Ihr Geld im April 2020

Was ändert sich? – Was gibt es Neues? – Wo können Sie sparen?

+++ Betrugsversuche auch im Zusammenhang mit dem Corona-Virus +++ So prüfen Sie Links auf Authentizität +++ Neue Regeln für Bafög-Rückzahler +++

Betrugsversuche auch im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Das Virus ruft Betrüger auf den Plan. Um Sie zu schützen, haben wir wichtige Infos für Sie zusammengestellt:

  • Alle Kanäle können betroffen sein: Die aktuelle Situation führt zur vermehrten Nutzung elektronischer Medien. Das nutzen Betrüger aus. Ob E-Mail, SMS, Messenger, Whatsapp etc. - achten Sie verstärkt auf den Absender. Wenn Sie Zweifel an der Authentizität einer Nachricht haben und den Absender kennen, lassen Sie sich von ihm eine Bestätigung geben. Ansonsten gilt: Nicht klicken, nicht antworten und die Nachricht löschen
  • Falschmeldungen von Institutionen: Auch Mitteilungen von Behörden & Co. sind betroffen. Das Ziel der gefälschten Meldungen ist, Ihre persönlichen Daten, Passwörter oder Bankdaten abzugreifen. Achten Sie auf Absenderadresse und Website-URL, bevor Sie Daten eingeben. 

So prüfen Sie Links auf Authentizität

Beispiel 1: https://news.ing.de/bess/get?id=12494.-1:jgw8tn5u
Achten Sie auf den gefetteten Bereich, um eine URL zu prüfen. Dieses Beispiel führt Sie zu einer tatsächlichen ing.de Seite

Beispiel 2: https://homebank.login.ing.bank.de/bess/get?id=12494.-1
Auch wenn dieser Link sehr ähnlich aussieht, führt er Sie nicht zu einer ING-Seite, sondern auf bank.de. Wenn der Versender sich hier als ING ausgibt, sollten Sie aufmerksam werden.

So prüfen Sie Links auf Authentizität

Beispiel 1: https://news.ing.de/bess/get?id=12494.-1:jgw8tn5u
Achten Sie auf den gefetteten Bereich, um eine URL zu prüfen. Dieses Beispiel führt Sie zu einer tatsächlichen ing.de Seite

Beispiel 2: https://homebank.login.ing.bank.de/bess/get?id=12494.-1
Auch wenn dieser Link sehr ähnlich aussieht, führt er Sie nicht zu einer ING-Seite, sondern auf bank.de. Wenn der Versender sich hier als ING ausgibt, sollten Sie aufmerksam werden.

Wichtig: Ihre Passwörter und Zugangsdaten sind geheim, auch vor Ihrer Bank.

  • Teilen Sie niemals Dritten Ihre Passwörter oder Daten z.B. am Telefon mit
  • Geben Sie Ihre Passwörter und Daten nicht auf einer Website ein, wenn Sie durch einen Link in einer E-Mail dazu aufgefordert wurden. Sicherer ist es, die URL selbst in den Browser einzugeben.
  • Melden Sie sich unverzüglich bei Ihrer Bank, wenn Sie Opfer von Phishing wurden

Weitere Infos finden Sie auch hier. Dieser Artikel wird regelmäßig mit aktuellen Informationen geupdatet.

Neue Regeln für Bafög-Rückzahler

Für Bafög-Rückzahler gelten ab April neue Regeln. Wer vor August 2019 Bafög erhalten hatte, konnte sich noch bis Ende Februar 2020 zwischen dem alten und dem neuen Weg entscheiden. Für alle anderen gelten nach Angaben des Deutschen Studentenwerks (DSW) die neuen Regeln automatisch.

Die alte Regelung besagt, dass Bafög-Empfänger ihre Förderung mit einer Rate von maximal 105 Euro pro Monat zurückzahlen. Die maximale Rückzahlungssumme beträgt 10.000 Euro. Nach der neuen Regelung müssen Geförderte maximal für 77 Monate 130 Euro im Monat einkommensabhängig zurückzahlen. Im Ergebnis also maximal 10.010 Euro.

