Aktien für jedes Sternzeichen

Diese Unternehmen könnten das Portfolio 2018 voranbringen | 30.11.2017

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

Was bringt das Börsenjahr 2018? Diese Frage beschäftigt Auguren rund um den Erdball. Doch sicher vorhersagen kann das niemand, zu groß ist die Möglichkeit, dass völlig unerwartete Ereignisse eintreten und die Trends gehörig durcheinanderwirbeln. Die Zukunft der Aktienkurse steht also in den Sternen.

Immerhin: Die konjunkturellen Prognosen sehen nicht schlecht aus. Gerade haben die fünf Wirtschaftsweisen ihre Wachstumsvorhersage für Deutschland auf 2,2 Prozent angehoben:
„Der private Konsum, die Staatsausgaben und die Bauinvestitionen steigen bereits seit längerem robust", betonen sie, „zusätzlich investieren die Unternehmen inzwischen wieder stärker in Ausrüstungen sowie in Forschung und Entwicklung.“ Kein Wunder, dass optimistischere Beobachter den Dax zum Jahresende 2018 bei 14.000 Punkten sehen.

Gute Konjunkturprognosen

Auch der Rest Europas profitiert vom florierenden Exportgeschäft. Allerdings zeichnen sich Risiken am Horizont ab. So könnte die Europäische Zentralbank die Zinsen schrittweise wieder anheben oder die EU-Kritiker bei der Wahl in Italien Oberwasser bekommen.
Noch härter dürfte es – wen wundert’s? – Großbritannien treffen. Im „2018 Fortune Crystal Ball“ des US-Wirtschaftsmagazins „Fortune“ prophezeien Fachleute, dass das Brexit-Chaos zum Sturz von Premierministerin Theresa May führen wird. Nachfolger wird demzufolge Jeremy Corbyn von der Labour Party, der, so Fortune, hofft, ein „sozialistisches Paradies außerhalb des ‚neoliberalen‘
EU-Marktes zu erschaffen“.
Recht gut sieht es für die US-Börse aus – obwohl auch in Nordamerika derzeit vor allem Chaos regiert. Experten glauben, dass Präsident Donald Trump und der Kongress die Unternehmenssteuern senken. Das wird zwar keine dauerhaften Auswirkungen haben, die Kurse jedoch zwischenzeitlich befeuern. Das erwartete Wachstum des Bruttoinlandsproduktes um 2,5 Prozent trägt ebenfalls dazu bei.

Stabiles Wachstum

Insgesamt jedoch bestehen verbreitet Unsicherheiten. So bleiben mit einem Augenzwinkern nur ein Blick in die Sterne – und damit ein Dutzend Anlageideen:

Steinbock: Steinböcke neigen dazu, Ziele beharrlich und konzentriert zu verfolgen. Der Schweizer Pharmakonzern Roche ist ein typischer Vertreter dieses Erdzeichens. Mit großer Konsequenz forschen die Basler an neuen Produkten, Analysten betonen, dass das Unternehmen aufgrund guter klinischer Studienergebnisse beste Aussichten auf ein stabiles, langfristiges Wachstum hat. Auch der Gewinn soll steigen – Anleger freuen sich über eine voraussichtlich höhere Dividende.

Wassermann: Heiter, gelassen, optimistisch – so präsentieren sich Wassermänner. Auch United Rentals gibt sich zuversichtlich und vital. Kein Wunder, denn der Titel des Verleihers von Baumaschinen aller Art ist im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre jeweils fast 22 Prozent aufwärts gehüpft. Ob das so weitergeht? Die meisten Analysten glauben daran und heben immer wieder ihre Kursziele an. Die starke Konjunktur spielt United Rentals zusätzlich in die Hände.

Turnaround in Sicht

Fische: Die Logik ihres Handelns sei nicht immer leicht nachzuvollziehen, heißt es über Fische. Auch bei Procter&Gamble ist nicht immer ganz klar, was der Konsumgüter-Spezialist vorhat. 2017 haben den Amerikanern einerseits die schwächelnden Absatzmärkte zu schaffen gemacht, andererseits fährt P&G einen nach Ansicht vieler Beobachter allzu harten Kostensenkungs-Kurs. 2018 sollen Marktanteile erobert, der Turnaround geschafft werden.

