Super, richtig eingeschätzt!

Auflösung Phishing-Fall Nr. 3 | 05.08.2020

Geld, das von Himmel fällt?

Bei diesen Sätzen haben sie sicherlich aufgehorcht:

  1. Man behauptet, es gäbe möglicherweise einen Missbrauch Ihrer Kreditkarte – daher sei zur Sicherheit gesperrt worden.
  2. Um Ihre Kreditkarte wieder freizuschalten, müssen sie Ihre Daten auf den neuesten Stand bringen und bestätigen.
  3. Über einen Link oder einen Button gelangen Sie zum Formular, das Ihre Daten anfragt.

Oft steht im Betreff dieser und anderer Phishing-Nachrichten: “Ihr Konto weist ein erhöhtes Risiko auf“ – das klingt ernst. Aber Achtung: Auch hier versuchen, Betrüger an Ihre persönliche Daten zu gelangen. Nachrichten mit diesen Elementen sollten Sie ignorieren und diese E-Mails unbeantwortet löschen.

Hinweis: Wenn Sie eine verdächtige E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie uns diese bitte an info@ing.de weiter.

Das ING-Sicherheitsversprechen

Sie haben unser Wort: Falls Dritte doch einmal Ihre Zugangsdaten missbrauchen, ersetzen wir Ihren finanziellen Schaden – schnell und unbürokratisch. So funktionierts: Informieren Sie uns sofort, wenn Sie den Schaden oder verdächtige Kontobewegungen bemerken. Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei wegen missbräuchlicher Verwendung Ihrer Zugangsdaten und / oder TANs.

  • Ihre Passwörter und Zugangsdaten sind geheim, auch vor uns, Ihrer Bank. Wir fragen Sie niemals unaufgefordert nach Ihren Zugangsdaten fürs Telefon- und Internetbanking oder TANs.
  • Teilen Sie niemals Ihre Passwörter oder Daten z.B. mit – nicht nur per Mail. Phishing erfolgt auch über SMS, Briefe und sogar per Telefon.
  • Geben Sie Ihre Passwörter und Daten nicht auf einer Website ein, wenn Sie durch einen Link in einer E-Mail dazu aufgefordert wurden. Sicherer ist es, die URL selbst in den Browser einzugeben.
  • Die Verbraucherzentrale veröffentlicht  aktuelle Betrügermaschen auf ihrem Phishing-Radar

Autor: ING


Ihre Meinung

Kommentare (139)


Kommentare

Ingeborg Haas

28.08.2020

Ich lösche grundsätzlich emails, in denen ich aufgefordert werde auf einen link zu klicke, finde es jedoch gut, immer wieder erinnert zu werden wachsam zu bleiben. Super, danke!


Fiedler

25.08.2020

ok.


Deerk

20.08.2020

Ist doch gaga. Nach Mißbrauch oder Verlust wird die alte Karte gesperrt und das Institut gibt eine neue aus.
Wer seinen lustigen Tag hat, kann den Gaunern auch Phantasiedaten senden!


Angelika

20.08.2020

Man kann nicht vorsichtig genug sein. Lieber einmal mehr mit der Bank telefonieren.


Günter Stierle

20.08.2020

Würde ich Kontakt mit meiner Bank ING aufnehmen.


Karin

19.08.2020

Danke, dass Sie Ihre Kunden auf solche Möglichkeiten aufmerksam machen. Leider fallen wohl wirklich zu viele Leute auf solche Mails herein!


ING

17.08.2020

Hallo Tobias, hallo Tine, danke für Ihr Feedback und die Anregungen, wir gegen sie gern an unsere Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Tine

17.08.2020

Die Idee mit der Online-Schulung von Tobias oder vielleicht auch ein Erklär-Video fänd ich gar nicht schlecht.


Tobias

16.08.2020

Finde es prima, dass Sie hier Ihre Kunden sensibilisieren. Vielen Dank! Lediglich als Anregung: Vielleicht wäre eine kostenfreie kurze Onlineschulung die noch mehr ins Detail geht ein tolles Angebot?


Rai Gä

15.08.2020

Schade, dass ich zwischen Email und Internetseite hin und her geworfen werde.


