Die 5 größten Mythen übers Mobile Banking

Sind Banking Apps nur was für junge Leute?

Mobile Banking wird immer beliebter. Sechs von zehn Erwachsene in Deutschland nutzen einer Erhebung des Deutschen Bankenverbandes zufolge Online-Banking oder mobile Zugänge über das Smartphone, um einen Teil ihrer Bankgeschäfte zu erledigen. „Mehr als die Hälfte (51 Prozent) nutzt solche Kanäle mehrmals in der Woche oder gar mehrmals täglich.“

Aber wie sicher ist das Banking per Smartphone wirklich? Und bringen Apps überhaupt einen Mehrwert im Vergleich zum Banking am PC? Wir haben die 5 größten Mythen übers Mobile Banking unter die Lupe genommen.

Mythos 1: Mobile Banking mit Smartphone ist unsicherer als am PC

Stimmt nicht. Banking Apps sind auf dem neuesten Stand der Technik und längst auf Augenhöhe mit klassischem Onlinebanking am PC. Sicherheitslücken können nur dann auftreten, wenn das Betriebssystem nicht aktuell oder die Internetverbindung nicht ausreichend geschützt ist, z.B. bei öffentlichem WLAN. Aber das können Sie zum Glück selbst beeinflussen. Wie Sie Ihr Gerät am besten schützen, lesen Sie in unserem Artikel über sicheres Mobile Banking.

Mythos 2: Banking Apps sind kompliziert und nur was für junge Leute

Weit gefehlt! Bankgeschäfte per App sind meist sogar einfacher als am Desktop oder Laptop. Denn in einer guten Banking App ist alles auf die wichtigsten Infos und Funktionen fokussiert. Die intuitive Nutzerführung sorgt dafür, dass auch Oma und Opa kaum etwas falsch machen können und Aufträge oft schneller ausgeführt sind als am PC. Die Freigabe klappt im Mobile Banking meist sogar besonders einfach: per Fingerprint oder Gesichtsscan. So muss man sich keinen PIN merken und das Geld ist ruckzuck überwiesen.

Mythos 3: Eine Banking App bringt keinen Mehrwert im Vergleich zum PC

Das hängt vom Anbieter ab, stimmt aber meistens nicht. Banking Apps haben den großen Vorteil, dass Sie Ihre Bankgeschäfte immer griffbereit haben, auch unterwegs und im Urlaub. So sind Sie im Falle eines Falles sofort handlungsfähig und müssen nicht erst den nächsten Computer suchen oder den Kundenservice anrufen.

Außerdem bieten die meisten Banking Apps Funktionen, die es nur in der App gibt, z.B. Push-Nachrichten oder eine Fotoüberweisung, wie in der ING App Banking to go. Solche Features erleichtern Ihre Bankgeschäfte enorm und sparen eine Menge Ärger, z.B. durch falsches Eintippen von IBANs. Dadurch wird Ihr Banking so einfach, dass es fast schon Spaß macht.

Mythos 4: Die ING App ist zwar einfach, aber dadurch vielleicht nicht sicher genug

Sicherheit und Einfachheit müssen keine Gegensätze sein. Unsere App Banking to go ist der beste Beweis dafür: Sie selbst können die App ganz einfach per Fingerprint öffnen. Vor dem Zugriff durch Dritte sind Sie gleichzeitig gut geschützt – dank kryptografischer Verfahren und der Gerätebindung. Die ING App wird darüber hinaus regelmäßig aktualisiert und ist immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Und das ist noch nicht alles. In der App warten weitere clevere Features, mit denen Sie Ihr Mobile Banking zusätzlich schützen können:

  • Push-Nachrichten informieren Sie, sobald sich auf Ihrem Konto oder Depot etwas tut.
  • Mit dem Privatsphären-Modus können Sie sensible Daten wie Kontostände und Umsätze ausblenden, ganz schnell mit einer Wischbewegung.
  • Karten lassen sich mit einem Fingertipp sperren und entsperren – und Sie können Karten-Limits pro Tag oder Woche festlegen.

Von der Sicherheit der App sind wir überzeugt. Deshalb geben wir Ihnen für Banking to go unser Sicherheitsversprechen.

Mythos 5: Banking to go ist eine unter vielen Apps und bringt mir keine besonderen Vorteile

Sie sollten unsere ING App dringend genauer kennenlernen! Das erste, was Sie bemerken werden: Wie einfach und übersichtlich alles ist. Die Funktionen sind da, wo man sie erwartet. Und die Bedienung ist kinderleicht und intuitiv – das bestätigen auch die über 3 Mio Fans. Dadurch wird Mobile Banking so einfach, dass es wirklich jeder kann.

  • Das beginnt schon beim Log-in: Da genügt Ihr Fingerprint oder Gesichtsscan. Lange und komplizierte Passwörter müssen Sie sich nicht mehr merken.
  • Rechnungen können Sie mit der Fotoüberweisung einfach abfotografieren. Die Felder der Überweisungsmaske werden automatisch ausgefüllt. Oder Sie scannen einfach den QR-Code einer digitalen Rechnung ein. So sind Sie ruckzuck fertig – ohne lästiges Abtippen.
  • Damit Sie immer die volle Kontrolle haben, informieren Sie per Push-Nachrichten über alles, was auf Ihrem Konto oder Depot passiert. So sind Sie jederzeit handlungsfähig und können schnell reagieren, wenn es z.B. Marktentwicklungen gibt, die sich auf Ihre Wertpapiere auswirken.

Probieren Sie es doch gleich mal aus. Banking to go können Sie jederzeit kostenlos herunterladen.

Alles in einer App

Immer wissen, was auf Deinem Konto los ist. Und ruckzuck reagieren können. Geht ganz bequem mit Banking to go.