Ihr monatliches Update

Was ändert sich? – Was gibt es Neues? – Wo können Sie sparen? | 02.10.2020

Geld, das von Himmel fällt?

Steuer, Geld & Co – was wichtig ist und wo Sie sparen können. Nichts verpassen, gut informiert sein, los geht’s!

Aktueller Hinweis: Achtung vor Telefonbetrügern

In letzter Zeit geben sich Trickbetrüger am Telefon als ING Mitarbeiter aus. Sie rufen Sie unter dem Vorwand an, aus Sicherheitsgründen Ihre Kontodaten abzugleichen. Geben Sie auf keinen Fall Ihre Daten weiter und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Mehr dazu

Bundestag verlängert KapMuG

Ursprünglich war es bis Ende Oktober 2020 befristet - doch der Bundestag hat das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) bis Ende 2023 verlängert. Auf Basis des Gesetzes können Anleger in Musterprozessen Schadenersatz einfordern. Der Gesetzgeber hatte das KapMuG im Jahr 2005 auf den Weg gebracht, um Anleger besser zu schützen. Sie sind damit vor Gericht keine Einzelkämpfer, sondern können zusammen mit anderen Geschädigten gemeinsame Prozesse anstreben.

  • Ein Beispiel: Anleger haben mit einem bestimmten Finanzprodukt hohe Verluste gemacht. Sie vertreten die Auffassung, unzureichend über die Risiken aufgeklärt worden zu sein. Das KapMuG ermöglicht es den Geschädigten, gemeinsam vor Gericht zu ziehen.
  • Das Gesetz spielt etwa auch im Musterprozess zum Dieselskandal gegen Volkswagen eine Rolle.

Ihre Meinung zählt!

Baukindergeld wird verlängert

Eine eigene Immobilie muss auch für Familien mit einem kleinen Budget kein Traum bleiben. Zwar sollte die staatliche Förderung durch das sogenannte Baukindergeld ursprünglich zum Jahresende auslaufen. Doch das Bundeskabinett hat jetzt den Förderzeitraum um drei Monate bis zum 31. März 2021 verlängert. Konkret heißt das: Interessenten können die staatliche Förderung bei der KfW Bankengruppe online beantragen, wenn sie bis Ende März kommenden Jahres eine Baugenehmigung erhalten oder eine Immobilie kaufen.

  • Pro Kind bekommen Familien beim Hausbau oder Immobilienkauf einen Zuschuss von 1.200 Euro im Jahr über eine Laufzeit von zehn Jahren. Insgesamt geht es also um 12.000 Euro je Kind.
  • Bei zwei Kindern liegt die Förderung bei 24.000 Euro, bei drei sind es 36.000 Euro.
  • Voraussetzung, damit Familien das Baukindergeld in Anspruch nehmen können: Ihr zu versteuerndes Haushaltseinkommen darf bei einem Kind maximal bei 90.000 Euro pro Jahr liegen. Für jedes weitere minderjährige Kind dürfen 15.000 Euro hinzukommen. Weitere Infos können Sie hier nachlesen.

Krankenkassenbonus teilweise steuerfrei

Ein gesetzlich krankenversicherter Mann hatte von seiner Krankenkasse einen Bonus von 230 Euro für „gesundheitsbewusstes Verhalten“ bekommen. Pflichtgemäß gab er diese Summe in seiner Einkommensteuererklärung an. Das Finanzamt behandelte den Bonus als Beitragserstattung und kürzte den Sonderausgabenabzug. Dagegen erhob der Mann Klage – und bekam Recht. Schon das Sächsische Finanzgericht hatte entschieden, dass die Boni keine steuerpflichtigen Einkünfte seien. Somit minderten sie auch den Sonderabzug nicht. Dem schloss sich jetzt auch der Bundesfinanzhof an.

Steuerentlastung für Alleinerziehende

Wer alleinerziehend ist, wird in diesem und im kommenden Jahr steuerlich stärker entlastet. Durch das sogenannte Zweite Corona-Steuerhilfegesetz steigt der jährliche Freibetrag, den Alleinerziehende über die Steuerklasse II erhalten, um mehr als das Doppelte. Das bedeutet: Zu den bisherigen 1.908 Euro kommen 2.100 Euro hinzu – jeweils für 2020 und 2021. Alleinerziehende, die mehrere Kinder haben, erhalten einen weiteren Erhöhungsbetrag. Ab dem zweiten Kind kommen pro Kind 240 Euro hinzu. Um diese Entlastung in Anspruch nehmen zu können, müssen Alleinerziehende einen gesonderten „Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung“ mit der Anlage Kinder bei ihrem zuständigen Finanzamt stellen.

