Zinseszins

Finanzbegriffe kinderleicht erklärt

20150624_Baukosten_artikel

© ING-DiBa

Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Und was haben die beiden mit dem Zinseszins zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Und auf den zweiten? Eine ganze Menge.

Aus eins mach zwei

Das Prinzip der Zinseszinsen ist eigentlich kinderleicht: Stellen Sie sich die Zinsen einfach als Hühnereier vor. Klingt komisch – ist aber so.
Wie viele seiner Artgenossen legt auch unser Huhn jeden Tag ein Ei. Und noch eins. Und noch eins. Das sind die Zinsen. Sie haben jetzt zwei Möglichkeiten. Erste Möglichkeit: Sie verbraten die Eier. Dann dürfen Sie sich über den einmaligen Genuss freuen, die Eier aber sind dann weg. Zweite Möglichkeit: Sie lassen die Eier, alias die Zinsen, liegen und brüten sie aus. Das bringt vielleicht weniger Spontangenuss, hat aber den Vorteil, dass Sie schon bald neue Hühner haben, die wiederum neue Eier legen. Und so weiter. Das sind die Zinsen der Zinsen oder auch: die Zinseszinsen. Kommen wir vom Huhn wieder zurück auf Ihr Geld. Da nämlich ist es ähnlich. Sie können die Zinsen ausgeben, Oder Sie lassen sie für sich arbeiten. Dabei wird sich Ihr Geld im Laufe der Zeit deutlich vermehren. Gerade, wenn es um eine langfristige Sparanlage geht, macht sich der Zinseszinseffekt also besonders bezahlt.

Rechnen Sie mit mehr

Für alle, die es an dieser Stelle ganz genau wissen möchten: Bei dem Zinseszinseffekt handelt es sich um eines der bedeutendsten finanzmathematischen Instrumente. Zur Berechnung möglicher Zinseszinsen müssen Sie jedoch keine komplizierten Formeln einsetzen. Ein Mausklick auf den Zinseszinsrechner reicht dafür aus.

Relativ einfach

Wie hat schon Albert Einstein gesagt: "Der Zinseszins ist die größte Erfindung des menschlichen Denkens." Recht hat er. Vor allem, wenn es um Ihre langfristigen Sparanlagepläne geht.

Autor: ING-DiBa



Ihre Meinung

Kommentare (51)


Kommentare

Henrik Müller

02.04.2016

Man könnte in Abwandlung von Einstein auch sagen: "Der Zinseszins ist die Wurzel allen Übels im menschlichen Denken."


Irmi

30.03.2016

schön erklärt, aber bei 0,5% bringt es nicht viel.


René

18.03.2016

Ein kluges Kind sagt sicher:
wenn ich dann 4 Hühner habe die 4 Eier am Tag legen dann muss ich aber doch auch 4 Hühner füttern?
und wie komme ich dann wieder zur Zinsrechnung zurück?


C . Vorent

27.02.2016

So anschaulich hatte ich bisher nie eine Zinzeszinserklärung gefunden.
Danke


KeineAhnung

23.02.2016

DER ZINSESZINS IST UNSER UNTERGANG


MARCO

23.02.2016

AHAHAHAHAHAH BIS DER ZINSESZINS DEN WERT EINEN HUHN HAT DER EIER LEGEN KANN VERGEHEN VIELEEEE JAHRE. IHR MÜSST SCHON ALLES ERWÄHNEN FREUNDE DER ING DIBA BANK.
Vernachlässigt den Zinseszins!!


G.M.

22.02.2016

Die Eier zu braten ist zur Zeit effektiver,und man wird satt.


Edmund

22.02.2016

Welcher musisch begabte, zynische Hilfsschüler hat denn diesen Mist verzapft? Es sollte sich mittlerweile sogar bis zu Ihnen herum gesprochen haben, dass Banken für viel Leid- und insbesondere der Zinseszins auf dieser Welt verantwortlich dafür sind. Kennen Sie den Josephspfenning (cent) ? Wenn Joseph für seinen Jesus 1Cent zu 5% im Jahre 0 angelegt hätte, würden dem lieben Jesus heute 70.615.342.202 Erden aus purem Gold gehören! Der Zinseszins gehört verboten und Ihre Verarsche auch!