Gerald Büttner

15.08.2020

Danke für den Hinweis und den Test zum richtigen Verhalten. Es ist wie mit der 1.Hilfe bei Unfällen sollte man die Verhaltensmassnahmen regelmäßig durchführen.


Frank

15.08.2020

Schon alleine ein Klick auf die E-Mail Adresse verrät die wirkliche Adresse.
LG


Rupert Metzger

14.08.2020

Das sind aus meiner Sicht nich relativ harmlose Mails.


Reinhard Liebsch

14.08.2020

Das passt in das Schema der ersten zwei Fälle.


Manfred Goldberg

14.08.2020

und das verwendete Logo ist veraltet


KM

14.08.2020

Guter Hinweis


ING

14.08.2020

Hallo Herr Kirchgäßner, danke für den Hinweis, wir schauen uns das an. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Kranich-Zech

14.08.2020

Gute Erinnerung immer kritisch zu bleiben.
Leider werden Kriminelle immer kreativer.


Michael Kirchgäßner

13.08.2020

Es wäre schön, wenn die zu prüfenden Texte auch in einer Qualität zu sehen wären, die ein Lesen ermöglicht. Alles viel zu klein, nicht vergrößerbar und nur schwieirig zu entziffern


Ursula

13.08.2020

Das passiert mir nicht, da ich einen sehr guten Berater habe und mich unverzüglich persönlich an meine Bank wenden würde.


Scott

13.08.2020

Ein gesundes Misstrauen und menschliche überlegte Logik sind ebenfalls angebracht, um gegen Phishing gewappnet zu sein.


Bert

13.08.2020

Man sollte sich die Kopfzeile der empfangenen Mail genau ansehen, sie verrät meist den Betrugsversuch.


Evelyn

13.08.2020

schon erstaunlich, wie kreativ die Betrüger heute sind.Ein gesundes Maß an Mißtrauen ist angebracht.Danke für den Hinweis!


Kai

13.08.2020

Jeder zeitliche und monetäre Druck ist verdächtig


Petra

13.08.2020

Man sollte auch unbedingt die Absender-Mail-Adresse in Klartext checken, indem man mit dem Cursor ohne zu klicken auf diese zieht. Denn grade da zeigt sich meist auch ob das eine echte oder Phishing Mail ist. Oft passt diese Mailadresse nicht zum Inhalt und zum vermeintlichen Versender der Mail.


Sandra

13.08.2020

Vielen Dank für die Hinweise!!!


Frank und Erika Fürst

12.08.2020

Prima Idee, die Konto-Sicherheit wie eine kleine Hausaufgabe abzufragen. Weiter so, das bleibt in Erinnerung. Danke


Friedrich

12.08.2020

Danke für die Hinweise. Ab und zu eine Erinnerung erhält die Wachsamkeit.


Anna

12.08.2020

Bitte immer wieder Infos dieser Art zu sicherheitskritischen Situationen
Danke


Veronika

12.08.2020

Ich gehe, wenn ich mir unsicher bei der Nachricht bin immer direkt über meinen Internetzugang auf meine Nachrichten.


Kh. W

12.08.2020

Diese Art von Information erinnern daran, dass man immer wachsam bleiben soll.
Herzlichen Dank dafür. w


Helga

12.08.2020

vielen Dank, ich würde auch erst einmal telefonisch nachfragen . Aber grundsätzlich ist diese Art von Hinweisen wichtig !


Otto Voß

12.08.2020

Danke für die Hinweise! Super Service!


wir waren sehr zufrieden und werden wiederkommen.

12.08.2020

Vielen Dank für die Warnung!


Marlies

12.08.2020

Es ist wichtig, immer wieder auf solche Meldungen hinzuweisen. Danke dafür!!!!


ING

12.08.2020

Hallo Herr Hartlage, selbstverständlich werden von uns immer die aktuellen Informationen bzw. Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit berücksichtigt - und auch so von uns ausgesprochen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Reinhart Müller

12.08.2020

Sehr gut das Ihre Bank so auf die Sicherheit der Kunden bemüht ist.


