Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen
Bitte installieren und nutzen Sie den aktuellen Chrome Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen

Zuwendungen Dritter bei der ING-DiBa AG

Im Zusammenhang mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen erhält die ING in Deutschland teilweise direkte oder indirekte Zuwendungen von den in die Auftragsausführung involvierten Partnern. Diese ermöglichen es, Ihnen qualitativ hochwertige Dienstleistungen, umfassende Informationen und vielfältige Produkte zu dauerhaft günstigen Preisen anzubieten.
Gerne informieren wir Sie über Art und Höhe dieser Zuwendungen:

Transaktionsabhängige Vergütungen

Fonds:
Sofern bei Fondskäufen über die Fondsgesellschaft ein Ausgabeaufschlag erhoben wird, steht dieser der ING in Deutschland für den Vertrieb des Fonds als Aufwandsentschädigung zu. Die Höhe des Ausgabeaufschlags pro Fonds ist vorab auf unseren Fondsporträts sowie auf der Ordermaske im Internet ersichtlich und kann außerdem telefonisch erfragt werden.

Aktionen zum gebührenfreien Handel:
Die ING in Deutschland erhält von Emittenten und Market Makern für die Durchführung einer Aktion im gebührenfreien Handel eine Erstattung zur Kompensation der entgangenen Ordergebühren. Die Erstattung erfolgt nach zuvor vereinbarten Konditionen basierend auf der Nutzung der Aktion, das heißt auf Basis der ausgeführten Orders und/oder des ausgeführten Ordervolumens, übersteigt jedoch niemals die regulär anfallende Orderprovision. Diese Aufwandsentschädigung dient der Aufrechterhaltung des Angebots zum gebührenfreien Handel.

Zertifikate:
In Einzelfällen kann es zu Vergütungen von Käufen bestimmter Zertifikate im Zweitmarkt durch den Emittenten kommen. Die Höhe dieser Vergütung kann bis zu 3,50% des Nettokaufvolumens betragen.

Sonstige transaktionsabhängige Vergütungen

Beim Handel an Präsenzbörsen und im Direkthandel kann die ING in Deutschland Vergütungen von Handelspartnern, Handelsplattformen und Kursmaklern von bis zu 2,50 Euro pro Ausführung erhalten.

Bestandsabhängige Vergütungen

Fonds:
Fondsgesellschaften vereinnahmen Verwaltungsgebühren für ihre Dienstleistung, die sie in regelmäßigen Abständen dem Fondsvermögen entnehmen. Die Höhe dieser Gebühr bestimmt sich prozentual pro Fonds und kann den Fondsporträts der ING in Deutschland im Internet entnommen werden.
Einen Teil dieser Gebühr vergüten die Fondsgesellschaften, mit denen eine Vertriebsvereinbarung besteht, an die ING in Deutschland. Die Höhe dieser Bestandsprovision kann dem jeweiligen Fondsprofil im Internet entnommen werden. Diese Zuschüsse ermöglichen es insbesondere, Ihnen unser Direkt-Depot ohne Depotführungsgebühr und Fonds mit reduziertem oder völlig ohne Ausgabeaufschlag anzubieten.

Aufwandsentschädigungen

Aktien, Anleihen und Zertifikate:
Bei einigen Neuemissionen von Aktien, Anleihen und Zertifikaten werden Platzierungsprovisionen als Aufwandsentschädigung gezahlt. Die Höhe eventueller Provisionen können Sie bei Aktien- und Anleiheemissionen dem jeweiligen Emissionsprospekt entnehmen, der auf unseren Internetseiten während der Zeichnungsphase zur Verfügung steht. Bei Zertifikateemissionen können Sie die Höhe eventueller Provisionen während der Zeichnungsphase unseren Internetseiten und dem jeweiligen Produktinformationsblatt entnehmen.
Bei Anleihen kann es in Einzelfällen im Rahmen von Nachplatzierungen zu Vergütungen von bis zu 1,00 % des Nettokaufvolumens seitens des Emittenten kommen.

Fonds:
Für die Vermarktung von Fonds können der ING in Deutschland entstehende Marketing-Aufwände pauschal oder nach tatsächlichem Aufwand teilweise oder in voller Höhe von den Fondsgesellschaften erstattet werden.