Deutschlands beste Arbeitgeber: ING-DiBa zum 10. Mal in den Top 100

Die ING-DiBa gehört zum zehnten Mal in Folge zu den 100 besten Arbeitgebern in Deutschland. Beim größten nationalen Arbeitgeberwettbewerb "Great Place to Work" konnte die ING-DiBa zudem Platz 5 in der Kategorie "2.001 bis 5.000 Mitarbeiter" belegen und wurde für ihre nachhaltige Personalarbeit mit dem Sonderpreis "Trust Champion Award" in Platin ausgezeichnet. In diesem Jahr nahmen über 600 Unternehmen am Wettbewerb teil, die ING-DiBa ist seit 2005 dabei. Die Gewinner wurden am 16. März in Berlin vom "Great Place to Work"-Institut Deutschland und den Partnern personalmagazin sowie Demographienetzwerk ddn ausgezeichnet.

ING-DiBa präsentiert Beratungsprotokolle für die Baufinanzierung

Am 21. März 2016 treten durch Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie neue gesetzliche Beratungsstandards für die Baufinanzierung in Kraft. Die ING-DiBa nimmt die Vorlage zur Steigerung der Beratungsqualität gerne auf. Sie hat bereits 2015 mit Produkt- und Beratungsexperten ein Beratungsprotokoll in Anlehnung an die Brüsseler Gesetzesinitiative erarbeitet und den Erstentwurf seit Dezember 2015 für Beratungsgespräche eingesetzt. Noch vor der Gesetzeseinführung erhalten ING-DiBa Baufinanzierungskunden jetzt eine schriftlich dokumentierte individuelle Empfehlung mit allen wesentlichen Inhalten der Beratungsgespräche.

ING-DiBa setzt auf regionale Baufinanzierungszinsen

Die ING-DiBa erweitert ihr Preismodell für die Baufinanzierung und führt dauerhaft regionale Zinsvergünstigungen in ausgewählten Städten und Landkreisen ein. Für Kunden, die in wachstumsstarken Regionen eine Finanzierung benötigen, gewährt die Bank einen Abschlag von 0,10% bis 0,20%. „Auf Basis wirtschaftlicher Rahmendaten, dem regionalen Immobilienmarkt und der jeweiligen Wettbewerbssituation, wurden Städte und Landkreise ermittelt, in denen wir einen Zinsrabatt anbieten können“, erläutert Isold Heemstra, Leiter Vertrieb Immobilienfinanzierung der ING-DiBa.

Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt

Frankfurt am Main / Brüssel – Das Finanzvermögen der privaten Haushalte in der Eurozone hat die Finanz- und Eurokrise mittlerweile hinter sich gelassen und ist gut 3,5 Prozent höher als 2007. Das zeigt eine Studie der ING, die anlässlich der heute in Brüssel stattfindenden “Think Forward“ Konferenz erstellt wurde. Obwohl sich das Finanzvermögen der gesamten Eurozone verbessert hat, hat der Boom an den Aktienmärkten die Ungleichheiten zwischen den Ländern weiter vergrößert. Während das Finanzvermögen in den Kernländern der Eurozone mittlerweile mehr als 20 Prozent über dem Niveau von 2007 steht, befindet es sich in Spanien und Griechenland noch gute 30 Prozent darunter.