Medizintechnik: Hilfe aus der Forschung

Warum sich Aktien aus der Zukunftsbranche lohnen könnten | 10.07.2017

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

Ein Markt mit langfristig hervorragenden Wachstumsaussichten? Wo gibt’s denn sowas?! In der Medizintechnik-Branche. Wichtigster Grund: das immer höhere Lebensalter der Bevölkerung und der Lebensstil der Konsumgesellschaft mit Folgeerscheinungen wie Diabetes, Fettleibigkeit und Herzerkrankungen sorgt dafür, dass die Nachfrage nach immer neuen Produkten und Hilfsmitteln im Gesundheitswesen steigt. Damit werden nicht nur bestehende Marktbereiche ausgeweitet, sondern es entstehen ganz neue Segmente.

Tatsächlich rechnen Experten des Branchenverbandes Spectaris bis zum Jahr 2025 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum des Weltmarktes um sechs Prozent. Dabei ist Deutschland die weltweite Nummer drei – mit insgesamt etwa 12.500 Medtech-Unternehmen, fast 210.000 Beschäftigten und einem Umsatz von deutlich mehr als 30 Milliarden Euro.

Herzklappen und Kunstlinsen

Was für Produkte gehören zum Bereich Medizintechnik? Zwei Beispiele machen dies deutlich. Da ist etwa das menschliche Auge, dessen Sehkraft meist im Laufe der Jahre abnimmt. Die erste Erfindung, mit der diese Schwäche ausgeglichen wurde, war die Brille, die bereits im 13. Jahrhundert entwickelt wurde. Um 1930 wurde das Konzept Brille dann durch Kontaktlinsen erweitert. Seit den 1970er-Jahren wird Grauer Star mit sogenannten Intra-Okularlinsen bekämpft, die hinter die Augenhornhaut implantiert werden. Und in den 1980er-Jahren wurde die neue Technologie des Augenlaserns erstmals angewendet, mit der heute ohne großen Aufwand Fehlsichtigkeiten korrigiert werden können.

Oder die künstliche Herzklappe: Entstanden aus einer Idee des Herzchirurgen Albert Starr und des Unternehmers Lowell Edwards. 1960 operierte Starr eine erste Patientin. Damals – und noch viele Jahre lang – musste dafür der Brustkorb geöffnet, das Brustbein durchsägt, der Patient an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen werden. Seit 2002, als der französische Arzt Alain Cribier erstmals diese schonende Operationsmethode anwendete, werden Herzklappen über Katheter an die richtige Stelle geschoben und entfalten sich dort. Das eröffnet nicht nur schnellere, risikoärmere Eingriffsmöglichkeiten, sondern bietet jetzt auch solchen Patienten die Chance auf ein längeres Leben, bei denen die Operation aufgrund ihres Gesundheitszustandes früher nicht möglich war. Kein Wunder, dass etwa die Investmentbank Bryan, Garnier & Co. den Markt bis zum Jahr 2020 mit jährlichen Raten um 18 Prozent wachsen sieht. Derzeit beträgt das Volumen etwa 2,5 Milliarden US-Dollar, gut 2,2 Milliarden Euro.

Sechs attraktive Aktien

Hinter diesen Erfindungen und ihren Weiterentwicklungen stehen der Wille, den Menschen zu helfen, sowie eine hohe Innovationskraft. Unternehmen, die an neuen Produkten forschen und zugleich der Industrialisierung des Gesundheitswesens Rechnung tragen, sind auch für Anleger interessant, die im Medtech-Bereich mindestens einen mittleren Investmenthorizont mitbringen sollten. Größere Gesellschaften übernehmen übrigens immer häufiger innovative Firmen, um so das Tempo der Entwicklungen hoch zu halten.

Einige Unternehmen aus dem Medtech-Bereich erscheinen derzeit besonders interessant:

Drägerwerk: Das Lübecker Unternehmen zählt weltweit zu den führenden Herstellern medizintechnischer Geräte. Zur Produktpalette zählen zum Beispiel Anästhesie-Geräte, medizinische Versorgungseinheiten und klinische Informationssysteme. Analysten sehen die Aktie zwiespältig. So moniert Sven Kürten von der DZ Bank den weiter schwachen Umsatz bei solidem Auftragseingang.

Eckert&Ziegler: Klein, aber fein – die Berliner sind spezialisiert auf Strahlen- und Medizintechnik mit Schwerpunkt Krebstherapie. Auch Eckert&Ziegler zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Vorstandschef Andreas Eckert hat jüngst wesentliche Teile der sächsischen Gamma-Service-Gruppe übernommen und für einen Umsatz von 20 Millionen Euro acht Millionen bezahlt. Trotz des jüngsten Kursanstiegs ist die Aktie noch recht günstig.

Amplifon: Die Italiener sind kein Medtech-Unternehmen im klassischen Sinn, sondern vielmehr als Dienstleister im Verkauf und dem Anpassen von Hörgeräten aktiv. Da immer mehr Menschen immer älter werden und zugleich die Belastung des Gehörs zunimmt, ist Amplifon in einem typischen Wachstumsmarkt unterwegs. Der Umsatz hat die Milliarden-Euro-Schwelle durchbrochen.

