebanking immer über die offizielle Homepage der Bank auf und schauen Sie dort nach einer entsprechenden Funktion. Im Zweifelsfall fragen Sie erst beim entsprechenden Institut nach, bevor Sie Ihre Daten eingeben. Weitere Informationen, wie man eine betrügerische E-Mail entdeckt, lesen Sie hier.

Danke, dass Sie uns zu Deutschlands besten Finanzdienstleistern zählen!

Im Auftrag des Handelsblattes hat das ServiceValue-Institut Kunden von uns gefragt, wie Sie uns bewerten – das im Vergleich zu anderen Dienstleistern der gleichen Kategorie. Das Ergebnis: Unsere befragten Kunden haben uns zur Nummer 1 nter den Direktbanken im Bereich “Finanzierung und Kredite“ und „Sparen und Geldanlage“ gewählt. Wir freuen uns sehr! Hier alle Details zur Studie.

Vorsicht beim nächtlichen Laden des Smartphones

Die meisten schließen ihr Smartphone nachts an die Steckdose an. Das Praktische: Am nächsten Morgen ist das Gerät aufgeladen. Gegen dieses Vorgehen spricht, dass es Nacht für Nacht Energie verschwendet. Denn an den Akku geht immer wieder Strom, obwohl das Gerät längst geladen ist. Wer dies verhindern will, legt sich eine Digitale Zeitschaltuhr zu und schließt das Aufladekabel daran an. So können Sie einstellen, dass sich die Stromzufuhr ins Smartphone nach etwa drei Stunden abschaltet. So sparen Sie Geld, Energie – und Sie tun etwas für den Klimaschutz.

Aktuelles von den Märkten

Unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. In der aktuellen Folge erklärt er die geldpolitische Kehrtwende der internationalen Notenbanken.

Top News jetzt auch zum Mithören

Economics, Events, Entscheidungen – unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski spricht in seinem aktuellen Podcast über volkswirtschaftliche Entwicklungen, Entscheidungen der EZB und Trends an den internationalen Finanzmärkten.
Wer mithört, kann mitreden - hier gehts zum Podcast.

Heimatliebe? Zuhause ist der Urlaub doch am schönsten

Deutschland ist als Reiseziel beliebt: Im letzten Jahr wurden 185,1 Millionen Gäste in Deutschland verzeichnet, auf die 478 Millionen Übernachtungen entfielen. Bei 82 Millionen Einwohnern in Deutschland sind das schon beeindruckende Zahlen. Alleine im 1. Halbjahr stieg die Zahl der Übernachtungen um 3,8 Prozent an. Der bröckelnden Konjunktur zum Trotz wird in Deutschland nach wie vor fleißig geurlaubt. Niederländer, Schweizer und US-Amerikaner führen dabei die ausländische Übernachtungs-Statistik an. Doch der Großteil der Urlauber kommt nicht aus dem Ausland, sondern aus Deutschland selbst. Hier mehr erfahren!

Sparen beim Dispo

Durch unerwartete Ausgaben wie eine Autoreparatur kann das Girokonto ins Minus rutschen. Zwar verfügen viele Bankkunden über einen Dispokredit. Für ihn müssen sie jedoch Zinsen zahlen, je nach Geldinstitut bis zu 13% (bei der ING sind es 6,99%). Ein Dispokredit sollte immer nur kurzfristig zum Einsatz kommen. Ein Beispiel: Wer sein Girokonto mit 1.000 Euro für eine Woche überzieht, zahlt bei einem angenommenen Zins von 8% knapp 1,60 Euro. Das klingt nach wenig. Aber der Betrag summiert sich, je nachdem wie lange und in welcher Höhe der Kunde ihn in Anspruch nimmt. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, wenn Ihr Girokonto dauerhaft im Minus steht. Eine Alternative ist beispielsweise ein Ratenkredit, bei dem Bankkunden von Mini-Zinsen profitieren.

Schon jetzt Weihnachtsgeschenke kaufen

Bereits im September locken viele Supermärkte mit Printen und Spekulatius in ihren Regalen. Viele sind zu dieser Zeit noch nicht in Weihnachtsstimmung – niedrige Preise könnten aber für gute Laune sorgen. Auch lohnt es sich, Geschenke für die Liebsten bereits im September zu kaufen: Erstens sind Sie entspannter als im Vorweihnachts-Trubel und zweitens können Sie noch Sommerschnäppchen abgreifen.