Peter und Sabine Griesbaum

12.08.2020

Danke für die Hinweise.


Karin

12.08.2020

Den Test finde ich gut! Alle Fragen bestanden, da ich die Regeln kenne und grundsätzlich sehr vorsichtig bin.
Wer sich unsicher ist, lieber bei der Bank anrufen bevor man agiert.


Birgit

12.08.2020

Bei Unklarheiten immer direkt bei ING Diba anrufen!!


Peter H.

12.08.2020

Dachte zunächst bei der ING-Mail bereits, dass es sich um eine Phishing-Mail handelt. Man weiß ja nie. Vielleicht sollten auch solche Fragen von der ING anders aufgezogen werden.


Peter

12.08.2020

Danke für Ihre wichtige Information! Ich werde weiterhin äußerst vorsichtig mit meinem Konto und derartigen Informationen umgehen!


Josef

12.08.2020

War sehr hilfreich


Bärbel

12.08.2020

Super, sehr gute Info


Wilfried

12.08.2020

Man könnte fast darauf hereinfallen, so gut sind die Beispiele. Eine wirklich gute Info vom DiBa -Team ! r3xegn


Frank

12.08.2020

Gute Infos


Roland Cap

12.08.2020

Mit Bank in Verbindung setzen, evtl. Karte sperren.


hjB

12.08.2020

sehr hilfreiche infos


Jörg

12.08.2020

Guter Hinweis


KLT

12.08.2020

logge mich grundsätzlich nicht über links ein die per email kommen


Ulrich Süß

12.08.2020

Ihre Hinweise sind ausgezeichnet.


Stefanie Schacht

12.08.2020

Sehr gute Hinweise, vielen Dank.
Eine super Aktion von ihnen.


Franziska S.

12.08.2020

Tolle Art diese Hinweise zu publizieren. Ansich bin ich mit der ING, der übersichtlichen Darstellung und vor allem der Bedienung der App sehr zufrieden. DANKE!!


Karl Napf

12.08.2020

auch diese Seite mit den herbeikonstruierten Fällen, die ja nun wirklich jeder kennt, scheint mir fake zu sein.
Wer die das/dass- Schreibung nicht beherrscht, kann keinesfalls meine Bank resp. mein Bankberater sein.
Schämt Euch


Winkler

11.08.2020

Die pishing mails betrafen i.d.R. das Sparkassenkonto. Ich finde die Daten sollten nie in den Computer, sondern in ein Kartenlesegeraet eingegeben werden


Nanny

11.08.2020

Sie wollten meine Kreditkarte sperren, das komische war, ich hatte damals noch gar keine.


Günter Henning

11.08.2020

Tolle Aktion! Zum Glück bin ich sehr vorsichtig und noch nie auf Phishing-Mails reingefallen, aber es ist gut, sich der Gefahr immer wieder bewusst zu werden.


Karin

11.08.2020

Vielen Dank für die Hinweise, dass wir aufpassen sollen und auf was wir achten sollen.
Ganz herzlichen Dank


Konrad Götze

11.08.2020

Danke für diese ausführlichen Informationen. Hätten Sie mir diese nicht mitgeteilt, wäre ich bestimmt darauf hereingefallen.


Hardy

11.08.2020

Super Hinweis


Renate

11.08.2020

Danke für die Infonx


;)

11.08.2020

nothing additional to add ;)


Frank H.

11.08.2020

Schon wenn ich nicht namentlich angesprochen werde, sondern z.B. mit "Sehr geehrter Kunde" o.Ä. ist der Fall für mich klar: Phishing!


Heribert Hartlage

11.08.2020

Werden seitens ING auch Empfehlungen des BSI für Bürger berücksichtigt?


Beate Oest

11.08.2020

Vielen Dank für die Hinweise


Petra

11.08.2020

Kein Kommentar dazu


Julia Crell

11.08.2020

Tolle Aktion! Zum Glück bin ich sehr vorsichtig und noch nie auf Phishing-Mails reingefallen, aber es ist gut, sich der Gefahr immer wieder bewusst zu werden.


