Budgetplanung für den Urlaub

So sparen Sie für eine Reise

Alle brauchen ihn von Zeit zu Zeit: Urlaub. Aber wen es in die Ferne zieht, benötigt auch Geld. Damit Sie unterwegs nicht auf jeden Euro achten müssen, sollten Sie Ihr Reisebudget im Vorfeld gut planen.

Ausgaben für Urlaub: Wie viel Geld geben die Deutschen im Schnitt aus?

1.233 Euro haben die Deutschen im Jahr 2021 im Schnitt pro Person für den Haupturlaub in Europa ausgegeben. Das geht aus Umfrageergebnissen der BAT Stiftung für Zukunftsfragen hervor. Hierfür waren im Dezember 2021/Januar 2022 insgesamt 3.000 Personen befragt worden. Wie hoch die Ausgaben für den Urlaub im Einzelnen sind, hängt dabei vom jeweiligen Ziel ab. Die Reisekosten-Statistik pro Person im Einzelnen:

  • Skandinavien: 1.575 Euro
  • Griechenland: 1.523 Euro
  • Spanien: 1.440 Euro
  • Italien: 1.139 Euro
  • Kroatien: 1.081 Euro
  • Türkei: 1.050 Euro
  • Österreich: 987 Euro
  • Deutschland: 857 Euro

Fernreisen schlagen in dieser Reisekosten-Statistik mit 1.976 Euro deutlich mehr zu Buche.

Wie viel Geld braucht man zum Reisen?

Die Budgetplanung für den Urlaub hängt nicht nur vom anvisierten Reiseziel ab, sondern auch von einer Reihe anderer Faktoren. Zum Beispiel davon, wie Sie anreisen – ob per Auto, per Flugzeug oder mit der Bahn. Und wo Sie übernachten – im Hotel, in einer Ferienwohnung oder auf einem Campingplatz.

  • Übrigens: In diesem Jahr könnte es teurer werden, denn die Inflation macht auch vor der Reisebranche nicht halt. Einer Yougov-Umfrage aus dem März 2022 zufolge glaubt knapp jeder und jede Dritte, für den Urlaub mehr Geld auszugeben als vor der Pandemie. 17% der 2.000 Befragten führen dies vor allem auf steigende Sprit- und Energiekosten zurück, 13% gehen von höheren Kosten für Unterkunft und Verpflegung aus. 61% der Befragten antworteten, nicht mehr Geld als vor der Pandemie fürs Reisen auszugeben, 8% machten keine Angaben.

Wie berechnet man die Kosten für eine Reise?

Wenn Sie die Kosten für eine Reise berechnen, sollten Sie folgende Ausgabeposten berücksichtigen: Zum Beispiel An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung, Mietwagen, Eintritte, Aktivitäten wie etwa Seilbahnfahren, Strandliegen und nicht zuletzt: Trinkgelder.

  • Geld für Verpflegung: Ihre Kostenkalkulation hierfür hängt natürlich ebenfalls von der Art Ihrer Reise ab. Wenn Sie eine Reise mit Unterkunft und Verpflegung gebucht haben, müssen Sie für diesen Bereich weniger Ausgaben einplanen als für eine Unterkunft mit Übernachtung und Frühstück. In jedem Fall sollten Sie für Essen großzügig planen – schließlich möchten Sie doch möglichst viele der kulinarischen Köstlichkeiten eines Landes oder einer Region probieren, oder?

Wie viel Geld Sie letztendlich für was einplanen, hängt von Ihren Vorlieben und Gewohnheiten ab. Wer eine grobe Kostenpauschale für den Urlaub kalkulieren möchte, kann diesen Online-Rechner nutzen.

So sparen Sie für den Urlaub

Damit Sie für die Art von Urlaub, die Sie anstreben, das nötige Geld haben, sollten Sie rechtzeitig mit dem Sparen für Ihre Reisekosten beginnen. Zu Ihrem Reisebudget können Sie beispielsweise mit der sogenannten 50-30-20-Regel kommen. Das geht so:

  • 50% Ihres monatlichen Einkommens verwenden Sie für Fixkosten wie etwa Miete und Lebenshaltung.
  • 30% stehen zu Ihrer freien Verfügung. Damit finanzieren Sie zum Beispiel Konzert-, Theater- oder Restaurantbesuche – und Ihren nächsten Urlaub.
  • 20% legen Sie an die Seite für finanziell magere Zeiten. Oder um laufende Schulden zu tilgen.

Ihr Reisebudget kommt also aus dem 30%-Topf. Damit Sie auf Nummer sicher gehen, dass Sie von den 30 Prozent tatsächlich auch Geld für Reisekosten ansparen und nicht alles für das ein oder andere Vergnügen im Alltag ausgeben, gibt es diese Möglichkeiten:

  • Sinking Funds (Umschlagmethode): Bei dieser Vorgehensweise teilen Sie den 30-Prozent-Anteil Ihres Einkommens in Briefumschläge auf. Sie beschriften je einen Umschlag mit „für Konzert- und Theater-Besuche“, „für Bücherkäufe“ und so weiter – und eben auch „für Urlaub“. Jeden Monat legen Sie fest, wie viel Geld in den jeweiligen Umschlag kommt. Nur den Betrag, der im Briefumschlag liegt, dürfen Sie ausgeben.
  • Sparplan: Sie können auch, speziell für Ihre „Budgetplanung Urlaub“, mit einem Sparplan Geld beiseitelegen. Im Depot tragen Sie die Sparrate ein. Interessante Optionen für Ihren Sparplan bietet Ihnen Ihre ING.
Auf Reisen oder zu Hause

Mit der kostenlosen VISA Card zu unserem Girokonto können Sie einfach bezahlen und fast überall kostenlos Geld abheben. Und das euroweit.