Noch in der richtigen Steuerklasse?

In vielen Fällen rechnet es sich für Ehepaare bzw. Lebenspartner, die Steuerklasse zu wechseln – das gibt mehr Geld auf dem Konto. Lohnen kann sich das zum Beispiel bei einer Gehaltsveränderung: Bei einem höheren Einkommensgefälle etwa zwischen Eheleuten kann das Paar erwägen, den Höchstverdiener in Steuerklasse III und den weniger Verdienenden in Steuerklasse V zu versteuern. Ein Wechsel der Steuerklassen ist mehrmals im Jahr möglich.

  • Erwartet ein Ehepaar ein Kind, kann es mit einem Steuerklassenwechsel das Elterngeld erhöhen. Maßgeblich für die Höhe des Elterngeldes ist immer das Nettogehalt vor der Geburt. Das bedeutet, dass der Elternteil, der die meiste Zeit nach der Geburt des Kindes zu Hause bleibt, in eine günstigere Steuerklasse wechseln sollte.

Für den Wechsel der Steuerklasse muss ein Antragsformular ausgefüllt und beim Finanzamt abgegeben werden.

Kfz-Versicherung auf den Prüfstand stellen

Es lohnt sich, die eigene Kfz-Versicherung regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Für dasselbe Fahrzeug verlangen Anbieter unterschiedliche Versicherungsprämien. Autofahrer, die zu einer anderen Versicherung wechseln möchten, müssen ihrem bisherigen Anbieter bis zum 30. November kündigen. Verbraucher sollten beim neuen Anbieter aber nicht nur auf den Preis achten. Experten raten, die Leistungen und Tarife der Versicherungen genau zu prüfen.

  • Möglich ist etwa, dass in neuen Tarifen der sogenannte Rabattretter nicht mehr ohne Aufpreis ist. Der Rabattretter bietet Schutz, um nach einem Schaden nicht zurückgestuft zu werden.

Satte Rabatte im November

Schnäppchenjäger, aufgepasst: Bald locken Händler wieder mit teils enormen Preisnachlässen. Mit den Sonderangebots-Aktionen läuten sie, alle Jahre wieder, das Weihnachtsgeschäft ein.

  • Los geht’s mit dem Singles Day am 11. November. Seit einigen Jahren gibt es diesen Einkaufstag jeweils am 11.11. im Onlinehandel, seinen Ursprung hat er in China. Teilnehmende Händler in Deutschland finden Sie hier.
  • Weiter geht die Schnäppchenjagd am Black Friday. Er stammt aus den USA, wo immer am vierten Donnerstag im November Thanksgiving gefeiert wird. Dieses Erntedankfest ist in Amerika ein Feiertag. Den anschließenden Freitag nehmen sich viele US-Bürger für ein langes Wochenende frei. Händler nutzen den Tag, um Kunden mit Sonderangeboten und Werbegeschenken zu locken – schließlich ist es bis Weihnachten nicht mehr weit. Auch in Deutschland ist der Black Friday, der in diesem Jahr auf den 27. November fällt, fest etabliert. Hier gibt es Infos, wer unter anderem dabei ist.
  • Auf den Black Friday folgt der Cyber Monday, der von Onlineshops aus der Taufe gehoben wurde. In diesem Jahr findet er am 30. November statt. Auch an diesem Tag können Schnäppchenjäger teure Produkte oft günstig kaufen. Wer mitmacht? Das ist hier nachzulesen.

Podcast: Europa und die US-Wahlen

In der kommenden Woche wird in den USA gewählt. Ein Ereignis, dessen Ausgang weltweit mit Spannung erwartet wird – auch in Europa! Die transatlantische Beziehung wurde in den letzten Jahren auf eine harte Zerreißprobe gestellt – Handelsstreitigkeiten und politische Diskrepanzen prägten das Miteinander. Carsten Brzeski erklärt im Gespräch mit Franziska Biehl, welche Änderungen sich durch einen Sieg Joe Bidens ergeben könnten und wieso „America First“ ein Thema bleiben wird - unabhängig davon, ob das Oval Office neu besetzt wird, oder nicht. Jetzt anhören

Blick in die Finanzmärkte

Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto „Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft“ über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. Neben dem Konjunkturausblick geht es in dieser Folge um einen Einblick zu den veränderten Umständen in der EZB.

