Dividenden: Wer zahlt auch in der Krise?

Deutsche Unternehmen schütten trotz Corona ordentlich Gewinne aus.

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE, Martin Hintze | Werbemitteilung

So allmählich ist es wieder so weit: Der Reigen der Hauptversammlungen deutscher Aktiengesellschaften beginnt. Viele Anlegerinnen und Anleger mit insbesondere langfristigem Investmenthorizont blicken jetzt auf einen Aspekt, der ihnen besonders wichtig ist: der Vorschlag für die Dividendenzahlung.

Die Dividende beziehungsweise die Dividendenrendite ist für viele Anlegende gerade jetzt ein wesentliches Kriterium. Einerseits verspricht sie in Zeiten von Zinsen nahe Null oder gar Strafzinsen ein interessantes Einkommen; andererseits sorgt der Blick auf die Ausschüttung auch für Erkenntnisse darüber, wie gut das jeweilige Unternehmen durchs erste Corona-Jahr gekommen ist. Und dabei gibt es Erstaunliches festzustellen.

Manche Dax-Titel bieten stattliche Dividendenrenditen

Von den 30 Dax-Konzernen etwa erhöhen 13 die Dividende für 2020. Das reicht vom Ausschüttungs-Primus Eon, der um 4,3 Prozent anheben will, über Vonovia, Deutsche Börse, Daimler und SAP bis zu Adidas. Der Sportartikel-Anbieter hatte die Aktionärinnen und Aktionäre 2019 nicht am Gewinn beteiligt. Zwölf Konzerne aus der ersten Börsenliga planen eine unveränderte Ausschüttung, was im Fall von Allianz, BASF und Münchener Rück zu stattlichen Dividendenrenditen führt. Lediglich fünf Konzerne – Bayer, VW, BMW, Continental und Infineon – haben vor, die Dividenden zu kürzen oder im Falle von Continental, zu streichen. Leer dürften für das Geschäftsjahr 2020 wohl auch die Anteilseigner*innen von Deutsche Bank und dem Lieferdienst Delivery Hero ausgehen.

Echte Ausschüttungskönige unter den Nebenwerten

Im Segment MDax gibt es eine ganze Reihe von Firmen, die ihre Aktionärinnen und Aktionäre nicht bedenken wollen – oder können. Zu diesen 16 Unternehmen zählen zum Beispiel Airbus und der Ticketverkäufer CTS Eventim, Hellofresh, Lufthansa und Zalando. Dagegen gibt es auch echte Ausschüttungskönige, darunter Freenet, Aareal Bank, die deutsche Telefónica und der Handelskonzern Metro. Achtung: Manche Unternehmen treiben es mit ihrer Ausschüttungspolitik sehr weit. Grundsätzlich sollten Anlegende darauf achten, dass die Ausschüttungsquote in einem gesunden Verhältnis zum Gewinn steht. Mehr als die Hälfte bis zwei Drittel – so die Faustregel – sollten nicht ausgezahlt werden, um das jeweilige Unternehmen mit Investitionen in die Zukunft weiter attraktiv für Aktionärinnen und Aktionäre zu machen und das Geschäftsmodell auch in schwierigen Zeiten zu untermauern.

Um die MDax-Übersicht komplett zu machen: 26 der 60 Konzerne aus der zweiten Börsenreihe wollen ihre Ausschüttung im Vergleich zu 2019 nicht verändern. Nur acht wollen die Dividende nach unten schrauben, darunter Hochtief, Alstria Office und Rheinmetall. 26 Unternehmen – und damit fast die Hälfte – wollen dagegen ihre Ausschüttungen erhöhen. Das wirft ein erfreuliches Licht auf die MDax-Konzerne.

Alternative Dividendenfonds

Kaum anders fällt die Zwischenbilanz für die kleineren Unternehmen aus dem SDax aus. 33 Unternehmen von Bilfinger über Hornbach, Cewe und Fielmann bis zu Wacker Neuson und Südzucker werden ihren Investierenden höhere Beträge als für 2019 überweisen. Bei gerade neun Unternehmen reicht es nur zu einem kleineren Gewinnanteil. 28 Firmen möchten keine Veränderung gegenüber dem Vorjahr vornehmen. Übrigens: Von den 70 SDax-Werten wollen oder können 21 Unternehmen keine Gewinne auszahlen.