Doris

22.02.2016

Bei aller Traurigkeit über die aktuellen Zinsen - Zinseszinsen.....beim Lesen der Kommentare habe ich "gebrüllt vor Lachen", ich freue mich jedenfalls sehr darüber, dass es bei allem Elend doch noch eine Art "Grundhumor" in unserem Lande gibt :-)


Veaschmichnicht!!!

21.02.2016

Ich bin versucht, mein Extrakonto unverzüglich aufzulösen. Nicht wegen der bekanntlich nicht vorhandenen Zinsen, sondern wegen des Hinweises auf den Zinseszinseffekt in dieser zinslosen Zeit! Das ist zynisch und geradezu beleidigend!
Im Übrigen sei auf die klugen Beiträge bzgl. Zinseszinseffekt verwiesen.


Salsera

20.02.2016

Habe es meinem Kind gezeigt und es hat es verstanden :-)


Helmut

19.02.2016

Als kleiner Verbraucher vergleiche ich gern zwei Arten von Zinsen, Dispo und Guthabenzinsen.
Sie müssen den Kindern jetzt erzählen, es gibt nur noch Zwerghuhneier u. niemals Küken bei diesen Guthaben-Zinsen! Die Küken* sind bei den Banken zu besichtigen.
Sarkasmus: Allerdings hätte ich für lebende Küken auch kein Platz.


Bruno

19.02.2016

eine Bank, die den Zinseszins nur so versteht u. mit solchen Erklärungen um sich schmeißt, muss ihre Kunden doch für dumm verkaufen...was sie ja zum großen Teil auch sind...
vor zig Jahren haben viele dies schon für ein großes
Übel gehalten! Und es gab schon Jahrhunderte mit "Zinsverbot" Wenn das heute auch so wäre, bräuchte ich in jedem Preis das Einkalkieren von Zinsen 30 - 40% nicht finanzieren. Zinsen heute müssen nämlich immer erarbeitet werden. Zinseszinsen vergrößern immer die Ungleichheit!


Norbert

19.02.2016

19.02.2016
und das in einer Zeit, in der bereits über "Negativzins" geredet wird ? Sa lachen ja die Hühner!


Anton

19.02.2016

Ihr Huhnbeispiel entspricht einer Verzinsung bzw. einem Zinssatz von 100%.
Wo werden die erzielt? Aus einem Hundertstel Ei "schlüpft" in 30 Jahren eventuell ein Huhn!


Marcus

18.02.2016

Jetzt mal ein echtes Einstein-Zitat, passend zu den Hühnern:

"Man soll alles so einfach machen wie möglich -- ABER NICHT EINFACHER."


Mario

18.02.2016

Und die Inflation frisst das mühsam geschlüpfte Küken direkt auf und knabbert auch gleich noch ein bisschen an dem Mutterhuhn...


Hendrik

18.02.2016

Meine Güte, soll man hier für blöd verkauft werden? Bei den derzeitigen Zinssätzen muss man die Zinseszinsen doch mit dem Mikroskop anschauen, um sie nicht zu übersehen.
Wer sich diese Abbildung ausgedacht hat, der will den Betrachter übers Ohr hauen oder bewusst in die Irre führen.


Gerhard

18.02.2016

Man sagt - Ich lasse mein Geld für mich arbeiten! Aberdas Geld abeitet nicht, sondern der Schuldner, der für das geliehene Geld Zinsen zahlen soll! Da die Banken nicht so viel Geld haben, das sie gerne auslehen möchten, bekommt der Kreditnehmer einige Nullen an seinem Kontostand angehängt und schon ist der vereinbarte Kredit verfügbar! Es ist ein Geld, das noch nicht erarbeitet wurde. Bevor der Kreditnehmer das Geld erhält, muß er gegebenenfalls seine Immobilie der Bank verpfänden! Kann der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen, dann gehört der Bank das Pfand!
Genau genommen ist der Zinseszinz, man könnte ihn auch Zinseszinzzinz nennen eine endlose Geschichte! Wer Zinsen zahlen muß ist ein Zinzknecht! Das Geld und die Preise wären stabiler, wenn es ein Zinzverbot gäbe! Werte schaft nur derjenige der arbeitet und eine Ware herstellt, die auf den Markt begehrt sind! Wäre es anders, dann brauchte niemand mehr arbeiten!
Wenn Geld fehlt, kein Problem! Signore Draghi drukt es!