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (50)


Kommentare

ING

02.11.2020

Hallo Herr Niemann, den rückforderbaren Betrag können Sie sich zurückerstatten lassen. Die Formulare dazu finden Sie hier: www.steuerliches-info-center.de > Aufgaben des BZSt > Ausländische Formulare > Quellensteuer. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Andreas Niemann

02.11.2020

Meine Frage lautet:
Auf welchem Wege bekomme ich zuviel bezahlte Quellensteuer zurück?


ING

30.10.2020

Hallo Wolfgang, wir arbeiten bereits mit Hochdruck an der Behebung dieses Fehlers. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Wolfgang

30.10.2020

Leider habe ich das Gefühl, dass die App immer weniger einwandfrei funktioniert. Erst werden Kurse nicht mehr aktualisiert, jetzt sind die Charts wieder nicht ersichtlich. Mein Vertrauen schwindet langsam...


ING

30.10.2020

Hallo Detlef, wir haben es leider mit einer hartnäckigen Beeinträchtigung zu tun, die Behebung läuft. Bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Detlef

30.10.2020

In der App werden die Kursverläufe der Aktien nicht angezeigt. Das kommt zeitweise vollständig vor. Hin und wieder lädt dann Verlauf dann doch noch. Ist das Thema bekannt? Wird an einer zeitnahen Lösung gearbeitet?
Detlef


Täusche ich mich

27.10.2020

Offensichtlich habe ich mich doch nicht getäuscht, erst wurden die Kontogebühren (bis 700€)erhöht und jetzt kommen die neuen Gebühren für den Wertpapierhandel.Als Nächstes werden die Gebühren auch für alle Konten erhoben und dann kommen noch die Gebühren für die E-Mails das einloggen und so weiter.
Meine Wertpapiere werde ich jetzt zu einem anderen Broker übertragen, bevor ich Unmengen an Geld bei ihnen ausgebe.
Ich erwäge dann auch nach 12 Jahren, als Kunde die Bank zu wechseln.


ING

26.10.2020

Hallo Assmann, vielen Dank für Vorschlag. Diesen nehmen wir gern auf und geben ihn an unsere Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Assmann

26.10.2020

Würde gerne mehr über Versteuerung und Optimierungen für ausländische Aktiengewinne, Fondsvermögen und Steuern auf Dividenden lesen.
USA, Irland, UK, Südkorea, Frankreich, Japan, China, Indien wären z.B. sehr interessant...


ING

26.10.2020

Hallo Barbara, wir haben Ihren Beitrag als Wunsch an unsere Kollegen weitergeleitet. Sollte dieser Fall erneut eintreten, bitten wir Sie aber, sich nochmal gleich mit unseren Kollegen in Verbindung zu setzen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

26.10.2020

Hallo A. Lapp, hier haben wir alles Wichtige rund um das Thema Besteuerung zusammengestellt: www.ing.de/hilfe/steuern/abgeltungsteuer/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

26.10.2020

Hallo Henri, wir haben keine aktuellen Informationen für Sie. Ihren Wunsch geben wir auf jeden Fall an unsere Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


A. Lapp

26.10.2020

Versteuerung Kapitalerträge: werden Gewinne und Verluste gegen gerechnet?
Automatisch über ING oder später über Steuererklärung?


ING

26.10.2020

Hallo @ Nur zur Info, unsere Kollegen sind dran an der Fehlerbehebung, bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

26.10.2020

Hallo Mieter, wir geben Ihren Wunsch gern an unsere Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Nur zur Info

25.10.2020

Hallo ING Team.
Bei eurer Seite tritt im Bereich "Investieren" ein Fehler auf.
Die WatchListe ist zur Zeit gar nicht zugänglich.


Mieter

25.10.2020

Warum habt ihr nicht wie bei der Konkurrenz _ _ _ auch ein Mietkonto für Kautionen? Es wäre eine Erleichterung für Mieter und Vermieter.