Wer nicht in Einzelaktien investieren mag, weil das Risiko zu hoch erscheint, kann als Alternative Dividendenfonds in Betracht ziehen – sowohl mit Management oder auch als Exchange Traded Funds (ETF). Einige solcher Investmentvehikel haben vom Rating-Haus Morningstar mindestens vier von fünf Punkten erhalten (Auswahl siehe Tabelle unten). Fonds bieten eine breite Streuung, die für ein vergleichsweise geringeres Risiko sorgt. Es besteht auch die Möglichkeit, sich außerhalb des deutschen Marktes nach Dividendenaktien umzuschauen, um das Portfolio sinnvoll zu erweitern. Dabei hilft es, Dividendenaristokraten ins Visier zu nehmen – aber auch zu berücksichtigen, dass bei Titeln, die in Fremdwährung notieren, neben dem allgemeinen Kursrisiko ein Wechselkursrisiko besteht. Dividendenaristokraten sind Unternehmen, die über viele Jahre kontinuierlich steigende Dividenden ausgeschüttet haben, etwa Nestlé, Roche, Fresenius, L‘Oréal, Sanofi, Procter & Gamble oder Walmart. Wobei auch diese stolze Bezeichnung kein Garant dafür ist, dass diese Konzerne ihre Anteilseigner*innen auf immer fürstlich entlohnen.

Investmentbeispiele:

Aareal (MDax)

  • ISIN: DE0005408116
  • Aktueller Kurs: 22,16 €
  • KGV* (2021): 14,7
  • Gewinn/Aktie (2021**): 1,50 €
  • Dividende (2021**): 1,10 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,0 %

Allianz (Dax)

  • ISIN: DE0008404005
  • Aktueller Kurs: 206,15 €
  • KGV* (2021): 9,9
  • Gewinn/Aktie (2021**): 20,10 €
  • Dividende (2021**): 10,13 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,1 %

BASF (Dax)

  • ISIN: DE000BASF111
  • Aktueller Kurs: 70,20 €
  • KGV* (2021): 18,8
  • Gewinn/Aktie (2021**): 3,37 €
  • Dividende (2021**): 3,14 €
  • Dividendenrendite (2021**): 4,6 %

Bilfinger (SDax)

  • ISIN: DE0005909006
  • Aktueller Kurs: 30,00 €
  • KGV* (2021): 31,0
  • Gewinn/Aktie (2021**): 0,95 €
  • Dividende (2021**): 0,80 €
  • Dividendenrendite (2021**): 2,7 %

DWS Group (SDax)

  • ISIN: DE000DWS1007
  • Aktueller Kurs: 36,01 €
  • KGV* (2021): 11,5
  • Gewinn/Aktie (2021**): 3,00 €
  • Dividende (2021**): 1,99 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,8 %

Eon (Dax)

  • ISIN: DE000ENAG999
  • Aktueller Kurs: 8,52 €
  • KGV* (2021): 13,7
  • Gewinn/Aktie (2021**): 0,61 €
  • Dividende (2021**): 0,49 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,9 %

Freenet (MDax)

  • ISIN: DE000A0Z2ZZ5
  • Aktueller Kurs: 18,63 €
  • KGV* (2021): 10,0
  • Gewinn/Aktie (2021**): 1,73 €
  • Dividende (2021**): 1,52 €
  • Dividendenrendite (2021**): 8,7 %

Hamborner Reit (SDax)

  • ISIN: DE000A3H2333
  • Aktueller Kurs: 8,84 €
  • KGV* (2021): 26,7
  • Gewinn/Aktie (2021**): 0,32 €
  • Dividende (2021**): 0,45 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,2 %