Frank Ansorge

11.08.2020

Einmal gesperrte Karten sind auch wohl für immer gesperrt!

Da braucht man eine neue Karte.

Zur Sicherheit kann man ja bei der Kunden-Hotline telefonisch -über die selbst gewählte Telefonnummer- nachfragen, um zu klären, ob
da wirklich eine Sperrung vorliegt.


Harald

11.08.2020

Danke für den Test, sehr hilfreich.


Iris

11.08.2020

Vor zwei Tagen erhalten und gelöscht


Konstanze

11.08.2020

Aufgrund Ihrer guten Hinweise und Tipps würde ich niemals meine Daten in ein Formular eingeben sondern mich immer erst mit meinem Berater in der Bank ins Benehmen setzen.


Peter

11.08.2020

Super Service zu einer leider immer öfter vorkommenden Abzocke.


Wilfried Hirschmann

11.08.2020

Immer bei der Bank sich Rückversichern.


Markus

11.08.2020

Gut, dass Sie die Kunden mal darauf aufmerksam machen!


Michel

11.08.2020

Oft kommen solche "Warnungen" auch in englischer Sprache.
Ein Tipp: Keine ist fehlerlos!


Jürgen

11.08.2020

kann teuer werden


Gisela

11.08.2020

Danke für die vielen Hinweise,ich bin immer sehr vorsichtig.


MoNe

11.08.2020

Keine Bank.fragt seine Kunden auf fiese Art (unaufgefordert) nach Zugangsdaten fürs Telefon- und Internetbanking oder TANs... Das dürfte sich mittlerweile herum gesprpochen haben...auch, dass es strafbar ist, sich für jemsnden auszugeben, der man nicht ist und Daten zwecks Betrug zu erschleichen...


Johannes

11.08.2020

.....man kann es nicht oft genug erläutert bekommen! Danke!


Silke

11.08.2020

Danke für die Infos.
Ein Hinweis, wie die Vorgehensweise der Bank/Kunden stattfindet wäre gut, damit befassen sich die wenigsten. Als IT-Ler wird man oft nach solchen Mail gefragt ;-).


Uwe

11.08.2020

Danke für die gutgemeinten Warnungen!


L. Wunderlich

11.08.2020

Hilfreicher Service! Danke


hondanc27

11.08.2020

Nichts Neues, ist aber trotzdem zu verinnerlichen!


L. Wunderlich

11.08.2020

Hilfreicher Service! Danke


Dirk Kannapinn

11.08.2020

Diese Vorgehensweise ist bekannt, aber kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden


Siegfried

11.08.2020

Danke für die Info


Carina K.

11.08.2020

Richtig gute Vorgehensweise, mit diesen kleinen „Rätseltests“! Viele gelernt. Wirklich gut gemacht. Top!


Dirk Sage

11.08.2020

Ich bin mit der Ing super zufrieden. Die App ist einfach zu bedienen und man alle Vorgänge im Blick.
Ich kann die Ing sowie die App sehr empfehlen.


Christina Meier

11.08.2020

Sehr gute Informationen, danke!


Jonas

11.08.2020

Die ersten beiden Punkte sind zwielichtig. Ich meine, falls tatsächlich jemand irgendetwas unbefugtes mit meiner Kreditkarte anstellt, sollte mich meine Bank doch darauf hinweisen? Der dritte Punkt ist natürlich ganz klar Phishing (wie ich nach dem ersten Fall gelernt habe!).

Generell kann es nämlich passieren, dass z.B. Klartext- oder gehashte Passwörter geleaked werden. In diesem Fall sollte die Bank mich auf jeden Fall hinweisen, mein Passwort zu wechseln. Aber natürlich ohne einen direkten Link zu jenem Formular mitzuschicken.


Helmuth

11.08.2020

Super Service! Prävention ist besser als Probleme zu bekommen.


Ulrich

11.08.2020

sehr informative Hinweise


Inge Lepinat

11.08.2020

Danke für die Information


Vasile

11.08.2020

Dankeschön!


Marina

11.08.2020

Vielen Dank für die Info, besser vor dem Schaden klug sein.
Super Service meiner Bank


Jana Vicenty

11.08.2020

Danke für den Denkanstoß.