Aber keine Sorge: Alle, die aufgrund eines zu geringen Einkommens niedrigere Rückzahlungsraten als 130 Euro pro Monat beantragt haben, sind nach 77 Monatsraten ebenfalls schuldenfrei, selbst dann, wenn sie weniger als 10.010 Euro zurückgezahlt haben. Wer die 77 Tilgungsraten binnen 20 Jahren nicht zurückzahlen konnte, obwohl er oder sie sich nachweisbar bemüht hat, dem oder der werden die dann noch bestehenden Schulden erlassen.

Fliegen wird teurer

Zum 1. April 2020 steigen die Steuern auf Flugtickets. Fliegen gilt als besonders klimaschädlich. Die Aufschläge im Überblick:

  • Die Luftverkehrssteuer für Flüge im Inland und in EU-Staaten klettert um 5,65 Euro auf 13,03 Euro pro Ticket.
  • Für längere Flüge bis 6.000 Kilometer steigt die Luftverkehrssteuer um 9,96 Euro auf 33,01 Euro.
  • Bei Langstreckenflügen ab 6.000 Kilometer erhöht sich die Steuer auf 59,43 Euro, das sind etwa 18 Euro mehr als bislang.

Airlines schlagen diese Steuer wohl zumindest teilweise auf die Flugpreise auf. Und was gilt für Individualreisende, die vor dem 1. April 2020 einen Flug bei einer Airline für die Zeit nach dem 1. April 2020 gebucht haben? Auch für diese Tickets müssen die Fluggesellschaften die erhöhte Steuer zahlen. Diese zusätzlichen Kosten können sie nach Angaben aus Branchenkreisen nicht in Form von höheren Ticketpreisen an die Passagiere weitergeben. Die Airlines müssten diesen Betrag aus dem Betriebsergebnis begleichen.

Steuererklärung frühzeitig erledigen

Wer Steuern zahlt und zumindest einen Teil davon wieder zurückhaben möchte, muss eine Steuererklärung erstellen. Viele Arbeitnehmer bekommen Jahr für Jahr tatsächlich Geld vom Fiskus erstattet. Bis zum 31. Juli 2020 haben Sie Zeit, ihre Steuererklärung zu machen. Aber damit müssen Sie ja nicht unbedingt bis kurz vor Ablauf der Frist warten. Je früher Sie sich hinsetzen und Ihre Steuererklärung erledigen, desto eher können Sie mit einem Steuerbescheid und womöglich einer Rückerstattung rechnen

Der Mindestlohn im Baugewerbe steigt

Die Beschäftigten im Baugewerbe bekommen ab dem 1. April 2020 einen höheren Mindestlohn. Die Lohnuntergrenze für Hilfsarbeiten auf dem Bau (Lohngruppe 1) erhöht sich deutschlandweit auf 12,55 Euro pro Stunde. Für Facharbeiter (Lohngruppe 2) steigt die Untergrenze in Westdeutschland von derzeit 15,20 Euro auf 15,40 Euro pro Stunde, in Berlin auf 15,25 Euro von derzeit 15,05 Euro. Den Mindestlohn für Facharbeiter in Westdeutschland und Berlin (Lohngruppe 2) gibt es derzeit in Ostdeutschland nicht. Die Gewerkschaften treten dafür ein, den Fachkräfte-Mindestlohn bundesweit einzuführen.

Übrigens: Viele Beschäftigte im Baugewerbe verdienen in ihren Betrieben über Tarifverträge mehr als der Branchenmindestlohn es vorsieht. Diese Tarifverträge laufen Ende April aus. Die Verhandlungen sollen im März beginnen.

