Öl: Schmierstoff für das Depot

So können Anleger vom Preisanstieg des „schwarzen Goldes“ profitieren. | 29.06.2018

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

Was waren das für aufregende Nachrichten in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten. Mal hieß es, die globalen Erdöl-Vorräte gingen dem Ende entgegen, dann wieder, aufgrund der Krisen im Nahen Osten sei von dort nicht mehr viel „schwarzes Gold“ zu erwarten. Erst sollte der weltweite Appetit auf den zähflüssigen Rohstoff fast ungebremst zunehmen, dann wieder wurden bessere Alternativen ausgerufen.

Fest steht: Die Nachfrage nach Öl steigt. Derzeit liegt der Bedarf bei etwa 97 Millionen Barrel (1 Barrel entspricht 159 Litern) pro Tag. Bis zum Jahresende dürfte der Verbrauch die 100-Millionen-Barrel-Grenze überschreiten. 2019 soll die Nachfrage dann laut Energy Information Administration (EIA) auf fast 102 Millionen Barrel täglich steigen, bis zum Jahr 2050 auf mehr als 120 Millionen Barrel pro Tag. Zum Vergleich: Das ist im Jahr mehr, als Starnberger See, Chiemsee und Ammersee an Wasser insgesamt fassen.

Nachfrage wächst

Die große Nachfrage trifft allerdings auf ein üppiges, wenn auch künstlich knapp gehaltenes Angebot. Allein die USA fördern mittlerweile täglich über zehn Millionen Barrel und damit mehr als Saudi-Arabien – Tendenz steigend. Dicht dahinter folgt übrigens der Iran, der es auf etwa 3,8 Millionen Barrel bringt. An dieser Konstellation zeigt sich auch, dass sich die Fördermengen kurzfristig ändern können. Falls etwa Sanktionen wegen des Streits um das iranische Atomprogramm greifen, könnten sich die Exporte des Landes deutlich reduzieren. Auch Venezuela ist derzeit kein besonders zuverlässiger Lieferant.

Der Öldurst schlägt sich in steigenden Notierungen nieder. Vor wenigen Jahren stürzten die Preise je Barrel von 100 und mehr US-Dollar aufgrund des großen Angebots auf nicht einmal mehr 30 Dollar. Die Staatshaushalte ölexportierender Nationen litten, Förderunternehmen – insbesondere aus dem recht kostenintensiven Bereich Fracking – mussten dichtmachen. Mittlerweile liegen die Preise für die Nordsee-Sorte Brent bei rund 76 Dollar. Bis zum Ende des Jahres rechnet etwa Max Holzer von Union Investment mit Notierungen um 78 Dollar. Der Experte: „Im Sommer halten wir allerdings auch Preise bis zu 85 Dollar für möglich.“ Im Vergleich zum Vorjahr ist das schon jetzt ein Plus von 60 Prozent.

Preise steigen

Anlegern stellt sich angesichts dieses Szenarios die Frage, warum es weiter bergauf gehen sollte. Wichtigster Aspekt: Die Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC) hat die Fördermengen bis Jahresende gedrosselt – und lässt bereits jetzt erkennen, dass die Einschränkungen auch 2019 bestehen bleiben könnten. Zwar wünschte sich zum Beispiel Russlands Staatschef Wladimir Putin unlängst Preise um 60 Dollar je Barrel, um notwendige Investitionen der Branche anzuschieben und zugleich die Verbraucher nicht übermäßig zu belasten. Die meisten Unternehmen und Finanzminister dürften jedoch auch mit höheren Notierungen durchaus einverstanden sein.

Dabei müssen Anleger daran denken, dass sie sich mit Öl-Werten einerseits ein Währungsrisiko ins Depot holen, andererseits die Ölpreise und damit einhergehend auch die Aktienkurse recht schwankungsanfällig sind. Aber: Unterm Strich tragen Rohstoffe – und in schwächerer Form auch Aktien von Öl-Unternehmen – dazu bei, Portfolios zu diversifizieren, da sie andere Zyklen aufweisen und daher unterschiedliche Wertentwicklungen zeigen. Auch inflationäre Tendenzen können zumindest teilweise durch Rohstoffe ausgeglichen werden.