Sellie66

18.02.2016

... da der Hahn schon lange anderswo hin geflüchtet ist, kann aus den Eiern gar kein Kücken schlüpfen.
Ganz blödes Beispiel


Harald

18.02.2016

Ich kann mich Andrey zu 100% anschließen. Dieses System ist zwangsläufig auf den Crash programmiert. Quasi ein Schneeballsystem, basierend auf Täuschung und Habgier. So lange daran nichts geändert wird, sind alle sonstigen Maßnahmen zu Weltverbesserung nur wenig wirksame Symptombehandlung (Spaltung der Einkommen, Umweltverschmutzung, Klimawandel,...)


Orgamix

18.02.2016

Schönes Bild mit Huhn und Ei. Nur leider trifft das ganze nur auf einen Zinssatz von 100% zu. Für ein Huhn erhalte ich im nächsten Jahr ein neues Huhn. Insofern kann ich den Vorwurf der Volksverdummung gut nachvollziehen. Meinen Kindern würde ich eine solche Verblödung nicht zumuten wollen. Schade. Gut Gedacht, schlecht gemacht.


Michael

18.02.2016

Es grenzt schon an grober Fahrlässigkeit, Kindern den Zinseszins derartig schönzureden. Ok, Kinder verstehen vermutlich wie die meisten erwachsenen Menschen nichts von Exponentialfunktionen, geschweige denn die zerstörerischen Auswirkungen von exponentiellem Wachstum. Als Kind hatte ich auch D-Mark-Zeichen auf den Augen, wenn ich mir vorstellte, wie mein "Vermögen" zinseszinsbedingt immer schneller anwächst.

Wer erwirtschaftet denn das zusätzliche Geld? Fällt das vom Himmel? Geld arbeitet! So ein Blödsinn. Menschen, Tiere und Maschinen arbeiten. Der Geldverleiher lässt sich den entgangenen Jokervorteil (Opportunitätskosten) per Zins vergüten.

http://www.zeit.de/2014/17/zinseszinseffekt-exponentialfunktion

Und was Herrn Einstein betrifft, so glaube ich nicht, dass er sich zu so einer banalen Äußerung hätte hinreißen lassen. Vermutlich wurde ihm dieses Zitat ebenso zugeschrieben wie diese dümmliche Aussage das Aussterben der Honigbiene betreffend.


Rolf

18.02.2016

Nehmen wir mal 5000€ bei 1% Zinsen (ist ja schon das Maximum, was derzeit zu erzielen ist!) und einer Laufzeit von 7 Jahren - da ergibt sich laut Rechner ein Betrag von 5360,68€. Der Zinseszinseffekt beträgt also genau 10,68€! Wenn Sie den als Eier in Ihren Bildern einzeichnen würden, wären die so winzig, dass man sie nicht mal sehen könnte! Ihre bildliche Darstellung kann man eigentlich nur als Volksverdummung bezeichnen.


Geldgier

18.02.2016

Der Zinseszins-Effekt ist eine prima Sache... Vorausgesetzt, man hat genug Basis-Kapital. Das haben die Bankvorstände und Wirtschaftbosse genügend. Und so ist es doch schön, dass zumindest eine auserwählte Elite in den Genuss dieses Effekts kommt.


Albert Einstein

18.02.2016

ich wette, dass geht auch mit negativen Zinsen^^

http://pigbonds.info/


Antipas

18.02.2016

Hätte fast die anderen Kommentare übersehen und bin anch dem Lesen beruhigt, dass viele die mörderische Wirkung des Zinseszins bei unserem Schuldgeldsystem verstehen!