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (51)


Kommentare

@Ironic

22.08.2019

Ja ja, die sch**** FinTechs.
Die "alten" Banken, wenn sie sich auf die Kernkompetenzen beschränken sind viel sicherer und besser.
FinTechs haben so viele Schwachstellen und sind so was von Hacker anfällig, dass es einen graust.
Z.B. Möchtegern Banken wie Fid*** bringen nichts auf die Reihe. Kenne genug Mitarbeiter von denen. Unzufrieden, überbezahlt ja okay, Systeme laufen aber wie auch in anderen Firmen nicht reibungslos und Produkte wie deren Kreditkarte macht bzw. machte im Auslandeinsatz und auch so massive Probleme. Auch versprechen anderer Produkte liefen nicht so einwandfrei.
Gut gibt auch Großbanken bei denen massiv was verkehrt läuft, wie bei der Deu**** B****, aber wie gesagt, zurück zu den anfängen und dann läuft das wieder besser.
Weg von dem Zockerinvestments wie Optionen, Zertifikate, Derivate etc.
Einfach nur Aktien, Anleihen, Bundeswertpapiere etc. reichen.
Dazu Sparen, Kredit, Finanzierung...mehr braucht man nicht.
Versicherungen und Bausparen sollen die jeweiligen anderen Wirtschaftszweige abdecken.


Hans

22.08.2019

PFUI DEIFI !!!
GooglePay Schrott ist da.....
Ja, ja, verteilt eure Daten auf die unseriösen Ami-Server und die können jederzeit alles sperren und so weiter.


ING

21.08.2019

Hallo @Realist, es ist tatsächlich so: Die 2-Faktor-Authentifizierung beim Log-in ist nur erforderlich, wenn ein Girokonto besteht. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

21.08.2019

Hallo Herr Grosse, eine zweite Mobilfunknummer für das mTAN-Verfahren kann nur bei einem Gemeinschaftskonto hinterlegt werden. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

21.08.2019

Hallo @ING von deutscher Michel, eine Beantragung ist bei uns nicht erforderlich. Auch jetzt schon geben Sie Zahlungen per Verified by VISA mit Ihrem aktuellen Freigabeverfahren des Internetbankings frei. Hieran ändert sich nichts. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING von Realist

21.08.2019

Ihre Antwort an Herrn Scholz verwirrt mich etwas. Denn auch bei denen, die bei Ihnen nur ein Extra-Konto haben, ändert sich wohl wegen PSD2 der Online-Anmeldevorgang in ihrem Webportal, weil ja eine starke Identifizierung erforderlich ist.
Oder irre ich da?


Walter Grosse

20.08.2019

Ich habe das Sieger-Online Girokonto.
Meine Frage ist,kann ich für das MTAN-Verfahren 2Handy Nummern angeben?


@ING von deutscher Michel

20.08.2019

In Focus-online und Stern-Online erschien heute ein fast gleichlautender Artikel zu den Auswirkungen von PSD2. Angeblich muss ich bei Ihnen extra online vor dem 14.09.2019 beantragen, dass ich meine Kreditkarte weiterhin für Bestellungen im WWW nutzen will und Sie müssen das mir schriftlich genehmigen.
Ist auch das, wie so wie vieles in den deutschen Lügenmedien, Unsinn pur oder doch Wahrheit?
Ich danke vorab für klärende Worte.


ING

19.08.2019

Hallo Herr Scholz, wenn Sie kein Girokonto bei uns führen, wird sich für Sie nichts ändern - Sie können Ihre Kontoführung wie gewohnt auch nach dem 14.09. fortführen. Wenn Sie ein Girokonto führen, und weder die Banking to go App noch den photoTAN-Generator nutzen wollen, können Sie das mTAN-Verfahren wählen. Sie erhalten dann für jede Freigabe eine SMS mit dem entsprechenden Code auf Ihr Mobilfunkgerät. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Manfred Scholz

19.08.2019

Mein Internet-Banking bei ING scheint dem Ende zuzugehen. Ich habe zwar ein Mobil-Telefon, aber kein Smartphon. Ich kann keine App laden, kein QR fotografieren und lasse mich nicht erpressen ein Smartphon oder ein Hilfsgerät zu kaufen. Gibt es eine Zukunft für mein langjähriges nicht unbedeutendes Konto ?