The Cooper Companies: Der 1957 gegründete Konzern beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter und erzielt fast zwei Milliarden Dollar Umsatz pro Jahr. Das Unternehmen mit Sitz in Pleasanton, Kalifornien, stellt vor allem Kontaktlinsen her.

Masimo: Die Kalifornier produzieren Geräte, mit denen Mediziner Patientendaten erfassen können. Dabei geht es vor allem darum, Werte „non-invasiv“ zu messen, also ohne in den menschlichen Körper einzudringen. Auch Masimo ist in einem sehr zukunftsträchtigen Geschäftsfeld unterwegs. Der Ausblick des Unternehmens aus dem Geschäftsjahr 2017 jedenfalls lässt Anleger hoffen: Vor wenigen Tagen hat Vorstandschef Joe Kiani die Prognose angehoben.

Cardiovascular Systems: Ein Unternehmen, das sich Herz-Kreislauf-Systeme nennt? Zumindest ist damit sofort klar, womit sich die Amerikaner beschäftigen. Zwar hat die Gesellschaft zuletzt Verluste geschrieben, diese waren jedoch vor allem durch Einmaleinflüsse – etwa eine Rückrufaktion – bedingt. Unterm Strich steht „CSI“ (Cardiovascular Systems, Incorporation) auf einem soliden finanziellen Fundament.

Geduldig bleiben

Medtech-Aktien sind nichts für Zocker und nichts fürs „schnelle Geld“. Die Entwicklungen dauern oft Jahre – und Anleger müssen manchmal eine gehörige Portion Geduld mitbringen. Aber die Ergebnisse sind dann doppelt interessant – im Depot und womöglich auch als Hilfe für den eigenen Körper.

Investment-Beispiele Aktien:

Amplifon

ISIN

IT0004056880

Aktueller Kurs

11,48 €

KGV* (2017)

29,4

Gewinn/Aktie (2017**)

0,39 €

Dividende (2017**)

0,08 €

Dividendenrendite (2017**)

0,7 %

Cardiovascular Systems

ISIN

US1416191062

Aktueller Kurs

28,01 €

KGV* (2017)

V

Gewinn/Aktie (2017**)

V

Dividende (2017**)

0,00 €

Dividendenrendite (2017**)

0,0 %

Cooper

ISIN

US2166484020

Aktueller Kurs

212,54 €

KGV* (2017)

25,3

Gewinn/Aktie (2017**)

8,82 €

Dividende (2017**)

0,05 €

Dividendenrendite (2017**)

0,0 %

Drägerwerk

ISIN

DE0005550636

Aktueller Kurs

90,61 €

KGV* (2017)

17,3

Gewinn/Aktie (2017**)

5,24 €

Dividende (2017**)

0,23 €

Dividendenrendite (2017**)

0,3 %

Eckert&Ziegler

ISIN

DE0005659700

Aktueller Kurs

36,45 €

KGV* (2017)

16,4

Gewinn/Aktie (2017**)

2,20 €

Dividende (2017**)

0,73 €

Dividendenrendite (2017**)

2,0 %

Masimo

ISIN

US5747951003

Aktueller Kurs

79,23 €

KGV* (2017)

34,2

Gewinn/Aktie (2017**)

2,32 €

Dividende (2017**)

0,00 €

Dividendenrendite (2017**)

0,0 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; Währungen umgerechnet in Euro; Stand: 10.07.2017

Investment-Beispiele Fonds:

BGF World Healthscience Fund A2 USD

ISIN

LU0122379950

KAG*

BlackRock

Anlageschwerpunkt

Unternehmen mit Geschäftsaktivitäten überwiegend in den Bereichen Gesundheit, Pharmazeutik und Medizintechnologie, der medizinischen Versorgung sowie in der Entwicklung der Biotechnologie

Aktueller Preis

33,38 €

Art

gemanagter Fonds, thesaurierend

TER**

1,83 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

114,0 %

FCP OP Medical BioHealth-Trends EUR

ISIN

LU0119891520

KAG*

Oppenheim Asset Management

Anlageschwerpunkt

Aktien innovativer Unternehmen aus den zukünftigen Wachstumssegmenten des Healthcare-Sektors

Aktueller Preis

385,00 €

Art

gemanagter Fonds, ausschüttend

TER**

2,10 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

141,3 %

Nova Steady Healthcare P EUR

ISIN

DE000A1145J0

KAG*

Universal-Investment

Anlageschwerpunkt

Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich Healthcare

Aktueller Preis

104,32 €

Art

Gemanagter Fonds, ausschüttend

TER**

2,06 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

n/a****

MSCI World Health Care TR C EUR

ISIN

LU0533033238

KAG*

Lyxor

Anlageschwerpunkt

Abbildung der Entwicklung des MSCI World Health Care Index - Net Total Return

Aktueller Preis

248,59 €

Art

ETF, thesaurierend

TER**

0,40 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

115,5 %

*KAG: Kapitalanlagegesellschaft; **TER: Total Expense Ratio / Gesamtkosten; *** Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für künftige Kurssteigerungen; **** neues Produkt; Stand: 10.07.2017


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!


Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.