Auto-Abo – kein Kauf, kein Leasing, keine Miete

Was sind die Vor- und Nachteile beim Auto-Abonnement

Die Deutschen kaufen Spaghetti im Abo, Duschgel oder Gemüsekisten, es gibt zig Abos für Streaming-Dienste – der Trend geht zur unverbindlichen Nutzung und weg vom Kauf. Die Corona-Pandemie hat diesem Trend einen weiteren Schub verpasst. „Höchste Zeit also für Automarken und Händler, Kompetenz im Wachstumsmarkt der flexiblen Mobilitätsangebote aufzubauen“, sagt Dr. Konrad Weßner, Geschäftsführer der puls Marktforschung.

Mal eine Premiummarke fahren

Dass es ein echtes Interesse an Auto-Abos gibt, haben Nürnberger Marktforscher von puls in einer Studie das Interesse der deutschen Konsumenten an einem Auto-Abo ermittelt. Bei ihrer Befragung von 1.026 Autokäufern haben laut puls etwa 22% ein klares Interesse an einem Auto-Abo bekundet. Bei den unter 30-Jährigen waren es sogar 26%. Für das Abo eines Autos einer deutschen Premiummarke interessierten sich sogar etwa 30%. „Offensichtlich ist es für Auto-Interessenten von besonderem Reiz, via unverbindlichem Auto-Abo mal bei Premiummarken reinzuschnuppern“, meint puls-Geschäftsführer Weßner.

Was genau ist ein Auto-Abo?

Ein Auto-Abo ist eine Art Flatrate, entscheidend ist die Nutzungsdauer. Mit einem monatlichen Fixpreis sind folgende Posten abgedeckt:

  • die Nutzung
  • die Kfz-Steuer
  • die Versicherung
  • die Zulassung
  • der TÜV
  • die Wartung, wie etwa der Wechsel zu Winter- bzw. Sommerreifen

Dem Nutzer oder der Nutzerin gehört das Auto nicht, es wird nur während der Laufzeit abonniert. Am Ende der Laufzeit wird das Fahrzeug an die Eigentümer zurückgegeben. Abgesehen von einer Startgebühr, zahlen Sie eine monatliche Flatrate – und viele Kosten fallen weg. Was Sie zahlen: die Kosten für Kraftstoff bzw. Strom und eventuell für Autowäschen.

Der ADAC hat die Vor- und Nachteile eines Auto-Abos ermittelt.

Vorteile

  • keine Investitionen in das Fahrzeug
  • kein Wertverlust
  • Planungssicherheit
  • meist leicht kündbar
  • Bei einigen Anbieter kann sogar monatlich das Auto gewechselt werden.

Nachteile

  • Einige Anbieter haben ein Mindestalter von 23, andere ein Höchstalter von 55 Jahren.
  • Die meisten Anbieter verlangen eine Startgebühr, die hoch ausfallen kann.
  • Bei verlockend günstigen Angeboten kann die Selbstbeteiligung bei Schadensfällen hoch sein.

„Ein wesentlicher Vorteil des Auto-Abos ist die hohe Flexibilität, denn der Kunde kann zwischen Laufzeiten meist ab ein bis drei Monaten wählen und eben auch das Automodell wechseln”, sagt Thomas K. Hamann, Chef der Unternehmensberatung T.K. Hamann. Allerdings gelte es, folgendes zu beachten: „Einige Anbieter haben im Vergleich zu vielen Leasingverträgen relativ geringe Kilometergrenzen, bei anderen gibt es Einschränkungen für Fahrten ins Ausland. Interessierte sollten daher genau schauen, was sie mit dem Auto machen wollen”.

Warum sind Abo-Modelle oft günstiger als Leasing?

Der Mobilitätsexperte Hamann hat für einen Volvo XC40 T5 Recharge einen monatlichen Preis von 677 Euro beim Auto-Abo errechnet, bei einem 24-Monats-Leasing wären das 424 Euro. Das Leasing erscheint zunächst günstiger. Hamann gibt zu bedenken: „Da bei einem solchen Vergleich die einmalig anfallenden Kosten wie Fahrzeugbereitstellung, Leasingsonderzahlung, Winterräder sowie die Gutschrift des Umweltbonus auf Monatsraten umgelegt werden, wäre das Auto-Abo bis zu einer Nutzungsdauer von 14 Monaten günstiger”.

Wie komme ich an ein Auto-Abo?

Fahrzeughersteller und Autovermieter bieten ein Auto-Abo an. Ein Abo können Sie nicht nur für ein Auto mit Verbrennungsmotor abschließen, sondern ganz zeitgemäß auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb oder Hybride, sogar Campingbusse können abonniert werden. In der Regel wird ein Abo über eine Online-Plattform abgeschlossen.

Darauf sollten Sie laut ADAC bei einem Auto-Abo achten:

  • Wie hoch ist die Start-, Aufnahme- oder Anmeldegebühr?
  • Wie hoch ist das Höchst- oder Mindestalter?
  • Bei wie vielen Kilometern muss ich zuzahlen?
  • Wie hoch ist die Selbstbeteiligung bei der Versicherung im Schadensfall?

Auto-Abos sind die Newcomer auf dem Markt

„Automarken und Autohändler sollten sich (…) intensiv mit Auto-Abos beschäftigen, um die jungen und häufig gut verdienenden Vertreter der Netflix-Generation zu gewinnen“, sagt puls-Chef Weßner. Der Markt habe großes Potenzial.

Alles in einer App

Immer wissen, was auf Deinem Konto los ist. Und ruckzuck reagieren können. Geht ganz bequem mit Banking to go.