Carsten Brzeskis Blog

Unser Chefvolkswirt äußert sich kurz und prägnant zu aktuellen volkswirtschaftlichen Entwicklungen und Ereignissen. Die konjunkturellen Entwicklungen in Deutschland und Europa, Entscheidungen der Zentralbanken sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten bilden dabei die Schwerpunkte seiner Kommentare.

Carsten Brzeski

Chefvolkswirt

Seit März 2013 ist Carsten Brzeski Chefvolkswirt für Deutschland und Österreich der ING. Er ist seit Anfang 2008 Mitglied des Research Teams der ING Bank und anerkannter Experte für wirtschaftliche und politische Entwicklungen in Deutschland und Europa, einschließlich der Geldpolitik der EZB.
 

E-Mail: carsten.brzeski@ing.de

 

Carsten Brzeski auf Twitter

Pressebilder zum Download 

Chart of the Week | 14.06.2019

Um ein europäisches Land, das in den letzten Jahren ein Schlagzeilengarant war, ist es relativ ruhig geworden. Doch in weniger als einem Monat stehen in Griechenland Neuwahlen an. Wie ist der Stand der Dinge im krisengeschüttelten Land?
3 min Lesedauer

Nie langweilig

Irgendwie kommen die Finanzmärkte und auch die Konjunktur dieses Jahr nicht zur Ruhe. Jedes Mal, wenn man denkt, dass Ruhe einkehrt und sich die Lage stabilisiert, steht das nächste Unheil schon vor der Tür. Es wird wohl wieder ein turbulenter Sommer.
3 min Lesedauer

Carsten's Corner - Nach der Wahl – vor der Wahl?

Nicht nur in Deutschland haben die Ergebnisse der Europawahl ihre Spuren in der politischen Landschaft hinterlassen. In mehr als einem Land sind Neuwahlen denkbar oder schon beschlossene Sache. Carsten Brzeski und Sebastian Franke unterhalten sich über die Situation in Österreich und Italien und über den Stand der Dinge in Sachen Brexit. Und wie sieht es eigentlich mit Donald Trumps Chancen auf eine Wiederwahl im kommenden Jahr aus?
1 min Lesedauer
Quelle: transfermarkt.de, ING Economic & Financial Analysis

Chart of the Week | 07.06.2019

Sommerpause. Wieder einmal liegt eine Fußballsaison hinter uns, die die Fans wahlweise jubeln oder verzweifeln ließ. Und wie schon in den letzten beiden Jahren wollen wir auch in diesem Sommer darauf schauen, was die Teams der Bundesliga aus ihren doch sehr unterschiedlichen Möglichkeiten gemacht haben. Unser Chart der Woche zeigt für die Spielzeiten seit 2007/08 die Endplatzierungen der Mannschaften mit dem jeweils höchsten und niedrigsten Kaderwert. Geld schießt keine Tore? Nun ja. Das größte Problem mit Geld ist bekanntlich, keines zu haben – das ist offenbar auch im Fußball nicht anders.
3 min Lesedauer

Aktuelles über die Märkte im Juni 2019

Carsten Brzeski berichtet im Rahmen seiner monatlichen YouTube-Beiträge unter dem Motto "Neues über die Märkte, Neues aus der Wirtschaft" über aktuelle volkswirtschaftliche Ereignisse und Entwicklungen, Entscheidungen der EZB sowie Trends an den internationalen Finanzmärkten.
1 min Lesedauer

Carsten's Corner - Mädchen, mehr Mut!

Frauen sind die besseren Anleger – aber warum investieren dann so wenige Frauen in Wertpapiere? Dass diese Investitionszurückhaltung langfristig ein Problem ist, warum Frauen viel mehr über Wertpapieranlagen sprechen sollten und wie der Vermögensaufbau mit ETFs und Aktien funktioniert, erörtert Inga Fechner im Gespräch mit Ilse Munnikhof, Business Managerin von ING Germany Vorstand Nick Jue und leidenschaftliche Referentin zum Thema Frauen und Wertpapiere.
1 min Lesedauer

Chart of the Week | 24.05.2019

Von Donnerstag bis Sonntag sind 427 Millionen Bürger der Europäischen Union aufgerufen, die neuen Abgeordneten für das Europaparlament zu wählen. Den Auftakt haben am Donnerstag Großbritannien und die Niederlande gemacht, in Deutschland steht der Urnengang am Sonntag an. Die Wahlbeteiligung ist erfahrungsgemäß extrem niedrig, bei der letzten Wahl im Jahr 2014 nahmen gerade einmal 43% aller wahlberechtigten Europäer teil. Doch dieses Mal könnte sich das ändern, denn im Vorfeld dieser Wahl ging es politisch heiß her.
4 min Lesedauer
⌀ = Durchschnitt der europäischen Umfrageländer, Quelle: ING International Survey

Chart of the Week | 17.05.2019

In Deutschland und europaweit sind neue technologische Hilfsmittel bei der Verwaltung des eigenen Geldes weiter auf dem Vormarsch. Die Deutschen sind allerdings noch etwas skeptischer und zurückhaltender als die europäischen Nachbarn. In einer repräsentativen ING-Umfrage wurden Konsumenten in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA zur Nutzung neuer, insbesondere mobiler Technologien zur Verwaltung ihres Geldes befragt.
3 min Lesedauer

Carsten's Corner - "Sharing is caring" oder "My car is my castle"?

Die „Sharing Economy“, also die Wirtschaft des Teilens, verspricht uns mehr Nachhaltigkeit: effizientere Nutzung von Ressourcen, das Ende von Verschwendung – und sogar mehr Geld in der Tasche des Verbrauchers. Wie funktioniert das Teilen von Auto, Wohnung, Bohrmaschine – und was passiert, wenn diese Versprechen tatsächlich wahr werden? Darüber sprechen die ING-Ökonomen Inga Fechner und Sebastian Franke.
1 min Lesedauer
Quelle: World Trade Organization, ING Economic & Financial Analysis

Chart of the Week | 10.05.2019

Haben Sie sich neulich mal wieder eine frische deutsche Mango aus dem Supermarkt geholt? Oder Schokolade aus deutschen Kakaobohnen? Natürlich haben Sie das nicht; das hiesige Klima lässt einen Anbau dieser Früchte nicht zu. Die Abwechslung auf unserem Teller verdanken wir dem weltweiten Handel. Auch das Gold für Ihren Ehering wurde vermutlich nicht in Deutschland gefördert. Handel dient aber nicht nur dazu, Produkte dorthin zu bringen, wo es sie sonst nicht gäbe.
3 min Lesedauer