Privatkunden

Ihr Geld im Februar 2020

Was ändert sich? – Was gibt es Neues? – Wo können Sie sparen?

+++ Fiskus fördert Vermieter beim Neubau von Wohnungen +++ Ende Februar ist Fristende für Steuererklärung 2018 +++ Mehr Schutz vor Handy-Abofallen und ungewollten Abrechnungen +++

Fiskus fördert Vermieter beim Neubau von Wohnungen

In Deutschland mangelt es aktuell an bezahlbaren Wohnungen. Damit sich Eigentümer und Vermieter verstärkt engagieren, fördert der Fiskus sowohl den Neubau von Gebäuden als auch das Schaffen neuer Wohnungen in bestehenden Häusern. Hierzu zählt beispielsweise der Ausbau eines Dachgeschosses. Denkbar ist auch, Fabrikgebäude in Wohnungen umzuwandeln. Vermieter kommen im Jahr der Anschaffung oder der Herstellung sowie in den folgenden drei Jahren in den Genuss von Sonderabschreibungen. Sie liegen bei jährlich bis zu 5% der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wohnung. Damit ist es Vermietern möglich, innerhalb von vier Jahren bis zu 28% der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wohnung steuerlich geltend zu machen.

Wichtig: Die Sonderabschreibungsmöglichkeit gilt nur für maximal 2.000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Voraussetzung für die Sonderabschreibung: Der Bauantrag für die neue Wohnung muss nach dem 31. August 2018 und vor dem 1. Januar 2022 gestellt werden. Ist kein Bauantrag nötig, muss die Bauanzeige in dem genannten Zeitraum erfolgen.

Ende Februar ist Fristende für Steuererklärung 2018

Ihre Steuererklärung wird von einem Steuerberater erstellt? In dem Fall muss Ihre Steuererklärung erst bis zum 28. Februar des übernächsten Jahres dem Finanzamt vorliegen. Für die Steuererklärung 2018 bedeutet das, dass der 29. Februar 2020 das Fristende ist.

Ansonsten gilt: Wer seine Steuererklärung selbst erstellt, hat inzwischen zwei Monate länger Zeit für die Abgabe. Der Stichtag ist hier nicht mehr der 31. Mai, sondern der 31. Juli.

Mehr Schutz vor Handy-Abofallen und ungewollten Abrechnungen

Smartphone-Nutzer können schnell ungewollt in eine teure Abofalle tappen. Das will die Bundesnetzagentur unterbinden. Sie hat die Mobilfunk-Provider dazu verpflichtet, spätestens zum 1. Februar 2020 das sogenannte Redirect-Verfahren einzuführen, falls sie weiterhin Leistungen von und für Drittanbieter abrechnen möchten. Redirect funktioniert so: Bei einem Abo oder bei einem Einzelkauf über die Handyrechnung wird der Nutzer von der Seite des Drittanbieters zu einer Bezahlseite des Providers geleitet. Dort muss er den Kauf bestätigen. Die Bundesnetzagentur erlaubt den Providern eine Alternative zum Redirect-Verfahren. Hierbei kommt ein sogenanntes Kombinationsmodell zum Einsatz, das mehrere Schutzmaßnahmen beinhaltet. Entscheidet sich ein Provider für dieses Kombi-Modell, dann gibt es zumeist eine Art Geld-zurück-Garantie im Fall von ungewollten Drittanbieter-Abrechnungen.

Fahrräder und Gartenutensilien kaufen

Beim kalten und grauen Februar-Wetter kommt kaum jemand auf den Gedanken, ein Fahrrad oder Gartenutensilien zu kaufen. Die Verkaufsquote im Handel ist daher eher niedrig. Um gegenzusteuern, senken viele Händler die Preise. Beste Bedingungen also für Schnäppchenjäger.

Aktuelles von den Märkten

Unser Chefvolkswirt Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. In der aktuellen Folge erklärt er die geldpolitische Kehrtwende der internationalen Notenbanken.

Wein günstig zu haben

Viele Verbraucher haben sich vor Weihnachten, Silvester und Neujahr reichlich mit Rot- und Weißwein eingedeckt. Händler machen daher im Februar wenig Umsatz. Um den Verkauf anzukurbeln, senken viele von ihnen die Preise – bis die Nachfrage wieder steigt.

Bei Reisetaschen zuschlagen

Auch Reisetaschen und Koffer sind im Februar oft mit Abstand günstiger zu haben als sonst. Wer seinen Bestand erweitern oder erneuern will, sollte zuschlagen. Schließlich ist nach der Reise vor der Reise.

Autor: ING