Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen
Bitte installieren und nutzen Sie den aktuellen Chrome Browser

Damit bleibt Ihr Banking sicher und unsere Internetseite wird auch in Zukunft optimal dargestellt.

Mehr Informationen

Fragen und Antworten zur Banking to go App

Hier finden Sie alle Fragen rund um die Banking to go App. Die Antworten gibts direkt dazu.

Allgemeines

Sie können Ihren Zugang auf bis zu drei Geräten verwenden. Sofern Sie ein Gerät nicht mehr nutzen, deaktivieren Sie bitte die App im Internetbanking unter Services > Sicherheit > Freigabe-Verfahren oder direkt in der App unter Einstellungen > App zurücksetzen. 

Ja, die App ist auch für Tablets optimiert. Sie können bis zu drei Geräte pro Zugang aktivieren und diese ganz bequem im Internetbanking unter Service > Sicherheit > Freigabe-/TAN-Verfahren selbst verwalten. 

Selbstverständlich können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihr Banking mit der App oder im Internetbanking machen wollen. Wenn Sie die App einmal aktiviert haben, geben Sie auch die Aufträge aus dem Internetbanking mit der App frei. Trotzdem können Sie nach wie vor beide Geräte zum Banking nutzen - je nachdem was für Sie gerade besser passt.

Die Zugangsnummer ist Ihre ehemalige Kontonummer, also die letzten zehn Stellen Ihrer IBAN bzw. Ihrer Depotnummer (analog Internetbanking). Die Zugangsnummer geben Sie nur bei der Erstanmeldung ein, danach ist zur Anmeldung nur noch die vom Nutzer im Anmeldungsprozess selbst vergebene mobilePIN nötig. 

Ihre Log-in-Daten für Ihr Konto müssen Sie nicht immer neu eingeben. Aber Sie legen einmalig eine mobilePIN für die App fest. Wenn Sie zusätzlichen Schutz möchten, können Sie Ihren Fingerabdruck (und bei manchen Geräten auch Ihr Gesicht) hinterlegen. Mit der mobilePIN oder Ihrem Fingerabdruck (Gesicht) loggen Sie sich in die App ein und geben auch Ihre Transaktionen frei. Wenn Sie die App schließen, sind Sie ausgeloggt. Ebenso werden Sie in der App abgemeldet, wenn sie längere Zeit nicht benutzt wird - zum Beispiel, weil sie im Hintergrund liegt. Das geschieht nach zwei Minuten. Sie können diese Zeitdauer aber auch in den Einstellungen der App anpassen. 

Sie haben Ihre Internetbanking PIN geändert? Dann geben Sie Ihre Zugangsnummer und das neue Passwort einfach beim nächsten Start von Banking to go ein und schon können Sie wieder alles per App managen.

Ab iOS 10.3 oder Android 5 sind Sie dabei. Und einen Internetbanking-Zugang brauchen Sie noch.

Freigabeverfahren

In der Banking to go App geben Sie Ihre Aufträge mit Ihrer mobilePIN frei – oder mit Fingerprint/Touch ID oder Face ID, je nachdem welches Biometrie-Verfahren Sie sich aussuchen oder was Ihr Smartphone bietet.

Wenn Sie Fingerprint/Touch ID oder Face ID auswählen, wird jeder zukünftige Auftrag mit dem hinterlegten Fingerabdruck oder Gesicht abgeglichen und nur bei Übereinstimmung freigegeben. Vor Verlust des Smartphones brauchen Sie sich nicht zu fürchten, der Finder kann keine Aufträge für Sie freigeben.

Falls der Fingerabdruck mal nicht funktioniert (z.B. durch Verletzung des hinterlegten Fingers), gilt die mobilePIN.

Die mobilePIN besteht aus fünf Zahlen, die Sie sich selbst pro Gerät bei der Einrichtung vergeben.

Ja, allerdings nicht auf direktem Weg. Wir empfehlen Ihnen, bei der App zu bleiben, denn sobald Sie ein anderes Freigabeverfahren eingerichtet haben, können Sie die App nicht mehr verwenden – weder zum Überweisen, noch für die Kontostandsübersicht.