H. Harves

11.08.2020

Sehr gute Anleitung mit guten Beispielen.


Fladerer Johannes

11.08.2020

Danke für die Informationen


Hermann

11.08.2020

Danke für diesen Musterfall
Bitte weist in solchen Fällen auch immer darauf hin wie die Legitimaton erfolgt.


Frank M.

11.08.2020

Alles was man machen soll, kann man überprüfen, indem man sich regulär bei der Nank/Dienstleister einloggt. Niemals (!) sich drängen längen. Keine Schnellschuss.


Dirk

11.08.2020

Stichwort : telefonisch Kontakt zur Bank aufnehmen; die Telefonnummer, ich habe gerade einmal danach gesucht, ist leider nicht sofort ersichtlich, kann man die nicht besser und leicchter auffindbar angeben z.B. unten auf der Seite,selbst unter Kontakt ist diese nicht zu finden.


Renate

11.08.2020

Da musste ich länger überlegen, als bei den Fällen eins und zwei


Alex

11.08.2020

Dahnke für das Rat.


Marina

11.08.2020

Vielen Dank, dass Sie sich kümmern!


passwort1234

11.08.2020

Hallo,

ist es sinnvoll im zweifel - auch nach Beherzigung aller Tips, insbes. nicht auf zugesendete links zu klicken - testweise ein falsches passwort einzugeben? Annahme: Eine Falsche Seite lässt mich weiter, nur die echte lehnt es ab?

Hinweis an soishoit: alles phishing bzgl. aller firmen kann an phishing@verbraucherzentrale.nrw gesendet werden, von dort wird es an email provider (zum globalen Löschen), browser-blacklist-verwalter, info-seiten etc etc weitergeleitet.


Herbert

11.08.2020

Vielen Dank, für Ihre Hinweise und Aufklärung über dieses Thema!!!!


Bärbel

11.08.2020

Vielen Dank für die Info


Elke & Uwe Redlich

11.08.2020

Auf solche Mails reagiere ich nie,lösche solche sofort.


Janine

11.08.2020

Es wäre toll, wenn Sie in der Erklärung auch noch sagen würden, wie Sie vorgehen würden, falls Sie tatsächlich einmal merkwürdige Bewegungen auf einem Kundenkonto bemerken und die sperren. Wie würde der Kunde informiert werden und was müsste er tun?


Ulrike

11.08.2020

erst einmal würde ich meine Kreditkarte benutzen, um zu prüfen, ob diese tatsächlich gesperrt ist.

Und wenn dem tatsächlich so wäre... telefonisch zur Bank Kontakt aufnehmen.

Niemals per E-Mail


Annett

11.08.2020

Wie gesagt vorher immer die Bank anrufen bevor man was macht


Jochen

11.08.2020

Danke für die Beispiele.


passwort1234

11.08.2020

Hallo,

ist es sinnvoll im zweifel - auch nach Beherzigung aller Tips, insbes. nicht auf zugesendete links zu klicken - testweise ein falsches passwort einzugeben? Annahme: Eine Falsche Seite lässt mich weiter, nur die echte lehnt es ab?

Hinweis an soishoit: alles phishing bzgl. aller firmen kann an phishing@verbraucherzentrale.nrw gesendet werden, von dort wird es an email provider (zum globalen Löschen), browser-blacklist-verwalter, info-seiten etc etc weitergeleitet.


Gerd Herrmann

11.08.2020

Danke für die Hinweise. Zwar glaubt man ,nicht auf Spam hereinzufallen , aber glauben ist eben nicht zu wissen.7fedp


ING

11.08.2020

Hallo Felice Kilinc, sollten Sie tatsächlich einmal einen Anruf von uns erhalten, fragen wir Sie dabei niemals nach Zugangsdaten oder ähnlichem. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Michael Busch

11.08.2020

Danke, das ist ein guter Service.
Wir sind bis jetzt mit ING sehr zufrieden.