Klaus

24.10.2020

Ich nutze die ING-App schon viele Jahre und möchte sie nicht mehr missen. Man ist immer bzl. des Kontos auf dem " laufenden" und man kann zu jeder Zeit Überweisungen tätigen.
Außerdem ist die App sehr übersichtlich u. leicht zu handhaben.
Was mich bei der ING allerdings schon immer stört, ist der Mangel an Einzahlungsmöglichkeiten von Bargeld in der näheren Umgebung.


Barbara

24.10.2020

Wenn der Monatserste auf ein Wochenende fällt, wird mein monatlicher Geldeingang (Rente) bereits am letzten Tag des Vormonats gebucht. Wegen des dann fehlenden Geldeingangs werden dann 4,95 Kontogebühren eingezogen. Auf meine Beschwerde hin wurde der Betrag zwar erstattet, allerdings mit dem Zusatz "einmalig". Lässt sich das nicht umstellen?


Henri

23.10.2020

Guten Abend ING Team,

gibt es bereits neue Informationen zu der Einführung der Echtzeitüberweisung ? Ich vermisse diese Funktion sehr.


ING

22.10.2020

Hallo Alexander, bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihr zuständiges Finanzamt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Alexander

21.10.2020

kann man den die zuviel gezahlten Steur wagen der Krankenkassenbonus nachträglich zurück verlangen?


feedback

21.10.2020

Hallo,
ich finde gut, dass ihr den Anlegern den Einstieg in die Börsenwelt erleichtern wollt. Finde allerdings, dass Sparpläne ab 1 Euro unwirtschaftlich sind, da ja noch die Ordergebühr 1,75% fällig wird.


Pulignno Luciano

19.10.2020

Sehr gute Artikel, weiter so


A. Eickler

19.10.2020

Gute Artikel! Mich würde ein Artikel über "Pantoffel-Strategien" interessieren und ob die regelmäßige Umschichtung zwischen Renten und Aktien noch zeitgemäß ist.


ING

19.10.2020

Hallo Jan, danke für den aufmerksamen Hinweis. Die Infomationen im Impressum sind richtig, da wir als ING-DiBa AG firmieren. Unsere Marke (Brand) ist aber natürlich ING.... ;-) Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.10.2020

Hallo Stefan, die Festlegung auf 50 Euro (oder einen anderen Betrag) ist auch immer vom Handel abhängig und keine alleinige Entscheidung von uns bzw. den Banken. Wenn Sie höhere Beträge kontaktlos zahlen möchten (oder ganz ohne Ihre Karten dabeizuhaben), nutzen Sie doch einfach Apple Pay oder Google Pay - unsere VISA Card können Sie in beiden Bezahlmethoden hinterlegen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.10.2020

Hallo rkm, am besten wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage an Ihren Steuerberater oder einen Steuerhilfeverein. Wir können Ihnen zu diesem Thema keine Beratung anbieten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


rkm

19.10.2020

Steuerentlastung für Alleinerziehende
muss ich nun in 2020 noch eine Lohnsteuer-Ermäßigung beantragen um den höheren Freibetrag und Die Entlastung für mein 2. Kind zu erhalten, oder bekomme ich diese Verbesserungen auch mit der Einkommensteuer-Erklärung für 2020 im Jahr 2021?


ING

19.10.2020

Hallo ING-Geldautomaten, wir können Ihren Wunsch nachvollziehen aber unsere Geldautomaten sind in der Regel mit 10- und 50-Euro Scheinen ausgestattet. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Stefan

18.10.2020

Kontaklos bezahlen super Sache. Warum nur bis 50€. Ab 50€ mit PIN ist das Kontaktlos???


ING-Geldautomaten

18.10.2020

Hallo ING -Team, warum können man die eigenen ING- Geldautomaten keine 100€ Scheine auszahlen?
Manchmal braucht man welche.