Sie wollen trotzdem wechseln? Dann machen Sie bitte Folgendes:

  • Löschen Sie die App bitte zuerst im Internetbanking. Das geht unter Service > Sicherheit > Freigabe / TAN-Verfahren. Dann werden Sie auf das iTAN-Verfahren zurückgesetzt. Wenn Sie kein Girokonto bei uns haben, können Sie ab sofort das iTAN-Verfahren zur Freigabe Ihrer Aufträge verwenden und müssen nichts weiter tun. Alternativ können Sie in der TAN-Verwaltung das mTAN-Verfahren aktivieren. Sie haben ein Girokonto bei uns? Dann ist das iTAN-Verfahren nicht zur Freigabe Ihres Log-ins und Ihrer Aufträge zulässig. Sie können entweder noch in derselben Session im Banking in der TAN-Verwaltung ein anderes Freigabeverfahren (mTAN oder photoTAN) einrichten oder müssen zwingend beim nächsten Log-in ein neues Freigabe-Verfahren wählen.
  • Sie können die Umstellung auch in der App machen. Tippen Sie dazu oben links aufs Menü, dann auf die Einstellungen und scrollen Sie dort nach unten auf „App zurücksetzen“. Sie werden dann automatisch auf das iTAN-Verfahren zurückgesetzt. Löschen Sie danach die App von Ihrem Smartphone. Danach können Sie zu einem anderen Freigabeverfahren wechseln: z.B. beim nächsten Log-in oder, wenn Sie noch eingeloggt sind, direkt im Internetbanking unter Service > Sicherheit > Freigabe / TAN-Verfahren.
  • Haben Sie mehrere Geräte? Dann setzen Sie die App bitte auf allen Geräten zurück (wie oben beschrieben) – oder löschen Sie alle Geräte nacheinander im Internetbanking.

Die Rückkehr zur iTAN ist nicht mehr möglich, denn der Gesetzgeber hat die iTAN als Freigabeverfahren für das Girokonto abgeschafft.
Ihre iTAN-Liste brauchen Sie nur noch in Ausnahmefällen, z.B. wenn Sie die App neu installieren wollen.

Die mobilePIN ist eine fünfstellige Zahlenkombination, die von Ihnen beim Einrichten der Banking to go App festgelegt wird. Sie nutzen die mobilePIN zukünftig zum Einloggen in die App und zum Freigeben von Aufträgen. Falls Sie sich für ein anderes Freigabeverfahren in der App entscheiden (Fingerabdruck oder Gesichtserkennung), wird die mobilePIN nur in Ausnahmefällen abgefragt, z.B. wenn der Fingerabdruck nicht erkannt wird. Die mobilePIN sollten Sie sich also gut merken.

Funktionen in der App

Überweisungen können Sie wie gewohnt auch in der App erledigen: Tippen Sie nach dem Log-in auf Geld senden, geben Sie die Daten ein, mit Klick auf Weiter erhalten Sie die Möglichkeit, alle Eingaben noch mal zu prüfen und können den Auftrag bestätigen. 

Beachten Sie: Es gibt ein Überweisungslimit in der App. Es beträgt 10.000 Euro pro Tag bzw. 20.000 Euro pro Woche. 

Auslandsüberweisungen können nur an SEPA-Länder ausgeführt werden. Alle anderen Überweisungen ins Ausland können über das Internetbanking erstellt werden. Freigeben können Sie natürlich alle Auslandsüberweisungen mit Banking to go.

So geht überweisen mit der App (YouTube Video, 1:28 min)

  1. Nachdem Sie sich in Ihre Banking to go App eingeloggt haben, wählen Sie einfach das Konto aus, von dem Sie etwas überweisen wollen.
  2. Drücken Sie auf den Button Geld senden.
  3. Oben rechts in der Ecke finden Sie einen kleinen Fotoapparat. Wenn Sie diesen antippen, kommen Sie direkt auf die Fotoüberweisung.
  4. Jetzt einfach Ihre Rechnung abfotografieren, die Schärfe prüfen und schon wird die Rechnung zu einer Überweisung. 
  5. Den Auftrag mit eingerichtetem Verfahren bestätigen und fertig.

Ja, in Banking to go können Sie Einzel- und Gemeinschaftskonten sehen. Tippen Sie in der App auf das Menü (drei Striche oben links) > Einstellungen. Dort können Sie einen neuen ING Zugang hinzufügen. Dazu benötigen Sie Ihre Zugangsnummer und den Internatbanking PIN. Danach werden Ihnen Ihre Zugänge unter Menü aufgelistet. Mit antippen können Sie sich aussuchen, welchen Ihrer Zugänge Sie sich anzeigen lassen.

Mit den Push-Benachrichtigungen der Banking to go App sind Sie immer bestens informiert, wenn sich etwas auf Ihrem Girokonto tut. Ganz automatisch erscheinen die Beträge von Ihren Ein- und Ausgängen auch auf dem Sperrbildschirm Ihres Smartphones. 

Unsere Push-Benachrichtigungen sind kein Spam. Sie erhalten diese immer nur bei Kontoveränderungen. Stellen Sie keinen Mindestbetrag ein, senden wir Ihnen bei jeder Buchung eine Push-Nachricht. Alle Push-Benachrichtigungen erfolgen in Echtzeit mit der jeweiligen Buchung.

