US-Wahl: Wie Anleger reagieren

US-Präsident Donald Trump bewegt weiter die Anleger – wenn auch die politische Entwicklung in den USA nach dem gescheiterten Impeachment-Verfahren und aufgrund der wirtschaftlichen Verwerfungen durch das Corona-Virus etwas in den Hintergrund getreten ist. So hieß es zuletzt im renommierten Sentix-Politikbarometer: „Die Werte [für Trump] klettern seit Sommer deutlich nach oben, und erstmals messen wir nun einen mehrheitlich positiven Einfluss.“ Die Teileinigung im Handelsstreit mit China sei dafür vermutlich ein Grund. Ein weiterer, dass eine Wiederwahl des derzeitigen Präsidenten durch das Ende des Amtsenthebungsverfahrens wahrscheinlicher geworden sei. David Older, Fondsmanager bei Carmignac, stellt fest, dass die Marktteilnehmer derzeit eine zweite Amtszeit von Donald Trump erwarten – „und damit sind sie glücklich“. Allerdings: Die anstehenden US-Präsidentschaftswahlen bereiten Unsicherheit, denn bis zum 3. November kann noch so einiges passieren.