Widder: Ein gutes Unternehmen in einem schwierigen Geschäftsfeld mit wachsender Online-Konkurrenz – so sehen viele Analysten den niederländischen Handelskonzern Ahold. Zwar wollen Widder häufig mit dem Kopf durch die Wand – Ahold-Chef Dick Boer lenkt die aggressive Kraft des Unternehmens jedoch geschickt in die richtige Richtung, so dass für 2018 unterm Strich ein solider Gewinn herauskommen dürfte.

Stier: Immer mit der Ruhe, heißt es über Stiere, wer langsam reift, kommt gerade so weit. Und derzeit geht es beim Computerkonzern Hewlett-Packard tatsächlich nur zäh vorwärts. Eine neue Entlassungswelle soll für niedrigere Kosten sorgen. Zudem soll die Fokussierung auf Services für Geschäftskunden vorangetrieben werden. Den Kurs hart belastet hat zuletzt der angekündigte Abschied von Chefin Meg Whitman. Aber: Nachfolger Antonio Neri sind durchaus Erfolge zuzutrauen.

Keine Luftnummer

Zwillinge: Vertretern dieses Luftzeichens fehlt es manchmal am nötigen Ernst. Auch der deutsche Großoptiker Fielmann scheint zuweilen wichtige Aspekte zu übersehen. Analysten bemängeln, dass die Hamburger das immer wichtigere Online-Geschäft vernachlässigen. Trotzdem: Die Zahlen stimmen, die Performance der Aktie auch. Bleibt zu hoffen, dass Fielmann nicht wie der typische Zwilling schnell und teils hektisch in ständiger Bewegung bleibt.

Krebs: Krebse gelten als besonders einfühlsam – beste Voraussetzungen für einen Krankenversicherer wie Anthem, in den USA beim Umsatz die Nummer zwei. In diesem Jahr legten die Aktien um rund 45 Prozent zu. Allerdings: Wer einsteigt, geht eine Wette darauf ein, dass US-Präsident Trump seine Krankenversicherungspläne nicht voll umsetzen kann. Das Unternehmen selbst sieht die Lage optimistisch und trägt so zum Wohlbefinden der Anleger bei.

Löwe: Das stärkste unter den Feuerzeichen nimmt Aufgaben mutig und zuversichtlich an. So stellt sich auch der österreichische Leiterplattenhersteller AT&S den Herausforderungen neuer Technologien und eines recht harten Wettbewerbs. Die Steiermarker steuern auf ihre erste Umsatzmilliarde zu, die Werke arbeiten an ihren Kapazitätsgrenzen. Hat der Löwe freie Bahn, heißt es, wird er viel erreichen.

Fast perfekte Aussichten

Jungfrau: Der Hang zum Perfektionismus ist ein Wesenszug der Jungfrauen. Den hat auch Vonovia. Der Wohnungskonzern und deutsche Platzhirsch mit einem Bestand von 354.000 Wohnungen hat eine Leerstandsquote von lediglich 2,9 Prozent. Und ein Großteil davon ist nur wegen Renovierungen frei. Modernisierungen und Neubauten sollen 2018 mit rund einer Milliarde Euro zu Buche schlagen. Dabei soll das operative Geschäft deutlich wachsen, die Dividende steigen. Nahezu perfekte Aussichten.

Waage: Waagen sind kreativ und kommunikativ, glücklich werden sie, wenn sie etwas Schönes schaffen können. Und für viele Bundesbürger gibt es nichts Schöneres als die eigenen vier Wände. Das passt optimal auf die Helma Eigenheimbau aus Lehrte bei Hannover. Der Spezialist für Massivhäuser besticht mit Modellen wie Lugano, Potsdam oder Kopenhagen. Den Kunden gefällt es, der Umsatz legte zuletzt um fast sieben Prozent zu.

Skorpion: Grenke verleast Bürokommunikation – und das mit großem Erfolg. Zudem gehen Analysten von „noch mehr profitablem Wachstum“ und einer „attraktiven Wachstumsstory“ aus. Kleiner Haken: Die Titel sind zuletzt sehr gut gelaufen und damit nicht mehr günstig. Aber: Strategischer Verstand zeichnet die Skorpione aus. Daher lässt auch 2018 noch Einiges erwarten.

