Vier Finanz-Tipps für den Urlaub

So haben Sie Ihr Geld mit unserer App auf Reisen im Griff

Apps 5 min Lesedauer 06.04.2022

Raus aus dem Alltagstrott, endlich Urlaub, endlich wieder reisen! Ganz gleich, ob Sightseeing, Sporttreiben oder ganz einfach „locker in den Tag hineinleben“ auf dem Tagesprogramm steht – jetzt ist Erholung angesagt. Damit Sie im Urlaub Ihre Finanzen im Griff behalten und auch Betrüger*innen keine Chance haben, Ihnen die schönsten Wochen im Jahr zu verderben, haben wir vier Tipps für Sie.

Tipp 1: Das Zuhause absichern

Sichern Sie vor Reiseantritt unbedingt Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Beauftragen Sie Nachbarn, Angehörige oder Freunde damit, täglich nach dem Rechten zu sehen – also: Briefkasten leeren, Rollläden hochziehen, Licht ein- und ausschalten. Eine Nachricht, dass Sie verreist sind, gehört keinesfalls auf Ihren Anrufbeantworter oder in die sozialen Netzwerke. Denn das könnte Langfinger aufmerksam machen und dazu motivieren, bei Ihnen einzubrechen.

Tipp 2: Budget festlegen

Ausflüge, Essen gehen, Souvenirs kaufen, … eine schöne Reise verschlingt mitunter viel Geld. Wie wär’s, wenn Sie sich vor dem Urlaub selbst ein Budget geben und Limits setzen? Das geht natürlich mit Stift und Papier oder in einem Reisetagebuch. Besonders praktisch ist es aber digital: Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe hilfreicher Programme und Apps fürs Smartphone, mit denen Sie Ihr Finanzmanagement ganz einfach und übersichtlich gestalten können. In unserer App Banking to go lassen sich Umsätze beispielsweise per Notizen-Funktion thematisch gruppieren und individuell sortieren – zum Beispiel als #ReiseFrankreich, #FahrtkostenUrlaub2022 oder #SurfkursDänemark. Per Push-Nachricht erinnert Ihr Konto Sie auf Wunsch daran, dass Sie ihr persönliches Budget erreicht haben.

So können Sie sich schon beim Urlaubspläne-Schmieden etwa Preisalarme für günstige Flüge einstellen oder für die Reise selbst Tages- oder Wochenlimits für Ihre Karten festlegen.

Gut zu wissen: Wenn die App mit Ihrem Bankonto verknüpft ist, wird es noch übersichtlicher! Als ING Kund*in finden Sie viele dieser Features – und mehr – in der ING Banking App.

Tipp 3: Mit dem Smartphone zahlen

Im Urlaub Bargeld mit sich herumzutragen, ist lästig. Viel bequemer ist mPay – also mobile Payment. Damit wird Ihr Smartphone zur mobilen EC-Karte, die Sie beim Bezahlen genauso wie das Plastik-Pendant einsetzen können. mPay können Sie bei Apple oder Google Play aktivieren.

  • Die App „Google Pay“ benötigen Sie bei einem Android-Gerät
  • „Apple Pay“ brauchen Sie bei einem Apple-Gerät
  • Als ING Kund*in können Sie Apple und Google Pay direkt in der App Banking to go aktivieren

Um zu bezahlen, halten Sie einfach Ihr Mobiltelefon mit der freigeschalteten mPay-Funktion an das Kassenterminal. Das ist selbst bei kleinsten Beträgen möglich. Bargeld müssen Sie also nicht zwingend bei sich haben. Das System ist in vielen beliebten Urlaubszielen sehr verbreitet.

Das Bezahlen mit mPay verursacht keinerlei zusätzliche Kosten. Sie vermeiden zudem teure Wechselkursgebühren, falls Sie sich in einem Land aufhalten, in dem der Euro nicht offizielles Zahlungsmittel ist, zum Beispiel in den USA oder in der Schweiz. 

Wichtig: Vergewissern Sie sich vor der Reise, dass Sie mPay auch in Ihrem Reiseland nutzen können!

Für den Fall, dass Sie doch mal Geld abheben müssen, hilft Ihnen die praktische Geldautomatensuche in unserer App.

Tipp 4: Sich vor Diebstahl schützen

Weil man auf Reisen in der Regel entspannter als im Alltag ist, handelt man oft auch sorgloser. Das wissen auch Langfinger – und nutzen das gerne aus. Schnell ist in einem Moment der Unachtsamkeit das Portemonnaie mitsamt Bargeld und Kreditkarte gestohlen. Damit es gar nicht so weit kommt, sollten Sie immer darauf achten, Geld und Karten an einem sicheren Platz unterzubringen – das kann in einer der vorderen Hosentaschen sein, oder auch in einem Brustbeutel. Generell sollten Sie im Urlaub keine größeren Mengen Bargeld mit sich tragen.

Im Falle eines Diebstahls: Lassen Sie als allererstes Ihre Karten sperren! Das geht ganz einfach telefonisch: Die zentrale Sperrnummer, etwa für EC-Karten, lautet: 01805 / 02 10 21 (aus dem aus dem Ausland: 0049 / 1805 / 02 10 21. Sie ist rund um die Uhr erreichbar. Für zahlreiche Kreditkarten gilt die einheitliche Sperrnummer 116 116.  Noch schneller gehts per App: In unserer Banking App lassen sich die Karten auch mit nur einem Fingertip in den Karteneinstellungen sperren. Und wenn Ihr Smartphone zwar nicht weg ist, Sie sich aber vor lauter Entspannung nicht an Ihre PINs erinnern, können Sie diese direkt in der App auf eine Kombination ändern, die Sie sich merken können 😉.

Ihre Finanzen to go

Mit der App Banking to go haben Sie all Ihre Konten überall dabei. Und dank Push-Nachrichten behalten Sie immer den finanziellen Überblick. Überzeugt?