ING

19.08.2019

Hallo @Weitere Frage zu Linde, die zusätzliche Bestätigung mit Ihrem Freigabeverfahren gilt nur, wenn Sie Ihre VISA Card beim Online-Einkauf verwenden und dort das Verified by VISA Verfahren genutzt wird. Für alle Zahlungen im Geschäft etc. ändert sich nichts. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.08.2019

Hallo Joachim, stimmt - dank PSD2 ist die Anmeldung zu unserem Internetbanking nicht kürzer geworden. Deshalb schauen sich die Kollegen diesen Log-in Prozess auch noch genauer an, ob hier etwas verkürzt werden soll. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.08.2019

Hallo Konrad, rufen Sie doch bitte bei Gelegenheit kurz unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 an, sie helfen Ihnen bestimmt schnell weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING von Realist

19.08.2019

Die Kommentare und Fragen weiter unten zeigen es: PSD2 und Eure suggestiven Antworten verwirren heftig und kräftig. Und ihr vertreibt damit Eure Kunden.
Denn
natürlich kann man jederzeit von der extrem suggestiv beworbenen App weg und hin zum Banking per TAN-Generator der ING und auch noch immer zum Banking per SMS
natürlich braucht man künftig bei der Verwendung der giro-Karte oder Kreditkarte im Supermarkt kein Smartphone/Handy dabei haben - aber die Eingabe der PIN wird künftig öfters als bisher gefordert
allerdings wer per Internet einkauft und dort die Kreditkarte nutzt aber die App nicht nutzt - der muss künftig den TAN-Generator der ING oder sein Handy daneben liegen haben und es benutzen.


ING

19.08.2019

Hallo Der Geizkragen, hier haben wir alle Konditionen unserer VISA Card zusammengestellt: www.ing.de/girokonto/konditionen/#kreditkarte-visa-card Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.08.2019

Hallo puella contenta, ja, das ist möglich. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Joachim

18.08.2019

Also mir geht die Anmeldung ins Internet auf den Senkel. Erst Zugangsnummer und Internetbanking Pin. Dann zwei Zahlen des 6-stelligen Diba-Keys. Jetzt darf ich am Handy die App öffnen und meinen App Key eingeben. dann die Anmeldung nochmals mit dem App Key bestätigen. Also einfach geht anderst.

P.S. HBCI hat die ING auch noch nicht gebacken bekommen. Somit sind Überweisungen über eine externe Software nach der I-TAN-Zeit vorbei.


Nordlicht

18.08.2019

PSD2 und HBCI FIN TS

Ich gehöre zu den 2 Millionen, der, wie @Dieter 2, nie die Banking APP nutzen wird. Da aber nun auch die Einstellung des Zahlungsverkehrs über Banking-Programme angekündigt ist, hoffe ich auf eine schnelle Lösung hierfür. Die einzige brauchbare Lösung sehe ich, beim Absenden der Aufträge eine MTAN einzugeben (ein Lösungsweg, den auch andere Banken beschreiten.) Sollte es hierfür in absehbarer Zeit keine Lösung geben, bleibt mir nur der Bankenwechsel. Das wäre sehr schade, da ich eigentlich mit der ING-Bank sehr zufrieden war.


@Erwartungsvoll

17.08.2019

ApplePay so ein sch*** Ami Graffel....
Die hören uns mit Siri, WhatsApp, etc. schon genug ab...alles Spionage für die "Weltkonzerne" hoch drei.
Jetzt auch noch seine Finanzen in deren Hände geben? Bist du denn noch blö****???

WEG VON GOOGLE PAY !!!
WEG VON APPLE PAY !!!
WEG VON AMAZON PAY !!!
WEG VON PAYBAL !!!
WEG VON WUAWEI PAY !!! (oder so ähnlich, das chinesische)

Kehrt zurück zu: Bargeld, Schecks, Wechsel, Überweisungen, Lastschriften und von mir aus noch VISA!!!
Das reicht vollkommen!!!!


Ironic

17.08.2019

#applepay - Da habt Ihr ja wohl einen Trend verschlafen. 4 Jahre sind ja auch ziemlich wenig Zeit für ein agiles Unternehmen, das auf die Beine zu stellen. Das können nur nicht regulierte FinTechs ohne IT Legacy und langwierige Prozesse... #DeutscheBank #DKB #AmEx #INGistlängstnichtmehrcool


puella contenta

17.08.2019

Hallo liebes ING-Team,
wenn ich mir den Photo-Tan-Generator bestelle,
kann ich dann problemlos die APP auf meinem Smartphone wieder
löschen ?
Ich möchte zukünftig meine Bankgeschäfte nicht mehr auf dem Handy
erledigen. Funktioniert zwar super, aber ich finde es hochriskant, wenn ich mit dem Smartphone unterwegs bin.
MfG puellaContenta


Der Geizkragen

17.08.2019

Ich versuche mal auszuloten was für Kosten auf mich zukommen könnte falls - überhaupt - ein Kontowechsel in Frage kommt.


