Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen
Bitte installieren und nutzen Sie den aktuellen Chrome Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen

Die Mobilität von morgen ist: elektrisch…

Chart of the Week

Die Mobilität von morgen ist: elektrisch, zumindest, wenn es nach den Ausstellern der IAA geht, wie die Vielzahl an serienreifen E-Autos belegt. Seit dieser Woche hat die Internationale Automobilausstellung (IAA) wieder ihre Türen geöffnet. Unternehmer, Autoliebhaber, aber auch Klimaaktivisten kommen bis zum 22. September auf dem Frankfurter Messegelände zusammen, um sich die Mobilität von morgen anzuschauen.

 

Und tatsächlich: Noch nie wurden so viele Elektroautos bei einer Messe vorgestellt wie bei der diesjährigen IAA. Was fehlt also jetzt noch zum großen Durchbruch? Unter anderem die Nachfrage! Denn während für die in den letzten Wochen heiß diskutierten und vorwiegend mit Verbrenner ausgestatteten SUV durchaus eine hohe Nachfrage vorhanden ist, sind Elektroautos, egal ob Mini-, Kompakt- oder SUV-Segment, gemessen am Pkw-Bestand immer noch ein Liebhaberobjekt.

 

Die Nachfrage nach SUV ist dabei bei weitem nicht nur ein deutsches Phänomen, wie unser Chart der Woche zeigt. Weltweit haben Verkäufe von SUV, bis auf einen leichten Rückgang in China, gegenüber 2017 zugenommen, wie anhand der von Jato Dynamics ermittelten Verkaufszahlen sichtbar wird. In Deutschland dürfte dieses Jahr die Millionen-Marke geknackt werden. Das freie Spiel der Marktkräfte mit Angebot und Nachfrage funktioniert im SUV-Segment einwandfrei.

SUV-Verkäufe im Jahr 2018 (Balken=absolute Verkaufszahlen, Prozentzahlen geben Veränderung gegenüber dem Vorjahr wieder)

Quelle: JATO Dynamics

Die Nachfrage nach Elektroautos muss dagegen noch mit staatlichen Anreizen wie mit der seit diesem Jahr in Kraft getretenen Dienstwagenbesteuerung zur privaten Nutzung von Elektroautos von nur noch 0,5 Prozent oder mit einer Kaufprämie angekurbelt werden. Doch mit dem diesjährigen Elektroautoangebot mit Einstiegspreisen um die 20.000 Euro könnte sich die Kaufzurückhaltung rasch ändern. Hinzu kommt, dass Elektroautos aufgrund einer geringeren Anzahl an Antriebsstrangteilen einen geringeren Wartungsbedarf und eine hohe Zuverlässigkeit haben, was die Betriebskosten verringert.

 

Dabei müssen SUV und Elektroantrieb im Übrigen nicht im Kontrast stehen – bereits heute gibt es eine Modellpalette an SUV mit Elektro- und Hybridantrieb, die den CO2-Ausstoß auch beim größten Fahrzeug auf 0 reduzieren. Was im Übrigen jedoch noch zum wirklich grünen Fahrzeug, egal ob Mini-, Kompakt- oder SUV-Klasse, fehlt, ist ein nachhaltiger deutscher Strommix. Denn ein Elektroauto, das mit Braun- oder Steinkohlestrom aufgeladen wird, ist nicht wirklich klimafreundlicher als die herkömmlichen Verbrenner.

 

Um die IAA geht es auch in unserer aktuellen Podcast-Folge: Wie sieht die Mobilität von morgen aus?

Autor: Inga Fechner