Matthias Gonder

18.02.2016

Im Beispiel von Huhn und Ei werden allerdings sehr hohe Zinsen unterstellt. Da das ausgebrütete Ei ein neues Huhn ergibt, was nach einiger Zeit bereits selbst neue Eier legt, wird hier von einer Superrendite ausgegangen. Bei Sparzinsen von weniger als 1% brauche ich aber fast ein ganzes Leben um aus meinem Grundkapital ein zweites, gleichhohes Grundkapital zu machen.

Ich würde mir von der ING-BiBa wünschen, dass sie die falsche Zinspolitik der EZB heftiger kritisiert!


Ernst

18.02.2016

Warum ist dieses mit normalen Zahlen dann schwieriger für Kinder zu verstehen, ich verstehe das jedenfalls nicht - Zinsenzins habe ich mit 8 Jahren schon kapiert.


Peter Marx

18.02.2016

Hallo,
wo kann man momentan Geld anlegen mit 4 % Zinsen??
Mit freundlichen Grüßen P.Marx


kölle alav

18.02.2016

die Inflation frisst doch den heutigen kleinen Zinseszins mehr wie auf. Besser in ein gute Essen anlegen, als im nächsten Jahr verhungern.


Ina

18.02.2016

Im Gegensatz zu meinen Vorschreibern finde ich, dass dieses Beispiel auf einfache Art den Zinseszins erklärt.
Mehr als das sollte hier auch nicht dargestellt werden.
Kein wieviel, wie lange, und ob überhaupt.
Schöne Erklärung.


Carsten

18.02.2016

Man sollte auch die derzeit extrem niedrigen Zinsen anführen. Wenn man nämlich dort eine ähnliche Rechnung aufstellt, stellt man fest, dass das gesparte Geld in Hinblick auf die Inflation mit ähnlicher Berechnung immer mehr an Wert verliert.


noname-keh

18.02.2016

Schöne Geschichte.
Könnte von Wilhelm Busch sein.


Peter

18.02.2016

Mit solchen Beispielen sollte man unsere Kinder nicht verdummen! Es ist peinlich, so etwas zu veröffentlichen!


Andrey

18.02.2016

Die Erklärung ist für den Mainstream ausreichend.

Hier soll folgender Zusammenhang aufgeklärt werden:

Das Kapital (das Huhn) ist nicht reell, da es in unserem Schuldgeldsystem "aus dem Nichts" (ungedecktes Geldsystem) erschaffen wurde. Dieser wirft reelle Eier = Zinsen ab, welche nur mit neuen erschaffenem Geld (=Schulden) bedient werden. Denn die 5% aus 100 % Kapital muss ja von irgendwo kommen). Spart man die Zinsen und legt sie wieder an, gibt es eine Exponenzielle Entwicklung der Steuerlast, die irgendwann von reellen (= begrenzte Ressourcen) Leistungen nicht mehr erbracht werden kann. Wenn es soweit ist, nennt man das Crack-Up-Boom, was nichts gutes bedeutet.

Was ich damit sagen will, das Kapital (gemeint ist hier Geld) ist eine reine Illusion, aber die Zinsen und Zinseszinsen müssen reell durch Blut und Fleiß verdient und bezahlt werden.


Alexander

18.02.2016

Ihr Bild ist nicht richtig. Der Zinseszinz-Effekt kommt durch die Zeit zustande, nach 2 Iterationen (wie es Ihr Bild andeutet), ist der Effekt natürlich kein Huhn, sondern bestenfalls eine Hühnerfeder. Die legt selbst keine großen Eier. Bei den heutigen Minizinsen nicht einmal das. Also: irreführend. Das Beispiel mit den Hühnern taugt auch nicht, denn die Eier werden ja immer kleiner (und immer mehr). Warum machen Sie nicht einfach eine Rechnung auf? Die Leute sind doch nicht blöd? Das ist überzeugend zu sehen. Aber bitte seien Sie so ehrlich und machen eine Rechnung auch mit Mini-Zinsen. Nicht so wie die Versicherer, die 3, 6, und 9 Prozent jährliche Verzinsungsbespiele angeben....