Der Geizkragen

17.08.2019

Habe ein Frage an die ING-Diba:
Ich führe eine VISA-Card die kostet xx,yy € bei der Superbank (ich nenne sie mal so)
a) was kostet bei Ihnen diese wenn man keien Transaktionen tätigt im Jahr ?
b) dito das Gleiche aber wenn Transaktionen anfallen ?

Bitte nicht "Der Geizkragen rufen doch mal unser Nummer 069/... an"
und mich in ein dämliches Verkaufsgespräch zu verwickeln.
Sondern hier die Antwort


Weitere Frage zu Linde

17.08.2019

Ich habe selten ein Mobiltelefon dabei. Jetzt will ich etwas per Kreditkarte kaufen, das geht dann nicht mehr ? Oder wie soll ich den Schwachsinn verstehen. Wo soll das noch hinführen, zeigt für mich sehr klar auf das „nur Bares ist wahres“


@ ING von Konrad

17.08.2019

Hallo, ich habe auf meinem Smartphone die ING Banking to go App bereits installiert und aktiviert. Ich möchte aber meine Bankgeschäfte über meinen PC abwickeln was ja auch direkt nach der Umstellung meines Kontos auf die ING Banking App eine zeit lang unkompliziert funktioniert hat. Nur dann auf einmal kam diese geänderte Anmeldeform. Siehe meinen Kommentar vom 15.08.2019


@ @oekoschwein

16.08.2019

Schwachsinn ist das nur teilweise. Ein voller Li-Ion Akku altert tatsächlich schneller als ein teilgeladener. Allerdings altert ein Akku, der ständig geladen und entladen wird, noch schneller, unabhängig vom Ladezustand. Daher ist es in jedem Fall besser, den Akku so oft und so lange wie möglich ans Ladegerät zu hängen.
Der ING-Tipp ist auch deshalb Unsinn, weil die meisten Zeitschaltuhren mehr Strom verbrauchen als ein USB-Netzteil im Standby. Außerdem entstehen bei jedem Lade-/Entladezyklus Verluste im Akku, die man sich spart, wenn die Energie direkt aus dem Netzteil ins Smartphone fließt.


ING

16.08.2019

Hallo Linde, wird bei Ihren Zahlungen mit der VISA Card zukünftig eine Bestätigung im Rahmen von Verified by VISA verlangt, bestätigen Sie diese Zahlung mit Ihrer Internetbanking PIN sowie einer mTAN. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Ihr Social Media Team


Linde

16.08.2019

Hallo , heute in der Zeitung gelesen, wenn ich Online-Shoping mache und mit Kreditkarte bezahle, soll ich ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal einsetzen.
Was plant die Ing Bank dazu?
Ich benutze nur M-Tan bisher, weil ich kein Smartphone habe und brauche.


ING

16.08.2019

Hallo theo, alternativ zu unserer App und dem mTAN-Verfahren (TAN per SMS) können Sie ab dem 26.08.19 unseren photoTAN-Generator bestellen. Das Gerät kostet 32 Euro und kann nur für die Konten in unserem Hause genutzt werden. Sie bestellen ihn direkt während des Log-in ins Internetbanking. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

16.08.2019

Hallo Konrad, die Abfrage hat folgenden Hintergrund: Die EU-Richtlinie PSD2 macht den Online-Zahlungsverkehr noch sicherer. Das fängt bereits beim Log-in an. Zukünftig brauchen Sie bereits bei allen Anmeldungen in unserem Internetbanking einen sogenannten 2. Faktor - nämlich Ihr Freigabeverfahren.

Die iTAN ist dafür nicht zugelassen: Sie ist ab dem 14.09.19 für Freigaben beim Girokonto nicht mehr erlaubt. Wechseln Sie am besten gleich auf unsere Banking to go App: www.ing.de/kundenservice/mobile-apps/ Sie erfüllt die neuen Richtlinien, ist sicher und einfach – und Sie können Ihre Bankgeschäfte weiter wie gewohnt erledigen: vom PC oder dem Tablet, aber natürlich auch aus der App. Wenn Sie Ihr Internetbanking z.B. vom PC aus machen, brauchen Sie die App, um Aufträge und Überweisungen vom Girokonto freizugeben.

Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING von Dieter 2

16.08.2019

Danke.
Also ist die Anmeldeprozedur im Webportal bei der ING künftig sogar 5 stufig.
;-) Na hoffentlich überleben das alle der 45% Eurer Kunden, die bisher noch nicht zur App gewechselt sind.
Wünsche den Mitarbeitern der ING ein schönes Wochenende.


ING

16.08.2019

Hallo Dieter 2, zukünftig brauchen Sie beim Log-in Ihr Internetbanking (mit Internetverbindung) und den photoTAN-Generator. Nach Eingabe der Zugangsnummer, Internetbanking PIN und DiBa Key fragt das System nach Freigabe mit dem photoTAN-Generator. Dazu halten Sie das Gerät vor den Bildschirm und scannen eine Farbgrafik. Das Gerät erstellt daraus eine 7-stellige photoTAN, die Sie nun am PC in der Anmeldemaske eingeben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


theo

16.08.2019

wie soll sich jemand einloggen der kein handy hat ?


ING

16.08.2019

Hallo Benedikt, wenn Ihr Smartphone gestohlen wird - bitte melden Sie sich dann bitte gleich bei uns, telefonisch. Unsere Kollegen werden natürlich sofort die App deaktivieren (das können Sie übrigens auch in Ihrem Internetbanking selbst vornehmen). Für die Übergangszeit, bis Sie ein neues Gerät haben, können Sie die wichtigsten Kontofunktionen ganz einfach über unser Telebanking-System erledigen. Bestimmt haben Sie doch die Möglichkeit, über ein anderes Telefon Kontakt aufzunehmen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

16.08.2019

Hallo @Erwartungsvoll, wir bitten Sie an dieser Stelle noch um Geduld - die Vorbereitungen laufen unverändert. Sobald feststeht, wann genau es mit Apple Pay startet, informieren wir sofort. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@Benedikt

16.08.2019

Deshalb sollst deine iTANs aufheben, die kannst du im Notfall verwenden. Musst dich nur telefonisch bei der ING melden, damit sie dich umstellt auf dieses Verfahren. Dann kaufst du dir ein neues Smartphone und stellst wieder um.

TIPP: Sch**** auf die Banking App und mTAN -> NIMM DEN PHOTO TAN GENERATOR!!!
Ist um einiges sicherer und mal ehrlich...muss man denn alles sofort per App machen?
Apps sind so Hacker anfällig und Störanfällig wie noch mal was.
Hardware geht nicht, Software geht nicht, keine Funkverbindung, etc. etc. etc.


@oekoschwein

16.08.2019

So ein Schwachsinn!
Ein Litium Ionen Akku leidet überhaupt nicht. Ich lade seit Jahren alle meine LIA voll auf und keiner schwächelt oder muss ausgetauscht werden.
Wenn einer mal in den Ar*** geht, dann ist es unsachgemäßer Verbrauch, sprich Lagerung, Haltung, Nutzung.


Erwartungsvoll

16.08.2019

Wann kommt aaaappleeee Pay? :)


Toni

15.08.2019

Ich empfehle als Sicherheit noch zusätzlich die Schuhgröße, den Wochentag und die Uhrzeit zum Login abzufragen, nur so geht man absolut sicher das mit Sicherheit nix passiert. Wie verrückt ist die Welt nur geworden.


Anne

15.08.2019

Ich habe den ganzen Konsum satt und verschenke Zeit , das ist das Beste und Wichtigste. Kekse backe ich selbst.


Konrad

15.08.2019

Hallo, nach der Umstellung meines Kontos auf die App war es nach der Anmeldung am PC zuerst möglich die Kontobearbeitung vom PC genauso wie vor der Umstellung, bis auf die Bestätigung nach einem Auftrag über die App. Seit einiger Zeit kommt nach der Anmeldung auf dem PC "Login bestätigen" und die Frage "Smartphone nicht zur Hand?" Wenn man das dann anklickt kommt eine Auswahl von Möglichkeiten. Hier kann man dann ganz unten auswählen das man "App später neu laden und direkt weiter zum Banking".
Warum komme ich nach der Anmeldung am PC nicht direkt wieder zum Banking? Warum muss man jedesmal diese Prozedur durch laufen?