Metro (MDax)***

  • ISIN: DE000BFB0019
  • Aktueller Kurs: 9,45 €
  • KGV* (2021): 19,5
  • Gewinn/Aktie (2021**): 0,46 €
  • Dividende (2021**): 0,46 €
  • Dividendenrendite (2021**): 5,0 %

Munich Re (Dax)

  • ISIN: DE0008430026
  • Aktueller Kurs: 250,30 €
  • KGV* (2021): 12,0
  • Gewinn/Aktie (2021**): 20,46 €
  • Dividende (2021**): 10,41 €
  • Dividendenrendite (2021**): 4,3 %

RTL Group (SDax)

  • ISIN: LU0061462528
  • Aktueller Kurs: 48,02 €
  • KGV* (2021): 11,6
  • Gewinn/Aktie (2021**): 4,03 €
  • Dividende (2021**): 3,21 €
  • Dividendenrendite (2021**): 6,9 %

Telefònica Deutschland (MDax)

  • ISIN: DE000A1J5RX9
  • Aktueller Kurs: 2,20 €
  • KGV* (2021): 93,7
  • Gewinn/Aktie (2021**): 0,03 €
  • Dividende (2021**): 0,17 €
  • Dividendenrendite (2021**): 8,1 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; *** Geschäftsjahresende 30.9.; Stand: 3.3.2021

Investment-Beispiele Dividendenfonds:

Aberdeen Standard SICAV I - European Equity Dividend Fund S Acc EUR

  • ISIN: LU0505783562
  • KAG*: Aberdeen Standard Investments Luxembourg
  • Anlageschwerpunkt: mindestens 2/3 in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere von Unternehmen mit Sitz in Europa mit hohen Dividendenerträgen
  • Aktueller Preis: 213,57 €
  • TER**: 2,11 %

AMUNDI ETF MSCI EMU High Dividend

  • ISIN: FR0010717090
  • KAG*: Amundi ETF
  • Anlageschwerpunkt: Nachbildung der Performance des MSCI EMU High Dividend Yield Strategie-Index anhand einer synthetischen Replikationsmethode
  • Aktueller Preis: 121,54 €
  • TER**: 0,30 %

DWS Invest II European Top Dividend LD

  • ISIN: LU0781237705
  • KAG*: DWS Investment
  • Anlageschwerpunkt: Aktien von europäischen Emittenten mit überdurchschnittlicher Dividendenrendite
  • Aktueller Preis: 140,59 €
  • TER**: 1,61 %

Fidelity Funds - European Dividend Fund A-Euro

  • ISIN: LU0353647653
  • KAG*: FIL Investment Management (Luxembourg)
  • Anlageschwerpunkt: Europäische Aktien mit attraktiver Dividendenrendite
  • Aktueller Preis: 15,12 €
  • TER**: 1,93 %

iShares Stoxx Europe Select Dividend 30 UCITS ETF (DE)

  • ISIN: DE0002635299
  • KAG*: BlackRock Asset Management Deutschland
  • Anlageschwerpunkt: Nachbildung des Dow Jones STOXX SM Select Dividend 30 (Preisindex)
  • Aktueller Preis: 17,08 €
  • TER**: 0,31 %

Metzler European Dividend Sustainability A

  • ISIN: IE00BYY02855
  • KAG*: Metzler Ireland
  • Anlageschwerpunkt: europäische Aktien mit Anlageschwerpunkt auf Dividenden
  • Aktueller Preis: 103,52 €
  • TER**: 1,36 %

Siemens Qualität & Dividende Europa

  • ISIN: DE000A0MYQ28
  • KAG*: Siemens Fonds Invest
  • Anlageschwerpunkt: Aktien europäischer Unternehmen unter Berücksichtigung der Höhe, des Wachstums und der Kontinuität der Dividendenzahlung
  • Aktueller Preis: 13,84 €
  • TER**: 0,63 %

*KAG: Kapitalanlagegesellschaft; **TER: Total Expense Ratio / Gesamtkosten; Stand: 3.3.2021

zu dieser Werbemitteilung

Autor: Martin Hintze