Termine Juni 2020

Termine vom 04.06.2020 bis 01.07.2020

© svetikd – istock.com

Immer am ersten Freitag im Monat veröffentlicht das US-Arbeitsministerium seine Erhebungen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Am 5. Juni gibt es die Daten für Mai. Sie dürften erneut ein düsteres Bild zeigen. Im April war die Arbeitslosenquote auf 14,7 % gestiegen und hatte damit die schlechteste Lage seit dem Zweiten Weltkrieg gezeigt. Für Mai ist keine Entspannung in Sicht. Vielmehr ist zu befürchten, dass sich in den April-Zahlen noch nicht das ganze Ausmaß der Corona-Krise gezeigt hat. Allein in dem Monat wurden 20,5 Millionen Jobs gestrichen. Der negative Trend dürfte sich im Mai fortgesetzt haben. Es gibt Volkswirte, die von einer Arbeitslosenquote von mehr als 20 % ausgehen. Insgesamt haben in den USA seit März mehr als 33 Millionen Menschen ihre Arbeit verloren. Die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt könnte die US-Notenbank (Fed) zu einem weiteren Handeln zwingen. US-Präsident Donald Trump fordert bereits negative Leitzinsen. Die Fed berät am 9. und 10. Mai turnusmäßig über die Geldpolitik.

Datum

Uhrzeit

Land

Ereignis

04.06.2020

13:45

EWU

EZB, Ergebnis der Ratssitzung

05.06.2020

08:00

Deutschland

Auftragseingangsindex verarb. Gewerbe April

05.06.2020

16:00

USA

Arbeitsmarktbericht Mai

09.06.2020

08:00

Deutschland

Daten zum Außenhandel April

10.06.2020

20:00

USA

Fed, Zinsbeschluss der Ratssitzung 09./10.06.

16.06.2020

14:30

USA

Einzelhandelsumsätze Mai

23.06.2020          

10:00

EWU

Markit Einkaufsmangerindizes (Flash) Juni

24.06.2020

10:00

Deutschland

ifo Geschäftsklimaindex Juni

01.07.2020

02:45

China

Caixin Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Juni

01.07.2020

16:00

USA

ISM-Index (verarbeitendes Gewerbe) Juli

Ausgewählte voraussichtliche Termine gemäß öffentlich zugänglichen Quellen.


Ihre Meinung

Kommentare (2)


Kommentare

ING

05.06.2020

Hallo Herr Hergert, die Top 3 Aktien des Monats Mai stellen keine Kaufempfehlung dar. Wir wollen unseren Kunden lediglich zeigen, was die meist gekauftesten Aktien im Mai bei unseren Kunden waren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thomas Hergert

05.06.2020

Die ING schreibt: TOP-AKTIEN IM JUNI: 1. WIRECARD 2. ... 3. LUFTHANSA
Begründet wird die Bezeichnung "TOP-AKTIEN" damit, dass diese Aktien im Monat Mai am häufigsten gekauft wurden. Somit muss man unter TOP-AKTIEN im Monat Juni eine ausdrückliche Kaufempfehlung verstehen. Sollte die ING auch die Lufthansa als ausdrückliche Kaufempfehlung ansehen, obwohl die Lufthansa im Monat Juni aus dem DAX fliegt und die Wirecard noch lange wegen bekannter Probleme schwere Zeiten vor sich hat? Oder ist "TOP_AKTIEN" nicht als Kaufempfehlung zuverstehen?