Benedikt

15.08.2019

Was mache ich eigentlich wenn mir mein Smartphone gestohlen wird? Es ist das einzige Banking App-fähige Gerät das ich besitze...


@ING von Dieter 2

15.08.2019

genügt bei Phase 3 (!) des Anmeldevorganges die Datenverbindung via Bildschirm mit meinem aktivierten TAN-Generator oder muss ich da auch noch etwas manuell via Tastatur des PC oder des TAN-Generators eingeben?
Danke vorab
PS: die Antwort eines anderen Forenusers an mich macht wohl überdeutlich, dass viele Mitbürger die kommenden Probleme nicht mal ansatzweise geistig erfassen können
Bin sowieso gespannt, wie die vielen kleinen Shops im Internet PSD2 beim Bezahlvorgang umsetzen werden. Das wird wohl ein Chaos hoch Chaos.


oekoschwein

15.08.2019

Nächtliches Laden des Smartphones: Die Schaltuhr verbraucht genauso Strom - damit hat man nichts gewonnen und noch eine Schaltuhr bezahlt. Besser ist es, das Gerät beim Nachhausekommen anzuschließen, und beim Schlafengehen wieder abzunehmen. Ein Li-Ionen-Akku leidet im Übrigen, wenn man ihn zu stark lädt. Besser ist es, ihn nur auf 80-90% zu laden, wenn man weiß: Das reicht mir bis zur nächsten Ladegelegenheit.


ING

15.08.2019

Hallo Dieter 2, wenn Sie die App nicht nutzen möchten, können Sie alternativ das mTAN-Verfahren nutzen. Eine weitere Möglichkeit ist unser eigener photoTAN-Generator, den Sie bald in Ihrem Internetbanking bestellen können. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: www.ing.de/kundenservice/konto-und-depot-verwalten/phototan/ Mit Ihrem Freigabeverfahren bestätigen Sie dann als weiteren Faktor Ihren Log-in. Viele Grüße nochmal, Ihr Social Media Team


@ Dieter 2

15.08.2019

Einfach dm link folgen und lesen.

" Muss ich jetzt mein Banking per App machen?

Nein, Sie können Ihre Bankgeschäfte weiter wie gewohnt erledigen: vom PC oder dem Tablet, aber natürlich auch aus der App. Wenn Sie Ihr Internetbanking z.B. vom PC aus machen, brauchen Sie die App nur, um Ihren Log-in zu bestätigen und Aufträge und Überweisungen vom Girokonto freizugeben.
"


@ING von Dieter 2

15.08.2019

Das was Sie schreiben ist leider keine Antwort auf meine konkrete Frage. Ich schrieb ja extra "Anmeldung am Webportal per PC". So wie gewiss auch mehr als weitere 2 Millionen Ihrer Kunde werde ich jedoch niemals die App nutzen!
Also bitte wie geht es ohne App weiter beim Anmeldevorgang?
Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und verbleibe dankend vorab.


ING

15.08.2019

Hallo Dieter 2, beim Log-kommt einfach ein neuer Sicherheitsfaktor dazu: die Bestätigung z.B. per App. Sie loggen sich zuerst wie gewohnt ein und bestätigen den Log-in dann mit der Banking to go App. Schauen Sie doch gern auch noch mal hier: www.ing.de/kundenservice/sicherheit/psd2/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


@ING von Dieter 2

15.08.2019

Bitte wie wird ab Umsetzung PSD2 der Anmeldevorgang am Webportal vom PC aus (!) ablaufen?
Ich spekuliere, es bleibt bei Eingabe Konto-Nummer und Passwort wie bisher und die dritte Eingabe wird ersetzt durch etwas Neues, was technisch übermittelt/erzeugt wird.
Danke vorab für die Befriedigung meiner Neugier.


Realist

14.08.2019

habe mein Konto bisher nur einmal im Leben überzogen - aber dann gleich bis in die geduldete Überziehung und auch nur 48 Stunden. Da die neue 9 m lange Schrankwand eine Kundenwunschanfertigung war, waren damals gleich mal satte 45 000 DM fällig. Wobei die Bank damals nur für den Dispo Zinsen kassierte, aber dankenswerterweise keine Zinsen berechnete für die große geduldete Überschreitung des Dispo.


Bernhard Nikola

13.08.2019

Gute, informative Tipps.
Lesen lohnt sich.