Tom

18.02.2016

“Die besondere Dynamik des kapitalistischen Wirtschaftssystems besteht darin, dass Geld und Zins miteinander verbunden werden. Rein mathematisch reißt der Zins die Menschen auseinander: diejenigen, die an der Armut zugrunde gehen, und diejenigen, die an der Zahlungsnot des Kreditnehmers immer reicher werden.” (Eugen Drewermann)


Heidi Achtmann

18.02.2016

Wenn ich 0,1% Zinsen auf mein Guthaben bekomme, da muss ich verdammt lange brüten, bis da mal ein Huhn schlüpft. Bis dahin bin ich verhungert, aber ich habe ein Huhn.
Den Banken geht es nicht so. die bekommen 13,..% ! Ist das gerecht?


Nielu

18.02.2016

Wenn ich den Zinssatz bzw. dessen Höhe mal als das Futter für die Hühner begreife(n will), ist das Prinzip Zinseszins durchaus anschaulich erklärt. Je höher der Zinssatz, desto schneller mehr Hühner (und umgekehrt :)


Verena

18.02.2016

Darf ich das so verstehen, das die Ing-Diba jetzt Kapital mit 100% p.a. verzinst?


Mocca

18.02.2016

"Schiffbauer" Antwort: na klar, natürlich von der INGDiba, allerdings hat sie sich nicht geäußert wann!


Monaco

18.02.2016

Ich teile die Auffassungen von Lui und Daniel Saeedi (s.u.). Derartig schönfärberisch wie von Ihnen, liebe ING-DiBa, lassen sich Zinseszinsen nicht erklären. Ihre Geschichte passt zu diesem Nonsens: "Hätte jemand im Jahre 0 einen Cent angelegt, wäre er heute Millionär."


Gotthard

17.02.2016

Eine Kleinigkeit habt ihr in der Huhn-Metapher noch vergessen. Küken aus Eiern wachsen nur zu stattlichen Hennen heran, wenn sie ausreichend gefüttert werden. Also einfach so aus einem Ei vier Eier und vier Hennen zu machen, funktioniert dann doch nicht. Ich weiß nicht, ob ich meinem Söhnchen das so erklären würde?!?


Rainer

17.02.2016

Meine Kinder sollten von ihrem Geld lieber Hühner kaufen, da kommt mehr dabei raus.


Schiffbauer

04.02.2016

zum Zinsrechner Wo bekomme ich 4 % Zinsen ?????


Thorsten

03.02.2016

Schön erklärt. Mir fehlt aber auf der linken Seite das Grundkapital. Oder ist das Huhn gleich mit dem Ei in die Pfanne geraten? Noch mehr einmaliger Genuss... ;) Mit dem Huhn auf der linken Seite könnte man gegenüberstellen, dass es zwar Zinsen, aber keine Zinseszinsen gibt. Mathematisch ergibt sich also nach n Jahren mit dem Zins i auf der linken Seite G*(1+n*i) gegenüber G*(1+i)^n auf der rechten.


Lui

02.02.2016

Bei den heutigen Zinsen ein schlechter Witz!


Daniel Saeedi

01.02.2016

Ein Vergleich, der völlig daneben ist.
Das Huhn legt jeden Tag ein Ei, aber wie lang muss man ein Kapital liegenlassen und Zinsen kassieren,bis aus einem "Huhn" (=Kapital) zwei Hühner ( verdoppeltes Kapital) werden?
Gruß
Daniel Saeedi


Anton

01.02.2016

Sehr schön erklärt. Ich durfte das Thema im letzten Jahr meinem Neffen zur Schuleinführung nahebringen und habe ihm auch eine Geschichte vom Hühnerhof erzählt. Hier gibt es meine Version der Story:
http://finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu/zins-und-zinseszins-kinderleicht-erklaert/


M.S.

01.02.2016

Schön!
Nur ist der exponentielle Wachstumsfaktor bei der Hühnervermehrung, wenn die Eier nicht verspeist werden, wohl um ein Vielfaches höher als der derzeitge Wachstumsfaktor beim Zinseszins ;-)