Kaum Arbeitsplatzsorgen bei unseren Kundinnen und Kunden

ING Kundenumfrage #02/2023

Wirtschaftsumfragen 2 min Lesedauer 10.03.2023

Wie wir vor einem Monat lernen durften, geben sich die Kundinnen und Kunden der ING keinen Illusionen hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2023 hin. Doch zumindest um ihren Arbeitsplatz macht sich laut unserer nicht repräsentativen Umfrage unter rund 1.000 ING-Kundeninnen und -kunden eine große Mehrheit von 85 Prozent keine Sorgen.

Das sagen unsere Kundinnen und Kunden

Befragungszeitraum: 22. - bis 28. Februar 2023; 1.044 Kund*innen

Und wer kann, der sorgt vor: Rund ein Drittel – vor allem jüngere und männliche Umfrageteilnehmer – haben ihre Ersparnisse im Vergleich zu Anfang 2022 ausgebaut. Fast genauso viele berichten allerdings auch von einem Rückgang ihrer Ersparnisse; insbesondere weibliche Befragte mussten im Laufe des letzten Jahres ihre Rücklagen angreifen. Verfügbares Geld haben die Befragten aber nicht nur auf die hohe Kante gelegt, sondern auch zum Abbau von Kreditverpflichtungen genutzt. Mehr als ein Drittel haben ihre Kreditnutzung reduziert – auch hier sind es wieder vorwiegend männliche Befragte, denen dies gelang.Für den Fall der Fälle sind unsere Kund’innen insgesamt gut gewappnet: Vier von fünf Befragten geben an, auf eine plötzliche größere Ausgabe finanziell vorbereitet zu sein. Nur 15 Prozent könnten eine solche Belastung nicht stemmen – wie das Statistische Bundesamt im Oktober 2022 mitteilte wäre deutschlandweit ein mehr als doppelt so hoher Anteil (31,9 Prozent) beispielsweise nicht in der Lage, eine unerwartete Ausgabe von 1.150 Euro zu bestreiten.

Autor: Carsten Brzeski
Alles in einer App

Immer wissen, was auf Deinem Konto los ist. Und ruckzuck reagieren können. Geht ganz bequem mit Banking to go.