Ein guter Rat

Vorsicht vor diesen Finanztipps!

20150624_Baukosten_artikel

© DDRockstar – Fotolia.com

Wenn's ums liebe Geld geht, ist man dankbar für jeden wertvollen Hinweis. Damit mancher gut gemeinte Rat nicht teuer wird: Lesen Sie hier, auf welche populären Tipps Sie auf keinen Fall hören sollten.
 
Viele Artikel mit guten Finanztipps gibt’s schon. Aber wie sieht's mit der Kehrseite aus? Auch darüber lohnt es sich nachzudenken. Damit Sie schon mal vorbereitet sind, hier 5 Beispiele für Ratschläge, die Sie besser gleich wieder vergessen sollten.

Schlechter Tipp 1: Zahle den kleinsten Kredit zuerst zurück

Kleine Kredite zahlt man gerne zuerst zurück, damit sie schnell vom Tisch sind. Aber: Wenn Sie mehrere Kredite haben, sollte Größe beim Tilgen keine Rolle spielen. Wenn Sie Extrageld übrig haben, vergleichen Sie zuerst die Zinsen. Sinnvoll ist es, den Kredit mit dem höchsten Zinssatz zuerst zurückzuzahlen. Zinsen für den in Anspruch genommenen Kreditkartenrahmen sind zum Beispiel meist höher als die für Ratenkredite.

Schlechter Tipp 2: Berücksichtige nur Ausgaben beim Sparen

Die meisten Finanztipps beachten nur die Ausgabenseite. Klar: Beim Aufpolieren der finanziellen Situation denkt man sofort daran, an welchen Ecken man noch sparen kann. Aber vielleicht kann sich auch ein Blick auf die andere Seite der Medaille lohnen. Haben Sie die Chance, Ihr Haushaltsbudget aufzubessern, indem Sie Ihr Einkommen etwas erhöhen? 100 Euro mehr Verdienst im Monat verursacht vielleicht weniger Einschränkungen in Ihrem Lebensstil, als den gleichen Betrag zu sparen.

Schlechter Tipp 3: Rente ist was für alte Leute

Bei langfristigen finanziellen Zielen wie der Altersvorsorge spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle. Hier gilt: Je früher Sie sich darum kümmern, desto bester. Selbst wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer beruflichen Laufbahn stehen, sollten Sie jetzt schon an später denken. Je länger Ihre Rente Zeit hat zu wachsen, umso entspannter können Sie sich im Alter zurücklehnen.

Schlechter Tipp 4: Das kannst du alles später noch machen

Sie kennen das bestimmt: Man verschiebt gerne wichtige Dinge auf morgen oder nächste Woche. Genau das ist einer der Hauptgründe, warum es mit dem Sparen oft nicht klappt. Gerade wenn es um Geld geht und viele schöne Dinge im Schaufenster locken, denkt man sich oft: Nur noch diese Kleinigkeit, und ab nächsten Monat wird der Gürtel enger geschnallt. Der Wunsch nach sofortiger Bedürfnisbefriedigung siegt dann oft über die Vernunft. Das merkt man später schmerzlich im Portemonnaie. Am besten finanzielle Vorsätze sofort umsetzen und allen Reizen konsequent trotzen.

Schlechter Tipp 5: Höre nur auf Freunde und Verwandte

Gut gemeinte Ratschläge von unseren Liebsten sind in vielen Situationen oft hilfreich, in Gelddingen aber manchmal nur ein Teil der Wahrheit. Hier ist es besser, mehrere neutrale Meinungen einzuholen und alle Wissensquellen anzuzapfen, die einem zur Verfügung stehen. Eltern und Großeltern können in ihren finanziellen Ratschlägen zum Beispiel durch persönliche Erfahrungen in der Vergangenheit geprägt sein, die nicht immer auf die aktuelle Situation angewendet werden können.

Wenn es nicht um Geld geht, ist Lebenshilfe von Mama, Papa, Oma und Opa natürlich immer allererste Wahl.



Ihre Meinung

Kommentare (6)


Kommentare

Der Alte

20.07.2016

Zu Joachim Braun: Da rechne lieber noch einmal nach. Gang simples und einfaches Beispiel:
2 Kredite, die nicht getilgt werden, die Kreditzinsen werden dem Saldo zugeschrieben (also keine Ratenkredite)
1. Kredit: 100 Euro zu 5% p.a.
2. Kredit: 1000 Euro zu 10% p.a.

Habe ich am Anfang des Jahres exakt 100 Euro, um damit die Kredithöhe zu reduzieren, schauen wir, was passiert, wenn ich die in Kredit 1 bzw. 2 stecke:

Fall 1: Ich zahle damit Kredit 1 zurück.
Dann habe ich am Jahresende folgende Restschulden:
1. Kredit: (100 - 100 Tilgung) = 0 x 5% Zins = 0 €
2. Kredit: 1000 x 10% Zins = 1100 €

Fall 2: Ich zahle damit Kredit 2 zu einem Zehntel zurück.
Dann habe ich am Jahresende folgende Restschulden:
1. Kredit: 100 x 5% Zins = 105 €
2. Kredit: (1000 - 100 Tilgung) =900 x 10% Zins = 990 €.
Summe Schulden: 105 + 990 =1095.

Bei letzterem Vorgehen habe ich 5 € gespart.
Deswegen ist es IMMER sinnvoller, den höher verzinsten Kredit zurückzuzahlen. Wenn man denkt, anders wäre es besser, hat man nicht richtig gerechnet.


Hans-Michael Künz

27.06.2016

Zu Nr. 1, damit bin ich voll einverstanden: Sinnvoll ist es, den Kredit mit dem höchsten Zinssatz zuerst zurückzuzahlen. Zinsen für den in Anspruch genommenen Kreditkartenrahmen sind zum Beispiel meist (in 99% aller Fälle) höher als die für Ratenkredite.


F. Dittmann zu Nr. 5

07.11.2015

"Eltern und Großeltern können in ihren finanziellen ...... sein," ist eine Verallgemeinerung die ich so nicht stehen lassen kann. Es gibt durchaus Eltern und Großeltern, die sich intensiv mit dem Finanzmarkt auseinandersetzen und sich umfassend informieren, wie z.B. ich. mfg


Coenen

07.11.2015

Wenn es richtig ist,daß man das Schlechte nur durch das Gute überwinden kann,dann soolte man bei DiBa nicht nur schlechte Tipps anprangern,sondern hin und wieder gute Empfehlungen geben.


K-H Dunkelberg

29.10.2015

Tipp5 : Nicht ganz verdrängen, Mama, Papa , Opa, Oma haben sicher einige Lebenserfahrung,aber im
Endeffekt zählt die eigene Entscheidung unter Bezug von Finanzexperten.


Joachim Braun

27.10.2015

Tip 1 kann ich so nicht stehen lassen.
Wenn ich den kleinsten Kredit abbezahle habe ich das Geld für die Tilgung in der Zukunft frei. Ist betriebwirtschaftlich ungünstiger als die angegebene Lösung aber mein zur Verfügung stehendes Kapital ist danach pro Monat höher.
Kommt immer auf die Situation an.