Ackermann Hans Werner

11.08.2020

Man muss sich heute auf alle Illegalen Modalitäten der Cyberkriminalität Gefasst machen. Gefahr besteht immer


Friedrich Heuchert

11.08.2020

Super hinweiss
Ob eine andere Bank ,seine Kunden auch so informiert???


A. C.

11.08.2020

Ich habe in England für Barclays Bank gearbeitet, die ebenfalls ihre Kunden mit diesen "Fällen" sensibilisiert haben. Eine sehr gute Sache!


M. Eicker

11.08.2020

Vielen Dank für derartige Infos,
wäre nett/sinnvoll wenn Ihre Kunden denn öfter mal informiert würden "WAS DENN DA GERADE SO LÄUFT"
schönen Tag noch,
M. Eicker


Gabi

11.08.2020

Super Schulung, hat mich aufmerksam gemacht.


Soishoit

11.08.2020

Wäre schön, wenn es eine Webseite geben würde, auf der alle Mailadressen aller Zahlunsdienstleister gelistet sind, an die man solche Mails weiter leiten kann. Ich bekomme ja sowas nicht nur für Dienstleister, mit denen ich arbeite.


Doris Rathke

11.08.2020

Das ist mir auch schon passiert, man muss eben sehr wachsam sein!


R. Sch.

11.08.2020

Ich hoffe das man diese Leute das Handwerk legt und vor allem härter bestraft. Die Kriminällen fühlen sich in Deutschland richtig wohl. Ansonsten vielen Dank für die Anregung. Mit freundlichen Gruß R. Sch.


Elena

11.08.2020

Danke


Felice Kilinc

11.08.2020

Super das Sie mich darüber informiert haben.
Aber wenn man sogar über das Telefon verulkt werden kann.
Wie sieht kann man noch herausfinden ob die Person am Telefon echt sind? Also zu ihnen gehört? Wenn man keine
Daten heraus geben soll. Können Sie mir bitte ein paar Tipps geben.


Burkhard

11.08.2020

Vielen Dank, für Ihre Hinweise und Aufklärung über dieses Thema


Johannes d'Hont

11.08.2020

Gesunder Menschenverstand ist das AUO.


Pantze, Rudolf

11.08.2020

Was passiert, wenn ich bei so einer Frage, Phantasiezahlen verteile? Kann ich dem Phisher damit zeigen, dass zs nicht nur dumme Leute gibt?
Ich hatte so eine Anfrage noch nicht.
MfG


K.-P. S.

11.08.2020

Wenn die Bank mich noch mit Namen anspricht kann man davon ausgehen,dass sie unseriösist


Ingrid V.

11.08.2020

Einen kleinen Tipp noch: nahezu immer enthalten diese Nachrichten kleine Fehler (Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung o.ä.) Als alter Lehrerin fällt mir so etwas natürlich gleichauf, obwohl diese Fehler in letzter Zeit immer seltener werden - die „Bösen“ lernen dazu!!!


Christina T.

11.08.2020

Bisher habe ich zum Glück noch keine Mail, mit diesen Inhalten bekommen, ich hoffe es bleibt auch so. Ich bin auch sehr vorsichtig und misstrauisch, in jeder Hinsicht. Ich hoffe, dass niemand auf solche Mails reinfällt.


Ralf

11.08.2020

Solche Mails werden sofort gelöscht!


Petra Onneken

11.08.2020

Danke sehr


Georg B.

11.08.2020

Ich begrüße es sehr, daß Sie so eine Information an Ihre Kunden senden.


Horn

11.08.2020

Wenn die Bank etwas hat erhalte ich einen persönlichen Brief bzw. versuche ich ob das stimmt.


Rainer Bömeke

11.08.2020

Finde diese Form der Aufklärung gut.


Bärbel D.

11.08.2020

Wenn ich solch eine Email bekomme, nutze ich NIE den angebotenen Link sondern gehe DIREKT Über meinen Browser auf die Homepage. Denn sollte etwas in Schieflage sein, wird mich die Bank oder der Kreditkartenanbieter bei Problemen auf seiner HP informieren!!


Angelika S.

11.08.2020

Ich werde immer misstrauisch, wenn versucht wird, mich unter Druck zu setzen, also nicht anklicken, einfach löschen.