Spezielle Freizeitangebote nutzen und dabei sparen

Wer in seiner Freizeit gemeinsam mit seiner Familie oder Freunden etwas unternimmt, muss häufig tief in die Tasche greifen. Aber es geht auch günstiger. Nutzen Sie spezielle Angebote wie etwa den Museumstag. In vielen Städten gibt es an einem bestimmten Tag in der Woche reduzierte Eintrittspreise in Museen. Sparen können Sie auch, wenn Sie sich am Kinotag einen Film anschauen – zu ermäßigten Preisen. Informieren Sie sich über mögliche Angebote!

Energiesparen in der Küche – und den Geldbeutel schonen

In der Küche schlummert viel Spar-Potenzial in Sachen Energie. Zum Beispiel: Fürs Kochen ist häufig heißes Wasser nötig. Wer hier effizient vorgehen will, erhitzt das Wasser nicht auf der Herdplatte, sondern im Wasserkocher. Weil das schneller geht, wird weniger Energie verbraucht. Auch lohnt es sich, den Kühlschrank regelmäßig ins Visier zu nehmen. Eis an der Rückwand ist ein Zeichen dafür, den Stecker zu ziehen und den Kühlschrank abtauen zu lassen. Das spart Energie und schont den Geldbeutel.

Absage wegen Corona-Virus: So bekommen Sie ihr Geld zurück

Das Corona-Virus hat aktuell Auswirkungen auf viele Lebensbereiche. Möglicherweise auch auf Ihre Bankgeschäfte. Sie haben einen Flug, ein Hotel oder eine Veranstaltung gebucht und mit Ihrer Master- oder VISA Card bezahlt? Die Reise oder Veranstaltung wurde wegen der Corona-Pandemie von Ihnen oder vom Unternehmen storniert und Sie fragen sich jetzt, wie Sie Ihr Geld zurückbekommen? Wir haben die wichtigsten Informationen in diesem Artikel zusammengefasst.

Einfach von zu Hause per Video legitimieren

Um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen ist es ratsam aktuell so viel wie möglich zu Hause zu bleiben und auf alle nicht unbedingt notwendigen sozialen Kontakte zu verzichten. Bei der Eröffnung fast aller unserer Produkte können Sie sich ganz einfach per Video legitimieren. Das geht innerhalb weniger Minuten, ganz bequem zu Hause.

Dafür brauchen Sie: 

  • Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Eine stabile Internet-Verbindung
  • Eine Webcam an Ihrem Tablet, PC oder Smartphone Video-Telefonie, z.B. WebRTC
  • Video-Telefonie, z.B. WebRTC
  • Ihre Referenznummer. Die erhalten Sie mit den Unterlagen für Ihre Legitimation.

So einfach geht's:

  1. Gehen Sie auf ing.de/legitimation und geben Sie Ihre persönlichen Daten ein.
  2. Starten Sie zwischen 8 und 22 Uhr den Video-Call – ein Mitarbeiter führt Sie durch alle Schritte.
  3. Zum Abschluss erhalten Sie per E-Mail oder SMS eine TAN, mit der Sie Ihre Legitimation bestätigen.

Von Asien nach Europa – Covid-19 und die Automobilindustrie 

Mit unserem Special Guest aus Hongkong, Stefan Schratz, zuständig für DACH-Kunden in Asien, sprechen Carsten Brzeski und Inga Fechner über Covid-19, den Lockdown und die unterschiedlichen Maßnahmen in Asien und Europa sowie die Auswirkungen des Virus auf den Automobilsektor. Stellen die Automobilhersteller ihre Lieferketten jetzt komplett um? Wird das eigene Auto durch Corona wieder beliebter, was ist mit Carsharing-Diensten und was passiert angesichts der niedrigen Ölpreise mit der Elektroautonachfrage? Zum Podcast geht eshier

Mit 750 Milliarden Euro will die EZB die Finanzmärkte stabilisieren. Könnte auch „Helicopter Money“ bei der Belebung von Konjunktur und Inflation helfen? Das lesen Siehier

 

Aktuelles von den Märkten

Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten. In der aktuellen Folge spricht er über die Schwere der angesichts des Coronavirus zu erwartenden Rezession und die Reaktionen von Europäischer Zentralbank und Bundesregierung.