Interessante Wertpapiere

Neben Öl-Aktien die sich den Börsenbewegungen nur bedingt entziehen können, kommen für Anleger auch gemanagte Fonds und Exchange Traded Funds (ETFs) in Betracht (siehe Tabelle). Allerdings sind diese Produkte meist recht breit aufgestellt, finden auch andere Rohstoffe wie Gas Berücksichtigung. Alternativ lohnt sich ein Blick auf Zertifikate. Noch sind viele Öl-Unternehmen relativ niedrig bewertet. Die vielfach attraktiven Dividenden können aber helfen, zumindest kleine Kursrücksetzer auszugleichen.

Investment-Beispiele Aktien:

BP

ISIN

GB0007980591

Aktueller Kurs

6,58 €

KGV* (2018)

15,1

Gewinn/Aktie (2018**)

0,43 €

Dividende (2018**)

0,33 €

Dividendenrendite (2018**)

5,1 %

Chevron

ISIN

US1667641005

Aktueller Kurs

107,62 €

KGV* (2018)

16,3

Gewinn/Aktie (2018**)

6,62 €

Dividende (2018**)

3,84 €

Dividendenrendite (2018**)

3,6 %

ConocoPhillips

ISIN

US20825C1045

Aktueller Kurs

58,42 €

KGV* (2018)

17,7

Gewinn/Aktie (2018**)

3,32 €

Dividende (2018**)

0,98 €

Dividendenrendite (2018**)

1,7 %

Diamondback Energy

ISIN

US25278X1090

Aktueller Kurs

111,63 €

KGV* (2018)

19,0

Gewinn/Aktie (2018**)

5,87 €

Dividende (2018**)

0,30 €

Dividendenrendite (2018**)

0,3 %

Eni

ISIN

IT0003132476

Aktueller Kurs

16,03 €

KGV* (2018)

14,2

Gewinn/Aktie (2018**)

1,11 €

Dividende (2018**)

0,82 €

Dividendenrendite (2018**)

5,2 %

Royal Dutch Shell

ISIN

GB00B03MLX29

Aktueller Kurs

30,02 €

KGV* (2018)

13,2

Gewinn/Aktie (2018**)

2,26 €

Dividende (2018**)

1,55 €

Dividendenrendite (2018**)

5,2 %

Equinor

ISIN

NO0010096985

Aktueller Kurs

22,84 €

KGV* (2018)

14,6

Gewinn/Aktie (2018**)

1,55 €

Dividende (2018**)

0,78 €

Dividendenrendite (2018**)

3,4 %

Technip-FMC

ISIN

GB00BDSFG982

Aktueller Kurs

27,12 €

KGV* (2018)

23,0

Gewinn/Aktie (2018**)

n/a

Dividende (2018**)

0,46 €

Dividendenrendite (2018**)

1,7 %

Total

ISIN

FR0000120271

Aktueller Kurs

52,62 €

KGV* (2018)

11,9

Gewinn/Aktie (2018**)

4,39 €

Dividende (2018**)

2,53 €

Dividendenrendite (2018**)

4,8 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; Währungen umgerechnet in Euro; Stand: 29.6.2018

Investment-Beispiele Produkt:

Amundi ETF MSCI Europe Energy

ISIN

FR0010930644

KAG*

Amundi ETF

Anlageschwerpunkt

Abbildung der Entwicklung in Euro des MSCI Europe Energy Index

Aktueller Preis

275,80 €

Art

ETF, synthetisch, thesaurierend

TER**

0,25 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

50,4 %

Source Stoxx Europe 600 Optimised Oil & Gas UCITS ETF

ISIN

IE00B5MTWH09

KAG*

Source Market

Anlageschwerpunkt

Abbildung des Stoxx 600 Supersector Oil & Gas Index

Aktueller Preis

204,58 €

Art

ETF, synthetisch, thesaurierend

TER**

0,30 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

43,0 %

SPDR MSCI Europe Energy UCITS ETF

ISIN

IE00BKWQ0F09

KAG*

State Street Fund Services (Ireland)

Anlageschwerpunkt

Abbildung der Wertentwicklung des Index MSCI Europe Energy mit Wiederanlage der Nettodividenden

Aktueller Preis

147,34 €

Art

ETF, vollständig, thesaurierend

TER**

0,30 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

50,6 %

*KAG: Kapitalanlagegesellschaft; **TER: Total Expense Ratio / Gesamtkosten; *** Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für künftige Kurssteigerungen; Stand: 29.6.2018


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!


Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.