Sparen beim Geschenkekauf – 5 Tipps

Wie Sie beim Weihnachtsshopping Präsente günstiger ergattern können

Weihnachten ohne Geschenke? Für die meisten undenkbar. Weshalb in den Wochen vor Heiligabend ein regelrechter Run auf die Läden in den Innenstädten erfolgt und auch der Online-Handel boomt. Doch beim Weihnachtseinkauf drängen sich einige Fragen auf: Welches Präsent für wen? Wie teuer ist es? Reicht mein Budget? Was den finanziellen Aspekt angeht: Oft können Sie einiges günstiger bekommen und das ersparte Geld anderweitig verwenden. Fünf Tipps, wie Sie am meisten aus Ihrem Weihnachtsshopping herausholen können.

Tipp 1: Preissuchmaschine nutzen

Sie haben schon konkrete Geschenkideen für Ihre Lieben? Prima! Dann am besten die Idee online in eine Preissuchmaschine eingeben. „Wenn Du etwas günstig kaufen willst, solltest Du Dich nicht auf Sonderangebote oder wilde Rabatte verlassen“, rät etwa Finanztip.de und empfiehlt ebenfalls Preissuchmaschinen.

Beim Preisvergleich sind drei Dinge wichtig:

  • Im Preis sind die Versandkosten bereits enthalten.

  • Das Produkt ist ohne Wartezeiten lieferbar.

  • Der Händler hat eine gute Bewertung.

Wer Preissuchmaschinen nutzt, kann auch schauen, wie teuer die ins Auge gefasste Ware einige Wochen zuvor war. Wenn Sie feststellen, dass die Preise offenbar schwanken, kann es sich vielleicht lohnen, mit dem Kauf noch etwas zu warten. Womöglich bekommen Sie das Geschenk kurz vor Heiligabend noch etwas günstiger.

Tipp 2: Sich an Aktionstagen umsehen

Rabattschlachten, um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln, gibt es sowohl im Online- als auch im stationären Handel. Zum Beispiel an Aktionstagen im November wie Black Friday, Cyber Monday & Co. Hier gilt: „Unbedingt wachsam und kritisch sein, damit einem mit einem vermeintlichen Schnäppchen nicht womöglich ein Produkt mit minderer Qualität untergejubelt wird“, sagt Thomas Roeb, Handelsexperte und Professor an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Was Sie bei einem Online-Kauf probieren können: Sammeln Sie bei einem Anbieter mehrere Produkte und legen Sie diese in den virtuellen Warenkorb. Klicken Sie aber nicht gleich weiter zur Kasse, sondern schließen Sie das Browserfenster und warten noch einmal wenigstens einen Tag. Es kann passieren, dass der Online-Shop Ihnen noch einmal einen Nachlass gewährt, damit Sie kaufen.

  • Nicht vergessen: Wenn Sie gleich mehrere Artikel auf einmal online bestellen, ist es mit Blick auf die Versandkosten günstiger als wenn Sie mehrmals einzelne Waren ordern.

Und natürlich gilt auch bei Aktionstagen der Hinweis aus Tipp 1: Preissuchmaschinen zum Gegencheck im Blick behalten.

Tipp 3: Geld zurück mit DealWise

Beim Cashback Service DealWise erhalten Sie Casbacks auf Ihre Einkäufe zurück.  In 1.000 Online-Shops aus unterschiedlichen Bereichen von Gesundheit & Beauty über Elektronik bis hin zu Lebensmitteln, Reisen oder Wohnaccessoires bekommen Sie bis zu 15 % des Geldes zurück. DealWise schreibt Ihnen die Cashbacks nach Ablauf der Rückgabefrist der bestellten Waren gut.

Tipp 4: Sonderangebote im stationären Handel nutzen

Die Innenstädte sind mit Weihnachtsbäumen, Tannengestecken und Lichterketten festlich geschmückt. In einer solchen Atmosphäre von Geschäft zu Geschäft schlendern und sich von den Auslagen in den ebenfalls festlich dekorierten Schaufenstern inspirieren lassen – das steigert die Vorfreude aufs Fest.

Was noch für den Geschenke-Kauf im stationären Handel spricht:

  • „Viele Läden locken in der Weihnachtszeit mit Sonderangeboten“, sagt Handelsexperte Roeb.
  • Außerdem bieten zahlreiche Geschäfte im stationären Handel in der Vorweihnachtszeit einen Verpackungsservice an.

Und bei einem Einkauf gibt es nicht selten kleine Zugaben gratis, etwa Lebkuchen, weihnachtliche Deko oder ein Kalender fürs neue Jahr.

Tipp 5: Gebrauchtes kaufen

Muss es sich bei einem Geschenk immer um Neuware handeln? Wer auf gebrauchte Produkte zurückgreift und nach Ihnen beispielsweise auf Online-Portalen Ausschau hält, kann ebenfalls sparen. Auch Läden im stationären Handel bieten gebrauchte Waren an, zum Beispiel Smartphones.

  • Verbraucherschützer raten: Seien Sie besonders wachsam, wenn bestimmte Formulierungen einen Hinweis auf einen Haftungsausschluss geben. Kommen Sie mit den von vornherein ersichtlichen Fehlern klar? Lassen Sie sich mündliche Aussagen des Verkäufers schriftlich geben.

Auch hier empfiehlt sich: Unbedingt Zeit nehmen und mehrere Anbieter und deren Preise vergleichen. Dann bleibt Ihnen beim Weihnachtsshopping vielleicht noch Geld übrig, um sich selbst ein Geschenk zu machen – oder zum Sparen für größere Wünsche, die Sie sich später erfüllen.

Alles in einer App

Immer wissen, was auf Deinem Konto los ist. Und ruckzuck reagieren können. Geht ganz bequem mit Banking to go.