Starker Schuss zum Schluss

Schütze: Expansionsfreude und Selbstbewusstsein sind die Stärken des Schützen. BE Semiconductors (Besi) erkennt neue Märkte und ist von Beginn an dabei – derzeit arbeiten die Niederländer vor allem im Bereich Digitalisierung. Geräte und Maschinen, die miteinander kommunizieren, mobile Internet-Anwendungen und vieles mehr sorgen dafür, dass die globale Präsenz des Zulieferers für die Halbleiter-Industrie ausgebaut wird. Den Aktienkurs hat der Schütze Besi bereits auf Kurs gebracht: In den vergangenen fünf Jahren schossen die Titel fast 1200 Prozent davon – und so richtig nach Landung sieht es aktuell nicht aus, auch wenn sich die Flugkurve abschwächen könnte.

Fest steht: Für die meisten Tierkreiszeichen zeichnet sich ein gutes Jahr 2018 ab, für zahlreiche Unternehmen auch. Und was haben Sie für ein Sternzeichen?

Investment-Beispiele:

Ahold

ISIN

NL0011794037

Aktueller Kurs

18,08 €

KGV* (2018)

12,1

Gewinn/Aktie (2018**)

1,42 €

Dividende (2018**)

0,68 €

Dividendenrendite (2018**)

4,0 %

Anthem

ISIN

US0367521038

Aktueller Kurs

194,40 €

KGV* (2018)

17,2

Gewinn/Aktie (2018**)

10,82 €

Dividende (2018**)

1,99 €

Dividendenrendite (2018**)

1,1 %

AT&S

ISIN

AT0000969985

Aktueller Kurs

24,12 €

KGV* (2018)

17,6

Gewinn/Aktie (2018**)

1,32 €

Dividende (2018**)

0,13 €

Dividendenrendite (2018**)

0,6 %

BE Semiconduct

ISIN

NL0000339760

Aktueller Kurs

68,65 €

KGV* (2018)

16,8

Gewinn/Aktie (2018**)

4,27 €

Dividende (2018**)

3,72 €

Dividendenrendite (2018**)

5,2 %

Fielmann

ISIN

DE0005772206

Aktueller Kurs

73,51 €

KGV* (2018)

32,9

Gewinn/Aktie (2018**)

2,23 €

Dividende (2018**)

2,05 €

Dividendenrendite (2018**)

2,8 %

Grenke

ISIN

DE000A161N30

Aktueller Kurs

84,09 €

KGV* (2018)

25,7

Gewinn/Aktie (2018**)

3,24 €

Dividende (2018**)

0,79 €

Dividendenrendite (2018**)

1,0 %

Helma Eigenheimbau

ISIN

DE000A0EQ578

Aktueller Kurs

43,73 €

KGV* (2018)

10,8

Gewinn/Aktie (2018**)

4,09 €

Dividende (2018**)

1,41 €

Dividendenrendite (2018**)

3,2 %

Hewlett-Packard

ISIN

US42824C1099

Aktueller Kurs

11,81 €

KGV* (2018)

11,7

Gewinn/Aktie (2018**)

0,99 €

Dividende (2018**)

0,24 €

Dividendenrendite (2018**)

2,1 %

Procter&Gamble

ISIN

US7427181091

Aktueller Kurs

74,93 €

KGV* (2018)

21,5

Gewinn/Aktie (2018**)

3,49 €

Dividende (2018**)

2,26 €

Dividendenrendite (2018**)

3,0 %

Roche

ISIN

CH0012032048

Aktueller Kurs

212,52 €

KGV* (2018)

15,2

Gewinn/Aktie (2018**)

13,98 €

Dividende (2018**)

7,88 €

Dividendenrendite (2018**)

3,6 %

United Rentals

ISIN

US9113631090

Aktueller Kurs

133,69 €

KGV* (2018)

12,9

Gewinn/Aktie (2018**)

10,15 €

Dividende (2018**)

0,00 €

Dividendenrendite (2018**)

0,0 %

Vonovia

ISIN

DE000A1ML7J1

Aktueller Kurs

39,46 €

KGV* (2018)

17,3

Gewinn/Aktie (2018**)

2,29 €

Dividende (2018**)

1,42 €

Dividendenrendite (2018**)

3,6 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; Währungen umgerechnet in Euro; Stand: 30.11.2017


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!


Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.