In den Einstellungen der Banking to go App unter dem Punkt Mitteilungen können Sie die Benachrichtigungen ganz einfach ein- und ausschalten. Sie müssen uns dazu nur mit einem Fingertipp die Erlaubnis geben, dass wir Ihnen Mitteilungen senden dürfen.

Mit dem Kontostands-Alarm erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone, wenn Ihr Kontostand einen bestimmten Betrag über- oder unterschreitet. Den Betrag wählen Sie selbst. Aktuell gibt es den Kontostands-Alarm nur für iOS.

Den Kontostands-Alarm können Sie in den Einstellungen der Banking to go App unter dem Punkt Mitteilungen ein- und ausschalten. Sie müssen uns dazu nur mit einem Fingertipp die Erlaubnis geben, dass wir Ihnen Mitteilungen senden dürfen.

Sicherheit

Installieren Sie die App auf Ihrem neuen Gerät. Wenn Sie Banking to go auch auf einem anderen Gerät nutzen, können Sie die Einrichtung einfach damit bestätigen. Wenn nicht, bestätigen Sie die Einrichtung mit Hilfe von zwei gültigen iTANs. Sie haben keine iTAN-Liste mehr? Dann bestellen Sie sich bitte eine neue in Ihrem Internetbanking. Sofern Sie Ihr altes Gerät nicht mehr nutzen, deaktivieren Sie bitte die App im Internetbanking unter Services > Sicherheit > Freigabeverfahren oder direkt in der App unter Einstellungen > App zurücksetzen. 

Keine Sorge: Sie können die App jederzeit selbst deaktivieren – im Internetbanking im Bereich Service/Sicherheit > Freigabe-/TAN-Verfahren können Sie freigeschaltete Geräte einzeln entfernen. Dann kann damit niemand mehr auf Ihr Konto zugreifen. Oder rufen Sie uns einfach an. Wir deaktivieren dann Ihre App und stellen Sie auf iTAN um. Dadurch bleiben Sie handlungsfähig, bis Sie Ihr Smartphone wiedergefunden, repariert oder ersetzt haben. 

Aus Sicherheitsgründen setzt sich die App nach dreimaliger Falscheingabe der mobilePIN komplett zurück und muss anschließend neu registriert (erstangemeldet) werden. Falls Sie Ihre mobilePIN vergessen haben, können Sie also die App zurücksetzen und anschließend neu registrieren. 

Mit unserer App sind Sie auf der sicheren Seite. Wir verwenden die aktuellsten Sicherheitsverfahren und Zertifikate. Und falls doch mal etwas passieren sollte, ersetzen wir den finanziellen Schaden. Ohne Wenn und Aber. Das ist unser Sicherheitsversprechen.

  • mobilePIN mit Sperrmechanismus: Die fünfstellige mobilePIN ist Ihr persönlicher Sicherheitsschlüssel – ähnlich wie die PIN bei Ihrer Kreditkarte. Der Sperrmechanismus schützt die PIN vor Missbrauch und sorgt für Sicherheit im Mobile Banking: Nach drei falschen Eingaben wird die App automatisch gesperrt.
  • Zusätzliche Freigabeverfahren zur mobilePIN per Fingerprint oder Face-ID
  • Schnelles Deaktivieren: Wenn Sie Ihr Smartphone einmal verlieren sollten, können Sie die App jederzeit im Internetbanking oder per Telefon deaktivieren.
  • Aktuelle Verschlüsselungstechnik: Die App und der Datentransfer sind komplett verschlüsselt, damit niemand von außen auf Ihre Daten zugreifen kann. Um Freigaben zusätzlich abzusichern, wird eine zweite, verschlüsselte und unabhängige Verbindung aufgebaut.
  • Gerätebindung: Bei Aktivierung von Banking to go durch Ihre Zugangsdaten wird ein digitaler Fingerabdruck Ihres Gerätes erzeugt. Transaktionsfreigaben sind daher nur mit von Ihnen registrierten Geräten möglich.
  • Regelmäßige Sicherheitstests: Experten nehmen die Software regelmäßig unter die Lupe und testen sie auf Sicherheitslücken.
  • Schutz vor Manipulation: Die App ist gegen Veränderungen geschützt und wird bei Manipulationsversuchen automatisch unbrauchbar.

Sie haben unser Wort:

Falls Dritte Ihre Zugangsdaten zum Internetbanking + Brokerage oder Banking to go missbrauchen, ersetzen wir Ihren finanziellen Schaden.

So funktionierts:

  • Informieren Sie uns sofort, wenn Sie den Schaden oder verdächtige Kontobewegungen bemerken.
  • Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei wegen missbräuchlicher Verwendung Ihrer Zugangsdaten und/oder TANs.

Erklärvideo

So richten Sie die Banking to go App ein.

Erklärvideo

So richten Sie die Banking to go App auf einem neuen Smartphone ein.