Jan

18.10.2020

Beachten Sie bitte, dass Sie im Impressum noch "DiBa" aufführen :-)


Hartmann

18.10.2020

Forwardzinsen


patata

18.10.2020

Updates zu relevanter Gesetzgebung (z. B. bez. MIFID und PRIIPs)


ING

16.10.2020

Hallo Nutzer, danke für Ihren Wunsch, den geben wir gleich an unsere Entwickler weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Nutzer

15.10.2020

die App to Go ist verbesserungsbedürftig im Bereich Überweisung/Verwendungszweck. Die mögliche Anzahl der Zahlenbuchstabenanzahl ist ausreichend. Bei längerem Verwendungstext erscheint nur die erste Zeile und es ist mehr als beschwerlich den gesamten Eingabetext nochmals zu lesen oder zu verbessern.
Warum ist ein Teilen/Versand der Transaktionsdaten aus der App heraus nicht möglich, aus dem Postfach ist dies doch auch für Mitteilungen möglich. Bitte Änderungen prüfen. Danke. MfG


Dieter 2

15.10.2020

Also wir haben noch keine Anrufe von angeblichen Mitarbeitern der ING erhalten. Das Datenleck dürfte eher bei jenen zu suchen sein, wo Abbuchungsaufträge oder Einzugsermächtigungen erteilt wurden. Allerdings nutze ich auch eine Extra-Mailadresse und eine Extra-Telefonnummer nur für die Banken - und das sind bei mir derzeit immerhin 8 Banken.


ING

15.10.2020

Hallo wehzett, schade, dass Sie das so sehen. Beide Freigabeverfahren parallel können, wie Sie richtig schreiben, zurzeit nicht genutzt werden - das ist auch nicht geplant. Ihren Wunsch geben wir aber gerne an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


wehzett

15.10.2020

die banking to go app habe ich heute gefeuert. warum?
die vorteile der app unterwegs unterliegen definitiv den nachteilen zuhause.
warum ist es nicht möglich, zwischen tan-generator und handy-app zu wählen? das einloggen am pc bringt m.e. keine erleichterung.


ING

12.10.2020

Hallo Frau Böttinger, natürlich ist uns das Thema bekannt, wir können dazu aber keine Empfehlungen abgeben. Bitte wenden Sie sich an Ihren Steuerberater, einen Steuerhilfeverein o.ä. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

12.10.2020

Hallo jotbe, unsere Banking to go wird regelmässig aktualisiert. Die aktuelle Version ist die 4.1.5 für iOS bzw. die 4.1.4 für Android. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Anja Böttinger

10.10.2020

Es tritt ab 1.1.2021 ein Gesetz in Kraft, wo man Verluste nur innerhalb einer Anlegeklasse verechnen kann und auch nur noch bis zu 10.000 €. Dann kann es sein, daß man 10.000 € Verluste hat aber trotzdem 25.000€ Steuern zahlen muß. Was wissen Sie davon? Was raten Sie Depotkunden?


jotbe

10.10.2020

Gab es für 'Bankingtogo' schon mal ein Update ?


Täusche ich mich

09.10.2020

Ich habe auch kein Leck,aber schon komisch das die sich nur als ING Mitarbeiter ausgeben.


ING

09.10.2020

Hallo "Täusche ich mich", an einem Leck bei uns liegt das definitiv nicht. Aber die Betrüger passen Ihre Methoden immer wieder an, deswegen warnen wir regelmäßig vor neun Phishing-Maschen und versuchen eine grundsätzliche Sensibilität für das Thema zu wecken. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Täusche ich mich

08.10.2020

Frage wie kommen die Betrüger an die Kundendaten. Mir kommt es so vor als haben Sie ein Leck. Den es ist ja nicht das erste Mal das Sie vor Telefonbetrügern warnen. Und bei der ING kommt das erstaunlich oft vor und jetzt auch noch die Warnmail von Ihnen.
Holen Sie sich doch mal externen Rat und vertrauen sie nicht dem eigenen IT-Team. Meistens sind die Datenverkäufer im eigenen Haus zu finden.
Eigene Erfahrung.


ING

06.10.2020

Hallo 'Täusche ich mich', vielen Dank für den Hinweis. Hier geht's zum aktuellen Video von Ende September: https://youtu.be/GQhxpS7dXGM
Da wir die Videos immer erst am Ende des Monats einstellen, kommt das Video für den Oktober dann Ende dieses Monats. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Täusche ich mich

05.10.2020

Blick in die Finanzmärkte- Video ist vom 27.08.2020, wir Schreiben aber schon Oktober 2020.


Ronald Senser

05.10.2020

Anlage bedingte Steuerthemen